Weltwärts

Beiträge zum Thema Weltwärts

Überregionales

18-jährige Bochumerin geht für ein Jahr nach Tansania

Das Abitur in der Tasche und was nun? Die 18-jährige Sophia Lindke aus Bochum hat sich für ein soziales Auslandsjahr in Tansania entschieden.  Noch steht die mündliche Abiturprüfung am Neuen Gymnasium Bochum an, doch schon laufen die Vorbereitungen auf Hochtouren. Denn bereits im kommenden August wird Sophia zu ihrem einjährigen Freiwilligendienst an der Pandahill Secondary School nach Tansania aufbrechen. Die Schule ist in Songwe beheimatet. Songwe liegt im Südwesten Tansanias, nahe an der...

  • Bochum
  • 17.05.18
  • 1
Kultur
11 Bilder

Zwischen Palmen, Weihnachtsbäumen und Menschenrechten. "Weltwärts" in Costa Rica und Frohe Weihnachten!

Pura Vida Nummer 2, oder, ein etwas anderer „Reise“-Bericht aus Mittelamerika. Nun bin ich also schon halbe Tica. „Tico“ oder „Tica“ nennen sich die Bewohner Costa Ricas selbst, werden aber auch von ihren mittelamerikanischen Nachbarn, den Bewohnern Panamas und Nicaraguas, so bezeichnet. Nach fast fünf Monaten, die ich nun hier als Freiwillige im weltwärts-Dienst lebe, habe ich mittlerweile den typischen Akzent und sicherlich auch einige typische (Ess-) Gewohnheiten der Ticos übernommen. Zum...

  • Menden (Sauerland)
  • 06.12.17
  • 1
Überregionales
Beatrix von Hundt gemeinsm mit Schwester Sylvia und Schwester Regine.
4 Bilder

Nach dem Abi ging's nach Afrika

"In utrumque paratus" heißt im Lateinischen soviel wie "für alles gerüstet". Das ist das Motto von Walvis Bay, einer Küstenstadt mit 62.000 Einwohnern in Namibia, aber es könnte auch das Motto von Beatrice von Hundt sein. Die 19-jährige Lünerin ist nach dem Abitur für ein Jahr nach Afrika gegangen, um sich um pflegebedürftige Menschen zu kümmern. Sie absolviert im "His House Care Centre" einen entwicklungspolitischen Freiwilligendienst. Die Einrichtung kümmert sich unentgeltlich um Menschen,...

  • Lünen
  • 16.02.17
Überregionales
Beim Schminken in der Villa Industrial. Presseofoto: Isabell Ressel
3 Bilder

Erfahrungen beim sozialen Freiwilligendienst in der chilenischen Großstadt San Felipe

Seit 1994 entsendet das Forum für Internationale Friedensarbeit FIFAr e.V. in Kooperation mit der Evangelischen Kirche im Rheinland und Weltwärts, einem Programm des Bundesministeriums für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung, in jedem Jahr sechs junge Menschen nach Chile: Dort engagieren sie sich in verschiedenen Sozialprojekten für Kinder und junge Heranwachsende. Haupteinsatzort ist meist das Heim „Casa Walter Zielke“ in der Großstadt San Felipe; doch können die Freiwilligen...

  • Essen-Nord
  • 29.11.16
Überregionales
Seit etwa drei Wochen ist der namibische Freiwillige Cane Harakuta beim Haus der Generationen in Weitmar beschäftigt – und lernt den deutschen Alltag in all seinen Facetten kennen.
4 Bilder

Ein ganz besonderes Jahr - Cane Harakuta aus Namibia ist zu Gast in Bochum

Fünf Jahre nach der Einführung des weltwärts-Programms des Bundesministeriums für Wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung im Jahre 2008 gibt es seit 2013 eine neue Komponente: Um den Anspruch eines entwicklungspolitischen Lern- und Austauschdienstes konsequent zu erfüllen, wurde die sogenannte Süd-Nord-Komponente eingeführt. Internationale Freiwillige aus Ländern des Globalen Südens können durch diese Komponente einen entwicklungspolitischen Freiwilligendienst in Deutschland leisten. So...

  • Bochum
  • 21.10.16
Ratgeber
Ulrike Falow wird am 19. August ihre Heimat in Pfalzdorf verlassen und ein Jahr lang mit trauernden und traumatisierten Kindern und Erwachsenen in Südafrika arbeiten. Foto: Steve

Junge Pfalzdorferin will in Südafrika traumatisierte Kinder betreuen - Unterstützer sind gern gesehen

An einer Biene hing die Zukunft von Ulrike, genannt Rike, Falow: Wäre das Insekt an ihrem abgestellten Schuh vorbeigeflogen, statt mitten rein, würde die junge Frau aus Pfalzdorf vielleicht noch lange nicht in Südafrika helfen können. Doch jetzt sitzt sie schon fast auf gepacktem Rucksack und wartet darauf, dass sie in rund drei Wochen in Johannesburg aus dem Flieger steigt, um dort ein Jahr lang als Freiwillige mit traumatisierten Kindern und Erwachsenen zu arbeiten. Von Franz Geib...

  • Goch
  • 29.06.16
  • 3
Überregionales

Freiwilligenjahr: Recklinghäuser zieht es nach Laos

Ein langer Krankenhausaufenthalt war der Auslöser, dass Jan-Henrik Seifert jetzt für ein Jahr nach Laos geht, um dort ehrenamtlich Kinder und Jugendliche zu unterrichten und dazu beizutragen, dass sie bessere Lebensverhältnisse bekommen - und eine Chance. So wie er selbst. Denn während er im Krankenhaus lag, haben ihm verschiedene Ehrenamtliche Halt und Unterstützung gegeben. Junge Lehrer, die in ihrer Freizeit schwer erkrankte Schüler unterrichten, beispielsweise. „Sie haben mir ermöglicht,...

  • Recklinghausen
  • 21.07.15
Politik
Noch in Essen: Matthias Hauer und Lea Nesselhauf.

Von Bergerhausen nach Nicaragua: Lea Nesselhauf startet im August einen entwicklungspolitischen Freiwilligendienst

Im August beginnt für Lea Nesselhauf aus Bergerhausen ein großes Abenteuer: Ein Jahr lang wird die 19-Jährige in Nicaragua einen entwicklungspolitischen Freiwilligendienst absolvieren. Unterstützt wird sie dabei unter anderem von Matthias Hauer MdB. „Ich freue mich schon sehr auf meinen Einsatz in Nicaragua“, sagt die 19-Jährige, die gerade ihr Abitur an der B.M.V.-Schule abgelegt hat. „Bildung und soziale Gerechtigkeit liegen mir am Herzen, und ich freue mich darauf, mich bald ganz praktisch...

  • Essen-Süd
  • 01.07.15
Kultur

Ein Jahr für den Regenwald

Jugendliche im freiwilligen Einsatz in Costa Rica Dortmund, 12.06.2015. Viele Jugendliche stellen sich nach dem Abschluss die Frage: „Wie geht es jetzt weiter?“ Jeanne Freitag, 18, aus Dortmund hat sich entschieden ein Jahr „weltwärts“ zu gehen.Sie möchte ab September für ein Jahr Costa Rica hautnah erleben und sich vor Ort für den Regenwaldschutz einsetzen und einen Beitrag zur Völkerverständigung leisten. Jeanne erklärt: „ Im Regenwald wird alle zwei Sekunden die Fläche eines Fußballfelds...

  • Dortmund-City
  • 12.06.15
Politik
Lisa Skender wird ab August in einem entwicklungspolitischen Projekt in Südafrika mitarbeiten.

Auf nach Südafrika: Lisa Skender macht einen entwicklungspolitischen Freiwilligendienst und sucht Unterstützer

Zurzeit lernt Lisa Skender noch für ihr Abitur am Gymnasium Essen-Überruhr. Doch schon im August soll es losgehen: Elf Monate Freiwilligendienst in Südafrika warten auf die 18-Jährige. Unterstützt wird sie bei ihrem Projekt unter anderem von Matthias Hauer (CDU), Bundestagsabgeordneter für den Essener Süden und Westen. Schon seit zwei Jahren hat sich die 18-jährige Schülerin vorgenommen, direkt nach der Schule für längere Zeit im Ausland zu leben. „Ich möchte nicht nur als Touristin in einem...

  • Essen-Süd
  • 26.01.15
  • 1
Politik
Manuel Simon (li.) noch vor seiner Abreise in Essen bei einem Treffen mit Matthias Hauer MdB.
4 Bilder

Weltwärts nach Indien: Essener Abiturient Manuel Simon startet in den Freiwilligendienst – unterstützt von Matthias Hauer

Heute, am 6. August, beginnt für den Essener Abiturienten Manuel Simon eine spannende Zeit: Acht Monate lang wird der 18-Jährige in Indien einen entwicklungspolitischen Freiwilligendienst absolvieren. Unterstützt wird er dabei unter anderem von Matthias Hauer MdB. „Ich möchte Internationale Beziehungen studieren und mich später als Journalist vor allem mit entwicklungspolitischen Themen beschäftigen“, beschreibt der 18-Jährige aus Kupferdreh seine Motivation für den Freiwilligendienst. „Da ist...

  • Essen-Süd
  • 06.08.14
  • 1
Überregionales
Clara Happe freut sich auf elf Monate Chile.
2 Bilder

Hombrucherin Clara Hoppe auf dem Weg nach Chile - FSJ mal anders

Für viele Abiturienten wird die Entscheidung, nach der Schule zunächst ein freiwilliges soziales Jahr (FSJ) zu absolvieren, immer attraktiver. Auch Clara Hoppe, Abiturientin an der Rudolf-Steiner-Schule in Hombruch, hatte sich für diese Möglichkeit entschieden. Doch die junge Frau wollte mehr. „Ich wollte schon immer reisen und dabei die Länder nicht nur als durchreisender Tourist erleben“, berichtet die 18-Jährige, deren Traumziel vor allem Südamerika ist. Doch wie soll man als junger Mensch...

  • Dortmund-Süd
  • 19.03.14
Überregionales

INKA GEHT WELTWÄRTS

Im Sommer 2014 wird Inka Hermanski ihr Abitur am Pestalozzi-Gymnasium in Unna absolvieren und anschließend mit amntena e.V. nach Bolivien reisen, um dort in der Fundacion Christo Vive Bolivia unterstützend tätig zu sein. Sie freut sich sehr auf ihren Einsatz und hoft, dass dieser nicht nur für sie, sondern auch für die Menschen vor Ort eine bereichernde Erfahrung ist! Egal wem sie von ihren Plänen erzählte, ob Freunden, Verwandten oder Bekannten, die Reaktion war immer dieselbe: "Warum grade...

  • Unna
  • 23.12.13
Politik
9 Bilder

Grüße von ZORA und Infos von MIR

Viele Grüße ins herbstliche Deutschland aus dem immer heißer werdenden Soroti ZORA Seit August befindet sich Zora Luhnau in Soroti im Osten Ugandas. Sie absolviert dort ein zwölfmonatiges "weltwärts"-Volontariat. Was ist eigentlich „weltwärts“? "weltwärts" ist der entwicklungspolitische Lern- und Freiwilligendienst des Ministerium für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung (BMZ). Das bedeutet, Zora wird unter anderem vom deutschen Staat finanziell unterstützt, es gibt aber auch strenge...

  • Schwerte
  • 13.11.13
Überregionales
Nicht an die Strände AustNicht an die Strände Australiens zum „Work & Travel“ oder an die Uni zieht es den Abiturienten Béla Vollmer, sondern in ein Entwicklungsland.

Auf nach Afrika: Abiturient wird Freiwilliger

Gerade erst hat Béla Vollmer Abi am Max-Planck-Gymnasium gemacht, schon zieht es ihn weltwärts. Denn über die gleichnamige Internetseite ist der junge Dortmunder auf ein Angebot gestoßen, das er nicht ablehnen konnte. Es will als Lehrer in Ghana Menschen helfen, denen es nicht so gut geht, wie bei uns. Während andere im Kulturbereich oder im Jugendtreff ein freiwilliges soziales Jahr machen, zieht es Béla dafür dorthin, wo es den Menschen nicht so gut geht. „In Ghana, einem Land in dem der...

  • Dortmund-City
  • 23.08.13
Überregionales
2 Bilder

Wolfram Griep absolviert sein Freiwilliges Soziales Jahr in Südafrika

“Ich bin sehr gespannt, ohne Angst und möchte am liebsten sofort losfliegen“, erzählt Wolfram Griep, der mit gerade 18 Jahren soeben sein Abitur absolviert hat. „Jetzt steht mir die Welt offen, doch ich finde, dass mir Erfahrungen fehlen, um in das so genannte richtige Leben einzutreten und um zu studieren“, so Wolfram und fasste den Entschluss, für ein Jahr „weltwärts“ nach Südafrika zu gehen. „Bald ist es soweit, ich werde zu meinem Abenteuer nach Südafrika aufbrechen, nach Johannesburg...

  • Gevelsberg
  • 31.07.13
Überregionales
Natalie arbeitet mit Kindern, die aus schwierigen familiären Verhältnissen stammen.
4 Bilder

Junge Deutsche hilft im Armenviertel

Voller Erwartungen und ohne ein Wort Portugiesisch zu sprechen, hat Natalie Hollstein Lünen verlassen und ist nach Brasilien gegangen. Um mit Kindern zu arbeiten, die in Armenvierteln, den sogenannten Favelas, leben. „Ich habe am Gymnasium Altlünen das Abitur gemacht und schon nach meinem Auslandsschuljahr in Estland war für mich klar, dass ich nach dem Abschluss wieder für ein Jahr ins Ausland gehen möchte. Doch diesmal nicht als Austauschschüler, sondern um zu helfen und vor Ort direkt...

  • Lünen
  • 27.12.12
  • 1
Überregionales
4 Bilder

Laura in Tansania - Malaria, Haus-Gecko, 20. Geburtstag, Mandazi, Nadhiri's Lachen, Uji und Trauer um Mama Theodora

„Sie seien nun richtig angekommen“, sagen die Afrikaner, wenn Europäer ihre erste Malaria nach dem Betreten afrikanischen Bodens haben. Nicht mal einen Monat nach dem Laura Elisabeth Haffmann aus Moers-Repelen Ende August nach Mwanza in Tansania für ihr freiwilliges Soziales Jahr reiste, litt sie an diesem „eigenwilligen Willkommensgruß“. In ihrem Blog „Laura in Tansania“ berichtet die inzwischen 20-jährige Moerserin über ihre ersten Erfahrungen mit einer neuen Kultur, Sprache und...

  • Moers
  • 21.10.12
  • 3
Überregionales
4 Bilder

Laura (19) - von Moers am Waldsee zum Sozialen Jahr nach Mwanza am Victoriasee

In 3 Kunstraddisziplinen und -formationen startete sie für den "Grafschafter Rad- und Motorsportverein Moers e.V. (GRMSV), erreichte jahrelang zahlreiche ansehnliche Platzierungen in ihrer Altersklasse, wurde mit ihrem Radsportakrobatinnenteam zwei Mal hintereinander zur Mannschaft des Jahres in Moers gewählt, 2010 die Nominierung in den Nationalkader war der sportliche Höhepunkt: Laura Elisabeth Haffmann, 19-jährige Abiturientin aus Moers-Repelen. Vor ein paar Wochen baute Laura ihr Abi mit...

  • Moers
  • 01.07.12
  • 5
Überregionales
Es gibt viel zu lesen – Tausende von Büchern mit Tipps und Tricks rund um Südafrika sind zu bekommen. Ein guter Zeitvertreib – wie hier in der Stadtbibliothek – für Jakob Jäger, bis es endlich losgeht.Foto: Wallesch
7 Bilder

Jakob Jäger freut sich: Südafrika, ich komme!

(von Minou Wallesch) Für viele junge Menschen ist eines wichtig: Die Welt sehen. Ein Jahr im Ausland verbringen. Eine neue Kultur erleben. Genau so stellt sich auch der 19jährige Jakob Jäger das nächste Jahr vor. „Was mich am meisten an Südafrika begeistert, sind der Lebensmut und die Freude der Menschen. Ich bewundere das. Hier bei uns laufen die Leute häufig schlecht gelaunt durch die Gegend, obwohl es ihnen sehr viel besser geht als den Menschen in Afrika“, glaubt Jakob Jäger. Nach seinem...

  • Hattingen
  • 06.09.11
  • 1
Kultur
Schulleiterin Inge Hieret-McKay (re.) ist stolz auf ihre Schüler, die Sebastian Aperdannier (4.v.l.) und Wilhelm Hawerkamp (2.v.r.) zwei Schecks über 1.236 Euro beziehungweise 4.944 Euro für soziale Projekte überreichen konnten.                                                                                                                                                                                        Foto: Caroline Gustedt

Grandioser Erlös: Mehr als 6.000 Euro spenden Emmericher Gymnasiasten

Mit der atemberaubenden Summe von insgesamt 6.180 Euro, die im Rahmen der Benefiz-Gala am Willibrord-Gymnasium zusammen gekommen sind, unterstützen die Schüler des Emmericher Gymnasiums auch in diesem Jahr wieder verschiedene soziale Projekte. Bereits zum dritten Mal fand die musikalisch-unterhaltsame Benefiz-Gala jetzt statt, in der die Schüler das breite Spektrum ihres musikalischen Könnens vorstellen. Klassik und Rock, Tanz und Trommeln… die klingende Leistungsschau lockt jedes Jahr viele...

  • Emmerich am Rhein
  • 17.06.11
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.