Hönnepel

Beiträge zum Thema Hönnepel

Vereine + Ehrenamt
"Die Holzfäller" sind der einzige noch bestehende Club aus den Anfangstagen der Kegelbahn. Das Gründungsmitglied Heinrich „Henno“ Arntz ist heute noch aktiv im Club.
3 Bilder

50 Jahre Jubiläum wurde letztes Jahr noch gefeiert
Nach Gaststätten-Schließung - Wie geht es mit dem Kegelclub "Die Holzfäller" weiter?

Im Jahr 1970 bauten die Inhaber der Niedermörmter Gaststätte „Zur Jägerruh“ Paul und Maria Angenendt eine Kegelbahn, mit der Hoffnung auf viele aktive Kegler - und ihr Optimismus wurde belohnt. Doch heute ist alles anders. Damals wollte jeder kegeln. So war die Bahn schnell ausgebucht. Als die Mitglieder des Stammtisches „Nimm's leicht“ davon erfuhren, gründeten sie spontan den Kegelclub „Die Holzfäller“. Sechs Stammtischbrüder trafen sich im November 1970 zum ersten Kegelabend. Mit dabei:...

  • Kalkar
  • 20.01.21
Politik
Für die angemeldete Demo war die Griether Straße ab der Rheinstraße gesperrt.
2 Bilder

Verärgerte Bürger demonstrierten in Hönnepel gegen Verkehrslärm
Die Bürger wollen keinen Lärm mehr

Der Kalkarer Ortsteil Hönnepel ist seit Jahrzehnten durch Verkehrslärm stark belastet. Waren es erst die vielen LKW die Material zu dem im Bau befindlichen Schnellen Brüter brachten, sind es nun Massen von Tagesgästen, die den Freizeitpark frequentieren und mit ihren PKW fast Stoßstange an Stoßstange durch den ansonsten eher ruhigen und kleinen Ort donnern. Genug davon hatten die Bürger am Samstag und meldeten bei der Kreispolizeibehörde in Kleve eine Demonstration mit Sperrung der Griether...

  • Kalkar
  • 11.08.20
Blaulicht

Freitagabend in Hönnepel
Verkehrsunfall mit acht Leichtverletzten

Einen großen Schutzengel hatten offensichtlich sämtliche Beteiligte eines Verkehrsunfalls am Freitagabend (22. März 2019)  im Ortsteil Hönnepel. Ein 24jähriger Autofahrer war gegen 18.10 Uhr in seinem BMW mit drei weiteren Insassen auf der Wayschen Straße aus Richtung Wunderland unterwegs. Im Kreuzungsbereich der Straße Zum Wisseler See kam es dann aus noch nicht abschließend geklärten Umständen zur Kollision mit dem VW einer 47jährigen Autofahrerin aus Xanten, die aus Richtung Wissel in...

  • Kalkar
  • 25.03.19
  • 1
Blaulicht

Hönnepel
Hund beißt Kind (7) ins Gesicht

In Hönnepel ist bereits am vergangenen Donnerstag (17. Januar 2019) ein siebenjähriges Mädchen von einem Hund ins Gesicht gebissen worden. Gegen 17.15 Uhr gingen zwei Frauen mit ihren Hunden (ein größerer und ein kleinerer Hund) auf der Straße Stiller Winkel spazieren. Ein 7-jähriges Mädchen fragte, ob sie den kleineren Hund streicheln könne. Als das Mädchen mit Erlaubnis der Besitzerin auf den kleinen Hund zuging, biss der größere Hund ihr unvermittelt ins Gesicht. Die Besitzerin sagte zu...

  • Kalkar
  • 21.01.19
Vereine + Ehrenamt
Zum zehnjährigen Bestehen der Vereinsrunde in Hönnepel wurde die Verkehrsinsel an der Griether Straße in ein Blumenparadies verwandelt. Norbert van de Sand und Cornelius Klaasen-van Husen gehören zu den Ehrenamtlichen, die sich um die regelmäßige Pflege kümmern.

Hönnepel blüht auf: "Visitenkarte unseres Dorfes"

Die Vereinsrunde in Hönnepel hat die Verkehrsinsel an der Griether Straße in eine naturnahe Blühinsel verwandelt. Schafgarbe, Lavendel, Rosen und andere Blumen stehen bereits in voller Blüte. Der erste Eindruck zählt. "Diese Verkehrsinsel ist die Visitenkarte unseres Dorfes", erzählt Norbert van de Sand. Bereits Mitte Mai wurde die Beetanlage in Eigenregie angelegt. Ein örtlicher Landschaftsgärtner hat die winterharten Stauden ausgesucht und der Vereinsrunde kostenfrei zur Verfügung gestellt....

  • Kalkar
  • 04.07.18
  • 1
Überregionales

Drei Leichtverletzte bei Verkehrsunfall in Hönnepel

Drei Leichtverletzte forderte am Dienstag (25. 07. 2017) ein Verkehrsunfall in Hönnepel.  Gegen 17.15 Uhr fuhr eine 17-Jährige in Begleitung ihrer 44-jährigen Mutter (beide aus Kalkar) in einem VW T5 auf der Rheinstraße in Richtung Hönnepel. Als sie nach links in die Straße Zum Wisseler See abbiegen wollte, stieß sie mit einem entgegenkommenden Volvo XC60 zusammen. Den Volvo fuhr ein 57-jähriger Mann aus Kall. Er war in seinem Fahrzeug eingeklemmt und musste von der Feuerwehr befreit werden....

  • Kalkar
  • 26.07.17
Überregionales

Kindesmisshandlung: Junger Mann zog 13-Jährige ins Maisfeld

Ein schrecklicher Am Mittwoch (17. August 2016) gegen 14.55 Uhr spazierte ein 13-jähriges Mädchen aus Kalkar mit ihrem Hund über die Rheinstraße in Richtung Hönnepel. Dann bog sie nach links in die Straße Taubensterz ab, an der sich links und rechts Maisfelder befinden. Nach einem Linksknick der Straße wurde sie von einem Mann angesprochen und nach dem Weg gefragt. Plötzlich fasste er sie am Oberkörper an und versuchte, sie in das angrenzende Maisfeld zu ziehen. Das Mädchen schrie laut um Hilfe...

  • Kalkar
  • 18.08.16
Überregionales

Weißer Wohnwagen in Hönnepel gestohlen

Wie die Polizei mitteilt, klauten in der Zeit zwischen Montag, 17 Uhr, und Dienstag (21. Juni 2016), 11 Uhr, unbekannte Täter an der Griether Straße einen weißen Wohnwagen der Marke Knaus Tabbert Davinci mit dem amtlichen Kennzeichen MÜ-D959. Der Wohnwagen stand auf dem Parkplatz eines Freizeitparks. Hinweise zu verdächtigen Personen bitte an die Kripo Kleve unter Telefon 02821-5040.

  • Kalkar
  • 21.06.16
Natur + Garten
3 Bilder

Kopfweiden vor Hönnepel

Landschaftsmaler von damals schlugen gerne am Wegrand das Skizzenbuch auf um Kopfweiden feszuthalten. Allerdings, das Licht würden sie milder scheinen lassen, und nicht alle Umrisse so klar zeichnen wie Frühlingssonne dies tut. Scheint sie nämlich an einem Tag kräftig, so ist sie am nächsten schon wieder verhüllt und das ist uns irgendwie vertrauter. Von den Zweigen tropft dann Tau. Fragment eines alten Liedes... Mein Liebchen trägt ein Körbchen, geflochten hab‘ ich’s ihr Sie sammelt schönste...

  • Bedburg-Hau
  • 15.03.16
  • 6
  • 7
Kultur
2 Bilder

Denkmal für Gefallene in Hönnepel: Christus krönt einen Soldaten.

Auf einem Denkmal für die im Krieg Gefallenen in Hönnepel, reicht Christus einem knienenden Soldaten eine Krone. Die Begründung einer solchen Darstellung liegt im Johannesevangelium: “Es gibt keine größere Liebe, als wenn einer sein Leben für seine Freunde hingibt.”. Er, der sein Leben als Sühneopfer für Viele hingab begegnet einem Menschen, der als Soldat sein Leben für sein Vaterland ließ. So wollte es die Nachwelt sehen und stellte sich ein Denkmal des Trostes auf, weil sonst niemand trösten...

  • Bedburg-Hau
  • 13.03.16
  • 3
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.