Folgenutzung

Beiträge zum Thema Folgenutzung

Politik
Neben neun weiteren Kommunen gehört auch Gladbeck zu den Städten, die in den "Flächenpool NRW" aufgenommen wurden. Den entsprechenden Aufnahmebescheid konnte Stadtbaurat Dr. Volker Kreuzer aus den Händen der Landesbauministerin Ina Scharrenbach in Empfang nehmen.

Freude im Gladbecker Rathaus über Aufnahmebescheid
Landesförderung für altes RBH-Gelände in Schultendorf

Gladbeck. Freudestrahlende Gesichter im Gladbecker Rathaus am Willy-Brandt-Platz: Die Entwicklung des ehemaligen Bahnhofs der früheren Bahn- und Hafenbetriebe an der Talstraße in Schultendorf wird vom Land NRW durch Aufnahme in den "Flächenpool NRW" unterstützt. Den entsprechenden Aufnahmebescheid für die Stadt Gladbeck konnte Stadtbaurat Dr. Volker Kreuzer jetzt auf der "polis Convention 2019", einer Fachmesse für Stadt- und Projektentwicklung in Düsseldorf, aus den Händen von...

  • Gladbeck
  • 21.05.19
Politik
Die ehemalige "Markuskirche" an der Bülser Straße in Gladbeck-Ost war über viele Jahre hinweg die Heimat des "Martin-Luther-Forums". Seit dem Ende des Forums steht das Gebäude leer und nun ist der Streit zwischen CDU und SPD um die Folgenutzung neu entbrannt.

Streit um Folgenutzung der ehemaligen "Markuskirche" ist wieder neu entbrannt
Gladbecker CDU wirft der SPD "Armutszeugnis" vor

Streit um ehemaliges "Martin-Luther-Forum" Gladbeck-Ost. Bei den Gladbecker Christdemkraten herrscht "völliges Unverständnis". Grund hierfür ist nach Angaben der CDU die Weigerung der SPD, im städtischen Kulturausschuss die Folgenutzung der ehemaligen Markuskirche an der Bülser Straße in Gladbeck zu beraten. Seit September 2018 stehe die Immobilie leer, beklagt sich Andeas Wilmes, CDU-Sprecher im Kulturausschuss. Dabei habe die Verwaltung der Stadt Gladbeck noch 2008 rund 800.000 Euro...

  • Gladbeck
  • 14.03.19
  •  2
Politik
Was wird aus dem Kraftwerk Bergkamen-Heil, wenn der Ofen aus ist? Archiv-Foto: Smula
2 Bilder

Kreis Unna: Kohleausstieg bis 2038
Wie soll die Folgenutzung für Kraftwerk Bergkamen-Heil aussehen?

„Wir müssen frühzeitig über die Folgenutzung der Kraftwerksstandorte diskutieren“, fordert Marco Morten Pufke, Vertreter im Ruhrparlament aus Bergkamen. Der Kreis Unna ist an insgesamt vier Kraftwerksstandorten (Bergkamen-Heil, Werne-Stockum und 2x Lünen) vom Ausstiegsszenario betroffen. Im gesamten Verbandsgebiet des Regionalverbandes Ruhr (RVR) gibt es aktuell 12 Kraftwerksstandorte für Braun- und Steinkohlekraftwerke. „Das Thema gehört auf die Agenda der in diesem Jahr anlaufenden...

  • Kamen
  • 06.02.19
Politik

Streit um die Ex-Markuskirche in Gladbeck-Ost geht weiter

Wer geglaubt hat, die Streitigkeiten um die ehemalige "Markuskirche", die in Gladbeck-Ost über rund zehn Jahre das "Martin Luther Forum Ruhr" beherbergte, seien endlich beigelegt, hat sich gehörig geirrt. Bekanntlich hat eine mehrköpfige Arbeitsgruppe eine Nachfolgenutzung für das ehemalige Gotteshaus gefunden. Für den symbolischen Preis von 1 Euro mietet die Stadt Gladbeck das Gebäude an, wird die Räume nach erforderlichen Umbauarbeiten für Veranstaltungen der Volkshochschule nutzen. Was...

  • Gladbeck
  • 18.09.18
  •  2
Politik
Gebäude und Grundstück des ehemaligen Förderzentrum sollen einer Folgenutzung zugeführt werden. Informationen hierüber gibt es am Dienstag, 17. Januar.

Ex-Förderzentrum: Bürger werden informiert

Xanten. Die Stadt Xanten beabsichtigt Gebäude und Grundstück des ehemaligen Förderzentrums, Johannes-Janssen-Straße 11, in einem offenen Bieterverfahren zu veräußern. Aus diesem Grunde werden alle interessierten Bürgerinnen und Bürger zu einer Informationsveranstaltung am Dienstag, 17. Januar, 18 Uhr in die Mensa des Städtischen Stiftsgymnasium Xanten, Johannes-Janssen-Straße 6 eingeladen. Gesucht wird für die zurzeit letzte frei verfügbare Fläche in unmittelbarer Nähe zur Innenstadt eine...

  • Xanten
  • 11.01.17
  •  1
Politik
4 Bilder

Perspektive für eine gewerblich-industrielle Folgenutzung von AV 3/7 in Marl

Die ersten Ergebnisse der Machbar-keitsstudie für die Nutzung des Areals nach dem Rückzug des Bergbaus hat die Stadt vorgestellt. Noch bis zum Jahresende fördert der Bergbau auf Auguste Victoria 3/7 – doch die Vorarbeiten für eine Folgenutzung laufen bereits auf Hochtouren. Die ersten Ergebnisse zeigen, die Vision für das Areal weist in die richtige Richtung. Wir haben die Aussicht, hier mittelfristig neue Arbeitsplätze für Marl und die Region zu schaffen. Die Gutachterbüros Seit Mai...

  • Marl
  • 03.09.15
  •  3
Kultur

Schlechter Verlierer?

Ist die Katholische Kirche, in Gladbeck vertreten durch die Propstei St. Lamberti, ein schlechter Verlierer? Oder kann man Verständnis dafür aufbringen, dass die Kirche nun beim Verwaltungsgericht in Münster dagegen klagt, dass die Ellinghorster Kirche „St. Elisabeth“ unter Denkmalschutz gestellt wurde? Fakt ist jedenfalls, dass die Kirchen-Verantwortlichen durch ihre Untätigkeit überhaupt erst dazu beigetragen haben, dass das ehemalige Gotteshaus überhaupt noch unter den Schutzschirm...

  • Gladbeck
  • 10.06.14
  •  13
Politik
Alle Fotos: Peter Hadasch
3 Bilder

Vom Gartendom zum Hippodrom?

Zehn Jahre Ärgernis Gartendom. Von Vandalen heimgesucht, der Schandfleck Osterfelds. Das soll jetzt anders werden. Seit ein paar Tagen sind die Sicherungsarbeiten an der Vestischen Straße im vollen Gange. Mit der Rechtsübertragung auf die OGM im Januar, ist sie als Eigentümerin für das Gebäude sowie das Umfeld des Gartendoms verantwortlich. Ende Oktober hatte die OGM das Objekt bekanntermaßen für 970.000 Euro gekauft. Bis Mitte April soll alles fertig sein. Die Vorarbeit zum Abriss haben...

  • Oberhausen
  • 20.02.14
  •  3
Politik

Tragbare Folgenutzung benennen!

Die ehemalige Kirche „St. Elisabeth“ in Ellinghorst ist nun Bestandteil der Denkmalschutzliste der Stadt Gladbeck. Damit haben engagierte Bürger ihr Ziel erreicht, den Abriss des Gebäudes verhindert. Doch was soll nun mit der Immobilie geschehen? Eine Folgenutzung muss es ja schließlich geben. Und zwar eine für die katholische Kirche als Eigentümerin finanziell tragbare Folgenutzung. Allein die jährlichen Unterhaltungskosten werden auf bis zu 20.000 Euro geschätzt. Es gab zwar immer...

  • Gladbeck
  • 28.01.14
  •  32
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.