Geburtenrate

Beiträge zum Thema Geburtenrate

LK-Gemeinschaft

„Schön, dass Du geboren bist!“
Wieder mehr Geburten in 2020 in Xanten

Die Anzahl der Geburten in Xanten ist erfreulicherweise stabil mit leicht steigender Tendenz. So waren im vergangenen Jahr insgesamt 154 Geburten zu verzeichnen, 2019 waren es 152. Der beliebteste Vorname 2020 in Xanten war bei den Mädchen Leni, bei den Jungen war es Finn/Fynn. Bereits vor Jahren wurde in Xanten mit einem ehrenamtlichen Baby-Begrüßungsdienst unter dem Motto „Schön, dass Du geboren bist!“ die Familienfreundlichkeit der Domstadt unterstrichen. Angesichts der aktuellen Lage im...

  • Xanten
  • 28.01.21
LK-Gemeinschaft

Ehen, Geburten und Vornamen
Mila und Ben sind beliebt in Marl

Mila und Ben sind die beliebtesten Vornamen in Marl. Gleich zehn Mädchen haben im Jahr 2020 den Vornamen Mila erhalten; an acht Jungen wurde der Vorname Ben vergeben.  Insgesamt erblickten 673 Neugeborene im vergangenen Jahr in Marl das Licht der Welt. Das geht aus der Geburtenstatistik des Standesamtes hervor.  Ben (Zweitplatzierter im Jahr 2019) und Mila (Fünfplatzierte im Jahr 2019) führen somit die Hitliste 2020 der Vornamen aller Neugeborenen in Marl an. An Platz zwei und drei stehen bei...

  • Marl
  • 09.01.21
Wirtschaft
Die Geburtenrate sinkt, aber die Anzahl der Risikoschwangerschaften steigt.

202 weniger als im Vorjahr
Deutschlandweiter Geburtenrückgang 2020 - Auch die Frauenklinik des Universitätsklinikums Essen ist betroffen

Der deutschlandweite Geburtenrückgang 2020 zeigt sich nun nach Jahren auch in der Frauenklinik des Universitätsklinikums Essen. 2020 verzeichnete das Team um Klinikdirektor Prof. Dr. Rainer Kimmig 1.478 Geburten – rund 202 weniger als im Vorjahr. „Noch in den letzten Jahren stieg - entgegen dem deutschlandweiten Trend - bei uns die Geburtenzahl“, sagt Prof. Rainer Kimmig. In diesem Jahr zeigt sich nun erstmalig der Geburtenrückgang auch in der Klinik für Frauenheilkunde und Geburtshilfe am UK...

  • Essen-Süd
  • 04.01.21
Politik

Ehrliche Antworten, statt Propaganda
Dokumentation von Todesfällen 2010-2020 im Märkischen Kreis

In Iserlohn leben ca. 94.372 Personen (Stand: 31.12.2019). Die Statistikstelle der Stadt Iserlohn weiß noch mehr.  Dort dokumentiert man seit Jahren Geburten und Todesfälle in Iserlohn. Seit 1995 werden jährlich mehr als 1.000 Todesfälle gezählt, für 2017: 1.218 und 2018: 1.239 , die Geburtenrate liegt deutlich darunter. Die in acht Monaten (28.02.2020 bis 27.10.2020) gemeldeten Todesfälle in Verbindung mit dem Corona-Virus in Iserlohn werden vom Gesundheitsamt mit 5 Personen ausgewiesenen....

  • Iserlohn
  • 27.10.20
  • 2
  • 2
Ratgeber
Willkommen im Leben heisst es bald für den 1.000sten Neuankömmling im Katharinen-Hospital Unna. Die Bewegungs- und Spielangebote der Elternschule für die Neugeborenen nutzen viele Familien, hier v.l. Sonja Berger und Jamie(geringelt), davor Oliver Weber, und Fee Schneider. Das Programm der Elternschule 2018 stellten Anne Eggenstein (Leitung Mutter-Kindstation, hinten Mitte) und Kirstin Kettrup (Leitung Elternschule) vor.
6 Bilder

Rekord - 1.000 Babys im Katharinen-Hospital

Von Stefan Reimet  Die Geburtsstation des Katharinen-Hospital Unna rechnet täglich mit der 1.000sten Geburt in diesem Jahr. Die Rekordmarke hat das Krankenhaus nicht oft geknackt, im Regelfall sind es 750 bis 800 Geburten. In jüngster Vergangenheit haben Krankenhäuser im Umkreis aber ihre Stationen verkleinert oder geschlossen, hinzu kommt der allgemeine Trend zum Kind, der seit Jahren wieder einen Anstieg zeigt.  Das Katharinen-Hospital nimmt den erwarteten Rekordwert zum Anlass, neue Angebote...

  • Unna
  • 13.11.17
Ratgeber
Fast jedes zweite Baby in Westfalen-Lippe wird per Kaiserschnitt geboren. Das ist nach Ansicht der AOK NORDWEST nach wie vor viel zu hoch.

Wieder mehr Geburten in Westfalen-Lippe: Fast jedes zweite Baby wird per Kaiserschnitt geboren

In Westfalen-Lippe kommen wieder mehr Kinder auf die Welt. Allein bei den Versicherten der AOK NORDWEST wurden im vergangenen Jahr über 24.300 Babys in Kliniken geboren. Das waren über 8,5 Prozent mehr als noch ein Jahr zuvor. Allerdings ist auffällig, dass fast jedes zweite Kind per Kaiserschnitt zur Welt kommt. Im letzten Jahr lag die Rate bei 40,4 Prozent, ähnlich wie in 2015 mit 40,1 Prozent. "Anteil der Kaiserschnitt-Entbindungen ist viel zu hoch" Dennoch: „Der Anteil der...

  • Dortmund-City
  • 23.06.17
Überregionales

Kreis Recklinghausen: höchste Geburtenzahl seit zehn Jahren

Der Trend der steigenden Geburtenzahlen im Kreis Recklinghausen hält an: Fast 5.000 Kinder wurden im Jahr 2015 geboren. Das sind so viele wie seit zehn Jahren nicht mehr. Die Entwicklung ist seit 2011 ungebrochen. Ablesen lässt sich das an der durchschnittlichen Geburtenziffer. Die ist seit 2011 von 1,3 auf 1,5 Kinder pro Frau angestiegen und liegt auf gleichem Niveau wie der Landesdurchschnitt. Umso bemerkenswerter ist die Entwicklung, weil die Zahl der Frauen im geburtsfähigen Alter...

  • Recklinghausen
  • 02.08.16
Überregionales

Mehr Babys im Kreis Recklinghausen

Höchste Geburtenzahl seit zehn Jahren Der Trend der steigenden Geburtenzahlen im Kreis Recklinghausen hält an: Fast 5.000 Kinder wurden im Jahr 2015 geboren. Das sind so viele wie seit zehn Jahren nicht mehr. Die Entwicklung ist seit 2011 ungebrochen: im Kreis Recklinghausen werden mit jedem Jahr mehr Kinder geboren. Ablesen lässt sich das an der durchschnittlichen Geburtenziffer. Die ist seit 2011 von 1,3 auf 1,5 Kinder pro Frau angestiegen und liegt auf gleichem Niveau wie der...

  • Dorsten
  • 29.07.16
Überregionales
eine junge schwangere frau steht am strand und fühlt die bewegungen des ungeborenen

Deutliches Plus bei Geburten in Westfalen - Hagen Spitzenreiter

72.969 Kinder wurden im vergangenen Jahr in Westfalen geboren. Damit war die Zahl der Geburten 2015 so hoch wie seit 13 Jahren nicht mehr, zeigt eine Erhebung des Statistischen Landesamtes. Im Vergleich zum Vorjahr ist die Zahl der lebend geborenen Kinder in Westfalen um 3,7 Prozent gestiegen. Dieser Zuwachs liegt über dem landesweiten Plus von 3,5 Prozent. Einen besonders hohen Anstieg bei der Zahl neugeborener Kinder gab es in Hagen (+ 8,4 Prozent), im Kreis Siegen-Wittgenstein (+8,3) und in...

  • Hagen
  • 27.07.16
Überregionales

Babyboom in Deutschland

Mancherorts wird immer noch dem Bevölkerungsschwund nachgetrauert, dabei steigen die Geburten zahlen seit 2012 allmählich wieder. Laut Statistischem Bundesamt ist im Jahre 2014 die Geburtenrate um rund fünf Prozent gestiegen. Außerdem gab es weniger Todesfälle. Soziologen und Demografen sind noch uneinig, ob das schon die Trendwende in der begonnenen Bevölkerungsentwicklung ist. Hinzu kommt der derzeitige Bevölkerungszustrom in Europa aus Krisengebieten. Es bleibt allerdings abzuwarten, wie...

  • Wesel
  • 22.08.15
  • 4
  • 1
Überregionales

Dinslaken: Marie und Ben an der Spitze

Die Geburten von mehr als tausend Babys, die allermeisten von auswärtigen Müttern, wurden vergangenes Jahr im Standesamt beurkundet. Die Eltern aus der Region nannten ihre Stammhalter zumeist Ben, genau wie im Jahr zuvor. Bei den Mädchen war Sophie der Favorit, dicht gefolgt von Marie. Die beiden haben im Ranking der beliebtesten Mädchennamen die Plätze getauscht. Hoch in der Gunst der stolzen Eltern standen Emilia, Maria und Mia, bei den Jungen Leon, Elias, Luca und Noah. Dass Mütter aus...

  • Hünxe
  • 05.02.15
  • 1
Überregionales

Mehr Kinder im Kreis Recklinghausen geboren

Bereits im dritten Jahr in Folge ist im Kreis Recklinghausen die Zahl der Neugeborenen leicht angestiegen: Im Jahr 2013 wurden 4.647 Kinder geboren – 96 Säuglinge mehr als 2012 und sogar 142 mehr als 2011, was einem Anstieg von drei Prozent entspricht. Diese Entwicklung ist auch deswegen bemerkenswert, weil die Zahl der Frauen im gebärfähigen Alter im gleichen Zeitraum um vier Prozent zurückgegangen ist. Auf Landesebene ist eine vergleichbare Tendenz zu beobachten: Die höhere Geburtenquote hat...

  • Recklinghausen
  • 11.12.14
  • 1
Politik

Bochum schönt Zahlen zu Geburtenrate

Das klingt toll! Die Stadt teilt mit, in Bochum gäbe es einen Babyboom. Die Geburtenrate in Bochum sei im letzten Jahr um 6% gestiegen, weil die Stadt so familienfreundlich ist. Blöd nur, wenn man die Zahlen aus den Pressemitteilung nachprüft, ist festzustellen, dass diese vom Presseamt wohl gezielt geschönt und falsch dargestellt wurden. Denn die Pressemitteilungen suggerieren, in Bochum ist es aufgrund der tollen Familienpolitik entgegen dem Trend in NRW zu einem Babyboom gekommen. Während...

  • Bochum
  • 27.02.13
Überregionales

Geburtenrate in Bochum steigt

Gute Nachricht: Bochum bekommt mehr Babys! Während die meisten Städte immer weniger Geburten melden, nimmt die Zahl in Bochum zu. Im Jahr 2012 wurden sechs Prozent mehr Kinder als im Vorjahr geboren. Das ist ein Zuwachs um 150 auf 2802. Bereits im Vorjahr hatte es in Bochum mehr Geburten geben. Da war die Zahl um rund drei Prozent gestiegen. „Darüber freue ich mich sehr“, sagt Oberbürgermeisterin Dr. Ottilie Scholz "denn Kinder sind die Zukunft!" Bochum ist eine familienfreundliche Stadt, mit...

  • Bochum
  • 25.02.13
  • 2
Politik
Der kinderreichste Stadtteil Dortmunds ist die Nordstadt.

Kinderreiche Westfalenstädte

Westfälische Städte sind besonders kinderreich: Unter den 50 größten deutschen Städten haben Hamm mit 18 Prozent und Bielefeld mit 17,3 Prozent den größten Anteil von unter 18-Jährigen an der Gesamtbevölkerung. Auf Platz vier liegt Hagen mit 16,9 Prozent, Gelsenkirchen kommt mit 16,8 Prozent auf Platz fünf und Dortmund mit 16 Prozent auf Platz zehn. Das zeigt der Städtereport 2012 der Comdirect Bank, für den amtliche Statistiken und weitere empirische Daten ausgewertet wurden.

  • Dortmund-City
  • 31.05.12
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.