Asylsuchende

Beiträge zum Thema Asylsuchende

Politik

Land übernimmt künftig die Transfers, Taschengeldzahlung und Krankenhilfe der Asylsuchenden

Der Kreis Unna betreibt im Auftrag und auf Kosten des Landes NRW die Erstaufnahmeeinrichtung für Asylsuchende in Unna-Massen. Da das Land künftig die bisher vom Kreis organisierten Transfers der Asylsuchenden übernimmt, wird die Vereinbarung angepasst. Die Vereinbarung zwischen Land und Kreis wird nach dem Votum des Kreistages am 3. Dezember entsprechend angepasst. Die Einrichtung nahm 2015 den Betrieb auf. Seitdem hat sich viel getan im Bereich Asyl. Die Kreisverwaltung hat in den letzten...

  • Unna
  • 08.12.19
Politik
Insgesamt kommen weniger asylsuchende Menschen.

Jahresbilanz der Erstaufnahmeeinrichtung - Viele Asylsuchende aus Krisengebieten

Syrien, Afghanistan, Irak – die Herkunftsländer der insgesamt 7.537 Menschen, die in der Erstaufnahmeeinrichtung (EAE) Unna-Massen 2017 registriert wurden, liest sich wie eine Liste von Krisenländern. Insgesamt zeigt die Statistik aber, dass erneut weniger asylsuchende Menschen kamen. So wurden im Jahr 2016 in der EAE noch 8.343 Menschen registriert. 2015 zählten die Mitarbeiter in einem halben Jahr alleine 15.970 Personen. "Die meisten Menschen kamen 2017 aus Syrien, Afghanistan, Irak,...

  • Unna
  • 06.03.18
Ratgeber
5 Bilder

Förderpreis für Integration wird 2018 erneut ausgeschrieben

Förderpreis für Integration wird 2018 erneut ausgeschrieben. Ab sofort können sich Unternehmen, Organisationen und Schulen für ein Preisgeld von insgesamt 100.000 Euro bewerben.Das Thema Integration steht nach wie vor ganz oben auf der gesellschaftspolitischen Agenda. Bis Ende November 2017 wurden laut Statistischem Bundesamt erneut über 170.000 Menschen als Asylsuchende registriert. Die Integrationsbereitschaft von Wirtschaft und Gesellschaft ist also nach wie vor gefordert. Aber auch Kinder...

  • Marl
  • 10.01.18
Überregionales

Jahresbilanz der Erstaufnahmeeinrichtung - Viele Asylsuchende aus Syrien

Die Erstaufnahmeeinrichtung (EAE) Unna-Massen ist eine von insgesamt acht in Nordrhein-Westfalen. Im Jahr 2016 haben sich dort im Vergleich zum Vorjahr deutlich weniger asylsuchende Menschen registrieren lassen. Das geht aus der Jahresbilanz der EAE hervor.   So wurden im vergangenen Jahr in der EAE 8.343 Menschen registriert. Zum Vergleich: Seit die EAE zum 1. Juli 2015 ihren Betrieb aufnahm wurden allein bis zum 31. Dezember 2015 insgesamt 15.970 Personen registriert – also innerhalb eines...

  • Unna
  • 26.01.17
Vereine + Ehrenamt
2 Bilder

Neuer ABC-Kurs für Flüchtlinge

Am Mittwoch, dem 26. Oktober 2016 fängt ein neuer Alphabetisierungskurs an. In der Zeit von 10 - 12 Uhr wird interessierten Asylsuchenden unsere Schrift vermittelt. Der Kurs ist kostenlos und am Ende bekommen die Teilnehmer ein Zertifikat. Anmeldung nicht erforderlich. Kommen Sie einfach am 26.10. um 10 Uhr in die Talstr. 24 a. Nach dem erfolgreichen Absolvieren des Kurses kann nahtlos in einen weiterführenden Deutschkurs gewechselt werden. Die Dauer des Kurses richtet sich nach dem Lerntempo...

  • Velbert
  • 10.10.16
  •  1
Überregionales
Auf großes Interesse stieß die Info-Veranstaltung zum Thema: „Unterkünfte für Asylsuchende an der Theodor-Heuss-Straße“. Die Richrather Schützenhalle war rappelvoll. Foto: Michael de Clerque

Infoabend: Neue Unterkünfte für Asylsuchende

Die Stimmung in der Schützenhalle war durchweg zustimmend, sogar emotional, wenn es auch einige ablehnende Meinungen, besonders zum Standort, gab. Aber mehrfach sprachen Bürger auch ihren Dank an die Verwaltung aus für ihren Einsatz zum Wohl der „Neubürger“ im Verlauf dieses Abends, bei dem über die neue Unterkunft für rund 300 Flüchtlinge hinter dem Freibad informiert wurde. Langenfeld. Die Parkplätze rund um die Schützenhalle waren alle belegt, in der Halle standen schon 350 Stühle, doch...

  • Langenfeld (Rheinland)
  • 19.02.16
Überregionales

Stadt informiert über Unterbringung von Asylsuchenden im Gänsewinkel

Zu einer Informationsveranstaltung bezgl. der Unterbringung von asylsuchenden Menschen in einer Containeranlage im Gänsewinkel lädt die Stadt Schwerte, gemeinsam mit dem Arbeitskreis Asyl, am 25. Februar (Donnerstag), in die Aula der Gesamtschule ein. Beginn ist um 20 Uhr. Zuvor wird bereits am 18. Februar (Donnerstag) der Generationenausschuss des Rates der Stadt Schwerte in öffentlicher Sitzung (Beginn: 17 Uhr im Sitzungssaal des Rathauses) über die Pläne informiert. Nach bisherigen Planungen...

  • Schwerte
  • 17.02.16
Politik

Unterbringung von Geflüchteten / Erfüllung Pflichtaufgaben

Auch die Bürgermeisterin der Stadt Wesel, Frau Westkamp, hat den Brandbrief von 215 Bürgermeisterinnen und Bürgermeister an die Bundeskanzlerin Merkel und die NRW-Ministerpräsidentin Kraft unterschrieben. Der Brandbrief war eine Initiative des Stadte- und Gemeindebunds. Die WWW-PIRATEN-Fraktion im Rat der Stadt Wesel hat zur aktuellen Situation in Wesel einen Antrag an die Bürgermeisterin Westkamp gestellt. Der Antrag im Wortlaut: Unterbringung von Geflüchteten / Erfüllung...

  • Wesel
  • 22.10.15
  •  1
  •  3
Politik
Die Hansahalle am städtischen Willibrord-Gymnasium in Emmerich wird zur Erstaufnahmeeinrichtung für Flüchtlinge. Foto: Jörg Terbrüggen
4 Bilder

Hansahalle wird zur Erstaufnahmeeinrichtung

Der Krisenstab der Bezirksregierung Düsseldorf hat die Stadt Emmerich am Rhein am Freitag darüber informiert, dass aktuell in NRW erneut eine Zuspitzung der Anzahl neuankommender Geflüchteter vorläge. Für die Aufnahmesituation im Land NRW bedeute dies, dass bereits heute die Kapazitäten in den zentralen Unterbringungseinrichtungen und den Notunterbringungseinrichtungen des Landes vollständig belegt seien. Aktuelle Prognosen ließen keine Entspannung der Situation erwarten. Um die konkret...

  • Emmerich am Rhein
  • 19.10.15
  •  1
Politik
2 Bilder

„Finanzielle Entlastung der Stadt Marl nach Flüchtlingsgipfels bleibt ungeklärt“

Jetzt ist es amtlich: Der Bund beteiligt sich künftig stärker an den Kosten zur Versorgung von Flüchtlingen. Das ist das Ergebnis des Flüchtlingsgipfels, der im Kanzleramt in Berlin stattfand. Die Stadt Marl sieht in dem Beschluss ein Signal, das jedoch viel zu spät kommt. Zudem werfe die finanzielle Entlastung weiterhin Fragen auf. Die Beschlüsse müssen nun schnell und konsequent umgesetzt werden. Das Ergebnis zur Asyl- und Flüchtlingspolitik ist de facto eine Erhöhung des für 2015...

  • Marl
  • 27.09.15
Politik
ein Raum in der Grundschule
2 Bilder

"Wir alle sind irgendwo auf der Welt Fremde!"

Die Wände wirken noch sehr kahl. Hochbetten, Matratzen, Kopfkissen, Decken, 8 Stühle, Spinte und ein großer Tisch machen den ersten Raum in der ehemaligen Ossenberger Grundschule dennoch wohnlich. Als die Sonne durch die großen Fenster auf den Holzboden scheint wirkt der Raum groß, hell und freundlich. Hier also werden am Freitag die ersten 28 Flüchtlinge ein neues Übergangs-Zuhause finden. "Das hier in Ossenberg sind Notunterkünfte für den Übergang", ließ Bürgermeister Mennicken die etwa...

  • Rheinberg
  • 08.09.15
  •  6
  •  6
Überregionales
3 Bilder

Arnsberg hilft erneut kurzfristig – 100 weitere Flüchtlinge

Arnsberg. Am Nachmittag des Sonntag, 06. September gegen 14.30 Uhr ging ein weiteres Amtshilfeersuchen der Bezirksregierung Arnsberg bei der Stadtverwaltung ein: „Wir müssen bis 20.00 Uhr weitere 100 Flüchtlinge in der Notunterkunft des Landes in der Hüstener Pestalozzi-Schule unterbringen!“ Verschiedene Akteure arbeiteten bei der Vorbereitung sodann Hand in Hand: Stadtverwaltung, Deutsches Rotes Kreuz und die Feuerwehr. Weitere Hilfe wurde vorbereitet wie etwa Verpflegung und ärztliche...

  • Arnsberg-Neheim
  • 06.09.15
  •  1
  •  1
Politik
Die Flagge der säkularen Arabischen Republik Syrien. Bis zum Ausbruch des Bürgerkrieges lebten Muslime, Christen, Drusen, Jesiden und Juden friedlich zusammen.

Solidarität mit den Geflüchteten: Das Aushungern des syrischen Volkes muss beendet werden!

Solidarität mit den Geflüchteten ist eine Selbstverständlichkeit. Die Bilder der Menschen am Dortmunder Hauptbahnhof, die die Geflüchteten willkommen heißen sind schön und ermutigend. Zur Solidarität gehört aber ebenso die Kritik an den Fluchtursachen, die nicht nur in Afghanistan, Irak und dem ehemaligen Jugoslawien und insbesondere auch in Syrien sehr viel mit völkerrechtswidrigen Angriffskriegen und Waffenexporten des Westens zu tun haben. Daher hat Bernd Duschner aus Pfaffenhofen an der...

  • Dortmund-Nord
  • 06.09.15
  •  1
Politik

Infoabend zum Thema Flüchtlinge: Nachbarhilfe wird nötig sein

Von Claudia Leyendecker Jetzt wird es konkret: Der Umbau des Gebäudes der ehemaligen Grundschule Fünter Weg zum Heim für etwa 80 Flüchtlinge wird bis nach Ostern abgeschlossen sein. Am Mittwoch fand die erste Informationsveranstaltung zum Thema statt. Ulrich Ernst, zuständiger Dezernent, brachte den zahlreich erschienenen Anwohnern nah, was damit verbunden sein wird. Gesetzliche Grundlage der Flüchtlingsaufnahme ist ein Verteilungsschlüssel. Für Mülheim bedeutet das, dass die Stadt...

  • Mülheim an der Ruhr
  • 13.03.15
Politik
Ahmad Omeirat, der integrationspolitische Sprecher der grünen Ratsfraktion Essen weiss dass im deutshcen Asyl- und Bleiberecht auch jetzt noch viele Fußangeln versteckt - aber auch erste Fortschritte in eine humanere Gesetzgebung sind begrüßenswert.

Grüne Ratsfraktion gegrüßt Bundesratsentscheidung zur Neubestimmung des Bleiberechts von Geduldeten

Ratsherr Ahmad Omeirat sieht Bundesratsbeschlüsse als Schritt in die richtige Richtung Der Bundesrat hat letzten Freitag zahlreiche Nachbesserungen am Gesetzentwurf der Bundesregierung zur Neubestimmung des Bleiberechts von Geduldeten beschlossen. Dazu erklärt Ahmad Omeirat, integrationspolitischer Sprecher der grünen Ratsfraktion: „Die Beschlüsse des Bundesrates zur Ausweitung des Bleiberechts von Geduldeten sind ein Schritt in die richtige Richtung. Ich begrüße das geplante eigenständige...

  • Essen-West
  • 10.02.15
Politik
Im Leben von Flüchtlingen innerhalb unserer Stadt gibt es oft besondere Schwierigkeiten, die bei gutem Willen eigentlich leicht behoben werden könnten. Mißgünstige Nachbarn, wie hier im Neerfeld in Frintrop sind leider nur schwer auszutauschen, eine Chipkarte für eine vernünftige Krankenversorgung ist sicher schneller zu bekommen.

Grüner Ratsantrag für bessere medizinische Versorgung von Flüchtlingen

Müller-Hechfellner: Gesundheitskarte nach „Bremer Modell“ auch in Essen einführen Angesichts immer wiederkehrender Probleme bei der medizinischen Regelversorgung von Flüchtlingen startet die Ratsfraktion der Essener Grünen eine Initiative für die kommende Ratssitzung, um diese Situation zu verbessern. Hierzu erklärt Christine Müller-Hechfellner, sozialpolitische Sprecherin der Fraktion: „Wir werden beantragen, die medizinische Regelversorgung für Flüchtlinge zu verbessern und deren...

  • Essen-Nord
  • 09.01.15
Politik
Gemeinsam mit Vertretern aus Stadtverwaltung und Politik besuchte der heimische Bundestagsabgeordnete Frank Schwabe (r.) am Mittwoch (29. Oktober) die Unterkunft für Asylbewerber an der Harkortstraße.

Mehr Flüchtlinge – MdB Frank Schwabe besuchte Asylbewerberheim

Sechs junge Männer aus Bangladesh, Pakistan und Sri Lanka teilen sich eine 50 bis 60 Quadratmeter große Wohnung im Asylbewerberheim an der Harkortstraße. Jeweils drei von ihnen schlafen zusammen in einem Zimmer. MdB Frank Schwabe (SPD) machte sich am Mittwoch (29. Oktober) vor Ort ein Bild von der Situation. Grundsätzlich beurteilt Schwabe, Sprecher der SPD-Bundestagsfraktion für Menschenrechte und humanitäre Hilfe, die Wohnverhältnisse in den städtischen Heimen als akzeptabel. Vor allem den...

  • Castrop-Rauxel
  • 01.11.14
  •  1
Politik
Unter anderem an der Harkortstraße stehen städtische Unterkünfte, in denen Asylbewerber untergebracht werden.
2 Bilder

Zahl der Asylsuchenden in Castrop-Rauxel steigt an

„Die Syrer sind es noch nicht“, sagt der Beigeordnete Michael Eckhardt. Zwar gibt es Flüchtlinge aus dem vom Krieg erschütterten Land in Castrop-Rauxel, aber der große Ansturm ist hier noch nicht angekommen. Trotzdem ist die Gesamtzahl der Asylsuchenden, die in Castrop-Rauxel aufgenommen werden, in den letzten Jahren deutlich gestiegen. „Mit Stand von Ende August waren es 156 reine Asylbewerber“, erklärt Klaus Zollondz, Sachbearbeiter Ausländerwesen. Jahrelang sei die Zahl zweistellig...

  • Castrop-Rauxel
  • 04.10.14
  •  1
Politik
Kinder aus Bosnien und Afghanistan

"Deutschlehrer/in" gesucht!

In den letzten Monaten wurden Xanten zahlreiche Asylbewerber, Männer und Frauen, zugewiesen, die die deutsche Sprache nicht beherrschen. Auch ist in der nächsten Zeit mit weiteren Zuweisungen zu rechnen. Die Flüchtlinge, die zur Zeit in der Unterkunft am Küvenkamp wohnen kommen aus den Krisengebieten Afghanistan, Pakistan, Bangladesch, Syrien, Eritrea, Nord- und Schwarzafrika und warten nach ihrer Anhörung beim Bundesamt für Migration und Flüchtlinge, bei dem sie ihre Fluchtgründe schildern...

  • Xanten
  • 26.09.14
  •  1
Politik
Bild: Agenda 2011-2012

Präsident Obama, stoppen Sie Kraft Ihres Amtes den Völkermord in Syrien

Hagen, 13. Juni 2014 Mit der Annexion der Krim und den Unruhen in der Ukraine hat Putin sich selbst geschadet. Er hat nicht damit gerechnet, dass sich eine starke, reiche und zu außergewöhnlichen Sanktionen bereite Völkergemeinschaft gegen ihn stellt. Die Sanktionen gegen Russland und Ankündigung von weiteren und schärferen Maßnahmen führten dazu, dass seit Januar 71 Milliarden Euro aus Russland abgeflossen sind. Die Börse und der Rubel haben empfindliche Verluste hingenommen. Reiche...

  • Hagen
  • 12.06.14
Politik
Arbeitlosenquote und Anteil derjenigen, die existenzsichernde Unterstützung bekommen in den bezirken
2 Bilder

Asylbehelfsheime: Was ist die "soziale Balance"?

Ein vielgelesene Begriff dieser Tage, wo viele in Essen über die Standorte von neuen Asylbewerberheimen reden, ist die sogenannte "soziale Balance". Aber was ist das überhaupt? Oder, was könnte es zumindest sein? Es gibt viele gesellschaftliche Bereiche, wo eine "Balance" erzielt werden soll. Eines der bekanntesten Beispiele für eine gewünschte oder zu erzielende Verteilung ist die Frauenquote. Um eine Gleichstellung zu erzielen, wird eine Verteilung (welche verteilung im Detail ist hier erst...

  • Essen-Nord
  • 24.02.14
  •  2
Politik

WELTFLÜCHTLINGSTAG 2013 in ESSEN

Flüchtlinge und ihre Wahrnehmung in der Öffentlichkeit Der „Welttag der Migranten und Flüchtlinge“ oder auch Weltflüchtlingstag ist ein erstmals 1914 von Papst Benedikt XV. mit dem Dekret Ethnografica studia unter dem Eindruck des ersten Weltkrieges ausgerufener Gedenktag. Seit 2001 wird der 20. Juni als Weltflüchtlingstag international begangen. Auch in der Bundesrepublik Deutschland gibt es viele Menschen, die schon länger hier leben und selbst die Situation als Flüchtlinge durchlebt...

  • Essen-West
  • 23.12.13
  •  1
Politik
Sozialdezernent Peter Renzel stellte sich den Fragen der Frintroper. Foto: Winkler/Archiv

Asylunterkunft kommt nach Frintrop

Die Aussprache zwischen Verwaltung, Politik und Bürgern schien längst überfällig. Das lange Warten auf einen Entscheid inklusive Erläuterungen schürte Spekulationen und Sorgen in Essen-Frintrop, bot zuletzt sogar Rechtsaktivisten Raum für ihre Parolen. Rund 350 Interessenten folgten deshalb gern der Einladung der Verwaltung zu einer Bürgerinformationsveranstaltung am vergangenen Mittwoch. „Und die war eine ganz offene, transparente Sache“, lobt CDU-Ratsfrau Jutta Eckenbach im Nachhinein....

  • Essen-Borbeck
  • 13.09.13
Politik
Das Gebäude der ehemaligen Dilldorfschule in Kupferdreh-Dilldorf bleibt weiterhin Behelfsunterkunft für Asylsuchende. Bis zu 80 Menschen sollen hier untergebracht werden können.    Foto: Lukas

Stadt Essen prüft Standorte für weitere Asylunterkünfte

Die Zahl der Asylantragsteller ist bundesweit im ersten Halbjahr 2013 gegenüber dem Vorjahr erheblich gestiegen. Das Bundesinnenministerium rechnet damit, dass im Jahr 2013 insgesamt rund 100.000 Menschen Asyl in Deutschland beantragen werden. Um den Personen kurzfristig Behelfsunterkünfte bereitzustellen, prüft die Stadt Essen derzeit entsprechende Standorte. Die asylsuchenden Menschen werden entsprechend einer Quote basierend auf der Einwohnerzahl und der Fläche auf die Städte und...

  • Essen-Ruhr
  • 26.08.13
  • 1
  • 2
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.