Rohrbruch in Styrum
Leitung wieder im Betrieb

Archivfoto

Die RWW Rheinisch-Westfälische Wasserwerksgesellschaft hat den Rohrbruch in Mülheim-Styrum in der Straße Stockhecke vom vergangenen Donnerstag behoben. Die 700er-Leitung ist seit Montagmittag wieder in Betrieb. Es war der erste Schaden an der Graugussleitung von 1920. Die Ursache ist weiterhin unklar.

Rund eine Stunde war die Trinkwasserversorgung für Teile der Bevölkerung Oberhausens am Donnerstag kurz vor Mitternacht gestört. Schnell hatten die Techniker der RWW die Schadensstelle lokalisiert und die gebrochene Leitung gesperrt. Der Druck baute sich wieder auf und RWW stellte die Versorgung über vier der fünf Leitungen nach Oberhausen sicher.

Die kurzzeitige Unterbrechung war darin begründet, dass erst nach der Sperrung der gebrochenen die übrigen vier Leitungen voll leistungsfähig waren. Zur Absicherung der Versorgung ist das System eng vermascht, sind Leitungen redundant vorhanden und an verschiedenen Stellen auf dem Stadtgebiet miteinander verbunden. Kommt es zu einem so großen Rohrbruch, fließt das eingespeiste Wasser unter Umständen nicht mehr weiter zum Kunden, sondern nimmt den Weg des geringeren Widerstandes – in diesem Fall Richtung Bruchstelle.

Noch bis zum Wochenende wird RWW vor Ort Restarbeiten erledigen. Die Baugrube muss verfüllt, die Straßenoberfläche wiederhergestellt und anschließend die Straße gesäubert werden.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen