Geld und Helfer fehlen
Rotes Kreuz schließt Kleiderkammer

Foto einer Spendenübergabe in der Kleiderkammer im Dezember vergangenen Jahres. Matthias Stiller (r.), sprach da schon von Problemen bei der Finanzierung.
  • Foto einer Spendenübergabe in der Kleiderkammer im Dezember vergangenen Jahres. Matthias Stiller (r.), sprach da schon von Problemen bei der Finanzierung.
  • Foto: Magalski / Archiv
  • hochgeladen von Lokalkompass Lünen / Selm

Pullover, Hosen, Schuhe -  drei Jahren lang kümmerten sich Ehrenamtliche um die Kleiderkammer an der Mersch, nun schließt das Deutsche Rote Kreuz die Einrichtung.

„Leider können wir das Angebot der Kleiderkammer nicht mehr aufrechterhalten“, so Matthias Stiller, Vorstand des Roten Kreuzes in Lünen. Die Gründe für die Schließung seien vielfältig: Der Betrieb der Kleiderkammer werde zum rein durch Spenden finanziert, in den vergangenen Jahren registrierte das Rote Kreuz aber eine stetige Abnahme der Spendenbereitschaft. Zum anderen konnte die Kleiderkammer nur mit ehrenamtlichen Personal betrieben werden. Die zwei Helfer, die die Säulen der ehrenamtlichen Arbeit vor Ort waren, mussten aber nun ihre Unterstützung berufsbedingt einschränken. „Wir sind dankbar, dass uns so viele ehrenamtliche Kräfte in den letzten Jahren bei der Arbeit in der Kleiderkammer unterstützt haben“, so Gisela Wohlgemuth, Kreisrotkreuzleiterin und somit Sprecherin der Ehrenamtlichen beim Roten Kreuz. „Die Kleiderkammer war für uns ein großer Erfolg und wir wollen diesen Erfolg abschließend feiern." 

Winter-Hilfe am Spormeckerplatz

Die Kleiderkammer öffnet am 23. März von 12 bis 16 Uhr zum letzten Mal ihre Türen. Bedürftige dürfen dann noch einmal so viel Kleidung wie sie wollen mitnehmen, so das Rote Kreuz und lädt auch ehemalige ehrenamtliche Helfer zum Abschied ein. „Als Rotes Kreuz wollen wir aber auch zukünftig unsere Aufgabe wahrnehmen und den besonders Bedürftigen weiterhin helfen“, sagt Wohlgemuth. Daher wurden Schlafsäcke und warme Winterkleidung bereits eingelagert, um im nächsten Winter erneut Wohnungslose in den kalten Monaten zu unterstützen. Dieses Projekt soll dann an der DRK-Hauptstelle am Spormeckerplatz stattfinden. Ob es nochmals eine kleinere Version einer Kleiderkammer geben wird, ist derzeit noch unklar, aktuell prüfe man Alternativen. Das Rote Kreuz bittet darum, keine Kleidung mehr an der Kleiderkammer an der Mersch abzugeben, da diese ab sofort geschlossen ist. Altkleidung kann weiterhin bei den aufgestellten DRK-Kleidercontainern eingeworfen werden.

Thema "Kleiderkammer" im Lokalkompass:
Kosten: Kleiderkammer in Gefahr?

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen