Unbekannte brachen Spielautomaten auf

In der Nacht von Donnerstag auf Freitag, 10. November, zwischen 1.50 Uhr und 4 Uhr, am Bahnhof Mülheim West, und am Donnerstagmorgen, 16. November zwischen 1 Uhr und 5.25 Uhr, Höhe Sandstraße, haben Unbekannte Geld aus Spielhallen gestohlen.

Dabei gingen sie besonders dreist vor. In beiden Fällen arbeiteten sich die Tatverdächtigen von außen nach innen vor. Zuerst durchbrachen sie die Außenwände der Spielhallen an der Friedrich-Ebert-Straße - im ersten Fall war dies eine Glasscheibe, im zweiten Fall eine Mauerwand. Dann arbeiteten sie sich durch dünnere innenliegende Wände und öffneten die Automaten von hinten, um an die Beute zu gelangen.

Wahrscheinlich näherten sie sich zunächst über die Kundenparkplätze. Sie nutzten offenbar die Rückseiten der Spielhallen, hinter denen Bahngleise verlaufen, um ihre Tat möglichst unbeobachtet zu vollziehen. Nun sucht der Ermittler Zeugen, die etwas beobachtet haben oder Angaben zu möglichen Tatverdächtigen machen können. Hinweise werden unter
0201/829-0 entgegen genommen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen