Chinchillas: Traurige Kobolde sehnen sich nach einem Zuhause

7Bilder

Sie sind niedlich, lebhaft, wahre Kobolde - und doch auch sehr traurig. Denn auch wenn das Team des Tierheims Marl/Haltern sich liebevoll um ihre Chinchillas kümmert, wäre ein richtiges Zuhause bei freundlichen Menschen ein Traum, der in Erfüllung geht.

Die Chinchillas Stan und Olli, Vater und Sohn, nicht kastriert, kamen 2015 als Fundtiere ins Tierheim Marl und warten seither auf ein artgerechtes Zuhause. Die beiden Böckchen könnten bei ausreichendem Platzangebot zusammenbleiben, solange sich keine Konkurrenz durch anwesende weibliche Tiere entwickelt.

Über Haltung und Pflege informieren

Auch Luna und Leo warten seit Mai 2015 auf Chinchilla-Liebhaber. Die beiden blieben nicht lange allein, denn nur vier Tage nach ihrer Ankunft im Tierheim erblickte Sohn Lenny das Licht der Tierheimwelt. Die beiden Jungs sind mittlerweile kastriert und die Familie lebt in einer Dreier-WG. Wer Chinchillas bei sich aufnehmen möchte, wird gebeten, sich vorher über Haltung und Ernährung dieser anspruchsvollen und nachtaktiven Kobolde kundig zu machen.
Die neugierigen und aufgeweckten Nager können bei artgerechter Haltung und Pflege durchaus 18 bis 22 Jahre alt werden. Sie sind friedlich, keck und werden zahm. Die Mitarbeiter im Tierheim beraten gerne: 02365/5 21942.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen