Firma feiert hundertsten Geburtstag
Bier legte den Gefromm-Grundstein

Bier-Logistik mit zwei Pferdestärken  - so lieferte Johann Gefromm in der ersten Zeit, damals mit Firmensitz an der Sedanstraße.
12Bilder
  • Bier-Logistik mit zwei Pferdestärken - so lieferte Johann Gefromm in der ersten Zeit, damals mit Firmensitz an der Sedanstraße.
  • Foto: Gefromm
  • hochgeladen von Daniel Magalski

Im Ruhrpott ist es eine Legende, das Feierabend-Bier. Bergmann Johann Gefromm hatte mit dem kühlen Blonden nach der harten Arbeit auf der Zeche besondere Pläne. Gefromm lieferte Bier aus im Dienste einer Brauerei - der Rest ist Geschichte. Eine Erfolgsgeschichte.

Johann Gefromm legte mit seinem "Nebenjob" nach Feierabend den Grundstein für den Familienbetrieb, der in diesem Jahr den hundertsten Geburtstag feiert, er hatte hier als erster die Zügel in der Hand - und das auf dem Kutschbock im wahrsten Sinne des Wortes. Bierverlag nannte sich das in den Anfängen, heute können die Gefromms und ihre rund dreihundert Mitarbeiter schon lange mehr als nur Bier, nennen ihre siebzehn Märkte nicht ohne Grund "Getränke Paradies". Das Gespür für den Handel mit Getränken liegt wohl in der Familie, denn schon Gründer Johann brachte sein kleines Unternehmen nach dem Start hoch zu Ross schnell auf Erfolgskurs und baute an der Weißenburger Straße im Süden von Lünen - zusätzlich zum Handel mit Getränken - eine Mineralwasser-Fabrik.

Handarbeit vom Füllen bis zum Korken

Nawinta, das Tafelwasser, und die Limonade Krystalla wurden hier bis in die sechziger Jahre produziert, die maximale Kapazität pro Tag lag bei hundert Kästen. Die Abfüllung war Handarbeit, von der Reinigung der Flaschen bis zum Kronkorken. Gefromm folgte auf Gefromm, nach dem Tod von Johann übernahm Sohn Hans, vor sechzig Jahren dann das Süder Urgestein Jürgen Gefromm und heute ist sein Sohn und Diplom-Kaufmann Jochen der vierte Gefromm an der Spitze des Unternehmens. Ideen hatten alle Generationen und brachten sie ein in den Familienbetrieb. Wenn Gefromm die Mengen, die heute jeden Tag das riesige Lager an der Bebelstraße verlassen und auf den Weg zu Gastronomen und Getränkemärkten gebracht werden, noch immer mit Pferden transportieren wollen, so wäre ganz Lünen-Süd eine einzige Weide! Im Fuhrpark steckt die Kraft von über elftausend Pferden! Die Logistik dahinter ist präzise wie ein Uhrwerk, aber das ist schon wieder eine ganz andere Geschichte. Pläne haben Familie Gefromm und ihre Mitarbeiter noch viele für die Zukunft. Im Himmel sitzt Gründer Johann vielleicht auf einer Wolke, schaut mit Stolz auf sein Werk und trinkt dabei ein Feierabend-Bier.

Thema "Wirtschaft" im Lokalkompass:
> Ende August ist Schluss im Haus Bössing

Autor:

Daniel Magalski aus Lünen

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

11 folgen diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung einbetten

Abbrechen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.