Autismus

Beiträge zum Thema Autismus

Ratgeber
6 Bilder

DAS IRLEN-SYNDROM
Wenn Licht nicht richtig verarbeitet werden kann.

Isolation Recklinghausen. Seit Wochen lebe ich in meiner vollständig abgedunkelten Wohnung. Licht, das starke Schmerzen verursacht, zwingt mich zu dieser einschneidenden Maßnahme. 4 Wochen, 24 Stunden am Tag absolute Dunkelheit. Essen auf Rädern, einige Kontakte über Telefon – die sozialen Netzwerke sind noch nicht erfunden. Es ist das Jahr 2001.Vier Wochen später: Die ersten Spektral-Filter sind aus den USA eingetroffen. Es beginnt ein intensiver Prozess einer Wahrnehmungsumstellung: Sich...

  • Recklinghausen
  • 17.09.21
  • 1
  • 1
Vereine + Ehrenamt
Sabine Bartz, (Vorstandsmitglied der Gemeinwohlstiftung), Martina Riezler (Regionalverband autismus Dortmund und Umgebung e.V.) und Yvonne Cordes (Geschäftsführerin Autismus- Therapie-Zentrum Dortmund und Hagen), die die neuen Geräte testen.

Gemeinwohl-Stiftung der Sparkasse Dortmund spendet
Hilfe für Autismus-Therapie

Dank einer Spende der Gemeinwohl-Stiftung der Sparkasse Dortmund in Höhe von gut 3.500 € konnten neue Ipads mit Zubehör für das Therapiezentrum angeschafft werden. Autismus ist eine – nicht heilbare- tiefgreifende Entwicklungsstörung, die sich besonders im Bereich des sozialen Umgangs, Verhaltensweisen und Kommunikation auswirkt. Ziel der autismusspezifischen Förderung ist es, individuell zugeschnitten, ein selbstständiges und zufriedenes Leben für die Klienten (und Angehörigen) zu ermöglichen....

  • Dortmund-City
  • 15.09.21
Politik
Lara Bergmann (5.v.r.) hat es geschafft und ihre Chefin Jeannette Lategahn (2.v.l.) davon überzeugt, dass sie eine vollwertige Arbeitskraft ist. Die Politiker Hermann Gröhe und Hubert Hüppe sind ebenso wie die „NeuEinstellung“-Mitarbeiter Uwe Lopens und Daniel Tünsmeyer (h.v.l.) über diesen Erfolg hocherfreut. Foto: peb
4 Bilder

Projekt „NeuEinstellung“: Menschen mit Behinderung auf dem Arbeitsmarkt
Der Traumberuf einer Autistin

„Lara Bergmann war meine allererste Kundin und wurde schließlich auch meine erste feste Mitarbeiterin“, zeigt die Geschäftsführerin des Hofes „Ratz Rabatz“, Jeannette Lategahn, dass es durchaus „Liebe“ auf den ersten Blick gibt. Von Peter Benedickt Das Besondere dabei: Lara ist Autistin und hat durch das Projekt „NeuEinstellung“ der „Bildung+Lernen GmbH“ von der Arbeiterwohlfahrt (Awo) ihren Traumberuf gefunden. Sie wollte immer schon mit Tieren arbeiten, am liebsten mit Pferden. So wie es eben...

  • Stadtspiegel Menden / Fröndenberg
  • 18.08.21
Ratgeber

Betroffene beraten Betroffene-ein Angebot der EUTB

Die Mitarbeiter*innen der EUTB® Kreis Wesel beraten Menschen mit Behinderung, von Behinderung bedrohte Menschen sowie deren Angehörige zu allen Fragen der Rehabilitation und Teilhabe. Ein zusätzlicher und wichtiger Bestandteil der EUTB® sind die Peer-Berater*innen. Peer-Beratung bedeutet, dass Betroffene andere Betroffene beraten. Diese berichten von eigenen Erfahrungen und können somit Hemmschwellen bei Ratsuchenden abbauen und sie darin bestärken, selbstbestimmt ihr Leben zu gestalten....

  • Moers
  • 30.06.21
Ratgeber

Betroffene beraten Betroffene-ein Angebot der EUTB

Die Mitarbeiter*innen der EUTB® Kreis Wesel beraten Menschen mit Behinderung, von Behinderung bedrohte Menschen sowie deren Angehörige zu allen Fragen der Rehabilitation und Teilhabe. Ein zusätzlicher und wichtiger Bestandteil der EUTB® sind die Peer-Berater*innen. Peer-Beratung bedeutet, dass Betroffene andere Betroffene beraten. Diese berichten von eigenen Erfahrungen und können somit Hemmschwellen bei Ratsuchenden abbauen und sie darin bestärken, selbstbestimmt ihr Leben zu gestalten....

  • Wesel
  • 30.06.21
Ratgeber
In Bochum und Witten sind Experten vor Ort und informieren Betroffene und Angehörige.

Infos für Betroffene und Angehörige
Autismusambulanz: Kooperation der DRK-Kreisverbände Bochum und Witten

Autismus-Experten vom DRK aus Witten und Bochum kooperieren und eröffnen eine Autismusambulanz. Autismus ist eine tiefgreifende Entwicklungsstörung, die sich in unterschiedlichen Bereichen äußert. Hierzu gehören die Beeinträchtigung der Kommunikation, die Beeinträchtigung der wechselseitigen sozialen Interaktion sowie eingeschränkte, wiederholte und stereotype Verhaltensmuster, Interessen und Aktivitäten. Hier ist eine frühe Behandlung wichtig. Die besten Erfolgsaussichten versprechen hier...

  • Witten
  • 22.06.21
Ratgeber

Erfahrungsautausch für Menschen mit Autismus-Spektrum Störung
Gleichgesinnte gesucht

Eine Autismus-Spektrum Störung ist eine Entwicklungsstörung, die unteranderem Auswirkungen auf die Fähigkeit hat, mit anderen zu kommunizieren und zu interagieren sowie auf die Wahrnehmung der Umwelt. Betroffene Menschen nehmen ihr Umfeld speziell wahr und verarbeiten Informationen und Eindrücke oftmals auf eine besondere Art und Weise. Die Schwierigkeiten von Menschen, die die Diagnose "Autismus-Spektrum-Störung" bekommen sind vielfältig.   Nicht zuletzt verändert sich durch die Diagnose das...

  • Duisburg
  • 14.06.21
Ratgeber

Was Sie schon immer über Selsbthilfe wissen wollten
Der aktuelle Selbsthilfe-Newsletter ist da

Was macht die Selbsthilfegruppe Schafapnoe-Atemstillstand? Was bietet autismus-einfach anders e.V. für Betroffene und Angehörige? Wo finden junge Leute mit Depressionen Hilfe? Wo finden Menschen mit Beeinträchtigungen eine Peer-Beratung? Was bietet mir die EUTB? Welche Online-Seminare für Selbsthilfe-Aktive gibt es? Cannabis als Medizin, ist das etwas für mich? Antworten auf diese und andere Fragen gibt es in den neuen Oberhausener SelbsthilfeNews. Hier könnt Ihr mal reinschnuppern und hier...

  • Oberhausen
  • 19.04.21
Ratgeber
Matti aus Lünen hat frühkindlichen Autismus.

Leser spenden für kleinen Matti

Matti aus Lünen hat frühkindlichen Autimus und soll als Therapie mit den Delfinen schwimmen, seine Eltern machten deshalb vor einem Monat den Schritt in die Öffentlichkeit. Mama Ula meldet sich nun mit einer ersten Bilanz. Der Spendenaufruf im Lüner Anzeiger für die rund vierzehntausend Euro teure Delfin-Therapie brachte Familie Kaczmarek ein Stück weit näher ans Ziel. "2.100,50 Euro sind nach dem Artikel gespendet worden, allen Helfen sagen wir ein herzliches Dankeschön für ihre Hilfe", so Ula...

  • Lünen
  • 25.10.20
Ratgeber
Katharina mag es, wenn sie für sich sein kann, im Kontakt mit anderen Menschen hilft ihr die Maske.
2 Bilder

Maske ist für Katharina ein Schutzschild

Katharina* hat schöne Zähne, doch beim Lachen hält sie sich die Hand vor den Mund. Im Gespräch mit anderen Menschen ist sie unsicher, vieles von ihrem Verhalten sei dann Schauspielerei. Die Maske hilft ihr, ist nicht nur Viren-Barriere, sondern auch ihr persönlicher Schutz im Kontakt mit ihrer Umwelt. In Corona-Zeiten, das bemerkte die junge Psychologie-Studentin aus Lünen, fällt ihr im Alltag manches leichter: Menschen halten automatisch Abstand von ihr, weil man das eben so macht in der...

  • Lünen
  • 01.10.20
  • 1
Ratgeber
Matthäus mit seiner Familie: Mama Ula, Papa Lukas, Bruder Michael und Bella. Die Hündin ist Mattis tierische Freundin.
3 Bilder

Matti und seine Familie brauchen Hilfe

Matti liebt den Kontakt zu anderen Kindern, doch seine Art zu Spielen ist für die oft ein Problem. Sand zu werfen ist seine Form der Kommunikation. Matti, der auf den ersten Blick ein fröhliches und unbeschwertes Kind ist, hat frühkindlichen Autismus. Mama Ula und Papa Lukas bitten nun um Hilfe für ihren Sohn. Familie Kaczmarek aus Lünen musste mit sich kämpfen, der Schritt in die Öffentlichkeit und die Bitte um fremde Hilfe war kein leichter für Mama Ula und Papa Michael. "Matti soll alle...

  • Lünen
  • 25.09.20
  • 1
Ratgeber

Der neue Selbsthilfe-Wegweiser ist da!
Alles über Oberhausener Selbsthilfegruppen

Der frisch gedruckte aktualisierte Wegweiser ist ab dem 7. September in der Selbsthilfe-Kontaktstelle erhältlich. Per Telefon (s.u.) können Bestellungen und wegen „Corona“ Abholtermine vereinbart werden. Über 80 Selbsthilfegruppen stellen sich und ihre Arbeit darin vor. Die Themen gliedern sich in die Bereiche Gesundheit, Behinderungen, Sucht, psychische Erkrankungen und Probleme und soziale Selbsthilfe, wie z.B. Freizeitgestaltung. Die Gruppen Autismus, Adipositas, Frauen nach Krebs, pflegende...

  • Oberhausen
  • 22.09.20
  • 2
Vereine + EhrenamtAnzeige

Betroffene beraten Betroffene in Fragen der Teilhabe von Menschen mit Behinderung
Beratung per Videokonferenz oder Telefon

Die Ergänzende unabhängige Teilhabeberatung (EUTB®) im Kreis Kleve weitet ihr Beratungsangebot aus, um Betroffenen gerade in diesen Zeiten der Krise und den damit verbundenen Kontakteinschränkungen die besonders notwendige Unterstützung und Beratung zur Verfügung zu stellen. Die ehrenamtlichen Peer-Berater*innen der EUTB® stehen weiterhin als Betroffene für die Beratung Betroffener zur Verfügung. Auf Wunsch wird der Kontakt per Telefon oder Videokonferenz hergestellt. Ratsuchende können sich...

  • Kleve
  • 23.04.20
RatgeberAnzeige
Robin Lind, Peer-Berater in der EUTB® Kreis Kleve/Kreis Wesel

Betroffene beraten Betroffene in der EUTB ®
Peer-Berater stellt sich vor

Guten Tag, mein Name ist Robin Lind. Ich bin 38 Jahre alt und wohne im Kreis Wesel. Im Jahr 2019 habe ich meine Qualifizierung als ehrenamtlicher Berater der EUTB Kreis Kleve durchlaufen und konnte seitdem bereits einige Beratungen durchführen. Gerne berate ich andere Menschen zum Leben mit Autismusspektrumstörungen. Sie erhalten von mir auch Adressen und Kontaktdaten, wenn es um die Diagnostik für Autismus geht. Wir können in einen Austausch treten zu Therapiemöglichkeiten und Hilfsmitteln bei...

  • Kleve
  • 26.02.20
Ratgeber

Gesellschaft
Trotz seiner gestiegenen Bekanntheit wird das Asperger-Syndrom oft spät oder gar nicht erkannt

Das Asperger-Syndrom wird heute zehn mal häufiger diagnostiziert als noch vor zehn Jahren. Dennoch bleibt die Dunkelziffer hoch - besonders unter Mädchen und Frauen. Einer der bekanntesten Asperger- und Autismus-Forscher ist Dr. Tony Attwood. Er selbst ist ein Beispiel dafür, wie leicht es Eltern passieren kann, das Asperger-Syndrom bei den eigenen Kindern nicht zu erkennen. Der klinische Psychologe, Dr. Attwood, war bereits vor der Geburt seines Sohnes, William, auf Autismus spezialisiert....

  • Essen
  • 19.07.19
Vereine + Ehrenamt
Snoezelen ist ein Angebot für alle Menschen, die Entspannung und Ruhe, aber auch neue Anregungen suchen. Alle Sinne werden hier über verschiedenes Material stimuliert. Die Jungen Bewohner können jetzt in diesem Raum zur Ruhe finden.
2 Bilder

Die Außenwohngruppe Amalie freut sich über den neuen Raum
Snoezelenraum durch Spenden

„Wir hätten so gern einen Snoezelenraum!“ - Von diesem Wunsch der Außenwohngruppe Amalie erfuhr Janett Evers über die Stiftung Kind Duisburg. Als Mitglied der Schulpflegschaft der GGS Tonschule organisierte sie daraufhin eine Putzaktion, bei der die Schüler fürs Autowaschen, Staubsaugen oder Geschirrspülen Spendengelder erhielten. Die Hälfte der Einnahmen kam der Schule zugute, die andere Hälfte der Außenwohngruppe Amalie. Sie ist das Zuhause für fünf Jungen mit Autismus. Unter Anleitung von...

  • Duisburg
  • 27.04.19
Ratgeber
Tiere wie Hündin Nala sprechen die Gefühlsebene an und finden deshalb häufig einen leichteren Zugang zum Menschen.
5 Bilder

Wo Hand in Pfote gearbeitet wird
Zwei- und Vierbeiner heilen in Wittlaer - Förderverein unterstützt tiergestützte Kindertherapie

Dass Tiere die besten Co-Therapeuten bei vielen geistigen und körperlichen Behinderungen und Krankheiten sind, davon sind Stefanie Ruhfus und das Therapeutenteam des Therapie Parks an der Duisburger Landtraße in Wittlaer schon lange überzeugt. Kein Wunder also, dass Hund Cocosnuss, Kaltblüterstute Lotta, Isländerpony Dilli, Kaninchen Keks, Meerschweinchen Doktor Lumpi und jede Menge weiterer Fellnasen hier im Einsatz sind, insgesamt 13 Vierbeiner an der Zahl. Sie stehen den speziell...

  • Düsseldorf
  • 21.01.19
  • 1
Politik
2 Bilder

Leserbrief einer Mutter zweier autistischer Kinder
Von Inklusion, Förderung und (mangelnder) Empathie: Kritik an der Bönnighardt-Schule

Aus Rheinberg schreibt eine Leserin diesen Leserbrief: "Ich bin Mutter zweier autistischer Jungen. Und wenn ich eins in den vergangenen Jahren gelernt habe, dann dies: Alle sprechen über Inklusion, aber in der Praxis hakt es an vielen Stellen. Es geht um meinen jüngeren Sohn Thomas (17). Er leidet an frühkindlichem Autismus, hinzu kommt eine geistige Behinderung. Bis zum Frühjahr hat Thomas die Europaschule in Rheinberg besucht. Eine inklusive Schule, wie es immer heißt. In seiner Klasse kam...

  • Wesel
  • 02.11.18
  • 1
  • 1
Überregionales
Teil des TEACCH Plans im LVR-HPH-Wohnverbund Friedrich-Wilhelm-Straße

Zum Frühstück gibt’s die rote Karte

Morgens gibt es gleich die rote Karte. Damit der Einstieg in den Arbeitstag reibungslos verläuft. Die rote Karte zeigt Mustafa Yildiz, was er zu tun hat, macht ihm klar, dass der rot unterlegte Plan an der Wand zu seiner roten Karte passt und seinen Tagesablauf strukturiert. Von „A“ wie Arbeitsschuhe anziehen bis „N“ wie nach Hause fahren zeigen die verschiedenen Piktogramme alles, was der 32-Jährige an seinem Arbeitsplatz wissen muss. Und auch zu Hause hilft ihm ein konkreter Plan durch den...

  • Bedburg-Hau
  • 03.08.18
Überregionales
Spendenübergabe in den Räumen von "Optik Rodewald": Die Gladbecker "Appeltatenmajestäten" überreichten 500 Euro, damit  Lea Sadowski (vorne rechts) bald ein Autismus-Begleithund zur Verfügung steht. Und die 17-jährige Gladbeckerin hofft auf weitere finanzielle Unterstützung, denn eine Ausbildung zum Autismus-Begleithund kostet rund 27.000 Euro.

Gladbecker Appeltatenmajestäten spenden 500 Euro für Leas Begleithund

Gladbeck. Lea Sadowski ist Autistin. Seit ihrer Geburt leidet die Gladbeckerin an dieser Behinderung. Und die 17jährige kann nicht auf Heilung hoffen. Autismus ist eine Krankheit/Behinderung, die von Fall zu Fall unterschiedliche Auswirkungen auf die Betroffenen hat. Doch es gibt speziell ausgebildete Autismus-Begleithunde. Tiere, die ganz gezielt auf die Bedürfnisse ihrer Frauchen/Herrchen trainiert werden. Die Hunde können die Betroffenen vor Gefahren schützen, wenn sie von unkontrollierten...

  • Gladbeck
  • 20.02.18
Vereine + Ehrenamt
v.l - Sam Becker,Cornelia Seidel(Management Barker), Silvia Prochnau, Nickey Barker, Thomas Seidel (Management Barker)
3 Bilder

Besuch aus Hamburg bei autismus-einfach anders e.V.

Team Mimenki- Production nimmt Spendendose aus Oberhausen mit an die See- Es war rundum eine gelunge Sache. Zu der kleinen Eröffnungsfeier des Oberhausener Vereins autismus-einfach anders e.V. fanden sich am 01.07.17 zahlreiche geladene Gäste in kurzweiliger Runde ein. Neben den Vorstandsmitgliedern um Silvia Prochnau waren unter anderem eine Abordnung der Oberhausener Band`s *Blended Stuff* sowie der *Yesterday ALLstars* vor Ort. Beide Bands haben durch finanz. Hilfe in Form von Konzerten zu...

  • Oberhausen
  • 02.07.17
Ratgeber
Thorsten Kutschera nimmt die Sorgen der Eltern ernst.
2 Bilder

Ist mein Kind autistisch? Interview mit Experten des LWL

Marl-Sinsen (lwl). Die Sorgen von Eltern ernst nehmen und eine fundierte Diagnostik bieten, so lauten die Ziele der neu eingerichteten Autismus-Sprechstunde der Marler Fach-klinik für Kinder- und Jugendpsychiatrie des Landschaftsverbandes Westfalen-Lippe (LWL). Seit circa einem halben Jahr gehen der Ärztliche Leiter der Ambulanz Thorsten Kutschera und der Diplom-Psychologe Marco Timmerhinrich dem speziellen Verhalten dieser jungen Patienten auf die Spur. Herr Kutschera, kürzlich war zu lesen,...

  • Haltern
  • 07.06.17
Ratgeber
3 Bilder

Betroffene vom Asperger-Autismus melden sich zu Wort

Zum Weltautismustag 2017 startete ich einen Aufruf auf meiner öffentlichen Facebookseite „Denkmomente“ an alle Betroffene, die gerne der Öffentlichkeit etwas mitteilen würden. In erster Linie ging es um diejenigen, die als Asperger-Autisten in der Gesellschaft nicht auffallen. Sie leiden am meisten unter ihren Problemen, weil sie sie nur allzu oft kaschieren, um anerkannt zu werden. Dazu gehören Kinder und Jugendliche, und Erwachsene mit oder ohne Familie oder Ehepartner. Es kamen bei mir...

  • Langenfeld (Rheinland)
  • 08.04.17
  • 1
Ratgeber

Denkmomente- Weltautismus-Tag 2017

Ich bin eine Betroffene des Asperger Syndroms und habe damit die milde Form des Autismus im Bereich der Autismus Spektrum Störung. Was würde ich gerne Menschen ohne Autismus am Weltautismus-Tag mitteilen? Ich kann meine Probleme leider oft in der Gesellschaft nicht sichtbar machen, weil ich durch eine milde Form Fähigkeiten besitze, die es mir ermöglichen, vieles zu kaschieren, also zu verstecken. Und doch sind die Probleme vorhanden. Doch mal ehrlich, wer will schon in der Gesellschaft negativ...

  • Langenfeld (Rheinland)
  • 02.04.17
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.