Geistige Behinderung

Beiträge zum Thema Geistige Behinderung

Politik
pixabay

Düsseldorfer Verwaltung benutzt nicht die Einfache Sprache

Düsseldorf, 23. September 2019 In der letzten Ratsversammlung fragte die Ratsfraktion Tierschutz FREIE WÄHLER die Verwaltung zum Thema einfache oder leichte Sprache, aus welchen Gründen sich die Verwaltung der Landeshauptstadt Düsseldorf für die leichte und nicht für die einfache Sprache entschieden hat, was konkret bis wann getan wird, um sowohl die Internetseiten, als auch Flyer, Druckerzeugnisse, Beschluß- und Verwaltungsvorlagen in leichter oder einfacher Sprache zur Verfügung zu stellen...

  • Düsseldorf
  • 23.09.19
Politik
pixabay

Thema im Rat
Leichte oder Einfache Sprache?

Düsseldorf, 14. September 2019 Die Ratsfraktion Tierschutz FREIE WÄHLER fragt in der nächsten Ratsversammlung die Verwaltung zum Thema einfache oder leichte Sprache, aus welchen Gründen sich die Verwaltung der Landeshauptstadt Düsseldorf für die leichte und nicht für die einfache Sprache entschieden hat, was konkret bis wann getan wird, um sowohl die Internetseiten, als auch Flyer, Druckerzeugnisse, Beschluß- und Verwaltungsvorlagen in leichter oder einfacher Sprache zur Verfügung zu stellen...

  • Düsseldorf
  • 14.09.19
Sport

REHA-Sport für geistig behinderte Menschen
REHA-Sport für geistig behinderte Menschen

Die Erler-Sportgemeinschaft e.V. hat noch freie Plätze!            Sport für Menschen mit geistiger Behinderung Wer Sport treibt, lebt gesünder! Unsere Gruppe besteht aus Menschen mit einer geistigen Behinderung, die sich montags und mittwochs treffen, um gemeinsam Sport zu treiben. Sie würden sich freuen, wenn auch noch andere Sportinteressierte sich hinzugesellen und an diesem Angebot teilhaben möchten Lebenshilfe, Chattenstr. 20A Schwerbehinderte Menschen Montag von 17:45 –...

  • Gelsenkirchen
  • 05.02.19
Überregionales
Der Lokalkompass durfte Wadim Kostener bei seinem Arbeitsalltag über die Schulter schauen. Der 32-Jährige freut sich über seine Festanstellung.
10 Bilder

"Ich bin froh über diese Chance!" - Trotz Behinderung Festanstellung

Blumen gießen, Beete putzen, Waren etikettieren, Pflanzen aus- und abladen sowie anfallende Pflegearbeiten auf dem Gartencenter-Gelände erledigen: Wadim Kostener hat es geschafft. Seine Liebe zu Blumen und Pflanzen konnte er - endlich - zum Beruf machen. Seit rund einem Monat hat der sympathische Mann mit einer geistigen und Lernbehinderung eine Festanstellung beim Gartencenter Böhmann-Ilbertz in Wittlaer "in der Tasche". Ein Meilenstein für ihn wie er beschreibt. Der Lokalkurier durfte dem...

  • Düsseldorf
  • 17.08.18
  •  1
  •  6
Überregionales

Bildungsurlaub mit dem Rad

Menschen mit geistiger Behinderung haben einen zweitägigen Bildungsurlaub mit dem Rad unternommen und sich mit dem Thema Menschenrechte und Flüchtlingsfragen beschäftigt. Einen zweitägigen Radausflug an die Bevertalsperre bei Hückeswagen haben die Menschen, die vom LVR-HPH-Netz beim Leben in der eigenen Wohnung ambulant unterstützt werden, unternommen. Die wunderschöne Umgebung bot die Ruhe und der Fluss die nötige Abkühlung um gemeinsam den Themenbereich Menschenrechte und Flüchtlingsfragen...

  • Langenfeld (Rheinland)
  • 27.07.18
Überregionales

LVR-Umwelttag zum Thema Müllentsorgung

Neunkirchen-Seelscheid. Im Rahmen einer Umweltwoche haben sich mit Mensch geistiger Behinderung mit dem Thema der Müllentsorgung beschäftigt. Auf den Besuch in der Müllentsorgungsanlage in Troisdorf hatten sich die Menschen, die im LVR-Wohnhaus in Neunkirchen-Seelscheid in allen Lebenslagen unterstützen werden, gut vorbereitet. Eine Woche lang haben sie den wilden Müll in der Umgebung ihres Wohnhauses eingesammelt. Außerdem haben sie Pappe und Papier im Haushalt gesammelt. Dieser Müll wurde...

  • Langenfeld (Rheinland)
  • 24.07.18
Überregionales

Was bedeutet eigentlich Heimat? Auf Erkundung in Wermelskirchen.

Was bedeutet eigentlich Heimat? Menschen mit geistiger Behinderung, die im Heilpädagogischen Zentrum des LVR in Burscheid Angebote zu Bildung, Freizeit und Beschäftigung erhalten, sind seit zwei Jahren immer wieder zu Gast bei Menschen im Bergischen Land um sich dem Begriff Heimat zu nähern. Für das fünfte #Tischgespräch öffnete Frau Gabriele van Wahden die Türe ihrer Buchhandlung, die idyllisch im Herzen von Wermelskirchen liegt. Und wie sich das für den Besuch in einer Buchhandlung gehört,...

  • Langenfeld (Rheinland)
  • 23.07.18
Sport
Die Heimstatt Engelbert konnte alle fünf Spiele gewinnen. 
Foto: Bangert
2 Bilder

Allen gerecht werden

Menschen mit intellektuellen Beeinträchtigungen spielen mit Begeisterung Fußball Die letzten Sekunden wollen nicht enden. Die Essener führen knapp, doch der Gast aus Wuppertal drängt auf den Ausgleich. Da schnappt sich Dennis das Leder, sein 3:1 ist die Erlösung. Der Jubel ist groß, mit stolzen 19:5 Toren wurde der Gruppensieg erreicht, der Aufstieg winkt. Die entscheidende Runde findet am 7. Juli in Dortmund statt. Hier beim Kicken für Menschen mit intellektueller Beeinträchtigung ist...

  • Essen-Werden
  • 18.06.18
Kultur

Geistig behinderte Schüler zeigen, was sie lernen

Die Waldorf-Förderschule in der Kreisstraße 55 lädt am Samstag (24.2.) zu ihrer Schuljahresfeier ein. Das ist auch der "Tag der offenen Tür". Die Schüler haben ein Programm vorbereitet und bringen von 8.45 bis 13 Uhr auf die Bühne, was in ihrer Schule gelernt werden kann. Jede Klasse stellt ein Thema ihres Unterrichts vor. Schüler der Oberstufe sorgen für einen Imbiss, in den Pausen stehen Lehrer für Fragen zur Verfügung. Die Christopherus-Schule bietet Kindern mit geistiger Behinderung...

  • Schwerte
  • 16.02.18
Überregionales
Ursula und Kurt Zimmer wünschen sich, dass ihr behinderter Sohn einfach ein normaler Teil der Gesellschaft sein kann. Foto: Pielorz
2 Bilder

Schwierige Inklusion: Ehepaar muss mit behindertem Sohn Café verlassen

(von Dr. Anja Pielorz) Inklusion ist ein Menschenrecht und meint: Jeder Mensch hat das Recht darauf, dabei zu sein. In der UN-Behindertenrechtskonvention ist das Recht auf Inklusion festgeschrieben. Es ist normal, verschieden zu sein. Im Alltag gibt es allerdings viele Hürden. Das mussten Ursula und Kurt Zimmer mit ihrem behinderten Sohn erleben - sie mussten ein Café verlassen. Manchmal hilft es, die Geschichte zu kennen, um Schwierigkeiten zu verstehen. Die Geschichte von...

  • Hattingen
  • 15.10.17
  •  10
  •  7
Überregionales
Valentin mit seiner Mutter Elke Kinkeldei und seiner Schwester Johanna.

„Er ist mittendrin“: Über das Leben mit einem Kind mit Down-Syndrom

„Er ist mittendrin. Das Schöne ist, dass ich nicht das Gefühl habe, dass er ein Außenseiter ist“, sagt Elke Kinkeldei aus Obercastrop über ihren Sohn Valentin. Das wünschen sich natürlich alle Eltern für ihr Kind, doch bei dem Neunjährigen ist die Situation etwas anders, denn er hat das Down-Syndrom. Mittendrin heißt, dass Valentin beim Castroper TV zum Kinderturnen geht, seit zwei Jahren Klavier lernt und bei den Vorspielen der Musikschule dabei ist, und dass er Schwimmkurse im St....

  • Castrop-Rauxel
  • 15.04.17
Vereine + Ehrenamt

Auflug mit dem AUW

Und wieder begaben sich Klienten des Ambulant Unterstützten Wohnens der Lebenshilfe Dorsten auf eine Zeitreise – diesmal ins Freilichtmuseum in Hagen. Bei strahlendem Sonnenschein spazierten sie 10 Kilometer durch das parkähnliche Museum, sahen beim Nagelschmieden und beim Zigarrendrehen zu und genossen einen entspannten Sonntag-Nachmittag.

  • Dorsten
  • 19.09.16
Sport

BS Velbert verteidigt seinen Titel

Beim 29. Fußballturnier für Menschen mit geistiger Behinderung konnte die Mannschaft des Behinderten-Sportvereins Velbert (BS Velbert) ihren Titel erfolgreich verteidigen. Auf dem Sportplatz in Sprockhövel-Haßlinghausen ging es für die gemischte Gruppe aufs Spielfeld. Die jungen ERwachsenen wurden nicht nur von ihrem Trainer Rolf Pieper begleitet, auch viele Eltern und Freunde waren mitgekommen, um das Team anzufeuern. Belohnt wurde der Einsatz mit einem ersten Platz, einem Pokal und Medaillen...

  • Velbert
  • 07.07.16
Überregionales
Die Absolventen feierten ihren Abschluss gemeinsam mit ihren Lehrern am Franz Sales Berufskolleg.

Investition in Qualität

Fachkräfte zur Arbeits- und Berufsförderung (FAB) am Franz Sales Berufskolleg verabschiedet Am Franz Sales Berufskolleg haben mehr als 20 Teilnehmerinnen und Teilnehmer die Ausbildung zu geprüften Fachkräften zur Arbeits- und Berufsförderung (FAB) erfolgreich durchlaufen und erhielten nun im Rahmen einer Abschlussfeier ihre Zeugnisse. Der Ausbildungsgang ist erstmals modular angeboten worden, so dass die Fachkräfte zur Arbeits- und Berufsförderung für die psychiatrische Rehabilitation...

  • Essen-Werden
  • 23.06.15
  •  1
Politik
Musiktherapie – hier mit Trommeln – hat eine „heilsame“ Wirkung.
3 Bilder

Lebensqualität der Menschen mit Behinderung verbessern.

Spenden an die Lebenshilfe bringen Freude in den Alltag von Menschen mit geistiger Behinderung. Kreis Mettmann. Jetzt wird es noch einfacher, die Lebenshilfe durch ein neues Online-Verfahren mit Spenden zu unterstützen. Wenn Sie auf der Homepage (www.lebenshilfe-mettmann.de) „Spenden“ anklicken, werden Sie automatisch weitergeführt. „Auch kleine Beträge helfen uns, die Lebensqualität der uns anvertrauten Menschen mit Behinderung zu verbessern, ihnen einen größeren Anschluss an das Leben...

  • Langenfeld (Rheinland)
  • 23.05.15
  •  5
Überregionales
Gisela Jochens ist glücklich mit ihrer Arbeit in der Werkstatt.
2 Bilder

Anders ist jeder - Die geistig behinderte Gisela Jochens erzählt aus ihrem Leben

,,Es war früher immer schwer für mich Freunde zu finden. Oft reagieren die Leute sehr gemein, wenn sie mich kennenlernen“, sagt Gisela Jochens, die seit ihrer Geburt eine geistige Behinderung hat. Dabei fällt auf den ersten Blick gar nicht auf, dass die 47-Jährige „anders ist“. Das Gespräch beginnt sie damit, mich und die Referentin des Werkvereins Gelsenkirchen, Henrike Rohloff, darauf aufmerksam zu machen, dass sie momentan ihren Kaffee ohne Zucker trinkt, da sie auf Diät sei - normale...

  • Gelsenkirchen
  • 20.01.15
Überregionales
von rechts nach links: Nicole Dünchheim (Vorsitzende der Lebenshilfe), Heinrich und Selma Görgens, Ursula Bornmann (pädagogische Geschäftsführerin der Lebenshilfe)
Das Foto wurde bei der Übergabe der Urkunde zum Ehrenmitglied am 10.10.2014 erstellt.

Lebenshilfe trauert um Heinrich Görgens.

Kreis Mettmann. Die Lebenshilfe e.V. Kreisvereinigung Mettmann trauert um ihr Gründungsmitglied Heinrich Görgens. Bereits in der vergangenen Woche ist er im Alter von 93 Jahren plötzlich verstorben. „Mit ihm verliert die Lebenshilfe einen Menschen und Förderer, der den Verein und seine Arbeit seit 1963 nachhaltig prägte. Sein Wirken für die Menschen mit geistiger Behinderung werden wir stets in Ehren halten. Unser Mitgefühl gilt seiner Frau, den Angehörigen und Freunden“, erklärte Nicole...

  • Langenfeld (Rheinland)
  • 07.11.14
  •  4
Überregionales

KoKobe Duisburg Nord erfolgreich umgezogen

Die KoKoBe Duisburg Nord ist umgezogen! Seit Montag den 30.6. findet man uns in der Emscherstrasse 184. Einfach ein paar Meter die Strasse hoch neben dem Wirtshaus Ewiak. Wir werden auch eine neue Telefonnummer haben: Christine Daszkowski: 518604-11 Christian Junghans: 518604-12 Die Mobilfunknummern bleiben bestehen. Wir freuen uns Sie zukünftig in den neuen Räumlichkeiten beraten zu können.

  • Duisburg
  • 03.07.14
Sport
Freuen sich auf die sechste Auflage der BOlympiade: (v.r.) Jürgen Niedringhausen, Vorsitzender Förderverein BOlympiade, Anna-Maria Van den Meulenhof, stellvertretende Vorsitzende des Stadtsportbundes und Rüdiger Stenzel, Geschäftsstellenleiter des Stadtsportbundes.

6. Auflage der BOlympiade begrüßt 290 Schüler mit Handicap aus zwölf Städten

Bei der Ruhrolympiade 2002 in Bochum wurde sie erstmals im Rahmenprogramm ausgerichtet, mittlerweile ist die BOlympiade für vornehmlich geistig behinderte Schülerinnen und Schüler zu einer festen Größe im lokalen Sportkalender geworden. Am kommenden Dienstag, 27. Mai, tummeln sich von 10 bis 14 Uhr bereits zum sechsten Mal Schülerinnen und Schüler mit Handicap aus 15 Schulen und zwölf Städten im Sportzentrum Berliner Straße, um sich bei der BOlympiade in den Sportarten Fußball, Basketball,...

  • Bochum
  • 23.05.14
Vereine + Ehrenamt
Der Instrumentalkreis der Lebenshilfe unter Leitung von Gabriele Müller trug so oft zur musikalischen Umrahmung des Festes bei.
4 Bilder

50 Jahre Lebenshilfe im Kreis Mettmann – Rückblick und Ausblick.

Die Lebenshilfe feierte mit Mitgliedern, Freunden und Bewohnern. Kreis Mettmann. Sieht man einmal ab von den Karnevalsumzügen unter dem Motto „50 Jahre Lebenshilfe im Galopp“ und dem Benefiz-Konzert der Kölner Band „Bläck Fööss“, so war die große Eröffnungsveranstaltung am 04. Mai der Auftakt zu zahlreichen weiteren Veranstaltungen über das ganze Jahr hinweg, die der Vorstand der Lebenshilfe für Menschen mit geistiger Behinderung e.V. Kreisvereinigung Mettmann anlässlich des 50jährigen...

  • Langenfeld (Rheinland)
  • 07.05.13
Ratgeber

KoKoBe Duisburg Nord & KoKoBe Duisburg Walsum schnelle und vielfältige Hilfe vor Ort für Menschen mit geistiger Behinderung

Die Koordinierungs-, Kontakt- und Beratungsstelle, kurz KoKoBe, ist ein Beratungs- und Unterstützungsangebot für Menschen mit geistiger Behinderung sowie deren Angehörige und Betreuer. Im Mittelpunkt steht der Mensch mit Behinderung. Aufgabe und Ziel der KoKoBe ist es, ihn objektiv und individuell durch den „Angebots- und Paragraphendschungel“ zu leiten und zu begleiten. Um dieses Ziel in der täglichen Arbeit umzusetzen, verfügen die KoKoBe über vielfältige Kontakte zu den Hilfs- und...

  • Duisburg
  • 27.02.13
Sport
Von links:  Alexander Fleckenstein, Marcel  Körner, Matthias Ressing, Katharina Bachmann.

Special Olympics Sportler geben ihr Bestes.

Nationale Winterspiele 2013 vom 14.-17. Januar in Garmisch-Partenkirchen. Kreis Mettmann. Spannende Wettbewerbe werden die Sportlerinnen und Sportler der Lebenshilfe-Sportgruppe des Kreises Mettmann bei den Nationalen Special Olympics Winterspielen vom 14.-17. Januar in Garmisch-Partenkirchen absolvieren. Elf Teilnehmer freuen sich darüber zu zeigen, zu welchen sportlichen Leistungen Menschen mit geistiger Behinderung fähig sind und wie viel Freude sie dabei haben. „Zur Vorbereitung wurde...

  • Langenfeld (Rheinland)
  • 07.01.13
  •  5
Überregionales
4 Bilder

Laura in Tansania - Malaria, Haus-Gecko, 20. Geburtstag, Mandazi, Nadhiri's Lachen, Uji und Trauer um Mama Theodora

„Sie seien nun richtig angekommen“, sagen die Afrikaner, wenn Europäer ihre erste Malaria nach dem Betreten afrikanischen Bodens haben. Nicht mal einen Monat nach dem Laura Elisabeth Haffmann aus Moers-Repelen Ende August nach Mwanza in Tansania für ihr freiwilliges Soziales Jahr reiste, litt sie an diesem „eigenwilligen Willkommensgruß“. In ihrem Blog „Laura in Tansania“ berichtet die inzwischen 20-jährige Moerserin über ihre ersten Erfahrungen mit einer neuen Kultur, Sprache und...

  • Moers
  • 21.10.12
  •  3
Überregionales
4 Bilder

Laura (19) - von Moers am Waldsee zum Sozialen Jahr nach Mwanza am Victoriasee

In 3 Kunstraddisziplinen und -formationen startete sie für den "Grafschafter Rad- und Motorsportverein Moers e.V. (GRMSV), erreichte jahrelang zahlreiche ansehnliche Platzierungen in ihrer Altersklasse, wurde mit ihrem Radsportakrobatinnenteam zwei Mal hintereinander zur Mannschaft des Jahres in Moers gewählt, 2010 die Nominierung in den Nationalkader war der sportliche Höhepunkt: Laura Elisabeth Haffmann, 19-jährige Abiturientin aus Moers-Repelen. Vor ein paar Wochen baute Laura ihr Abi mit...

  • Moers
  • 01.07.12
  •  5
  • 1
  • 2
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.