Kassenärztliche Vereinigung Westfalen-Lippe

Beiträge zum Thema Kassenärztliche Vereinigung Westfalen-Lippe

Ratgeber
Trotz des immer wieder stockenden Nachschubs an Impfstoffen erreichen die Ärztinnen und Ärzte Top-Quoten bei den Corona-Schutzimpfungen in Westfalen-Lippe.

Westfalen-Lippe impft sich auf Platz 1
47,2 Prozent der Gesamtbevölkerung in Westfalen-Lippe mindestens einmal geimpft

Das macht Mut: Trotz des immer wieder stockenden Nachschubs an Impfstoffen erreichen die Ärztinnen und Ärzte Top-Quoten bei den Corona-Schutzimpfungen in Westfalen-Lippe. Zum Stichtag 1. Juni waren 47,2 Prozent der Gesamtbevölkerung in Westfalen-Lippe mindestens einmal geimpft. Berücksichtigt man auch die Impfungen mit Johnson&Johnson, dann liegt die Quote sogar bei 48,2 Prozent. Damit liegt die Region deutschlandweit insgesamt auf Platz 1 und auch deutlich über dem Bundesdurchschnitt, der in...

  • Dorsten
  • 02.06.21
LK-Gemeinschaft
KVWL-Terminbuchungsplattform für weitere Personen freigeschaltet

Kassenärztliche Vereinigung Westfalen´- Lippe
KVWL-Terminbuchungsplattform für weitere Personen freigeschaltet

Ab Freitag, 30. April, können auch Bürgerinnen und Bürger mit bestimmten Vorerkrankungen einen Impftermin in einem westfälisch-lippischen Impfzentrum über das Buchungsportal der Kassenärztlichen Vereinigung Westfalen-Lippe (KVWL) vereinbaren. Das hat das Ministerium für Arbeit, Gesundheit und Soziales Nordrhein-Westfalen (MAGS) entschieden. Das Angebot richtet sich an folgende unter § 3 Absatz 2 der Impf-Verordnung genannten Personen: • Personen mit Trisomie 21 oder einer Conterganschädigung •...

  • Gelsenkirchen
  • 28.04.21
LK-Gemeinschaft
Vertragsärzte in Westfalen-Lippe impfen mehr Bürger gegen Grippe

Kassenärztlichen Vereinigung Westfalen- Lippe
Vertragsärzte in Westfalen-Lippe impfen mehr Bürger gegen Grippe

Die niedergelassenen Ärztinnen und Ärzte in Westfalen-Lippe haben im ersten Herbst und Winter der Coronavirus-Pandemie rund 45 Prozent mehr Menschen gegen Grippe geimpft als im Vorjahr. Das geht aus den Daten der Apothekenrechenzentren hervor. So wurden in der Grippesaison 2020/2021 rund 2,04 Millionen Grippe-Impfdosen von den Apotheken in Westfalen-Lippe ausgeliefert und von den Ärzten im Landesteil verimpft. In der Vorjahressaison waren es 1,4 Millionen Impfdosen.„Diese Zahlen machen zwei...

  • Gelsenkirchen
  • 21.04.21
LK-Gemeinschaft
Ab Freitag: Impf-Terminbuchung für Geburtsjahrgänge 1944 und 1945 möglich

Impftermine für Jahrgänge 44/45
Ab Freitag: Impf-Terminbuchung für Geburtsjahrgänge 1944 und 1945 möglich

Das NRW-Gesundheitsministerium öffnet die Impftermin-Buchungen für weitere Altersgruppen: Ab kommenden Freitag, 16. April, 8:00 Uhr, können alle Bürgerinnen und Bürger, die 1945 oder früher geboren sind, Impftermine im Impfzentrum über das Buchungsportal der Kassenärztlichen Vereinigung Westfalen-Lippe (KVWL) ausmachen. Die Impftermine können entweder online unter www.116117.de (Direktlink: https://impfterminservicekvwl.service-now.com) oder telefonisch unter 0800 116 117 02 vereinbart werden....

  • Gelsenkirchen
  • 15.04.21
Ratgeber
Ab Freitag (16. April) , 8 Uhr, können alle Bürger, die 1945 oder früher geboren sind, Impftermine im Impfzentrum über das Buchungsportal der Kassenärztlichen Vereinigung Westfalen-Lippe (KVWL) ausmachen.

Buchuchungsportal der KVWL
Ab Freitag Impf-Terminbuchung für Geburtsjahrgänge 1944 und 1945

Das NRW-Gesundheitsministerium öffnet die Impftermin-Buchungen für weitere Altersgruppen: Ab Freitag (16. April) , 8 Uhr, können alle Bürger, die 1945 oder früher geboren sind, Impftermine im Impfzentrum über das Buchungsportal der Kassenärztlichen Vereinigung Westfalen-Lippe (KVWL) ausmachen. Die Impftermine können entweder online unter www.116117.de (Direktlink: https://impfterminservice-kvwl.service-now.com) oder telefonisch unter 0800 116 117 02 vereinbart werden. Partner-Impftermine sind...

  • Castrop-Rauxel
  • 15.04.21
Ratgeber
Seit Dienstag wurden in Westfalen-Lippe knapp 86.000 Termine für Bürger ab 79 Jahren vergeben.

Ab sofort
Impf-Terminbuchung für Geburtsjahrgänge 1942 und 1943 gestartet

Wie das NRW-Gesundheitsministerium am gestrigen Abend beschlossen hat, können ab heute alle Bürgerinnen und Bürger, die 1943 oder früher geboren sind, Impftermine im Impfzentrum über das Buchungsportal der Kassenärztlichen Vereinigung Westfalen-Lippe (KVWL)  vereinbaren. Bisher war dies für die 79-Jährigen (und älter) möglich. „Wir kommen sehr gut voran: Seit Dienstag wurden in Westfalen-Lippe knapp 86.000 Termine für Bürger ab 79 Jahren vergeben. Alleine heute Morgen wurden schon fast 20.000...

  • Unna
  • 09.04.21
Ratgeber
Über 70-Jährige und Patienten mit bestimmten chronischen Erkrankungen sollen nach den über 80-Jährigen als 2. Gruppe laut KVWL im Frühjahr gegen das Coronavirus geimpft werden.

Über 70-Jährige sollen im Frühjahr gegen Corona geimpft werden
KVWL: Impfstart klappte trotz Eis und Schnee

Gut gestartet sind laut Kassenärztlicher Vereinigung Westfalen Lippe (KVWL) die Impfzentren trotz des plötzlichen Wintereinbruchs. Über 9.000 Bürger in Westfalen-Lippe wurden bereits an den ersten zwei Tagen nach dem Start wie geplant geimpft. „Insgesamt haben nur wenige der über 80-Jährigen ihren Termin am Montag wetterbedingt nicht wahrnehmen können, wobei die Zahlen natürlich regional variieren. In den stark verschneiten Regionen in Ostwestfalen mussten bis zu ein Drittel der Bürger ihren...

  • Dortmund-City
  • 12.02.21
LK-Gemeinschaft
Weitere etwa  20.000 Bewohner und –mitarbeiter werden in den nächsten Tagen und Wochen noch geimpft.

Corona-Entwicklung
Impfungen in Pflegeheimen werden fortgesetzt

Die mobilen Teams nehmen ab sofort die Erstimpfungen in den nordrheinwestfälischen Alten- und Pflegeheimen wieder auf. Mitte Januar hatte das NRW Gesundheitsministerium einen zwischenzeitlichen Impfstopp für Neuimpfungen verhängt, da der Pharmahersteller BioNTech seine prognostizierte Impfstoff-Liefermenge reduziert hat. Laut Auswertungen der Kassenärztlichen Vereinigung Westfalen-Lippe (KVWL) sind im Landesteil Westfalen-Lippe rund 90 Prozent der berechtigten Alten- und Pflegeheime bereits mit...

  • Arnsberg
  • 03.02.21
Ratgeber

Kassenärztliche Vereinigung sucht Unterstützer
Freiwillige Helfer für Impfzentren gesucht

Fast ein Jahr lang hält die Coronavirus-Pandemie die Welt in Atem. In Europa wird nun die Zulassung mehrerer Impfstoffe gegen das Virus erwartet und möglichst umgehend soll dann auch die Impfung beginnen. Dabei stehen im ersten Schritt zentrale Corona-Impfzentren im Fokus. Für Westfalen-Lippe plant die NRW-Landesregierung 27 solcher Zentren. Die Logistik der Impfstoffe und die Priorisierung der vorrangig zu impfenden Gruppen werden ebenfalls von der Landesregierung geregelt. „Die...

  • Dortmund-City
  • 08.12.20
Ratgeber
Seit Ende Juli können sich Rückreisende aus so genannten Risikogebieten das Corona-Testzentrum der KVWL am Dortmunder Flughafen nutzen.

Testzentrum am Flughafen Dortmund in Wickede bleibt bis zum 25. Oktober geöffnet
Sicherheit für die Herbstferien

Die kostenfreien Corona-Tests am Dortmunder Flughafen für Reiserückkehrer aus Risikogebieten sind weiterhin möglich. Die Kassenärztliche Vereinigung Westfalen-Lippe (KVWL) betreibt das Testzentrum am Flughafen verbindlich bis zum 25. Oktober 2020. Dies gibt Reisenden Sicherheit für die Herbstferien. Dies hat die Flughafen Dortmund GmbH soeben mitgeteilt. Quarantäne bis zum Erhalt eines negativen Testergebnisses Wer bis zum 25. Oktober 2020 aus einem Risikogebiet am Dortmund Airport landet, kann...

  • Dortmund-Ost
  • 25.09.20
Ratgeber
  KVWL-Sprecherin Vanessa Pudlo.

Tests für Rückkehrer aus Nicht-Risikogebieten sorgten für Probleme
Viele Fragen in den Arztpraxen

Wohl weniger die neu angebotenen Testungen für Lehrer, Erzieher und sonstige Beschäftigte in den Schulen und Kitas, vielmehr das ebenfalls neue Angebot kostenfreier Corona-Tests für Reiserückkehrer auch aus Nicht-Risikogebieten hat zum Wochenstart für viele Fragen und wohl auch einigen Stress in den Praxen niedergelassener Ärzte der Region gesorgt. Dies berichtet Vanessa Pudlo, Pressesprecherin der in Dortmund ansässigen Kassenärztlichen Vereinigung Westfalen-Lippe (KVWL) auf Anfrage des...

  • Dortmund-Ost
  • 07.08.20
Ratgeber
Maskenpflicht und Abstandsgebot sind im Flughafen-Terminal strikt einzuhalten. Bereits ab morgen (25.7.), 9.30 Uhr, können sich Rückreisende aus Risikogebieten im Ausland im neuen KVWL-Testzentrum am Airport in Wickede auch freiwillig einem Coronatest unterziehen.
4 Bilder

KVWL-Abstrichzentrum am Airport in Wickede für Einreisende aus Risikogebieten // Bald auch Tests in der Nordstadt
Ab morgen wird gestestet

Es ging ganz schnell: Ab dem morgigen Samstag, 23. Juli, gibt es am Dortmund Airport in Wickede ein Corona-Testzentrum. Betrieben wird es von der in Dortmund ansässigen Kassenärztlichen Vereinigung Westfalen-Lippe (KVWL). - Die Stadt Dortmund treibt derweil die Vorbereitungen für ein Nordstadt-Testzentrum voran. Vor der für den heutigen Freitag (22.) - nach Redaktionsschluss von Ost- und City-Anzeiger - angekündigten offiziellen Mitteilung - nach Klärung aller Details und nach Ende sämtlicher...

  • Dortmund-Ost
  • 24.07.20
Ratgeber
Die stationäre Corona-Abstrichstelle des Ennepe-Ruhr-Kreises steht vor dem Aus.

Test auf Corona:
Bürger im Ennepe-Ruhr-Kreis sind verunsichert

Ab heute müssen sich alle Bürger, die befürchten, sich mit dem Coronavirus infiziert zu haben, an ihren Hausarzt wenden. Anders als bisher sind der Ennepe-Ruhr-Kreis und das Gesundheitsamt in diesen Fällen kein Ansprechpartner mehr. Hintergrund ist die Entscheidung der Kassenärztlichen Vereinigung Westfalen-Lippe, der Kreisverwaltung das Abrechnen der Testkosten nicht länger zu ermöglichen und die Abstriche stattdessen von den niedergelassenen Ärzten durchführen zu lassen. Wie bereits am...

  • Herdecke
  • 20.05.20
Ratgeber

Untersuchungen nur noch beim Hausarzt
Hagen: Kassenärztliche Vereinigung stoppt Coronatests der Gesundheitsämter

Seit dem heutigen Mittwoch können Gesundheitsämter für Kassenpatienten keine Untersuchungen auf COVID-19 mehr direkt über die Kassenärztliche Vereinigung Westfalen-Lippe (KVWL), das heißt über die Krankenkassen, abrechnen. Dieser unvorbereitete und überraschende Schritt bedeutet für die Stadt Hagen, dass sich möglicherweise erkrankte Hagener nicht mehr nach dem gewohnten Prozedere durch das Gesundheitsamt auf das Virus testen lassen können. "Dieser plötzliche Kurswechsel der Kassenärztlichen...

  • Hagen
  • 20.05.20
Vereine + Ehrenamt
Dr. Klaus Rembrink ist Leiter der zuständigen KVWL-Bezirksstelle in Gelsenkirchen und sieht durch die Einrichtung des Covid-19-Behandlungszentrums eine Entlastung für die niedergelassenen Ärzte.
2 Bilder

In der Emscher-Lippe-Halle zur Entlastung für die niedergelassene Ärzte bei Covid-19
Neues Behandlungszentrum

Die Kassenärztliche Vereinigung Westfalen-Lippe (KVWL) hat gemeinsam mit der Stadt Gelsenkirchen ein neues Corona-Behandlungszentrum eingerichtet – und zwar im Sportparadies der Emscher-Lippe-Halle an der Adenauerallee 118. Das Zentrum ergänzt die ambulante Versorgungsebene mit der Zielsetzung, Covid-19-infizierte und möglicherweise infizierte Menschen außerhalb der Praxen qualifiziert zu versorgen. An wen richtet sich das Behandlungszentrum?Patienten können das Covid-19-Behandlungszentrum in...

  • Gelsenkirchen
  • 14.04.20
LK-Gemeinschaft
Das Bild zeigt zwei gelbe Türen, die den Eingang zum Corona-Behandlungszentrum an der Emscher-Lippe-Halle bilden.

Neues Behandlungszentrum im Sportparadies geht in Betrieb
Start am heutigen Mittwoch – Entlastung für die niedergelassenen Ärztinnen und Ärzte

Die Kassenärztliche Vereinigung Westfalen-Lippe (KVWL) hat gemeinsam mit der Stadt Gelsenkirchen ein neues Corona-Behandlungszentrum eingerichtet – und zwar im Sportparadies (Emscher-Lippe-Halle), Adenauerallee 118. Das Zentrum ergänzt die ambulante Versorgungsebene mit der Zielsetzung, COVID-19-infizierte und möglicherweise infizierte Menschen außerhalb der Praxen qualifiziert zu versorgen. Patienten können das COVID-19-Behandlungszentrum in Gelsenkirchen ohne vorherige Anmeldung aufsuchen....

  • Gelsenkirchen
  • 08.04.20
Ratgeber

Weitere Corona-Infektion bestätigt
Jetzt fünf infizierte Personen im Märkischen Kreis

Die Anzahl der am Coronavirus infizierten Personen im Märkischen Kreis ist auf fünf angestiegen. Die Ehefrau des bereits erkrankten Lüdenscheiders wurde ebenfalls positiv auf den Virus getestet.  Eine weitere Person aus dem Märkischen Kreis ist mit dem Coronavirus infiziert. Diese Meldung ging am Nachmittag beim Gesundheitsamt des Märkischen Kreises ein. Es handelt sich um die Ehefrau des bereits positiv getesteten Lüdenscheiders. Beide bleiben selbstverständlich weiter unter Quarantäne. Damit...

  • Iserlohn
  • 06.03.20
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.