Herdenschutzhund

Beiträge zum Thema Herdenschutzhund

Natur + Garten
Diese beiden Hündinnen aus Rumänien haben einiges hinter sich und suchen jetzt jeweils ein liebevolles Zuhause.
5 Bilder

Tierheim Iserlohn: „Wir suchen ein Zuhause“
Zwei Welpen aus Rumänien

Diese zwei Hunde hatten wohl einen Waschbär in der Familie, zumindest ihrer einmaligen Zeichnung nach. Und damit soll leider schon Schluss mit der drolligen Beschreibung sein, denn Hanni und Nanni (so wurden die Beiden vom Tierheim-Team Iserlohn getauft) haben einen 30 stündigen Transport aus Rumänien hinter sich und sind völlig erschöpft. Dennoch könnten sie das große Los gezogen haben und jetzt die Chance auf ein tolles Zuhause. Die Welpen sind erst circa fünf Monate alt. Schön wäre für jeden...

  • Iserlohn
  • 12.03.22
Natur + Garten
Rambo ist sehr verschmust und genießt das Zusammensein.

Tier der Woche
Rambo ist gerne albern

Rambo weist einige typische Eigenschaften des Herdenschutzhundes auf. Rambo hat ein dichtes Fell und eine robuste Gesundheit. Egal ob kalte oder warme Temperaturen, er hält sich vorzugsweise im Freien auf. Aufmerksam beobachtet er aus seinem Zwinger heraus das Geschehen. Fremden, die sich seinem Gehege nähern, begegnet er meist misstrauisch und hält sie in der Regel mit Bellen auf Abstand. Beim Spaziergang hingegen interessiert er sich meist nicht für fremde Menschen. Trotzdem ist Vorsicht...

  • Duisburg
  • 27.08.21
Natur + Garten
Paule sollte deshalb besser als Einzelhund gehalten werden.

Tier der Woche
Kräftiger Paule

Paule kam im Spätsommer 2018 mit etwa eineinhalb Jahren als Fundhund in das Tierheim Duisburg. Viel Erziehung hatte er bis dahin noch nicht genossen. Da gab es noch einiges nachzuholen, denn gerade Herdenschutzhunde sind meist sehr selbstbestimmt und gerne etwas dickköpfig. Neben der Erziehung durch den Spaziergänger geht Paule auch seit Herbst 2019 einmal wöchentlich (bis März 2020 "Corona") zur Hundeschule Senco Dogs. Die Lernerfolge in Bezug auf Sozialverhalten, Gehorsam, Konzentration und...

  • Duisburg
  • 31.07.21
Natur + Garten
„Donat“ ist keineswegs misstrauisch und freut sich über jeden.

Tier der Woche
„Donat“ braucht Platz

Der imposante Kangal Rüde „Donat“, vier Jahre alt und kastriert, weist eine Schulterhöhe von circa 80 Zentimeter auf. Er wurde nicht artgerecht gehalten und landete somit als Übereignungshund in der Tierherberge. „Donat“ ist optisch ein Prachtkerl und zeigt sich auch charakterlich sehr umgänglich und freundlich mit allen Menschen. Anderen Hunden, die er bei uns durch Zäune getrennt kennengelernt hat, begegnet er aufgeschlossen. Entgegen der typischen Rasseeigenschaft zeigt er sich im Tierheim...

  • Kamp-Lintfort
  • 08.06.21
Natur + Garten
Im August 2020 hatte es im Wolfsgebiet Schermbeck binnen vier Wochen elf Übergriffe auf Weidetiere gegeben.

Wolfsgebiet Schermbeck
Häufung von Wolfsrissen ungewöhnlich

Im August 2020 hatte es im Wolfsgebiet Schermbeck binnen vier Wochen elf Übergriffe auf Weidetiere gegeben, die aufgrund der Datenlage überprüft werden konnten. Wie die inzwischen vorliegenden Untersuchungen des Forschungsinstituts Senckenberg ergeben haben, konnte in zehn Fällen die Wölfin GW954f als Verursacherin nachgewiesen werden. In neun Fällen gab es allerdings keinen ausreichenden Schutz gegen Wolfsübergriffe, in zwei Fällen entsprach der Schutzzaun nach einer ersten Bewertung dem...

  • Dorsten
  • 05.10.20
Ratgeber
Anfang Oktober 2018 hat das Land NRW das „Wolfsgebiet Schermbeck“ ausgerufen. Seitdem konnten Weidetierhalter für die Umsetzung von Herdenschutzmaßnahmen in diesem Gebiet nach den „Förderrichtlinien Wolf“ des Landes NRW eine 80%ige Förderung für die Materialbeschaffung erhalten.

Wolfsgebiet Schermbeck
100%ige Förderung von Herdenschutzmaßnahmen

Anfang Oktober 2018 hat das Land NRW das „Wolfsgebiet Schermbeck“ ausgerufen, nachdem die Wölfin „Gloria von Wesel“ (Kennung GW954f) nachweislich im Raum Schermbeck sesshaft geworden war. Seitdem konnten Weidetierhalter für die Umsetzung von Herdenschutzmaßnahmen in diesem Gebiet nach den „Förderrichtlinien Wolf“ des Landes NRW eine 80%ige Förderung für die Materialbeschaffung erhalten. Da der dem Wolfschutz dienende Herdenschutz eine gesamtgesellschaftliche Aufgabe ist und die zusätzlichen...

  • Dorsten
  • 28.03.19
Überregionales
Dumann mit seinem Paten Dr. Thomas Stauder     Foto: Tierheim Essen

Kangal Dumann wartet schon seit 3 Jahren auf ein neues Zuhause

Kangal Dumann (6) hat schon die Hälfte seines Lebens im Tierheim verbracht. Traurig schaut er bei seinen Spaziergängen und Spieleinheiten im Hundefreilauf in die Natur. Gerne würde er ein großes Grundstück sein Eigen nennen. Natürlicher Wachtrieb Als Herdenschutzhund sollte er nämlich in einen hundeerfahrenen Haushalt mit Haus und großem Grundstück vermittelt werden, wo er seinem natürlichen Wachtrieb nachkommen kann. Auch die prominente Patenschaft mit Dr. Thomas Stauder von der...

  • Essen-Ruhr
  • 04.08.15
  • 4
Überregionales

Tuncay träumt von einem neuen Zuhause

Tuncay, der große Teddybär, schließt die Augen und träumt davon, wie es wäre, endlich in ein neues Zuhause umziehen zu dürfen. Er träumt von Menschen, die seine Herdenschutzaufgaben verstehen und ihn lieben, wie er ist: verschmust, freundlich und ab und zu ein wenig zickig. Der hübsche Kangal ist ca. fünf Jahre alt und einfach nur ein großer, tapsiger Bär. Wer Tuncay einmal in die Augen schauen möchte, kann ihn gerne im Essener Tierheim an der Grillostraße 24 besuchen. Vielleicht erfüllt sich...

  • Essen-Ruhr
  • 31.03.14
  • 1
Überregionales
Wer kann diesem Blick schon widerstehen?
3 Bilder

Herdenschutzhund Lou will endlich ein Zuhause!

Er teilt das traurige Schicksal so vieler Hunde auf der Welt: Als Welpe lebte Lou auf der Straße, sollte schon in einer ungarischen Tötungsstation "entsorgt" werden. Tierschütz retteten den Herdenschutzhund-Mix. Doch damit hatten sich Lous Probleme nicht gelöst: Der junge Hund war nicht erzogen und dazu noch im besten Pflegelalter. Anfang des Jahres kam er dann zu Nadine Wolf nach Holzwickede: "Ich habe mich sofort in Lou verliebt. Er ist auch einfach ein lieber Hund!" Sie war die dritte...

  • Kamen
  • 17.05.13
  • 1
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.