HSV schickt Wolfsburg in die Relegation - BVB gewinnt Torfestival

Anzeige
Marco Reus (r.) und Pierre-Emerick Aubameyang (l.) schossen mit ihren beiden Toren den BVB praktisch im Alleingang zum 4:3-Sieg über Werder Bremen. (Foto: Stephan Schütze)

Der VfL Wolfsburg muss nach einer 1:2-Niederlage in Hamburg in die Relegation. Während in Dortmund sieben Tore fielen, schoss Leverkusen Gastgeber Berlin aus dem eigenen Stadion, das trotzdem - wie Köln - in die Europa League eingezogen ist.

Borussia Dortmund hat in einem spektakulärem Spiel Werder Bremen 4:3 besiegt und konnte somit den dritten Tabellenplatz am letzten Spieltag der Saison verteidigen. Somit spielt der BVB in der kommenden Spielzeit wie der Meister Bayern München (4:1-Sieg gegen Freiburg) und Aufsteiger RB Leipzig (2:2 in Frankfurt) in der Champions League. Die TSG Hoffenheim enttäuschte hingegen gegen den FC Augsburg und kam nicht über ein 0:0 hinaus, weswegen die Kraichgauer auf Platz vier blieben und deswegen im Sommer in die Champions League-Qualifikation müssen.

Dortmunds Aubameyang ist Torschützenkönig

Beim BVB mussten sich die Fans am Samstagnachmittag aber wiederholt die Augen reiben. Denn die Gäste aus Bremen gingen zweimal in Führung. Doch Werder konnte weder den 1:0- noch den 3:2-Vorsprung lange verteidigen. Zwischenzeitlich führte die Borussia sogar 2:1. Neben dem Heimsieg konnten sich die Schwarz-Gelben sogar noch darüber jubeln, dass Pierre-Emerick Aubameyang (31 Tore) zwei Tore schoss und Bayerns Robert Lewandowski (30 Tore) - der gegen Freiburg ohne Tor blieb - am 34. Spieltag noch die Torjägerkanone abnahm.

Freiburg hofft auf Pokal-Sieg des BVB

Apropos Freiburg: Die Breisgauer verloren zwar mit 1:4 beim FC Bayern und rutschten noch auf Platz sieben ab. Gewinnt der BVB aber das DFB-Pokal-Finale gegen Frankfurt, dürfen die Freiburger im Sommer an der Europa League-Qualifikation teilnehmen.

Köln erstmals seit 25 Jahren wieder im Europapokal

Sicher in der Europa League sind der 1. FC Köln, der durch einen 2:0-Heimsieg über den FSV Mainz noch auf Platz fünf sprang und damit erstmals seit 25 Jahren wieder im Europapokal spielen wird. Außerdem darf sich auch die Hauptstadt über internationalen Fußball freuen. Hertha BSC wurde am Saisonende Sechster - und das, obwohl die Berliner am Samstag mit 2:6 gegen Leverkusen untergingen.

Niedersachsen-Derby in der Relegation

Untergegangen ist der VfL Wolfsburg nicht. Doch die Niedersachsen verloren das wichtige Spiel beim Hamburger SV trotz Führung mit 1:2 und rutschten somit am letzten Spieltag auf den Relegationsplatz 16 ab. Damit kommt es in der Relegation mit sehr hoher Wahrscheinlichkeit zum Derby mit Eintracht Braunschweig. Die Stadien beider Klubs liegen nur 16 Kilometer auseinander. Derzeit (Stand: Samstag, 20. Mai) ist Braunschweig bei noch einem Spiel in der 2. Liga Tabellendritter und liegt drei Punkte und sechs Tore hinter dem Tabellenzweiten Hannover 96.

HSV-Siegtreffer in der 88. Minute

Dabei sah es bis kurz vor Spielende am Samstagnachmittag danach aus, als ob der HSV zum dritten Mal in vier Jahren wieder in die Relegation müsste. Die Hanseaten schossen erst in der 88. Spielminute den Siegtreffer, der unter dem Strich unverdient war. Der HSV enttäuschte spielerisch auf ganzer Linie. Darüber hinaus hatten die Wolfsburger die besseren Möglichkeiten. Aussagen, die den Hamburgern nun herzlich egal sein dürften.
1
Einem Mitglied gefällt das:
2 Kommentare
77.610
Bodo Kannacher aus Essen-Süd | 21.05.2017 | 04:21  
77.610
Bodo Kannacher aus Essen-Süd | 03.06.2017 | 10:31  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.