Interkommunal

Beiträge zum Thema Interkommunal

Politik
24 Bilder

Industrieflächen im Industriepark Marl/Dorsten jetzt voll vermarktet

Mit den Baubeginn der Bertelsmann-Tochter Arvato und der Kaffeerösterei Tempelmann im Marler Teil des Induparks sind alle Flächen in Betrieb. In einer Feierstunde wurde die Vollvermarktung gefeiert. Die Spitzen von Rat und Verwaltung aus Marl und Dorsten trafen sich. Dazu kamen Vertreter der Wirtschaft, der Behörden zum Beispiel aus dem Kreis Recklinghausen, Bezirksregierung Münster, Landesregierung NRW und Verbände. Festort war die Versteigerungshalle von Auktion & Markt AG in Marl. Im...

  • Marl
  • 21.09.16
  • 1
Politik

"Wir müssen auf unsere Stärken stolz sein"

Über Arbeit in den kommenden sechs Jahren wird sich Landrat Thomas Gemke (56) wahrlich nicht beklagen können. Zumal der verheiratete zweifache Familienvater auch einen hohen Anspruch an sein Amt stellt und diesen auch erfüllen möchte. „Ich möchte ganz einfach, dass kreisangehörige Städte und Gemeinden sowie Kreise sich als eine engverwobene Interessensgemeinschaft erweisen und mit den Schuldzuweisungen aufhören.“ Warum das? Thomas Gemke: „Nun, ich betrachte Städte, Gemeinden und Kreise als eine...

  • Iserlohn
  • 20.08.14
  • 1
Politik

"Wir kümmern uns weiter um grüne Themen"

„Wir werden auch weiter auf grüne Themen setzen. Denn das ist ganz wichtig für Iserlohn.“ Oliver Ruhnert, Fraktionsvorsitzender von DIE LINKE im Iserlohner Rat, besuchte die Redaktion und sprach über die Arbeit in den kommenden sechs Jahren. „Wir wollen in Iserlohn, besonders im Zentrum, keinen ökologischen Wahnsinn haben.“ Er unterstreicht zugleich, „dass uns das Thema Windvorrangzonen einholen wird.“ Ruhnert weiter: „Wenn wir keine Windkrafträder im Stadtwald oder auf dem Schälk haben wollen,...

  • Iserlohn
  • 20.08.14
Überregionales

Gemeinsames Großprojekt liegt voll im Zeitsoll

Rund 33 mal 27 Meter ist die Anlage groß - jährlich etwa 4,2 Millionen Kubikmeter wird sie ab 2012 aufbereiten, denn der Bau liegt voll im Zeitsoll: die gemeinsame Trinkwasseraufbereitungsanlage der Stadtwerke Menden und Fröndenberg. Ende September wird nun die erste Decke gegossen. Die Aufsichtsräte informierten sich jetzt vor Ort über den momentanen Stand. Und waren mehr als zufrieden, denn auch der finanzielle Rahmen konnte eingehalten werden. Klaus Steinhage, Aufsichtsratsvorsitzender...

  • Fröndenberg/Ruhr
  • 19.09.11
Politik
Fotos: Heinz Holzbach
2 Bilder

Bedburg-Hau geht mehrere Wege

Ja, die Empfehlung fiel einstimmig aus: Die Verwaltungen der Stadt Kleve sowie der Gemeinden Kranenburg und Bedburg-Hau wurden am Donnerstag während der interkommunalen Schulausschusssitzung von den Ausschussmitgliedern beauftragt, die Einrichtung von Gemeinschaftsschulen zu prüfen. Vor allem für die Klever Ausschussmitglieder sollte die Freude nur kurz währen: Denn nach dem Schulausschuss waren die Bedburg-Hauer Ratsmitglieder am Zuge: Auch auf ihrer Tagesordnung hatte die Gestaltung der...

  • Kleve
  • 27.05.11
  • 20
Politik
Dr. Detlef Garbe stellte den Schulausschussmitgliedern aus Kleve, Bedburg-Hau und Kranenburg Szenarien zur Schulentwicklung in den drei Gemeinden vor. Viele Zuhörer verfolgten die Sitzung interessiert.

Schulpolitik à la Kleve

Schulausschusssitzung, Stadthalle Kleve. Für die Mitglieder der Schulausschüsse aus Kleve, Bedburg-Hau und Kranenburg stand am 16. Mai eigentlich nur eine interkommunale Informationsveranstaltung auf dem Programm. Der Frage nach dem „wie geht es weiter mit der Schullandschaft in den drei Gemeinden“ war zuvor das Büro Garbe Consult aus Krefeld auf den Grund gegangen. Dass die Ausschussmitglieder aber am Ende von Vortrag und Diskussionsrunde zur Abstimmung gebeten wurden, damit hatte niemand...

  • Kleve
  • 16.05.11
  • 6
Politik
Martin Gropengießer (l.) und Rolf Kramer.

Christliche Einigkeit

Die Bürgermeister Dr. Peter Paul Ahrens und Michael Esken haben in der vergangenen Woche ihren Willen bekundet, im Bereich der Baubetriebshöfe zusammen arbeiten zu wollen. Nun haben die CDU-Fraktionsvorsitzenden Rolf Kramer (Iserlohn) und Martin Gropengießer (Hemer) auch noch einmal ausdrücklich auf die weiße Farbe des Schimmels hingewiesen. „Wir setzen die Lyrik in unseren Wahlprogramm jetzt einmal exemplarisch um“, stellt Martin Gropengießer fest und Rolf Kramer ergänzt, „dass die...

  • Iserlohn
  • 15.02.11
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.