Stadtanzeiger Castrop-Rauxel - Politik

Beiträge zur Rubrik Politik

Bürgermeister Rajko Kravanja übergab die gespendeten Masken an Caritas-Vorständin Veronika Borghorst.

"Solidarität ist keinen Einbahnstraße"
Stadt reicht 1.000 gespendete Masken weiter an die Caritas

Die Spende von 10.000 Mund-Nasenschutz-Masken des Castrop-Rauxeler Logistikunternehmens ad-Autoteile-Cargo an die Stadt hilft an vielen Stellen, die Schutzmaßnahmen gegen das Coronavirus umzusetzen. Unter anderem versorgt die Stadtverwaltung damit Schulen, Kindertageseinrichtungen und Tagespflegepersonen. Und auch der Caritasverband für die Stadt Castrop-Rauxel e.V. profitiert von der Spende. Denn wie angekündigt reicht die Stadtverwaltung 1.000 dieser 10.000 Alltags-Masken weiter an die...

  • Castrop-Rauxel
  • 18.05.20
Auf den Spielplätzen (hier der an der Westhofenstraße) darf unter Bedingungen wieder gebuddelt und geklettert werden.

Abstandsregeln beachten
Spielplätze in Castrop-Rauxel ab 7. Mai wieder offen

Klettern, Schaukeln, Rutschen – das ist für Kinder ab Donnerstag (7. Mai) auf den 37 Spielplätzen im Stadtgebiet wieder möglich. Denn von diesem Tag an dürfen Spielplätze nach der aktuellen Corona-Schutzverordnung wieder öffnen. Zum Schutz vor Neuinfizierungen müssen Begleitpersonen zueinander und zu fremden Kindern auch hier den Mindestabstand von 1,5 Metern einhalten, heißt es in einer Mitteilung der Stadtverwaltung. Im Rahmen der allgemeinen Lockerungen des gesellschaftlichen Lebens ist...

  • Castrop-Rauxel
  • 06.05.20
Am 30. April tagt der Rat der Stadt Castrop-Rauxel. Bürger können im Internet dabei sein.

Im Internet
Ratssitzung in Castrop-Rauxel wird erstmals live übertragen

Auf der Tagesordnung stehen nur dringende Themen Überall ist wegen der aktuellen Pandemie auf eine strikte Einhaltung der Abstandsregeln zu achten. Dies betrifft also auch den Rat der Stadt, dessen Sitzung am Donnerstag (30. April) um 17.30 Uhr nicht im Ratssaal am Europaplatz, sondern in der Stadthalle gegenüber stattfinden wird. Erstmalig bietet die Stadt Castrop-Rauxel an, die Ratssitzung live im Internet auf dem YouTube-Kanal der Stadtverwaltung mitzuverfolgen. Die Fraktionen haben sich...

  • Castrop-Rauxel
  • 27.04.20
Montag ist die Maske Pflicht.

Beim Einkaufen und im öffentlichen Nahverkehr
Ab Montag gilt Maskenpflicht

Die nordrhein-westfälische Landesregierung hat beschlossen, ab Montag (27. April), eine Pflicht zum Tragen von Mund- und Nasenschutzmasken einzuführen. Diese Maskenpflicht gilt für den öffentlichen Personennahverkehr (ÖPNV) und den Einkauf im Einzelhandel. Zulässig sind sogenannte Alltagsmasken, aber auch ein Schal, um Mund und Nase zu bedecken. Hygieneregeln beachten Abgesehen von der neuen Maskenpflicht helfen diese drei einfachen Hygieneregeln dabei, Infektionen zu vermeiden – egal ob...

  • Castrop-Rauxel
  • 26.04.20
Monatelang campierte Aktivist "Hambi Potter"im Winter hoch oben in der jahrundertealten Eiche und half so der Bürger-Initiative das Fällen des naturdenkmalwürdigen Baumes zu verhindern. Die alte Eiche im Baugebiet "Wohnen an der Emscher" soll jetzt durch gemeinsame politische Anstrengungen doch dauerhaft erhalten werden.

Reaktionen der Castrop-Rauxeler Politik auf den Entwurf fürs "Wohnen an der Emscher"
Breites Echo auf den Plan für die alte Eiche

 Der Entwurf für einen interfraktionellen Antrag an den Rat der Stadt zum Erhalt der alten Eiche im Baugebiet "Wohnen an der Emscher" hat ein breites Echo der Parteien hervorgerufen. Hier Auszüge aus den Stellungnahmen: CDU(Michael Breilmann): „Die ... erzielten Vereinbarungen können als Grundlage für die Anpassung des B-Planes 245 dienen und sichern den Erhalt der alten Eiche. Aus diesem Grund werden wir nun gemeinsam mit FWI, Grünen und SPD im Rahmen eines gemeinsamen Antrages die...

  • Castrop-Rauxel
  • 18.04.20
Symbolfoto (Photo by Kelly Sikkema on Unsplash)

Covid-19-Epidemie
Gibt es jetzt eine Strategie zum Umgang mit dem Corona-Virus?

Gestern, am 15.04.2020 wurden in einer Telefonschaltkonferenz der Bundeskanzlerin mit den Ministerpräsidenten(-innen) der Länder Beschlüsse zum weiteren Umgang mit der COVID-19-Epidemie gefasst. Es gab danach in der Bevölkerung, in der Presse, in der Wirtschaft usw. zufriedene Reaktionen, Unzufriedenheiten, Ablehnungen usw., das liegt in der Natur der Sache. Ich möchte nicht auf einzelne Maßnahmen eingehen oder diese kommentieren, sondern eine grundsätzliche Frage stellen: Ist das, was dort...

  • Castrop-Rauxel
  • 16.04.20
  •  33
  •  3
Gesperrt ist die Petri-Grundschule mitsamt Schulhof, auch noch über die Osterferien hinaus. Denn der allgemeine Schulbetrieb soll erst ab dem 4. Mai wieder aufgenommen werden.
2 Bilder

In die Dortmunder Grundschulen kehren zuerst die 4. Klässler zurück
Schrittweise Schulöffnung

Noch ist der Schulhof der Petri-Grundschule an der Beurhausstraße verwaist. Doch schrittweise soll es den Schulen ab dem 4. Mai wieder ermöglicht werden, mehr Kinder, als in Notgruppen, zu unterrichten. Laut der Lockerungs-Strategie von Bund- Und Ländern sollen jedoch zuerst ab Montag die Schüler, die vor Prüfungen stehen, also Abiturienten und Abschlussklassen schon ab Donnerstag, 23. April, wieder in die Schulen zurück kehren können. In den Grundschulen, wie hier, soll zuerst wieder...

  • Dortmund-City
  • 16.04.20
Ab 20. April nehmen die Schulen wieder den Betrieb auf, nach drei Tagen Vorlaufzeit sollen erste Schüler kommen. Das verkündete  NRW-Schulministerin Yvonne Gebauer am Donnerstag im Schulausschuss des Landtages. Foto: Land NRW

Corona-Krise: NRW-Schulministerin Yvonne Gebauer hat Plan für Schul-Öffnungen vorgestellt
Ab 23. April sollen erste Schüler wieder in die Klassen gehen

Die Schulen in NRW nehmen am 20. April wieder den Betrieb auf, drei Tage später sollen auch die ersten Schüler wieder in den Klassenräumen sitzen. Am Donnerstag stellte NRW-Schulministerin Yvonne Gebauer (FDP) den Plan zur Wiederaufnahme des Unterrichtes vor. Für Schulleitungen, Lehrer und sonstiges Schulpersonal geht es direkt nach den Osterferien am Montag nächster Woche los. Drei Tage lang haben sie Zeit um die notwendigen Schutzmaßnahmen umzusetzen, unter den Unterricht stattfinden darf....

  • Essen-Süd
  • 16.04.20
  •  11
Geschäfte öffnen ab Montag, Schulen und Kitas später: Ministerpräsident Armin Laschet stellte am Mittwochabend in Düsseldorf die gemeinsamen Entscheidungen von Bund und Ländern zur Lockerung der Corona-Maßnahmen vor. Foto: Land NRW/Uta Wagner

Lockerung der Corona-Maßnahmen ab 20. April - Laschet stellt Bund-Länder-Beschluss vor
Update: Kleine Geschäfte und Buchläden öffnen wieder, Schulen und Kitas erst ab 4. Mai

Bund und Länder lockern die Corona-Maßnahmen: Bereits am Montag nach den Osterferien dürfen in NRW viele Geschäfte wieder öffnen. Dafür gelten allerdings strenge Abstands- und Hygieneregeln. Das Kontaktverbot und die Reiseeinschränkungen bleiben dagegen weiter bestehen. NRW-Ministerpräsident Armin Lascht (CDU) stellte die von Bund und Ländern gemeinsam getroffenen Entscheidungen am Mittwochabend in Düsseldorf vor. Danach dürfen Geschäfte mit einer Verkaufsfläche bis zu 800 Quadratmetern ab...

  • Essen-Süd
  • 15.04.20
  •  24
NRW-Ministerpräsident Armin Laschet (CDU) plädiert für eine rasche Lockerung der Corona-Maßnahmen. Eckpunkte nannte er heute in Düsseldorf. Foto: Land NRW

NRW-Ministerpräsident Armin Laschet plädiert für Lockerungen in der Corona-Krise
"Zurück zu verantwortungsvoller Normalität"

Vor den Gesprächen der Länderchefs mit Kanzlerin Angela Merkel am Mittwoch hat sich NRW-Ministerpräsident Armin Laschet (CDU) für zeitnahe Lockerungen der Corona-Maßnahmen ausgesprochen. "Wir müssen zurück in eine verantwortungsvolle Normalität", sagte Laschet nach einer Kabinettssitzung am Dienstag in Düsseldorf. Dabei plädiert Laschet für eine stufenweise Lockerung. "Wir müssen uns fragen, was kann jetzt geöffnet werden, was in einer zweiten und was in einer dritten Stufe" skizzierte er...

  • Essen-Süd
  • 14.04.20
  •  2
  •  2
Der Virologe Hendrik Streeck leitet die Heinsberg-Studie. Heute stellte er erste  positive Ergebnisse vor und sagte, dass Lockerungen der strengen Auflagen dann möglich sein könnten, wenn Hygieneregeln weiter strikt beachtet würden. Foto: Land NRW/Uta Wagner

Corona-Studie in Heinsberg: Bereits 15 Prozent immun
Virologe hält Lockerung von Auflagen für möglich

Weil "die Menschen so aktiv und diszipliniert mitmachen", hält der Bonner Virologe Hendrik Streeck eine Lockerung der strengen Corona-Auflagen für möglich. Voraussetzung sei die strikte Einhaltung von Hygiene-Regeln, sagte Streeck heute in Düsseldorf. Dort stellte er gemeinsam mit Ministerpräsident Armin Laschet erste Ergebnisse der sogenannten Heinsberg-Studie vor. Streeck leitet die von der Landesregierung in Auftrag gegebene Studie, die Aufschluss über die Verbreitung des Corona-Virus...

  • Essen-Süd
  • 09.04.20
  •  14
  •  3
NRW-Gesundheitsminister Karl-Josef Laumann kündigte heute Lockerungen der Besuchsverbote in Pflegeeinrichtungen an. Foto: Land NRW/Mark Hermenau

Coronakrise: NRW-Gesundheitsministerium setzt Expertenteam ein
Laumann will Besuchsverbot für Hochbetagte lockern

Rund 170.000 Menschen leben in nordrein-westfälischen Alten- und Pflegeheimen. NRW-Gesundheitsminister Karl-Josef Laumann möchte, dass die Hochbetagten bald wieder Besuch bekommen können. Bis heute gibt es in NRW 408 Corona-bedingte Todesfälle, vor allem betroffen sind hochbetagte und schwer vorerkrankte Menschen. ""Wir haben den Besuchs-Stopp, weil das Virus für diese Gruppen hoch gefährlich ist", sagte Laumann heute in Düsseldorf. Gleichzeitig müsse man sehen, wie man das Besuchsverbot...

  • Essen-Süd
  • 08.04.20
  •  1
Im September haben die Bürger wieder die Wahl.

Am 13. September geht es in Castrop-Rauxel um Stadtrat und Bürgermeister
Stadt sucht 476 Wahlhelfer

Ganz gleich unter welchen Bedingungen sie stattfinden wird, ihr Termin steht fest, und die Stadt Castrop-Rauxel steckt bereits mitten in den Vorbereitungen: Denn am Sonntag, 13. September, sind in Nordrhein-Westfalen Kommunalwahlen. Gewählt werden an diesem Tag die Stadträte, die Kreistage, die Landräte, sowie die Bürgermeister. Zwei Wochen später, am 27. September, kann es zur Stichwahl für das Amt des Bürgermeisters und des Landrates kommen. Dienst für die DemokratieFür die Durchführung...

  • Castrop-Rauxel
  • 08.04.20
Restarbeiten werden derzeit an der Caritas-KIta am Meisenweg durchgeführt.

Wasserschaden verzögerte die Baustelle in Ickern
Kita am Meisenweg wartet auf den Startschuss

Die neue Kita am Meisenweg (rechts im Billd) sollte eigentlich Anfang April eröffnet werden. Doch ein Wasserschaden im Neubau hatte kürzlich erst für Verzögerungen am Bau gesorgt. Im unteren Geschoss standen die Räume bis zu 20 Zentimeter unter Wasser. Das Obergeschoss war fristgerecht fertiggestellt worden. Derzeit werden nach Auskunft der Caritas als Träger der Einrichtung die Restarbeiten ausgeführt. Derzeit ist der Kindergarten wegen der Corona-Krise noch "Kinder-frei". Es gab bislang...

  • Castrop-Rauxel
  • 08.04.20
NRW-Ministerpräsident fordert die Bevölkerung auf, in Sachen Corona-Schutzmaßnahmen "mindestens bis nach Ostern durchzuhalten". Foto: Daniel Magalski

NRW-Ministerpräsident möchte "Fahrplan zurück in die Normalität"
Laschet: "Wir müssen jetzt noch durchhalten"

In NRW würden die zum Schutz vor dem Coronavirus getroffenen Maßnahmen wirken, das Infektionsgeschehen verlangsame sich weiter. Das sagte Ministerpräsident Armin Laschet (CDU) heute in Düsseldorf. Dennoch mahnte Laschet die Bevölkerung zur Geduld: "Wir müssen mindestens bis zum Ostermontag durchhalten." 11,1 Tage dauert es in NRW zurzeit, bis sich die Infektionsraten verdoppeln. Die Quote ist leicht besser als in anderen Bundesländern. Eine Lockerung der Maßnahmen zum jetzigen Zeitpunkt sei...

  • Essen-Süd
  • 07.04.20
  •  11
NRW-Gesundheitsminister Karl-Heinz Laumann gab bekannt, dass sich die Verdoppelung der Corona-Infizierten momentan weiter verlangsamt. Foto: Land NRW

Verdoppelung der Zahl der Corona-Infizierten verlangsamt sich in NRW auf 9,4 Tage
Minister Laumann: "Große Sorgen um Altenheime"

Die Zahl der Corona-Infizierten verdoppelt sich in NRW momentan nur noch alle 9,4 Tage. Am Dienstag waren es noch 8,9 Tage. Das gab NRW-Gesundheitsminister Karl-Heinz Laumann (CDU) heute in Düsseldorf bekannt. Laumann: "Das geht in die richtige Richtung." Das Kontaktverbot würde in NRW gelebt. Laut Laumann sind momentan 18.534 NRW-Bürger mit dem Corona-Virus infiziert. 1.659 Infizierte werden in Krankenhäusern behandelt, 599 davon intensiv. 480 Patienten müssen beatmet werden, das sind knapp...

  • Essen-Süd
  • 03.04.20
  •  6
  •  1
Ministerpräsident Armin Laschet sprach sich am Mittwochnachmittag in Düsseldorf gegen die Maskenpflicht aus. Foto: Carsten Walden
2 Bilder

Coronavirus verdoppelt sich in NRW alle 8,9 Tage - Steigerung leicht abgeschwächt
Spahn und Laschet gegen Maskenpflicht

In NRW haben sich bis heute Nachmittag über 15.200 Menschen mit dem Coronavirus infiziert, die Quote verdoppelt sich alle 8,9 Tage. "Damit liegen wir leicht unter dem Bundesdurchschnitt. Es gilt, diese Zeit zu vergrößern", sagte Ministerpräsident Armin Laschet heute in Düsseldorf. Gemeinsam mit Bundesgesundheitsminister Jens Spahn sprach er sich dabei gegen eine Maskenpflicht aus. Das verpflichtende Tragen von Schutzmasken sei momentan nicht notwendig, sagte Jens Spahn, der zuvor an einer...

  • Essen-Süd
  • 31.03.20
  •  15
  •  1
Das schöne Bild täuscht. Das Coronavirus hat massive Auswirkungen auf das Rathaus.

Stadtverwaltung eingeschränkt im Dienst
Castrop-Rauxeler Rathaus für die Öffentlichkeit geschlossen

Die Landesregierung hat am Sonntag per Verordnung erneut strengere Auflagen für das öffentliche Leben beschlossen. Die Stadtverwaltung reagiert und schließt zum Schutz vor Neuinfizierungen das Rathaus für den Publikumsverkehr ab Dienstag (24. März).  Bis vorerst 19. April dürfen Besucher das Rathaus nur noch in dringenden Not- und Einzelfällen betreten. Bürger ohne Termin oder mit einem nicht als Notfall eingestuften Anliegen dürfen das Rathaus nicht betreten. Um die Mitarbeiter sowie die...

  • Castrop-Rauxel
  • 24.03.20
Die Repräsentanten der Kreise Borken, Coesfeld, Heinsberg, Kleve, Recklinghausen, Steinfurt, Viersen und Warendorf sowie der Stadt Münster machen sich darin für eine gemeinsame deutsch-niederländische Strategie gegen das Coronavirus stark.

Corona-Strategie mit Holland
Kreise richten dringliche Bitte an die Bundeskanzlerin

Auf Initiative von Dr. Kai Zwicker haben heute (19. März) die Landräte von acht Kreisen in NRW sowie der Oberbürgermeister der Stadt Münster ein dringliches Schreiben an Bundeskanzlerin Dr. Angela Merkel, Bundesinnenminister Horst Seehofer und NRW-Ministerpräsident Armin Laschet gerichtet. Die Repräsentanten der Kreise Borken, Coesfeld, Heinsberg, Kleve, Recklinghausen, Steinfurt, Viersen und Warendorf sowie der Stadt Münster machen sich darin für eine gemeinsame deutsch-niederländische...

  • Dorsten
  • 19.03.20
  •  1
  •  1
Die Stadtverwaltung hat für kommunale Fragen rund um das Coronaviruseine eine Service-Hotline eingerichtet.

Corona-Virus in Castrop-Rauxel
Stadtverwaltung richtet Service-Hotline für kommunale Fragen rund um COVID-19 ein

Die Stadtverwaltung Castrop-Rauxel richtet ab heute Mittag (17. März)  eine Hotline für und Bürger ein, die spezifische Fragen zu den präventiven Maßnahmen auf kommunaler Ebene zur Eindämmung des Coronavirus haben. Unter der Nummer 02305 / 106-2955 ist die Stadtverwaltung montags bis donnerstags  von 8 bis 16 Uhr und freitags von 8 bis 12 Uhr Ansprechpartner für Menschen, die Auskünfte rund um die Regelungen zum Coronavirus in Bezug auf die Stadt Castrop-Rauxel suchen. Auch mit der...

  • Castrop-Rauxel
  • 17.03.20
  •  1
Bis Ostern haben Schulen und Kitas geschlossen. Archivfoto: Magalski

Eltern in "unverzichtbaren Funktionsbereichen"
Kitas und Grundschulen in Castrop-Rauxel bekommen eingeschränkte Notgruppen

Die Stadtverwaltung Castrop-Rauxel richtet Notgruppen für Kinder in Kindertageseinrichtungen und Grundschulen ein, deren Eltern in "unverzichtbaren Funktionsbereichen" arbeiten.  Die Unterbringung in Notgruppen ist jedoch nur dann möglich, wenn keine anderweitige familiäre Betreuung, keine flexiblen Arbeitszeiten oder Ähnliches möglich ist. Vorzulegen ist der Kita bzw. Schule umgehend eine schriftliche Bestätigung des Arbeitsgebers. Die Notgruppen sollen wohnortnah in kleinen Einheiten...

  • Castrop-Rauxel
  • 16.03.20
„Wir müssen nicht in Panik verfallen, sondern nur mit besonnen Maß erwägen, was wir auf kommunaler Ebene tun können, um die Dynamik aus der Verbreitungen des Virus herauszunehmen“, unterstrich Bürgermeister Rajko Kravanja bei der Pressekonferenz. Dabei hat sich die Stadt mit dem Kreis Recklinghausen und weiteren Behörden abgestimmt.

Stadtverwaltung leitete präventive Maßnahmen ein
Wie Castrop-Rauxel mit dem Corona-Virus umgeht

Um das Ansteckungsrisiko mit dem Coronavirus (COVID-19) zu minimieren, leitete die Stadtverwaltung und der EUV Stadtbetrieb präventive Maßnahmen ein. Dabei gewährleistet die Verwaltung und der EUV weiterhin die wichtigsten Dienstleistungen und die Grundversorgung. Die Stadt hat sich mit dem Kreis Recklinghausen und weiteren Behörden abgestimmt. Geschlossen sind das Hallenbad, die Stadtbibliothek, das Bürgerhaus und die städtischen Jugendzentren. Das Rathaus ist weiterhin geöffnet. Jedoch...

  • Castrop-Rauxel
  • 16.03.20
  •  1
Das Corona-Virus bestimmt immer mehr unser Leben.

16 Infizierte im Kreis Recklinghausen
Erster Corona-Fall in Castrop-Rauxel

Auch in Castrop-Rauxel gibt es jetzt einen Corona-Fall. Wie der Kreis Recklinghausen mitteilte, wurde ein Mann positiv auf das Virus getestet. Er befindet sich in häuslicher Isolierung. Insgesamt gibt es nun 16 bestätigte Fälle (Stand 12. März, 10.35 Uhr) im Kreis Recklinghausen.  Es handelt sich dabei unter anderem um zwei Frauen aus Dorsten, einen Mann aus Recklinghausen, drei Männer aus Marl und neu einen Mann aus Recklinghausen und zwei Männer aus Haltern am...

  • Castrop-Rauxel
  • 11.03.20
Dieses Jahr wird es keinen Frühlingsmarkt geben. Archivfoto: nim

Verbreitungsriskio minimieren
Frühlingsmarkt wegen Corona-Virus abgesagt

Der Frühlingsmarkt in der Altstadt von 27. bis 29. März wurde aufgrund des Corona-Virus abgesagt. "Wir als Veranstalter möchten dafür Sorge tragen, dass das Risiko einer Verbreitung des Virus minimiert bzw. eingegrenzt wird", heißt es in einer Mitteilung von Caskonzept. Und weiter:  "Das Corona-Virus ist für uns, als Organisator von publikumsstarken Veranstaltungen, ein wichtiges Thema.Wie Gesundheitsminister Laumann sagt, haben die Menschen in NRW aktuell keinen Grund panisch oder...

  • Castrop-Rauxel
  • 09.03.20

Beiträge zu Politik aus

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.