Bergwerk

Beiträge zum Thema Bergwerk

Natur + Garten
11 Bilder

Bergwerk Rossenray
Bald ist von der alten Schachtanlage nichts mehr zu sehen

Die Natur hat sich wieder einmal durchgesetzt. Da wo früher die Gebäude standen ist eine herrliche Blumen-und Wiesenlandschaft entstanden. Der Förderturm der Schachtanlage Rossenray steht noch unversehrt an seinem Platz, bald wird auch er der Vergangenheit angehören! Er soll demnächst konventionell zurückgebaut werden. Wieder verschwindet für Kamp-Lintfort eine liebgewordene Landmarke!

  • Kamp-Lintfort
  • 22.07.19
  •  2
  •  1
Ratgeber
12 Bilder

Landesgartenschau 2020
In einem Jahr ist es soweit - Landesgartenschau 2020

Ja nun sind es nur noch 365 Tage bis zur Eröffnung der Landesgartenschau 2020 in Kamp-Lintfort. Wenn man sich den Ort der Gartenschau anschaut sieht man nun auch, das es voran geht. Die ertsen Wege werden angelegt und mit dem herstellen des Quartiersplatzes wurde auch schon begonnen. Auch sind schon einige Bäume gepflanzt und der erste Eindruck wirkt. Auch die ersten Zeichen des Streichelzoos sind vorhanden. Bei der allerersten Begehung des Geländes, die von der SPD-Ratsfraktion gemacht...

  • Kamp-Lintfort
  • 18.04.19
  •  2
Ratgeber
16 Bilder

Minibergwerk zu bestauenen

Im Museumshaus des Bergmannes in Kamp-Lintfort kann man sich den Bergabu erklären lassen und das Anhand eines Minibergwerkes. Hier hat man sich sehr viel Mühe gemacht und ein Bergwerk in langer mühevoller Bastelarbeit aufgebaut. Mit dem Suchbegriff "Haus des Bergmannes" in Kamp-Lintfort, erhält man wichtigen Informationen für die Besichtigung.

  • Kamp-Lintfort
  • 17.10.18
  •  4
Kultur
26 Bilder

Einmal Bergmann sein

Wer möchte es nicht gerne auch einmal sein. Bergmann und dann tief unter der Erde. Leider ist es vorbei mit dem Steinkohlebergbau und man kann nur noch in den Erinnerungen dieses Gefühl genießen. Aber zum Glück gibt es da noch einige kleine Möglichkeiten um an dieses Gefühl heran zu kommen. Hier zum Beispiel im Erlebnisbergwerk Felsen nahe Saarbücken. Dort möchte man an die Zeit des Bergbaus erinnern und bringt es den Besuchern näher. Bei den meisten Besucherbergwerken geht es nur ein paar...

  • Kamp-Lintfort
  • 26.09.18
  •  5
LK-Gemeinschaft
Der Förderturm des Bergwerks Friedrich Heinrich, beim Betriebsende im Jahre 2012 gehörte die Anlage zum Verbundbergwerk West. Foto: Wimmer

Illumination des Förderturmes - Bergwerk ganz bunt

Die Gäste der Veranstaltung „Schicht am Schacht“ waren am Samstag gekommen, um sich vom Bergbau zu verabschieden. Bereits vor sechs Jahren wurde das Bergwerk Friedrich Heinrich geschlossen und mit der Schließung der Zeche Prosper Haniel in Bottrop am 21. Dezember dieses Jahres geht die Ära des Steinkohlebergbaus in Deutschland endgültig zu Ende. Es war eine Veranstaltung, bei der man sich gerne an alte Zeiten erinnerte, sich aber auch deutlich machen konnte, welche Chancen ein Strukturwandel...

  • Moers
  • 19.09.18
  •  1
Kultur
19 Bilder

Schicht am Schacht

So hieß das Motto der Abschiedsveranstaltung für den Bergbau auf dem ehemaligen Bergwerk West am Lehrstoll.en. Eingeladen dazu hatte die IGBCE und hatte dafür das Gelände im Bereich des Lehrstollens dafür vorbereitet. Aufgrund von Sicherheitsbestimmungen, konnte man leider nur 1000 Personen den Besuch dazu ermöglichen. Dafür wurden im Vorfeld an die einzelen Ortsgruppen Einlassbänder verteilt und auch an andere Einrichtungen. Um 16 Uhr ging es dann los und die ersten Besucher konnten auf das...

  • Kamp-Lintfort
  • 16.09.18
  •  10
  •  7
Überregionales
Gefahr gebannt - die Herren vom Kampfmittelräumdienst haben Bombe und Zünder (in der Hand) erfolgreich voneinander getrennt.

Kamp-Lintfort: Bombig entschärft

Fünf-Zentner-Bombe auf ehemaligen Bergwerksgelände unschädlich gemacht Entschärfung der Bombe erfolgreich Schnell und effizient mussten die Verantwortlichen von Stadtverwaltung, Feuerwehr und Polizei in Kamp-Lintfort die Vorkehrungen zur Entschärfung einer Fliegerbombe treffen, als die Nachricht um kurz vor 12 Uhr beim Ordnungsamt am Dienstag letzter Woche einging. Die Fünf-Zentner-Bombe wurde bei Abbrucharbeiten auf dem Gelände des ehemaligen Bergwerks West gefunden. Die Entschärfung des...

  • Kamp-Lintfort
  • 23.05.18
  •  7
  •  2
Kultur
46 Bilder

Abbruchdämmerung über "Fritzen Henn"

Es steht nicht mehr viel. Der Abriss des ehemaligen Bergwerks West schreitet voran. Von Hydraulikbeißer und Abrissbirne, wird zur Zeit die Kohlenwäsche zwischen den beiden Fördertürmen mit Getöse abgebrochen, da es sich bei dieser Anlage um eine Mischung aus Stahlgerippe, Beton und Mauerwerk handelt. Interessierte Bürger können sich das Spektakel aus der Nähe ansehen. Das Abbruchmaterial wird vor Ort zu Schotter gebrochen, der Stahlschrott verkauft. Dieses ehemalige Zechengelände wird ein Teil...

  • Kamp-Lintfort
  • 12.01.18
  •  6
  •  2
Kultur

Wie von mir versprochen..........

.........ist heute der Förderturm von Schacht 1 des ehemaligen Bergwerkes West pünktlich zum 1.12. in altem Glanz erstrahlt. Er ist nun wieder ein Zeichen für das Umland und für alle die Unterwegs sind, wo das Gefühl Heimat zu Hause ist. Wie berichtet, hatte sich die SPD dafür stark gemacht, das die Beleuchtung wieder in Betrieb genommen wurde. Nun kann jeder sehen, wo alle willkommen sind.

  • Kamp-Lintfort
  • 01.12.17
  •  59
  •  9
Politik
Monika Fraling (Leiterin Planungsamt), Arne Gogol (Mitarbeiter Planungsamt), Bürgermeister Prof. Dr. Christoph Landscheidt, Kämmerer Martin Notthoff, Peter Wylenczek (letzter Kamp-Lintforter Bergmann), Regierungspräsidentin Birgitta Radermacher, Regierungsreferent Thomas Schürmann, Heike Siegel (Mitarbeiterin Städtebauförderung Ministerium), Jennifer Rockel (Dezernentin Städtebauförderung Ministerium) und Ursula Werner (Mitarbeiterin Städtebauförderung Ministerium, von links) trafen sich auf West.
2 Bilder

5,8 Millionen fürs neue Quartier auf dem alten Pütt

Kamp-Lintfort erhält rund 5,8 Millionen Euro Förderung für das neue Quartier auf dem Gelände des ehemaligen Bergwerks West. Regierungspräsidentin Birgitta Radermacher übergab jetzt den Förderbescheid an Bürgermeister Prof. Dr. Christoph Landscheidt. „Ich freue mich sehr, dass Landes- und Bezirksregierung erneut ihr Vertrauen in uns setzen. Dank des Programms Stadtumbau West haben wir die Stadtentwicklung in Kamp-Lintfort in den vergangenen zehn Jahren entscheidend vortreiben können. Ich bin...

  • Kamp-Lintfort
  • 15.11.17
Politik

Was soll nun aus ihm werden.

Egal woher man kam, sobald man sich der Heimatstadt näherte, sah man ihn den Förderturm des Bergwerkes. Man wusste, egal wie lange die Reise war, gleich bin ich da wo ich Zuhause bin. Viele sagen das ist und bleibt für mich Friedrich-Heinrich, obwohl das Berkwerk in den letzten Jahren seinen Namen gewechselt hat. Bergwerk Friedrich-Heinrich Bergwerk Friedrich-Heinrich/Rheinland Bergwerk West Nachdem nun die Steinkohlenförderung eingestellt wurde, hatte der Abriss auf dem Gelände begonnen....

  • Kamp-Lintfort
  • 28.08.17
  •  4
  •  3
Politik
2 Bilder

Der Abriss schreitet voran

Da die Politik die Förderung eigener Steinkohl nicht mehr wollte, werden bis zum Jahre 2018 alle Steinkohlenbergwerke still gelegt. Aber mit der Stilllegung ist es noch nicht vorbei, denn die Gebäude der ehemaligen Bergwerke sollen auch nach und nach verschwinden. So wie es zur Zeit auf dem ehemalligen Bergwerk West der Fall ist. Nach und nach verschwindet ein Gebäude nach dem Anderen. Abersie werden nicht einfach nur gesprengt und weggefahren, nein, den hier steht die RAg in der Vrantwortung,...

  • Kamp-Lintfort
  • 20.10.16
  •  3
  •  1
Ratgeber

Prinzip eines Förderturmes

Da ja soviel über die Hängebank geschrieben wurde und wir von dem Thema Hängebank an der Wand, auf die Hängebank eines Förderturmes gekommen sind, habe ich mal kurzerhand meine Archivskizzen durchsucht und da was gefunden. Hier wird der Aufbau eines Förderturmes gezeigt. Angefangen mit der Rasenhängebank, über die Hängebänke Magazine bis hinauf zur Maschinenbühne. Ich hoffe, das damit die Diskussion wo welche Bank ist sich erledigt hat.

  • Kamp-Lintfort
  • 14.08.14
  •  4
  •  3
Kultur

Einen Blick den es bald nicht mehr gibt????

Hier habe ich mal einen Bildausschnitt, den wir wahrscheinlich bald nicht mehr so zu Gesicht bekommen. Ein Blick auf die Fördertürme des Bergwerkes West. Nun nachdem sie geschlossen sind, wird man sich darüber unterhalten müssen, was mit ihnen geschieht. Den ein Erhalt ist wohl nicht möglich, da der Schacht 1 wohl Kosten in 7 stelliger Höhe pro Jahr verursacht. Aufgenommen wurde das Bild vom Kamper Berg aus.

  • Kamp-Lintfort
  • 03.10.13
  •  4
Kultur
2 Bilder

Vorbei - Friedrich-Heinrich ist endgültige Geschichte

Nach über 100 Jahren ist das unter dem Namen Friedrich-Heinrich gegründete Bergwerk endgültigen Geschichte. Die Schächte des Ursprungbergwerkes sind verfüllt. Das im Jahre 1906 gegründete Bergwerk bestand in seiner Form aus 4 Schächten. Den beiden Schächten Friedrich-Heinrich Schacht 1 und 2, dem Außenschacht 3 genannt Nordeutschland und dem Schacht 4 im Ortsteil Hoerstgen. Vor einigen Jahren wurde schon der Schacht 3 verfüllt und in der Jahresmitte 2013 der Schacht 4. Nun wurden die Schächte 1...

  • Kamp-Lintfort
  • 25.09.13
  •  2
  •  1
Politik
Heinz Dams

Gift im Bergwerk Walsum eine Bedrohung für die Bevölkerung am Niederrhein?

Der FDP-Fraktionsvorsitzende im Kreistag Wesel Heinz Dams fragt den Landrat, der auch Mitglied im Regionalrat der RAG ist, ob diesem die Ablagerungspraxis von Sondermüll der RAG AG bekannt ist. In einem Artikel der Welt am Sonntag vom 28. Juli 2013 wurde der frühere Abteilungsleiter im NRW-Umweltministerium Harald Friedrich zitiert, dass die RAG AG auch im Bergwerk Walsum hochgiftige Filterstäube aus Hausmüllverbrennungsanlagen eingebracht habe. In diesen seien die giftigen Schwermetalle...

  • Moers
  • 07.08.13
Kultur

Geweckte Erinnerungen

Ein großformatiges Bild in der NRZ aus einem neuen Bildband ‚Koks und Cola’ hat mich gedanklich wieder in die Vergangenheit reisen lassen. Vorweg, es waren schöne Erinnerungen. So, wie der Junge mit seinem Roller aussah, sahen wir fast alle aus, Kniestrümpfe und Lederhose, meine war grau und grob, im Vergleich zu der Hose des Jungen. Es war unser Markenzeichen und wir waren stolz damals unsere Hosen getragen und speckig aussehen zu lassen. Damit hoben wir uns aus der ‚Klasse’ der besseren...

  • Neukirchen-Vluyn
  • 15.09.12
  •  2
Kultur
4 Bilder

4. Arena für den Masterplan

Heute fand die 4. Arena für den Masterplan des Bergwerkes West statt. Angekündigt war sie mit einer Veranstaltung in der Lohnhalle auf dem Bergwerksgelände, dieser Ort wurde aber dann doch in den letzten tagen geändert und es war in die Stadthalle Kamp-Lintfort geladen. Hier präsentierten dann die 5 Architekturbüros ihre ersten Ideen. Es war ein guter Mix aus den Wünschen der Zuschauer der anderen 3 Veranstaltungen. Anhand von Präsentationen wurden den interessierten Besucher ein Bild...

  • Kamp-Lintfort
  • 03.07.12
  •  4
Kultur

Nur noch gut 6 Monate

Nur noch gut 6 Monate fördert das Bergwerk West Kohlen aus bis zu 1300m Tiefe. Zum Jahresende 2012 wird die Förderung eingestellt, nach 100 Jahren. Was wird dann??? Laut Politik brauchen wir die Deutsche Steinkohle nicht als Energielieferant und daher sollen 2018 alle Bergwerke geschlossen werden. Ab dem Jahr 2019 werden wir dann doch alle überrascht sein, wie teuer uns dann doch plötzlich die Steinkohle aus dem Ausland wird. Aber damit haben unsere Politiker ja nichts am Hut, denn die bekommen...

  • Kamp-Lintfort
  • 29.06.12
  •  9
Kultur

3. Arena Masterplan Bergwerk West

Zu der heutigen 3. Arena zum Masterplan des Bergwerkes West in der Lohnhalle erschienen weit über zweihundert Zuhörer die wissen wollten, wie es weiter geht mit der Planung, was nun aus dem Bergwerksgelände wird, wenn die Schachtanlage am 31.12.2012 die Förderung eingestellt hat. Das Motto der heutigen Veranstaltung hieß " Perspektive Vielfalt. " Bergwerksdirektor Karlheinz Stenmanns begrüßte die Anwesende und freute sich, das so viele erschienen waren um sich darüber zu informieren was es...

  • Kamp-Lintfort
  • 05.06.12
  •  10
Überregionales
Schacht 1 Rossenray
2 Bilder

Vor 46 Jahren schweres Grubenunglück in Kamp-Lintfort.

Vor 46 Jahren ereignete sich auf der Schachtanlage Rossenray eine schwere Schlagwetterexplosion. Rossenray gehörte damals zur „ Friedrich Krupp Hüttenbergwerke Rheinhausen AG “. Es war am 16 Februar 1966, als in 700 Meter Tiefe eine gewaltige Explosion stattfand. Im Flöz Präsident entzündete sich Methangas. Es soll einen elektrischen Funken gegeben haben, der das hochexplosive Grubengas entzündete. Ausgelöst durch die Methangasexplosion, folgte auch noch eine Kohlenstaubexplosion....

  • Kamp-Lintfort
  • 15.02.12
  •  6
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.