Gesichtsvisiere

Beiträge zum Thema Gesichtsvisiere

LK-Gemeinschaft
Prof. Dr. Dirk Berben (hnten links) übergibt die Faceshields an Caterina Knobloch (rechts), Leiterin des Pflegeheims Wohlbehagen im Hochschulviertel.

Das vielleicht wohltätigste Versuchsobjekt der Welt
An der Fachhochschule werden Gesichtsvisiere gedruckt und an Seniorenheime übergeben

Prof. Dr. Dirk Berben und sein Team drucken an der Fachhochschule Südwestfalen in Hagen mit den hauseigenen 3-D-Druckern die in Corona-Zeiten so begehrten Faceshields und übergeben sie an Hagener Seniorenheime. So schnell könnte diese Geschichte erzählt sein. Wenn sie so einfach wäre. Ist sie aber nicht. Das macht sie aber keinen Deut schlechter. Sondern viel interessanter. Die Tüftler-Szene sitzt auf dem Trockenen. In Coronazeiten fallen nämlich ihre Treffen, die so genannten Makeathons,...

  • Hagen
  • 10.06.20
Vereine + Ehrenamt

Fraunhofer Institut Dortmund hilft beim Schutz
Masken in 3D-Druck

Medizinisches Personal wird mit 3D-Druck von Forschern des Fraunhofer-Instituts für Materialfluss und Logistik IML unterstützt. Sie haben den 3D-Druck von Bauteilen für Gesichtsvisiere so optimiert, dass diese in großen Mengen und mit ungewöhnlichen Materialien produziert werden können. Die Wissenschaftler veröffentlichen nun eine 3D-Druck-Datei, damit möglichst viele Institutionen und Personen zu einem besseren Schutz vor dem Corona-Virus beitragen können. Forscher des Fraunhofer IML haben...

  • Dortmund-City
  • 25.05.20
Ratgeber
(v.l.n.r.): Dr. Harald Schäfer (Leitender Oberarzt Herz- und Gefäßmedizin), Michael Haigis (Intensivpflege), Giovanni Graffweg und Maria Lüke (Leitung Pflegedienst).

Optik Breiderhoff übergibt Team des Philippusstifts 80 Gesichtsvisiere
Hilfe in Pandemiezeiten: Von Borbeckern für Borbeckern

„Langlebiger Schutz in Corona-Zeiten“ von Borbeckern für Borbecker: Giovanni Graffweg, Inhaber von Optik Breiderhoff, hat einem Team des Philippusstifts jetzt 80 Gesichtsvisiere als Spende übergeben.  Der Optiker aus Borbeck hat den hochwertigen Gesichtsschutz eigens für die Klinik bestellt. „Es ist für uns selbstverständlich, dass wir unserem Nachbarn Philippusstift in dieser äußerst schwierigen Lage helfen", erklärt Giovanni Graffweg. Gedacht wäre die Spende auch als Anerkennung für die...

  • Essen-Borbeck
  • 29.04.20
  • 1
  • 1
Vereine + Ehrenamt
Die ersten Gesichtsvisiere sind fertig und können übergeben werden. (v.l.) Jan Höpfner (Vorsitzender des DRK Kreisverbands Niederrhein), DRK-Notfallsanitäter Markus Bujak und Prof. Dr. Karsten Nebe (Leiter des FabLabs Kamp-Lintfort).
2 Bilder

Gemeinsame Entwicklung von Hochschule Rhein-Waal, dem St. Bernhard-Hospital und dem DRK-Kreisverband Niederrhein
Gesichtsvisiere für medizinisches Personal

In Corona-Zeiten kann man darüber klagen, was es alles nicht gibt – oder man setzt sich hin und entwickelt Lösungen. Eine dieser Lösungen ist gerade in Gemeinschaftsarbeit zwischen der Hochschule Rhein-Waal, dem St. Bernhard-Hospital Kamp-Lintfort und dem Kreisverband Niederrhein des Deutschen Roten Kreuzes (DRK) entstanden: Gesichtsvisiere für medizinisches Personal. In Zeiten, in denen bislang nur einfache Einweg-Lösungen vorhanden waren, sind die neuen Visiere von besonderem Vorteil: sie...

  • Kamp-Lintfort
  • 11.04.20
Vereine + Ehrenamt

Gemeinsame Entwicklung von Hochschule Rhein-Waal, dem St. Bernhard-Hospital und dem DRK-Kreisverband Niederrhein:
Gesichtsvisiere für medizinisches Personal

Kreis Wesel / Kreis Kleve. In Corona-Zeiten kann man darüber klagen, was es alles nicht gibt – oder man setzt sich hin und entwickelt Lösungen. Eine dieser Lösungen ist gerade in Gemeinschaftsarbeit zwischen der Hochschule Rhein-Waal, dem St. Bernhard-Hospital Kamp-Lintfort und dem Kreisverband Niederrhein des Deutschen Roten Kreuzes (DRK) entstanden: Gesichtsvisiere für medizinisches Personal. In Zeiten, in denen bislang nur einfache Einweg-Lösungen vorhanden waren, sind die neuen Visiere...

  • Wesel
  • 10.04.20
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.