Kastrationspflicht für freilaufende Katzen

Beiträge zum Thema Kastrationspflicht für freilaufende Katzen

Politik

Katzenkastration - endlich gibt es einen Lichtblick in Sachen ungehemmte Vermehrung
Presseerklärung der FDP - Ortsverband und Kreisverband

Aufgrund der Initiative der FDP-Stadtratsfraktion Wesel hat sich die Kreis-FDP zusammen mit den Tierschutzvereinen, den Tierheimen des Kreises, dem Deutschen Tierschutzbund e.V. und dem Bundesverband Tierschutz e.V. dafür stark gemacht, eine Verordnung des Kreises Wesel zur Kastration von fortpflanzungsfähigen Freigängerkatzen auf den Weg zu bringen. So wurde am 13.3.2019 im Kreistag die erste Hürde zum Erlass einer Katzenschutzverordnung genommen (s. Presseberichte v. 14.3.2019). Damit ist...

  • Wesel
  • 17.03.19
Natur + Garten
Unkastrierte Katzen können zweimal im Jahr vier bis sechs Junge werfen. Hochgerechnet erhält man auf eine Katze und ihre Nachkommen innerhalb von sieben Jahren eine Katzenfamilie von über 400.000 Tieren.

Tierheim stockt Spenden für die Kastration verwilderter Hauskatzen auf!
Jetzt doppelt helfen

Die Überpopulation von Katzen ist ein ernsthaftes Problem für den Tier- und Artenschutz. Um die unkontrollierte Vermehrung einzudämmen soll es ab dem 1. März in Duisburg eine Kastrations- und Kennzeichnungspflicht für Katzenhalter geben, deren Katzen Freigang haben. Aber was ist mit den tausenden von verwilderten Hauskatzen, die sich alleine durchs Leben boxen, häufig über feste Futterplätze von Tierschützern mit dem Nötigsten versorgt werden und sich rasant vermehren? Wer ist für deren...

  • Duisburg
  • 26.02.19
Vereine + Ehrenamt
Kater Luke hatte Glück im Unglück und wurde von einem Mitglied des Katzenschutzvereins aufgenommen.

Aktion für Katzenschutz

Der Dortmunder Katzenschutzverein meldet eine zunehmende Zahl von Freigänger-Katzen und will daher noch mehr auf das Leid von Straßenkatzen aufmerksam machen, auch mit Aktionen zum Thema Kennzeichnungs- und Kastrationspflicht. Nach dem Aufruf zu einer an den Rat der Stadt Dortmund gerichteten Online-Petition, an der zwischenzeitlich bundesweit mehr 1.700 Personen Anteil nehmen, klärt der Verein weiter auf. Auf Plakaten wirbt er um Unterstützungsunterschriften. Freigänger- Kater Luke war...

  • Dortmund-City
  • 06.09.18
Politik

Katzenleid in Marl

Liebe Marler Mitbürger/innen, immer wieder steht das Tierheim im Marl vor Fluten von Katzenbabys. Warum? Weil viele Ihre Katzen und Kater immer noch unkastriert frei laufen lassen. Bereits 1998 wurde im Marler Gesetz beschlossen, dass wir eine Kastrationspflicht für Freigänger haben. Seit einigen Jahren besteht die Kastrations- und Kennzeichnungspflicht für Freigänger in Marl sowie in vielen Städten in !!Ganz Deutschland!! Unwissenheit schützt vor Strafe nicht. Wer seine Katzen und Kater nicht...

  • Marl
  • 03.08.17
  •  1
Ratgeber
Gewohnter Anblick für die Tierschützer in Essen: kranke, magere  Streunerkätzchen mit verklebten Augen und Parasitenbefall.    Foto: Tierschutzverein Essen
2 Bilder

Kastration hilft gegen Katzenelend - Appell von Tierschutzverein und Katzenschutzbund

Süße Schmusetiger auf der Couch, geliebt, verwöhnt, Gourmetfresschen im Napf - klavierspielende, schlafende, tapsige Samtpfötchen auf Youtube - tausendfach. So niedlich! Verklebte Augen, Katzenschnupfen, unbehandelte Tumore, nichts zu beißen, Kälte, Nässe - Elend! Die Lebenswirklichkeiten des allerliebsten Haustieres der Deutschen könnten gegensätzlicher nicht sein. Das Dasein von Streunerkatzen ist oftmals leidvoll. Auf brachliegenden Grundstücken, in Schrebergärten und auf Friedhöfen...

  • Essen-Ruhr
  • 19.03.15
Vereine + Ehrenamt

Wilde haben länger etwas von Autounfällen....

In der letzten Woche ging uns ein nicht alltäglicher Fall in unsere Lebendfalle: Bei einer Kastrationsmaßnahme in Bislich fingen wir einen riesengroßen 8 Kilo schweren Kater, dem der Schwanz abfaulte. In der Narkose stellte unser Tierarzt fest, daß er vor längerer Zeit einen schweren Autounfall hatte: eine große Narbe verlief über den Kopf, eine Zickzacknarbe über die gesamte Schulter bis ins Bein und der Schwanz war bis auf ein kurzes Stück abgefault, ein Knochenstumpf ragte aus dem...

  • Wesel
  • 11.08.11
Natur + Garten
Kinder schnitten diesem Kätzchen ein Ohr ab. Tapfer trug „Elliot“ bis zur seiner Genesung eine Halskrause. Foto: privat
3 Bilder

Qualen der Samtpfötchen

Karin Obbink setzt sich für die „Kastrationspflicht für freilaufende Katzen“ ein. Glück hatten unter anderem zwei jungen Straßenkätzchen, als sie von Karin Obbink gefangen und so vor einer qualvollen Zukunft gerettet wurden. Sie peppelte ‚Horst und Kalle‘ auf, die nun auf ein liebevolles Zuhause warten. Retten möchten Karin Obbink und ihr Team aber noch mehr Streuner. Daher setzen sie sich für die „Kastrationspflicht für freilaufende Katzen“ ein. „Ein gutes Gefühl hat man, wenn man...

  • Wesel
  • 01.06.10
  •  3
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.