Pokal-Fieber beim Lüner SV - Mit Sieg über Oberligist wieder um Westfalen-Cup

0:4 gegen das Regionalliga-Topteam SV Rödinghausen (Szene Goldstein)
3Bilder

Von Bernd Janning

Lünen. Pokal-Fieber beim Lüner SV. Der Sechste der Fußball-Westfalenliga 2 erwartet am Mittwoch 8. 5., 19.30 Uhr) mit dem FC Brünninghausen einen Oberligisten im Halbfinale des kik-Pokals des Fußball-Kreises Dortmund. Beiden Rot-Weißen sind alle Zeichen auf Sieg gestellt.
Nach der mit derzeit Rang sechs nicht ganz zufrieden stellenden Saison in der Meisterschaft will sich Trainer Mario Plechaty - wechselt zum Liga-Konkurrenten Iserlohn - mit dem Kreispokalsieg verabschieden und wie in der letzten Saison im Westfalen-Pokal mitmischen. Dort gab es das Aus erst im Viertelfinale mit 0:4 gegen das Regionalliga-Topteam SV Rödinghausen (Szene Goldstein).
Gegner im Kreisfinale wäre der Elfte der Bezirksliga 8, der TuS Eichlinghofen. Dort rackert seit zwei Jahren in der Abwehr der frühere Mengeder Andreas Uphues (Porträt 1). Der Verteidiger spielte von 2015 bis 2017 auch für den Lüner SV, stieg mit diesem als Meister in die Westfalenliga auf.
Eichlinghofen absolvierte schon sein Halbfinale, mit einem 2:0-Sieg beim Sechsten der Kreisliga A 2, SF Ay Yildiz Derne. Es trafen Marcel Dickek und in der Nachspielzeit Nikolas Rose.
Brünninghausen hat in der Meisterschaft eine noch schwerere Saison hinter und vor sich als der LSV. Zuletzt gab es gegen den Vierzehnten Erndtebrück nur ein 1:1. Die Dortmunder stehen damit weiter als Siebzehnter und Vorletzter auf einem der zwei Abstiegsplatze, können aber den Klassenerhalt noch schaffen.
LSV und FCB hatten in den ersten beiden und der vierten Pokalrunde spielfrei. Brünninghausen startete mit einem 2:1 über den Zweiten der B-Liga 2, SF Sölderholz, setzte sich klar gegen den Vieten dieser Klasse, FC Sarajewo Bosna mit 6:1 durch und gewann das Duell gegen den Oberliga-Konkurrenten ASC Dortmund erst nach Elfmeter-Schießen mit 9:8.
Der Lüner SV schaltete zuerst den Zweiten der Kreisliga A 1, Türkspor Dortmund, durch zwei Treffer von Emre Yildiz und je einen von Hikmet Konar, Ajany Ibeme und des inzwischen zum Landesligisten Mühlhausen gewechselten Deniz Gül aus.
Es folgten ein 2:0 durch Yasin Acar und Hakan Uzun bei RW Barop, Fünfter der Kreisliga A 1, und ein 2:1 durch Yasin Acar und Meris Memic beim Tabellenführer der Bezirksliga 8, TuS Bövinghausen. Für den TuS läuft der Ex-LSVer und Wethmarer Florian Juka (Porträt 2) auf.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen