36 Tore, nur fünf Sieger - BVB gewinnt erneut

Anzeige
Der BVB setzte sich spät und knapp mit 2:1 gegen die TSG Hoffenheim durch und sprang durch den Erfolg auf Patz drei. (Foto: Stephan Schütze)

Borussia Dortmund hat dank eines späten Treffers auch das zweite Spiel unter Trainer Peter Stöger gewonnen. Auf drei anderen Plätzen fiel jeweils in der Nachspielzeit der jeweilige Ausgleich. Auch für den S04. Dagegen feierte der 1. FC Köln am 17. Spieltag seinen ersten Sieg.

Christian Pulisic erzielte in der 89. Spielminute den 2:1-Siegtreffer für Borussia Dortmund gegen die TSG Hoffenheim, die damit weiterhin auf den ersten Punkt bei Auswärtsspielen gegen den BVB warten muss. Nicht nur, dass die Sinsheimer in der Tabelle vor der Winterpause auf Platz sieben abgerutscht sind. Aus den vergangenen 13 (!) Pflichtspielen holte die TSG nur drei Siege. Dortmund dagegen atmet weiter auf und fuhr im zweiten Spiel unter dem neuen Trainer Peter Stöger den zweiten Sieg ein und steht nach der Hinrunde auf dem dritten Tabellenplatz, zwei Punkte hinter dem FC Schalke 04.

Naldo rettet S04 wieder in der 95. Minute

Dass dieser nicht nur einen Punkt Vorsprung hat, hat er Naldo zu verdanken, der beim Gastspiel in Frankfurt in der 95. Spielminute den 2:2-Ausgleich schoss. Die Schalker lagen schon zwischenzeitlich 0:2 zurück, obwohl sie optisch überlegen waren und spielerisch durchaus ansehnlich spielten. Weil aber vor allem Benjamin Stambouli auf der rechten Abwehrseite keinen guten Tag erwischte, hatte der Gastgeber einen zunächst vermeintlich sicheren Vorsprung. So aber kamen die Königsblauen - ähnlich wie schon beim 4:4 in Dortmund nach 0:4-Rückstand, als auch Naldo in der 95. Minute zuschlag - noch einmal zurück und bewiesen tolle Moral. So sind die „Knappen“ nun schon seit elf Bundesliga- und zwölf Pflichtspielen ungeschlagen.

Acht Tore zwischen Hannover und Leverkusen

Das können die Leverkusener sogar noch um eine weitere Partie steigern. Dennoch dürfte sich die Bayer-Elf mächtig ärgern, nicht sogar gewonnen zu haben. Beim Aufsteiger Hannover lieferten sich die beiden Teams ein spektakuläres Hin und Her, das 4:4 endete. Eine frühe Führung der Gäste drehten die Hannoveraner zwischenzeitlich in eine 2:1-Führung, ehe die Bayer-Elf ausglich. Praktisch mit dem Halbzeitpfiff schoss das Team von der Leine aber die erneute Führung. Weil Leverkusen nach dem Pausentee den Rückstand aber wieder in einen Vorsprung umdrehte, stand der Aufsteiger vor seiner siebten Saison-Niederlage. Nur drei Teams haben mehr. In der Folge verpasste die Bayer-Elf es, das Ergebnis auf 7:3 auszubauen und ließ drei hochkarätige Chancen liegen. So aber konnte Hannover 96 noch ausgleichen und überwintert auf einem guten elften Tabellenplatz, während Leverkusen auf Platz vier bleibt und den Sprung auf Rang zwei verpasste.

Augsburg rettet Remis mit Doppelschlag in der Nachspielzeit

Ähnlich verrückt verliefen die Partien in Bremen und Augsburg. Die Bremer führten früh und lange Zeit mit 2:0 gegen Mainz, ehe die Gäste aber noch ausgleichen konnten. In der 95. Minute! Genau wie der FC Augsburg, der sogar das Kunststück fertig brachte, einen 1:3-Rückstand gegen den SC Freiburg innerhalb der Nachspielzeit noch in ein Remis umzuwandeln.

Köln träumt wieder vom Klassenerhalt

Neben Borussia Mönchengladbach, die durch einen 3:1-Erfolg über den HSV die Hanseaten auf einen Abstiegsplatz beförderten, und Bayern München, das mit 1:0 in Stuttgart gewann, konnte sich auch der 1. FC Köln über einen Sieg freuen. Für den FC war es der lang ersehnte erste Erfolg in dieser Saison. Nach 17 Spielen! Der VfL Wolfsburg war der Leidtragende, der aber verdient verlor und viel zu spät aufwachte. Ob die Kölner nun noch einmal Morgenluft schnuppern? Der Rückstand auf den Relegationspatz beträgt „nur noch“ neun Punkte.

In der 2. Liga schließen St. Pauli und der VfL Bochum am Montagabend den 18. Spieltag ab. Die anderen beiden Revierklubs im Unterhaus haben bereits vorgelegt. Die Düsseldorfer gewannen ihr Spiel bei Eintracht Braunschweig mit 1:0 und konnten somit nach sechs sieglosen Partien mal wieder jubeln. Weil Holstein Kiel überraschend deutlich mit 1:3 beim SV Sandhausen verlor, konnte die Fortuna sogar wieder die Tabellenführung übernehmen. Auf einem starken Platz sieben zum Jahresabschluss steht der MSV Duisburg, der das Team der Stunde, Dynamo Dresden, mit 2:0 besiegte und damit aktuell sieben Punkte Vorsprung auf den Relegationsplatz 16 hat.
0
1 Kommentar
75.670
Bodo Kannacher aus Essen-Süd | 18.12.2017 | 08:45  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.