Hilfe

Beiträge zum Thema Hilfe

Ratgeber

Sicher-Stark-Team gibt Hilfestellungen
Wichtige Tipps zum Kinderschutz für Eltern

Das Sicher-Stark-Team gibt auf seiner Homepage und in Webinaren viele Tipps für Eltern, um Kinder so gezielt vor Missbrauch zu schützen. Hier finden Sie die wichtigsten Ratschläge zusammengefasst. Die wichtigste Regel: Kinder sollten bei Übergriffen so laut schreien, wie sie nur können! Dies klingt nach Aussage von Ralf Schmitz, führender Experte in der Gewaltprävention an Grundschulen, jedoch einfacher, als es tatsächlich ist. Dies muss vom Kind zunächst erst erlernt werden. Sein Tipp: Wenn...

  • Dortmund
  • 25.01.22
  • 1
  • 1
Vereine + Ehrenamt
Durch Mitmachaktionen für Kinder am Weltkindertag wurden viele Passanten in der City über die Registrierungsaktion des DKMS und über die unterschiedlichen Angebote des Vereins Train of Hope aufmerksam gemacht.
2 Bilder

Im Flüchtlings- und Jugendhilfeverein Train of Hope helfen heute viele Neu-Dortmunder ehrenamtlich
Train of hope feiert die 6

Train of Hope Dortmund e.V. feiert sein „sechsjähriges Jubiläum“ Der Flüchtlings- und Jugendhilfeverein Train of Hope Dortmund e.V. der im September 2015 mit 48 Mitgliedern gegründet wurde, schätzt sich heute nach sechs Jahren glücklich ein mehr als 100 Mitglieder und zusätzliche Ehrenamtliche gewonnen zu haben. Viele Menschen mit Fluchterfahrung, die damals nach Dortmund gekommen sind, sind geblieben. Die neue Heimat hat viele Hürden gehabt. Train of Hope Dortmund e.V. hat sich zum Ziel...

  • Dortmund-City
  • 23.09.21
Vereine + Ehrenamt
Kreativer Spendenaufruf
Video 4 Bilder

Alt-Katholiken Region Dortmund
Konkrete Hilfe für verfolgte Menschen

Der Papstbesuch im Irak gab den Anstoß: Über 8.000 Euro hat die alt-katholische Gemeinde Dortmund gesammelt, um verfolgten Menschen im Nordirak ganz konkret zu helfen. Damit konnte sie in Zusammenarbeit mit einer irakischen Partnerorganisation viele Familien unterstützen. Und zwar mit je einem „Sack“ im Gegenwert von 77 Euro. Darin eine Zusammenstellung von Nahrungsmitteln wie Reis, Nudeln, Tomatenpaste und Speiseöl sowie von Hygieneartikeln, etwa Desinfektionsmittel, Masken und Seifen. Auch...

  • Dortmund
  • 22.09.21
Ratgeber
Ramona Welz und Petra Moser.

VierHandy-Sprechstunden im Stadtbezirk Hombruch
Smartphone-Sprechstunde

Wie bekomme ich den Impfpass auf mein Smartphone? Endlich brauche ich keine Nachverfolgungszettel mehr auszufüllen – das erledigt jetzt die Luca-App für mich. Das sind Themen in den Handy-Sprechstunden, an 4 verschiedenen Standorten im Stadtbezirk Hombruch. Im Rahmen der neuen Quartierskonferenz, die vom Seniorenbüro Hombruch initiiert wurde, haben vier Akteure eine erste Gemeinschaftsaktion gestartet. Digitale Teilhabe ist bei allen Quartiersprojekten ein Thema. Besonders ältere Menschen...

  • Dortmund-Süd
  • 09.08.21
Blaulicht
Wer hat Nawras S. (28) gesehen, fragt die Polizei in Dortmund. Er wird seit Samstag vermisst.

Dortmunder Polizei bittet um Hilfe auf der Suche nach Nawras S.
In der Nordstadt zuletzt gesehen

"Wer hat Nawras S. gesehen?", fragt die Dortmunder Polizei und bittet um Mithilfe auf der Suche nach dem 28-Jährigen, der am Samstag,  31. Juli, gegen 15 Uhr seine Wohnung an der Unnaer Straße in Dortmund verlassen hat. Seitdem wird er vermisst. Er kann zu Fuß unterwegs sein, aber auch öffentliche Verkehrsmittel genutzt haben. Eine Eigengefährdung ist laut Polizei nicht auszuschließen. Nawras S. wird wie folgt beschrieben: kräftige Statur, kurze Haare, Vollbart. Er trug dunkelblaue Jeans, ein...

  • Dortmund-City
  • 02.08.21
Wirtschaft
„Das Ausmaß dieser Katastrophe ist erschreckend. Unsere Gedanken sind jetzt bei allen Betroffenen, denen wir ausdrücklich unsere Unterstützung zusagen möchten", sagt HWK-Präsident Berthold Schröder.

Unwetter: Handwerkskammer Dortmund steht betroffenen Unternehmen zur Seite
Unterstützung für Betriebe

Schwere Unwetter haben in Teilen des Bezirks der Handwerkskammer Dortmund, insbesondere in Hagen, zu einer Hochwasserkatastrophe geführt. Der Starkregen hat in der vorigen Woche massive Schäden verursacht, davon sind auch zahlreiche Handwerksbetriebe direkt oder indirekt betroffen. Durch das Hochwasser sind Sachschäden in bis dato noch nicht zu beziffernder Höhe entstanden. 25 Städte und Kreise sind landesweit betroffen. Über Jahre hinweg aufgebaute Existenzen wurden innerhalb weniger Stunden...

  • Dortmund-City
  • 22.07.21
Politik
„Hagen und andere Städte sind weit stärker von der Flutkatastrophe getroffen worden als Dortmund. Wir helfen jetzt, wo wir können" kündigt Dortmunds Oberbürgermeister Thomas Westphal an.

Dortmund: Stadtentwässerung will Nachbarstadt Hagen nach dem Hochwasser unterstützen
Hilfe bei der Reinigung

In Dortmund hat der Abwasserbetrieb der Stadtentwässerung nach dem Unwetter, das das Tief „Bernd“ mitbrachte, die dringlichsten Schäden im Dortmunder Entwässerungsnetz bereits beseitigen können und hat seine Unterstützung der Stadt Hagen angeboten. Oberbürgermeister Thomas Westphal sagt: „Hagen und andere Städte sind weit stärker von der Flutkatastrophe getroffen worden als Dortmund. Wir haben erschreckende Bilder gesehen. Vor allem das Leid der Familien, die in dieser Nacht Angehörige verloren...

  • Dortmund-City
  • 16.07.21
Sport
Mit einem Benefizspiel des BVB will der Vorsitzende der Geschäftsführung Hans-Joachim Watzke angesichts der erschreckenden Bilder des Hochwassers den Opfern helfen. Die Dortmunder Borussia will für die Hagener in der Nachbarstadt für den guten Zweck spielen.

BVB will für Hagener Flutopfer spielen: Hilfe für Hochwasser-Betroffene in der Nachbarstadt
Borussia Dortmund plant Benefizspiel

Die ganze  BVB-Familie ist mit ihren Gedanken in diesen Stunden bei den Hochwasser-Opfern, deren Familien und Freunden, bei allen, die nach dem Unwetter um ihre Existenz bangen und bei den vielen Helfern und Ehrenamtlichen, die unterstützen, wo sie nur können. „Hagen-Hohenlimburg liegt nur wenige Kilometer vor unserer Haustür. Von dort und aus vielen weiteren Teilen des Landes erreichen uns schreckliche Bilder, obendrein aber berührende, die zeigen, wie sehr die Menschen der Region einander in...

  • Dortmund-City
  • 16.07.21
Wirtschaft
Schnelle technische Hilfe: Mit rund 50 gespendeten Pumpen will der Dortmunder Spezialist WILO da schnell die Rettern und Hilfskräfte unterstützen, wo die Folgen des Unwetters die Menschen in NRW am schlimmsten getroffen haben.

Schnelle Hilfe nach Überschwemmung: Dortmunder Unternehmen WILO spendet Pumpen
20 Pumpen helfen schon im Erft-Kreis

Dramatisch bis angespannt ist die Lage in den Überschwemmungsgebieten in Nordrhein-Westfalen und Rheinland-Pfalz. Viele Betroffene stehen nach den verheerenden Fluten vor den Trümmern ihrer Existenz. Feuerwehren, das THW und weitere Hilfskräfte sind im Dauereinsatz, um Menschen in Notlage zu helfen. Dennoch ist der Kampf gegen die Wassermassen ein Kraftaufwand, nach wie vor sind Stadtteile und Ortschaften kaum oder nur schwer erreichbar. Mit einer spontanen und unbürokratischen Spende von knapp...

  • Dortmund-City
  • 16.07.21
Ratgeber
Menschen, denen das Unwetter im Krisengebiet ihr Zuhause genommen hat, bietet das HN Hotel, hier in Dortmund am Königswall, in drei Städten als Notfallhilfe eine kostenlose Unterkunft an.

Hilfe für Flutopfer: NH Hotel Group bietet kostenlos Zimmer für Menschen ohne Zuhause an
Schnell Unterkunft offeriert

Seit zwei Tagen werden nach dem Unwetter stündlich neue erschreckende Nachrichten aus den Katastrophengebieten in NRW und Rheinland-Pfalz gemeldet. Den Entscheidern bei der NH Hotel Group war schnell klar, dass sofort Hilfe geleistet werden muss und so bietet die Gruppe, die auch ein Hotel am Königswall 1 betreibt,  ab sofort kostenlos Hotelzimmer für Flutopfer in drei Häusern in Köln, Essen und Dortmund an. Menschen, die aufgrund der Flutkatastrophe im Moment kein zu Hause haben, können hier...

  • Dortmund-City
  • 16.07.21
Vereine + Ehrenamt
Mit 1 Euro am Tag kann der Dortmunder Verein ein Kind in Nepal vor Hunger und Mangelernährung retten. In der Armenküche des Dortmunder Vereins werden Bedürftige versorgt. Babys und Kleinkinder werden zusätzlich mit Letho Brei als Aufbaumahlzeit aufgepäppelt, er kostet 16 Cent pro Tag.
7 Bilder

Dortmunder helfen in Nepal nach dem Erdbeben beim Wiederaufbau: Projekte bauen Häuser wieder auf, züchten Gemüse gegen den Hunger und pflanzen Bäume
Verein versorgt Kinder mit dem Nötigsten

Tausende Tote beklagte Nepal, als vor sechs Jahren ein gewaltiges Erdbeben die Einwohner des Kathmandu-Tals unter einer Lawine aus einstürzenden Häusern und Geröll begrub. Weder nach der Naturkatastrophe, noch heute ließen Dortmunder die Nepalesen allein. Denn schon 1992 hatte die Dortmunderin Marianne Grosspietsch ein festes Band der Hilfe zwischen Dortmund und Kathmandu geknüpft. Sie ist Vorsitzende des Vereins Shanti Leprahilfe Dortmund. Der betreute auch direkt nach der verheerenden...

  • Dortmund-City
  • 28.04.21
Vereine + Ehrenamt
Zwi Rappoport (l.), Vorstand der Jüdischen Gemeinde Dortmund, begrüßt, dass das Team der neuen Beratungsstelle ADIRA, Anna Ben-Schlomo (2.v.l.), Micha Neumann und Johanna Lauke nicht nur von antisemitischer Diskriminierung Betroffene berät, sondern auch in Workshops, Fortbildungen und Vorträgen sensibilisiert.

Hilfe gegen Antisemitismus: Neue Servicestelle ADIRA in Dortmund unterstützt Betroffene
Antisemitismus wird oft verharmlost

ADIRA heißt eine neue Servicestelle für Antidiskriminierungsarbeit in Trägerschaft der Jüdischen Gemeinde Dortmund, die jetzt vorgestellt wurde, aber schon seit Oktober als Beratungsstelle bei Fällen von antisemitischer Diskriminierung hilft. Ein Team aus drei Beratenden, Anna Ben-Shlomo, Micha Neumann und Johanna Lauke, hilft Betroffenen, sich gegen Diskriminierung zu Wehr zu setzen. Von Dortmund aus ist ADIRA für die Region Westfalen-Lippe zuständig, gefördert vom NRW-Ministerium im Rahmen...

  • Dortmund-City
  • 10.04.21
Blaulicht
Wer auf diesem Foto Aurica und ihre Tochter Chantela erkennt und Hinweise zu ihrem Aufenthaltsort hat, meldet sich umgehend bei der Polizei. Denn laut Jugendamt kann die junge Mutter die Einjährige nicht alleine versorgen.

Lebensgefahr: Dortmunder Polizei sucht Mutter Aurica und vermisstes Kind Chantela
Erneuter Fahndungsaufruf

Vor mehr als 12 Tagen hat die 22-jährige Aurica S. eine Klinik verlassen. Mit einem erneuten Fahndungsaufruf sucht die Polizei Mutter und Kind, denn das  Jugendamt sieht eine akute Gefährdung des Kindeswohls.  Wie bereits berichtet, sucht die Dortmunder Polizei die 22-jährige Aurica S. - in der Obhut der Mutter befindet sich die kleine Chantela. Laut Beschluss des Amtsgerichts hat die Mutter vor mehr als zehn Tagen eine Klinik verlassen. Sie ist nicht in der Lage, ihre einjährige Tochter zu...

  • Dortmund-City
  • 28.03.21
Blaulicht
Die kleine Chanela und ihre Mutter Aurica (22) sind in Dortmund verschwunden. Das Jugendamt und die Polizei hoffen auf Hinweise.

Chanela (1) und ihre Mutter Aurica werden in Dortmund gesucht
Polizei bittet um Hilfe

"Wer hat Aurica S. und ihre kleine Tochter gesehen?", fragen die Dortmunder Polizei und das Jugendamt. Denn das Jugendamt vermisst die 22-jährige Dortmunderin sowie ihre Tochter Chanela. Seit zehn Tagen fehlt von den beiden jede Spur. "Bei der jungen Mutter, die sich nicht ausreichend und ohne Hilfe um ihre gerade einjährige Tochter kümmern kann, sieht das zuständige Jugendamt eine akute Gefährdung des Kindeswohls", erklärt Polizeisprecherin Amanda Nottenkemper.  Alle bisherigen Ermittlungen...

  • Dortmund-City
  • 25.03.21
Wirtschaft
Auszubildender Kaan Ertürk (r.), hier mit Jamie Alexander Berg, will neue Kollegen nicht alleine lassen: Er engagiert sich bei DHL als Integrations-Scout und hilft dabei anderen, sich im Arbeitsumfeld schneller und besser zurecht zu finden.

Azubi mit zwei Jobs: Bei DHL engagiert sich Kaan Ertürk (22) als Integrations-Scout
Neuen Kollegen helfen

Natürlich hat Kaan Ertürk sofort ja gesagt, als er gefragt wurde. Aber nicht, weil sein Ausbilder eine neue Aufgabe für ihn hatte, sondern, da er einer ist, der immer zuerst an die anderen denkt und gern hilft. So kam es, dass der 22-Jährige zusätzlich zu seiner Ausbildung als Fachkraft für Kurier-, Express- und Postdienstleistungen bei DHL Integrations-Scout wurde. Gemeinsam mit seinem Kollegen Tim Scharpenberg hilft er neuen Kollegen mit Migrationshintergrund, denn den hat er auch. "Ich bin...

  • Dortmund-City
  • 24.03.21
Wirtschaft
Bei der Spendenübergabe am Zelt der Winternothilfe (v.l.): Saranda Xhylani (Finanzcontrolling QRDO), Michael Vogt (Team Wärmebus), Orhan Öcal (Projektmanager Digitale Wirtschaft Nordstadt) , Qazimi Skenderbeg (CEO QRDO).

Winternothilfe Dortmund freut sich über 1.000 FFP2-Masken von der QRDO GmbH am Borsigplatz
Spende für Bedürftige

Das Projektbüro “nordwärts vor ort“ in der Mallinckrodtstraße 2 betreut auch Betriebe der migrantischen Ökonomie. Aus der Arbeit mit einem der Unternehmen erwuchs die Idee, besonders bedürftige Menschen mit den jetzt durch die Corona-Schutzverordnung in bestimmten Fällen vorgeschriebenen FFP2-Masken zu versorgen. Skenderbeg Qazimi von der QRDO GmbH hat nun 1000 FFP2-Masken gespendet. Empfängerin ist die Winternothilfe am Dortmunder U. „Wir betreiben auf dem Gelände des Dortmunder U ein Großzelt...

  • Dortmund-City
  • 25.02.21
  • 1
Ratgeber
Die erste Corona-Impfung hat dieses Dortmunder Ehepaar schon hinter sich. Den zügigen Ablauf im Impfzentrum Phoenix-West lobten die Senioren.
9 Bilder

Dortmund: Am Impfzentrum loben über 80-Jährige die gute Organisation
Viele helfen auf dem Weg zum Impfen

Die gute Organisation lobten am Corona-Impfzentrum in Dortmund viele Besucher. Auf Phoenix-West in Hörde weitläufig  ausgeschildert ist das Zentrum in der Warsteiner Music-Hall. "Brauchen Sie einen Rollstuhl?" begrüßt ein Helfer schon vorm Parkplatz Autofahrer an der Konrad-Zuse-Straße. "Kein Problem", versichert er, "Sie werden den ganzen Weg geschoben." Helfer bringen nicht so mobile über 80-Jährige dann direkt über den Vorplatz ins Impfzentrum. Wer sich den geräumten Weg vom Parkplatz aus...

  • Dortmund-City
  • 12.02.21
Ratgeber
Auch in der für viele Familien belastenden Krisensituation im Lockdown hilft das Dortmunder Kinderschutzzentrum, auch anonym.

Hilfsangebote im Dortmunder Kinderschutz-Zentrum - auch in Pandemiezeiten
Kinderschützer helfen auch jetzt

Trotz Corona und Lockdown können Kinder, Jugendliche und ihre Familien, besorgte Menschen und Fachleute sich weiter an das Kinderschutz-Zentrum Dortmund wenden. Dort wird geholfen, wenn in Familien Gewalt, Vernachlässigung oder sexuelle Gewalt geschieht oder auch droht. Im Moment sind die meisten Familien in sehr belastenden Situationen; es passiert insgesamt häufiger, dass Eltern ausrasten und Kinder psychisch und körperlich schädigen. Es gibt wenig Entlastung für die Familien, aber auch für...

  • Dortmund-City
  • 09.02.21
Wirtschaft
Geschlossene Restaurants, Kneipen und Clubs: Die meisten Anträge auf Hilfen beim Wettbewerb "Heimspiel.Dortmund" der Wirtschaftsförderung kamen von Gastronomen, die vom Lockdown betroffen sind.
Video

Wettbewerb der Dortmunder Wirtschaftsförderung hilft in der Coorna-Krise- Video online
Heimspiel.Dortmund startet 2. Runde

Der verlängerte Lockdown trifft Unternehmen aus einigen Sektoren besonders hart. Damit diese ihren Betrieb auch im neuen Jahr wirtschaftlich weiterführen können, lobt die Wirtschaftsförderung Dortmund nun zum zweiten Mal den Wettbewerb „Heimspiel.Dortmund“ aus: Er soll betroffenen Unternehmen mit einem Preisgeld helfen, Strategien und Maßnahmen zu entwickeln und umzusetzen, mit denen sie über die nächsten Monate kommen. Dafür stehen aus dem Topf des Corona-Hilfsprogramms „Neue Stärke“ für beide...

  • Dortmund-City
  • 05.02.21
Ratgeber
Nicht nur in der LWL-Klinik, auch am Telefon bieten die Dortmunder Mitarbeiter Hilfe. Im Bild der Ärztliche Direktor Prof. Dr. Hans-Jörg Assion (r.) und Hygienefachschwester Berit Happe-Mrzik.

Dortmunder LWL Klinik hilft mit telefonischer Beratung
Sorgen und Ängste

Immer wieder außergewöhnliche Herausforderungen verursachen die Maßnahmen gegen die Pandemie. Quarantäne und Kontaktbeschränkungen sorgten bei vielen Menschen für das Gefühl, allein zu sein. Das könne zu Ängsten und psychischen Problemen bis hin zu manifesten psychischen Erkrankungen führen, sorgt sich auch die LWL Klinik. Sie bietet daher Menschen aus ihrem Versorgungsgebiet, Dortmund und Kreis Unna, erneut die Möglichkeit, telefonische Kurzkontakte in Anspruch zu nehmen.Hier können die...

  • Dortmund-City
  • 28.01.21
Ratgeber
Morgen bekommen über 80-jährige Senioren in Dortmund Post zur Impfmöglichkeit. Für das Impfen gegen das Coronavirus im Impfzentrum können Sie sich ab Montag, 25. Januar, um 8 Uhr anmelden.
2 Bilder

Dortmund: Heute 101 positive Coronatests/ Inzidenzwert bei 111,2/ Helfer könne sich melden
Stadt informiert Senioren zum Impfen

1.895 Dortmunder befinden sich derzeit im Quarantäne, bei 1.381 wurde das Coronavirus nachgewiesen. 101 positive Testergebnisse wurden dem Gesundheitsamt heute gemeldet. Der Inzidenz-Wert liegt bei 111,2 neuen Infektionen in einer Woche pro 100.000 Einwohner und leider gibt es drei weitere Todesfälle.  Zurzeit werden in Dortmund 160 Corona-Patienten stationär behandelt, darunter 22 intensivmedizinisch, davon wiederum zwölf mit Beatmung. Heute wurden drei weitere Todesfälle gemeldet,...

  • Dortmund-City
  • 22.01.21
Vereine + Ehrenamt
Um Kindern und Mädchen davor zu schützen anschaffen zu gehen und um minderjährigen Opfern von Loverboys oder Menschenhandel aus der Prostitution zu helfen, gehen die Sozialarbeiterinnen Hanna Biskopen (r.) und Laura Rudolf auf den Strich. Auch online bieten sie Jugendlichen im Milieu gezielt Hilfe an.
2 Bilder

Loverboys locken Mädchen ins Milieu / Dortmunder Mitternachtsmission hilft raus
"Wir gehen auf den Strich"

Durch "Loverboys" oder Menschenhandel werden Jugendliche zu Prostituierten. Und gerade die Kinder und Heranwachsenden, die mit physischer und psychischer Gewalt gezwungen werden, auf den Strich zu gehen, bereiten der Dortmunder Mitternachtsmission große Sorgen. Der gemeinnützige Verein an der Dudenstraße 2-4 im Dachverband des Diakonischen Werkes bietet eine spezialisierte Fachberatungsstelle für Prostituierte und Opfer von Menschenhandel oder Zwangsprostitution. Die Mitarbeiterinnen suchen...

  • Dortmund-City
  • 06.01.21
Vereine + Ehrenamt
1 Euro am Tag kostet es, Kinder beim Shanti Projekt in Nepal mit einer ausreichenden Mahlzeit mit traditionell angebauter Nahrungsmitteln zu versorgen, damit sie nicht unter Mangelernährung leiden.
4 Bilder

Nicht vor Corona, vorm Verhungern haben die Menschen Angst
Dortmunder helfen in Nepal

Nicht vor Corona, vorm Verhungern haben die Menschen Angst "Die Menschen sterben nicht an Covid-19 in Nepal, sie sterben am Hunger", berichtet die Dortmunderin Marianne Großpietsch (76), warum sie auch nach fast 30 Jahren nicht müde ist, im Himalyastaat mit Hilfe vieler Dortmunder, Menschenleben zu retten. Und sei es durch eine kleine Mahlzeit für Kinder, die ihnen täglich für 1 Euro das Überleben sichert. Mit ihren Söhnen setzt sie sich in Nepal, dem ärmsten Land Asiens als Gründerin, des...

  • Dortmund-City
  • 17.11.20
Wirtschaft
Der Gastronomie, die derzeit vom Teil-Lockdown betroffen ist, will die Stadt Dortmund helfen, bei der Wiederöffnung der Außengastronomie mehr Fläche mit Hilfe von Zelten auch in der kühleren Jahreszeit nutzen zu können.

Stadt Dortmund will Restaurants, Kneipen und Cafés bei der Wiedereröffnung helfen
Plan für Gastronomie

Damit die Gastronomie auch im Winter Gäste in einem sicheren Umfeld nach der Wiederöffnung empfangen kann, will die Stadtspitze neue Rahmenbedingungen schaffen, um den Aufenthalt im Freien zu optimieren. Möglich machen sollen das mobile Windschutzelemente und Veranstaltungszelte. Einem Beschluss hat der Verwaltungsvorstand der Stadt zugestimmt. „Wir wollen insbesondere für gastronomische Angebote auf öffentlichen Wegeflächen Handlungsspielräume schaffen, um sie im Freien auch in der...

  • Dortmund-City
  • 10.11.20
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.