Integration

Beiträge zum Thema Integration

Politik
Zum Abschluss unserer Serie "Integration in Castrop-Rauxel" sprachen wir mit Bürgermeister Rajko Kravanja. Bildquelle: Stadt

Stadtanzeiger-Serie
Integration in Castrop-Rauxel (letzter Teil): "Ängste sind menschlich"

"Ängste sind menschlich. Wenn man sie überwindet und die Menschen kennenlernt, ist ein wichtiger Schritt getan", sagt Bürgermeister Rajko Kravanja. Im letzten Teil unserer Serie sprachen wir mit dem Bürgermeister darüber, was Integration in Castrop-Rauxel auszeichnet. Was verbinden Sie mit dem Begriff "Integration"? Es gibt zwei Bausteine: Zum einen sind wir als Kommune, Staat und Gesellschaft dafür da, Menschen, die hierbleiben, zu helfen, sich integrieren zu können, und...

  • Castrop-Rauxel
  • 26.11.18
Politik
Muhammet Boz führte im Rahmen des Projekts  "Anagnorissi" unter anderem Anti-Diskriminierungsworkshops an Schulen durch. Bildquelle: Agora

Stadtanzeiger-Serie
Integration in Castrop-Rauxel (Teil IV): Das "Anagnorissi"-Projekt

„Ich wurde in Schwerte geboren. In einem katholischen Krankenhaus. Das war der erste Schritt zur Integration", erklärt Muhammet-Mustafa Boz (41) augenzwinkernd. Seine Eltern kommen aus der Türkei. Seit 2016 begleitet er verschiedene Projekte für Flüchtlinge und andere Migranten im Ickerner Agora Kulturzentrum. Eines der Projekte, das sich an Zuwanderer mit guter Bleibeperspektive richtet, ist "Anagnorissi". Das griechische Wort „Anagnorissi“ bedeutet Anerkennung. "Ziel des bundesgeförderten...

  • Castrop-Rauxel
  • 19.11.18
Politik
Petra Lückel hat zusammen mit ihrem Mann Jürgen Lückel sowie Dorothee Kohtz den Vorsitz des Vereins Flüchtlingshilfe Castrop-Rauxel inne.

Unsere Serie
Integration in Castrop-Rauxel (3): Die Flüchtlingshilfe Castrop-Rauxel

„Wir sind öffentlich nicht mehr so präsent. Wir rufen nicht mehr auf, dass wir 100 Paar Schuhe oder Massen an Tornistern brauchen“, sagt Petra Lückel vom Vorstand der Flüchtlingshilfe Castrop-Rauxel e.V. „Die Geflüchteten sind angekommen, registriert und erhalten ALG II. Die Hilfe läuft aber weiter – in kleinerem, persönlicherem Rahmen.“ Im Sommer 2015, als viele Flüchtlinge nach Castrop-Rauxel kamen, fanden sich Bürger zusammen, um den Neuankömmlingen zu helfen. „Wir haben erklärt, wie es hier...

  • Castrop-Rauxel
  • 10.11.18
  • 1
Politik
Das Smartboard (im Hintergrund) gehört ebenso zum Unterricht wie das Buch.

Unsere Serie
Integration in Castrop-Rauxel (2): Der Sprachkurs

Hohe Abbrecherquote, heterogene Zusammensetzung, nicht bestandene Prüfungen: NRW-Flüchtlingsminister Dr. Joachim Stamp (FDP) sieht bei den Integrationskursen für Migranten und Flüchtlinge so einige "Problemzonen" und fordert daher eine Qualitätsoffensive. Ziel dieser Sprachkurse ist das sogenannte Sprachniveau B1. "Es ist die Grundvoraussetzung für die Integration", sagt Johannes Beisenherz. Seit 2016 gibt der ehemalige Bürgermeister und Lehrer Integrationskurse im Agora Kulturzentrum. Wir...

  • Castrop-Rauxel
  • 05.11.18
Überregionales
Dirk Rahn, Geschäftsführer des VfR Rauxel. Foto: Thiele

Integration in Castrop-Rauxel : Der VfR Rauxel

"Beim Spielen lernen sich die Menschen besser kennen. Man muss nicht reden und versteht sich trotzdem", sagt Dirk Rahn (44), Geschäftsführer des VfR Rauxel. Im April 2015 trainierten die ersten Flüchtlinge in der zweiten Mannschaft des VfR mit. Derzeit sind sieben Flüchtlinge Teil des Teams. "Wir wollten einfach helfen", blickt Günter Schulz (71), erster Vorsitzender, auf die Anfänge zurück. Als Flüchtlinge in die Häuser an der Vördestraße zogen, sei man seitens des Vereins auf diese Menschen...

  • Castrop-Rauxel
  • 22.10.18
  • 1
  • 2
Überregionales
Sie setzen sich für Integration durch Sport ein (v.l.): Ulli Müller, Vorsitzender der Stadtsportjugend, Manfred Preuß, Leiter des BBZ, Sozialpädagogin Lara N'Gom und Tina Teschlade, pädagogische Mitarbeiterin.

Integration durch Sport: BBZ veranstaltet neues Projekt für junge Leute

Im Sportverein geht es nicht nur um Sport, sondern auch um Vereinsleben, Geselligkeit und soziale Bindungen. Dieser Gedanke steht im Mittelpunkt des Mikroprojekts „Soziale Integration durch Sport“, um das sich das Berufsbildungszentrum (BBZ) beworben hat. Ab September sollen junge Flüchtlinge und deutsche Jugendliche daran teilnehmen können. Sechs Sportvereine möchte das BBZ mit ins Boot holen, die jeweils einen Schnuppertag anbieten. „Die Teilnehmer können dann die Sportart kennenlernen, beim...

  • Castrop-Rauxel
  • 15.08.18
  • 1
Überregionales
Susanne Köhler (r.) und Julia Kintscher vom Bereich Asyl und Obdachlose begutachten das Lernmaterial für den Sprachkurs.

Sprachangebot für Rumänen: EU-Zuwanderer stehen bei neuem Förderprogramm im Mittelpunkt

Integrationsangebote für Asylbewerber gibt es einige in Castrop-Rauxel. Jetzt rücken auch EU-Einwanderer und vor allem Rumänen in den Fokus. Auf Basis des Landesprogramms „Komm-an“ nehmen einige an einem Sprachkurs und an Angeboten zur Freizeitgestaltung teil. „Vorher gab es nicht so den Handlungsbedarf“, erklärt Susanne Köhler, kommissarische Leiterin des Bereichs Asyl und Obdachlose. Mittlerweile aber ist die Zahl der in Castrop-Rauxel gemeldeten Rumänen von 116 (Stand Ende 2014) auf 539 (30....

  • Castrop-Rauxel
  • 09.08.18
Politik
Einige Asylbewerber, die zurzeit an der Flüchtlingsintegrationsmaßnahme beim EUV teilnehmen, sowie Vertreter von EUV und Stadtverwaltung auf dem Betriebshof.

Flüchtlingsintegrationsmaßnahme: Zwölf Asylbewerber unterstützen EUV Stadtbetrieb

Zwölf zusätzliche Kräfte sind zurzeit auf Castrop-Rauxels Straßen unterwegs, um Abfall zu beseitigen und das Stadtbild zu verbessern. Die Asylbewerber arbeiten im Rahmen der Flüchtlingsintegrationsmaßnahme (FIM) für den EUV Stadtbetrieb. Vom 15. März bis Februar 2019 gilt die Bewilligung des befristeten Arbeitsmarktprogramms, das Teil des Integrationsgesetzes ist. Auch 2017 waren die Asylbewerber bereits für den EUV im Einsatz. "Wir sind heute schon ein Betrieb, der verschiedene Nationen...

  • Castrop-Rauxel
  • 02.06.18
  • 1
Politik
Der "Schulz-Effekt" sei lediglich eine "Inszenierung von SPD-Funktionären", sagt Armin Laschet. Foto: Carsten Walden
3 Bilder

"Schulz-Effekt? Den gibt es nicht" - CDU-Spitzenkandidat Armin Laschet im Lokalkompass-Interview

Armin Laschet sieht sich durch das Wahlergebnis in Schleswig-Holstein bestätigt: "Den Schulz-Effekt gibt es nicht", sagt der Spitzenkandidat der NRW-CDU. Und setzt im Wahlkampf-Endspurt auf Angriff und das Thema Innere Sicherheit. Bisher kannte man Sie als sehr ruhig auftretenden Wahlkämpfer. Das war auch beim WDR-Duell mit Hannelore Kraft so. In der zweiten WDR-Fernsehrunde zwei Tage später zeigten Sie sich auf einmal sehr kämpferisch. Hatte sich in den dazwischen liegenden 48 Stunden etwas...

  • Essen-Süd
  • 09.05.17
  • 25
  • 5
Politik
Hilft Hannelore Kraft im Wahlkampf der Bonus des Amtsinhabers? Nach neuen Prognosen liegen SPD und CDU fast gleichauf. Alle Fotos: Georg Lukas
3 Bilder

"Kinderarmut in NRW sinkt" - Ministerpräsidentin Hannelore Kraft im Lokalkompass-Interview

Hat die SPD die Mehrheit schon sicher oder liegt sie im Rennen um die Wählerstimmen gleichauf mit der CDU? Ministerpräsidentin Hannelore Kraft traut beiden Prognosen nicht. Und kämpft um die Deutungshoheit über die rot-grüne Regierungsbilanz. Zwischen Ihrer (Regierungs-)Bilanz und der Bilanz von CDU und FDP liegen Welten, zum Beispiel in den Bereichen Bildung und Wirtschaft. Die Opposition sieht NRW deutlich abgehängt vom Rest der Bundesrepublik. Eine führende Rolle übernimmt NRW demnach nur...

  • Düsseldorf
  • 05.05.17
  • 21
  • 8
Politik

Fragen der Integration klären: Drei Fragen an Sozialdezernentin Regina Kleff

Nachdem es zweieinhalb Jahre keine Beigeordnete für Soziales in Castrop-Rauxel gab, hat Regina Kleff die Stelle übernommen. Wir wollten von ihr wissen, wie gut aufgestellt der Bereich Soziales ist und wo sich etwas tun muss. Was würden Sie im Bereich Soziales als „größte Baustelle“ in Castrop-Rauxel bezeichnen? Was haben Sie sich als erste und wichtigste Aufgabe vorgenommen? Regina Kleff: Der Bereich Soziales (...) vereint alle Themen, die für die Menschen in unserer Stadt von Bedeutung sind....

  • Castrop-Rauxel
  • 28.12.16
Überregionales
Christiana Braesch (v.l.), Bereichsleiterin Kolping, Projektleiterin Janina Braun, Michael Chasanis, Geschäftsführer der Griechischen Gemeinde, und Agora-Chef Thorsten Schnelle stellten das neue Projekt „Anagnorossi“ vor.

Wertschätzung fördern: Neues Projekt für Flüchtlinge in der Agora gestartet

Die Verkehrsregeln, aber auch die Regeln des Zusammenlebens erläuterte Bezirkspolizist Christian Scharf in den vergangenen Wochen Flüchtlingen im Kulturzentrum Agora. Seine Besuche waren Teil des dreijährigen Projekts „Anagnorissi“ (Anerkennung), dessen Kosten vom Bundesamt für Migration und Flüchtlinge mit 85 Prozent unterstützt werden. Träger des Projekts sind die Griechische Gemeinde in Kooperation mit den Kolpingbildungszentren Ruhr. „Das Projekt ist eine sinnvolle Ergänzung zu den Sprach-...

  • Castrop-Rauxel
  • 19.10.16
Politik
Viele reden von deutschen oder europäischen Werten. Kann man im Zuge der Integrationsdebatte von einer Leitkultur sprechen? Und wie müsste diese aussehen?

Gibt es eine Leitkultur, und wenn ja – brauchen wir eine neue?

Die Bundesrepublik Deutschland ist ein Zuwanderungsland. Menschen aus aller Welt verlegen seit ihrer Gründung ihren Lebensmittelpunkt hierhin, viele sind längst selbst Deutsche, Generationen von Einwandererkindern sind längst fester Bestandteil unserer Gesellschaft. Wenn es um die Integration von Migranten geht, ist immer wieder von einer Leitkultur die Rede. Aber wie sieht die aus? – Und brauchen wir eine neue? Der Begriff der Leitkultur und die Debatte, die sich um das Jahr 2000 darum...

  • 30.09.16
  • 42
  • 5
Politik
Um die oftmals lebensgefährliche Flucht nach Europa zu verhindern, wollen Politiker aller Parteien Fluchtursachen bekämpfen. Wie kann das funktionieren?

Frage der Woche: Fluchtursachen bekämpfen – wie soll das gehen?

In diesem Moment sind weltweit etwa 60 Millionen Menschen auf der Flucht – so viele wie seit 1945 nicht mehr. Die Flüchtenden suchen Schutz vor politischer oder religiöser Verfolgung, vor Naturkatastrophen, Hunger oder kriegerischen Konflikten. Fluchtursachen zu bekämpfen – darin sind sich Politiker parteiübergreifend einig – müsse das Gebot der Stunde sein. Die Frage lautet: wie? Vor wenigen Tagen beendete Bundesentwicklungsminister Dr. Gerd Müller seine Afrikareise, die ihn durch den Senegal,...

  • 18.08.16
  • 92
  • 5
Politik
Tauschten sich über die Integration von Flüchtlingen aus (v.l.): Manfred Fiedler und Onur Kocakaya von den Castrop-Rauxeler Grünen, Sven Lehmann, Vorsitzender Grüne NRW, Dorothee Kohtz und Catrin Arends von der Flüchtlingshilfe, die Flüchtlinge Nejjirvan Alahmad und Ghazwa Ghazi sowie Vanessa Steppuhn (Flüchtlingshilfe).

Herzblut und Probleme: Grüner Landesvorsitzender Sven Lehmann informierte sich über Integration

Seit mehr als einem Jahr engagieren sich die Mitglieder der Flüchtlingshilfe Castrop-Rauxel. Was läuft gut, und wo sind Probleme, so dass hier Verbesserungen bei der Integration der Flüchtlinge nötig wären? Darüber informierte sich der Grünen-Landesvorsitzende Sven Lehmann in einem Gespräch mit Aktiven der Flüchtlingshilfe, Flüchtlingen und Vertretern der Castrop-Rauxeler Grünen. Die Vertreter der Flüchtlingshilfe lassen keinen Zweifel daran, dass sie und die übrigen Mitglieder mit viel...

  • Castrop-Rauxel
  • 13.07.16
Ratgeber
Je usseliger die Zeiten, desto enger rücken die Lebewesen zusammen. Oder?

Frage der Woche: Könnte der Staat mich zwingen, Flüchtlinge aufzunehmen?

Ob Terror, Krieg, Bildungschancen oder Klimawandel: es gibt viele Ursachen für Migration, und Menschen haben ein Recht auf Asyl. Aber haben wir nicht auch ein Recht, unsere persönlichen Grenzen zu ziehen? Wie sehr wollen wir uns wirklich in die Gemeinschaft einbringen und ganz unmittelbar mit den Menschen beschäftigen, die bei uns Zuflucht suchen? Im Dezember hatten wir Flüchtlingshilfe als Schwerpunkt-Thema. Im Vordergrund stand also vor allem der Aspekt der Hilfe, und die Hilfsbereitschaft...

  • 14.01.16
  • 45
  • 9
Überregionales
Auf welche Reise wollt Ihr gehen?

BÜCHERKOMPASS: In der Welt zuhause, in der Welt unterwegs

Bei unser Mitmach-Aktion Bücherkompass vergeben wir jede Woche Bücher zu einem bestimmten Thema an jene Nutzer, die die Bücher auf lokalkompass.de rezensieren möchten. Diese Woche wollen wir mit Euch auf eine literaterarische Reise gehen: nach Afrika, in den Himalaja - und zu den Deutschen in aller Welt. Alle Teilnehmer bitten wir unter "meine Seite" im Profil möglichst alle Kontaktdaten einzutragen (für Außenstehende nicht einsehbar), damit wir Euch die Bücher ohne Wartezeiten per Post...

  • 15.09.15
  • 6
  • 8
Sport
Die Naturwerkstatt für Menschen mit und ohne Behinderung NaBeBa hat das ehemalige Vereinshaus und Grundstück des Ickerner Korfball-Clubs 1966 gepachtet.

Beim Korfball Grenzen verwischen: NaBeBa richtet Platz in Ickern her

Am Rapensweg in Ickern wird bald wieder Korfball gespielt. Der Natur- und Begegnungs-Bauernhof (NaBeBa) hat das Haus mit Sportplatz gepachtet, das einst dem Ickerner Korfball-Club 1966 gehörte und sich jetzt in Privatbesitz befindet. NaBeBa-Leiterin Dorothee Zijp hofft, dass die erforderlichen Arbeiten, um einen Korfballplatz herzurichten, bis zum Herbst 2016 abgeschlossen sein werden. Zwei Trainerinnen zweier Castrop-Rauxeler Clubs hätten davon erfahren, dass NaBeBa einen integrativen...

  • Castrop-Rauxel
  • 05.09.15
Vereine + Ehrenamt
2 Bilder

Willkommen -Das Bunte Fest

Am 08.08.2015 ab 11 Uhr am Sportplatz des VfR Rauxel 08 Eine Veranstaltung der SPD und des VfR Rauxel 08 e.V. weitere Infos gibt es auch unter: https://m.facebook.com/vfrrauxel

  • Castrop-Rauxel
  • 01.08.15
Ratgeber
In der weiten Welt gibt es viel zu entdecken

Frage der Woche: Was kann man von anderen Kulturen lernen?

Bei unserem Community-Quiz wollen wir diese Woche mal wieder unser aller Horizonte erweitern. Journalisten und BürgerReporter vereint die Neugier nach Wissen und neuen Erkenntnissen, also lasst uns doch mal zusammen tragen, was man von fremden Kulturen lernen kann! Machen wir uns nichts vor: Migration und Integration sind komplexe Themen, die oft emotional und mit politischem Einschlag diskutiert werden, auch hier im Lokalkompass (wer sich dafür interessiert, schaue bitte auf die ausführlichen...

  • 18.06.15
  • 23
  • 8
Vereine + Ehrenamt

UNTERSTÜTZUNG VON DER DFB-STIFTUNG EGIDIUS BRAUN

VfR Rauxel bekommt Unterstützung von der DFB-Stiftung Egidius Braun. Damit gehört der VfR zu einen von 18 Vereinen des Verbandes Westfalen die sich für die Integration von Flüchtlingen stark machen und keinen Platz für Ausgrenzung und Fremdenfeindlichkeit im Verein haben. Ein Soziales Engagement ist ein wichtiger Grundsatz bei uns im Verein. VfR Rauxel 08 zeigt die Rote Karte für Vorurteile-Sport kennt keine Ausgrenzung

  • Castrop-Rauxel
  • 31.05.15
  • 3
Vereine + Ehrenamt

VfR Rauxel 08 sucht Spieler und Trainer zur neuen Saison

Die erste Mannschaft des VfR sucht zur neuen Saison einen neuen Trainer. Wer Interesse hat kann sich unter der 0151 21700336 melden. Spieler die den VfR unterstützen wollen können gerne dientags und donnerstags jeweils von 18.30h-20.00h zum Probetraining vorbeikommen. Bei uns sind alle Willkommen,egal welcher Nation. Die Anschrift lautet VfR Rauxel 08 e.V. Vördestr.39 44579 Castrop-Rauxel www.vfr-rauxel-08.net

  • Castrop-Rauxel
  • 03.05.15
Überregionales
"Die Arbeit der Zukunft gestalten wir!" Unter diesem Motto gingen heute (1. Mai) auch in Castrop-Rauxel wieder Menschen auf die Straße. Es gelte, Rechte der Arbeitnehmer einzufordern und die Stimme gegen Rechtsextremismus und Fremdenfeindlichkeit zu erheben, sagte Bürgermeister Johannes Beisenherz. Fotos: Thiele
4 Bilder

"Zeichen der Solidarität" am Tag der Arbeit

„Die Arbeit der Zukunft gestalten wir!“ Unter diesem Motto gingen heute (1. Mai) – am Tag der Arbeit – auch in Castrop-Rauxel wieder Menschen auf die Straße. Und sie konnten dabei auf eine 125-jährige Tradition der Gewerkschaftsbewegung zurückblicken, wie DGB-Ortsvorsitzender Udo Behrenspöhler bei der Kundgebung auf dem gut besuchten Ickerner Marktplatz betonte. Rund 150 Teilnehmer des Demonstrationszuges hatten sich am Ickerner Knoten getroffen. Von dort ging es, begleitet von der Sambagruppe...

  • Castrop-Rauxel
  • 01.05.15
  • 3
Vereine + Ehrenamt

Ausgrenzung und Vorurteile bekommen beim VfR Rauxel die Rote Karte

Heute trainierte der erste Syrer bei der 2.Mannschaft des VfR mit.Er wurde sofort herzlich aufgenommen und durch die zahlreichen Spenden konnten wir ihn Fußballschuhe, ein Trikot vom AC Milan sowie ein Trainingsanzug überreichen. Nach dem Training zeigte die Mannschaft wahre Größe - Ausgrenzung und Vorurteile bekommen bei uns die Rote Karte.

  • Castrop-Rauxel
  • 28.04.15
  • 2
  • 1
  • 2
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.