Trockengelegt

Die ersten heißen Tage sind schon vorbei, die Aussichten bleiben sonnig. Wer in diesem Jahr in Mülheim unter blauem Himmel ins kühle Nass springen will, hat allerdings keine große Auswahl.
Das Friedrich-Wennmann-Bad, das als einziges in Mülheim durch das ausfahrbare Dach flexibel auf das Wetter reagieren kann, wird zurzeit saniert. Durch unvorhergesehene Probleme kann auch nicht zu den Sommerferien eröffnet werden, sondern erst Ende September. Das Naturbad in Styrum hingegen öffnet erst am 28. Mai.
Genau an der Nahtstelle, da hakt es im Friedrich-Wennmann-Bad: Das auffahrbare Dach weist Roststellen auf, die vor der Renovierung nicht zu erkennen waren. Deshalb müssen die Mülheimer über den ganzen Sommer auf den Badespaß in Heißen verzichten. Erst Ende September werden die Baumaßnahmen beendet sein.
Noch im letzten Jahr war es aufgrund der Haushaltslage unklar, ob das Friedrich-Wennmann-Bad erhalten bleibt. Die besondere Baukonstruktion - das Dach kann aufgefahren werden und verwandelt das Hallenbad so in ein Freibad - ist besonders anfällig, Reparaturen sind kostspielig. Doch viele Bürger setzten sich für den Erhalt ein, dem die Politik schließlich zustimmte - und grünes Licht gab für die fällige Sanierung.
Seit Oktober vergangenen Jahres ist das Schwimmbad an der Yorckstraße geschlossen. Zu den Sommerferien sollte es wieder öffnen. Doch daraus wird nichts. Erst während der Sanierungsarbeiten stellte sich heraus, dass Teile der Dachkonstruktion rostzerfressen sind und hier eine zusätzliche gründliche Sanierung nötig ist. So wird das Bad erst nach einem Jahr - Ende September - wieder öffnen können.
Dann ist aber vieles generalüberholt. Stahl und Betonteile wurden saniert, die Decken der Umkleiden erneuert, Fliesen ausgebessert und die Technik modernisiert. So bekommt das Bad eine neue Lüftungs-, Elektro- und Badewassertechnik sowie neue Duschen. Der Bereich mit dem Solarium fällt weg, dafür wird der Eingangsbereich offener und barrierefrei.
Insgesamt 1,75 Millionen Euro waren für die Maßnahme eingeplant. Eine deutlich sechsstellige Summe wird wegen der Dachreparatur hinzukommen, schätzt Martina Eller, Geschäftsführerin des Mülheimer SportServices. Doch die, so betont Frank Buchwald, Chef des Immobilienservices, will man woanders wieder einsparen, um den Haushalt nicht zusätzlich zu belasten.

Nachdem das Friedrich-Wennmann-Bad im Sommer komplett ausfällt, ist das Naturbad in Styrum das einzige offene Freibad in Mülheim. Die Anlage öffnet am 28. Mai. Vor und während der Osterferien wurden die Becken gereinigt und mit Wasser gefüllt. Am 8. Mai wird mit den Pollerwiesen die erste Veranstaltung 2011 stattfinden. Ab Mai übernimmt auch die Firma Ecoplant, die das Naturbad konzipiert hat, das Reinigen der Becken. Das Bad steht seit der Eröffnung in der Kritik, weil die Technik nicht zufriedenstellend funktioniert. Laut Haushaltssanierungskonzept soll es 2012 geschlossen werden, in diesem Jahr gab es noch eine Schonfrist. Im Gespräch ist auch eine Übernahme des Betriebes durch Ecoplant.

Autor:

Regina Tempel aus Mülheim an der Ruhr

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

4 folgen diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung einbetten

Abbrechen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.