Kfz-Steuer

Beiträge zum Thema Kfz-Steuer

Wirtschaft
Der Vorsitzende des Hildener Industrie-Verein, Michael Kleinbongartz, und Hans-Ullrich Schneider, Geschäftsführer Stadtwerke Hilden (v.r.).

Stromnetz reicht für 4000 Ladestationen
Hildener Stadtwerke unterstützen E-Mobilität

Die E-Mobilität hat bei den Stadtwerken Hilden einen hohen Stellenwert. Das erklärt Hans-Ullrich Schneider, Geschäftsführer Stadtwerke Hilden, während des Neujahrsempfangs des Hildener Industrie Vereins. "E-Mobilität ist ein Baustein, die Emissionen von CO2 sowie Lärm zu senken. E-Fahrzeuge sind für Unternehmen besonders interessant, weil die Wartungskosten rund 35 Prozent geringer sind als bei herkömmlichen Verbrennern." Kfz-SteuerbefreiungHinzu käme die zehnjährige Kfz-Steuerbefreiung sowie...

  • Hilden
  • 16.01.20
Politik
Die Maut für Autonahnen kommt vorerst nicht. Gut so?

Frage der Woche
Deutschland bekommt vorerst keine PKW-Maut! Wie findet ihr die Entscheidung?

Insbesondere die CSU hat sich für sie stark gemacht: Die PKW-Maut für Deutsche Autobahnen. Nach einer Klage unserer Nachbarn aus Österreich vor dem europäischen Gerichtshof in Luxemburg wurde diese in der geplanten Form verboten. Der Plan sah folgendes vor: Ab Oktober 2020 sollten alle PKW-Fahrer für deutsche Autobahnen bezahlen. Deutsche Staatsbürger würden das Geld allerdings über die KFZ-Steuer zurückbekommen. Das Vorhaben sah der Europäische Gerichtshof allerdings für unzulässig an, da es...

  • Oberhausen
  • 21.06.19
  • 7
Politik

GRAUE PANTHER
Umweltgedanken auf den Punkt gebracht

„Die Partei Graue Panther wehrt sich gegen alle Versuche, den Umweltgedanken für politisches Machtkalkül zu instrumentalisieren“, so der Spitzenkandidat der GRAUEN PANTHER für die Europawahl und Ratsherr der Fraktion Tierschutz FREIE WÄHLER in Düsseldorf Dr. Ulrich Wlecke. „Dass die Abfallvermeidung Vorrang vor der Entsorgung hat, wird noch viel zu wenig in der Praxis umgesetzt. Im Augenblick befinden wir uns erst im Stadium der isolierten Einzellösungen, die für sich genommen lobenswert sind,...

  • Düsseldorf
  • 07.05.19
Ratgeber

Kfz-Steuer-Kontaktstelle wird renoviert: Einschränkungen für Schwerbehinderte

Die barrierefreie Kraftfahrzeugsteuer-Kontaktstelle für Schwerbehindertenangelegenheiten in der Giselherstraße 16 wird wegen Renovierungsarbeiten bis auf Weiteres geschlossen. Schwerbehinderte, die nicht in der Lage sind, Treppen zu steigen, werden gebeten in Kfz-Steuer-Angelegenheiten direkt das Hauptzollamt Dortmund aufzusuchen. Diese befindet sich an der Kronenburgallee 7. Weitere Kontaktmöglichkeiten sind Tel. 0231/095710 und E-Mail: kfz-steuer-dortmund.hza-dortmund@zoll.bund.de. „Die...

  • Dortmund-Ost
  • 04.10.16
Ratgeber
Die KFZ-Steuer muss auch weiterhin entrichtet werden, allerdings nun an die Bundeskasse über das zuständige Hauptzollamt.

KFZ-Steuer nicht mehr an das Finanzamt zahlen

Im Februar 2014 haben die Hauptzollämter die Bearbeitung der Kraftfahrzeugsteuer von den nordrhein-westfälischen Finanzämtern übernommen. Seitdem wird die Kraftfahrzeugsteuer von dem zuständigen Hauptzollamt im Rahmen des Lastschriftverfahrens eingezogen. Sofern keine Teilnahme am Lastschriftverfahren besteht, ist die Kraftfahrzeugsteuer an die Bundeskasse des jeweiligen Hauptzollamts zu entrichten. Für eine einjährige Übergangszeit wurden Zahlungen, die trotz des Zuständigkeitswechsels noch...

  • Gladbeck
  • 02.03.15
Politik

Zahlen deutsche Autofahrer am Ende doppelt?

Die Einführung einer Pkw-Maut für deutsche Autobahnen ist Bestandteil des Koalitionsvertrages der Schwarz-Roten Regierung in Berlin. Nun soll die Maut aber auf nahezu allen deutschen Straßen zum 1. Januar 2016 eingeführt werden. Die meisten Gladbecker Autofahrer wähnen sich auf der sicheren Seite. Hat man ihnen doch versprochen, dass die Maut für deutsche Pkw-Halter mit der Kfz-Steuer verrechnet werden soll. Mal sehen, ob die EU-Bürokraten dies so zulassen. Oder droht den Gladbecker Autofahrern...

  • Gladbeck
  • 09.08.14
  • 3
Ratgeber

Zoll übernimmt Verwaltung der Kraftfahrzeugsteuer

Im Verlauf des ersten Halbjahres 2014 übernehmen die Hauptzollämter als künftig zuständige Finanzbehörden die Verwaltung der Kraftfahrzeugsteuer von den Finanzämtern. Die Übernahme erfolgt aufgrund des umfangreichen Bestandes von mehr als 58 Millionen Fahrzeugen länderweise. Die Verwaltung der Kraftfahrzeugsteuer der Gladbecker Autofahrer wird am 14. Februar vom Hauptzollamt Dortmund übernommen. Die bei den Gladbeckern bekannten Verfahren bleiben unverändert: Fahrzeuge sind weiterhin bei den...

  • Gladbeck
  • 12.02.14
Politik

Finanzamt übergibt Verwaltung der Kfz-Steuer an Hauptzollämter

Vom 14. Februar an übernehmen die Hauptzollämter die Bearbeitung der Kraftfahrzeugsteuer vom Finanzamt Recklinghausen. Bis zum 13. Februar bleibt das Finanzamt Recklinghausen für die Bürger der Ansprechpartner für alle Fragen zur Kraftfahrzeugsteuer. Aktuell wird jedoch gebeten von Anrufen zu SEPA-Vorgängen abzusehen. Aufgrund mehrerer tausend Schreiben sind die Telefonleitungen zurzeit leider deutlich belastet. Änderungen zu Bankverbindungen dürfen generell telefonisch nicht entgegengenommen...

  • Recklinghausen
  • 04.02.14
Politik
Schlaglochpisten wie hier auf der Wewelingstraße in Pöppinghausen gibt es viele in Castrop-Rauxel. Foto: Thiele
3 Bilder

Wo sind Castrop-Rauxels schlimmste Schlaglöcher?

500.000 Euro stehen dem Stadtbetrieb EUV in diesem Jahr zur Verfügung, um das Straßennetz Castrop-Rauxels instand zu halten. „Das reicht bei Weitem nicht“, erklärt EUV-Chef Michael Werner. Denn zwar habe man nach dem letzten Winter die entstandenen Schlaglöcher geschlossen, aber im Laufe des Jahres seien zum Beispiel durch starke Regenfälle neue Schäden entstanden und der nächste Winter stehe bevor. „Wir bekommen täglich Anrufe von Bürgern, die uns Straßenschäden melden“, berichtet Werner. Und...

  • Castrop-Rauxel
  • 26.11.13
Politik

5000 Fahrer mussten ihr Auto stehen lassen! - Nicht versichert oder versteuert!

Es war ein arbeitsreiches Jahr 2011 in der Straßenverkehrsbehörde des Kreises Kleve. Gegen 4.888 Fahrzeughalter musste leider ein Verfahren zur sogenannten „Außerbetriebsetzung“ des Fahrzeuges eingeleitet werden, weil die Kfz-Versicherung oder die Kfz-Steuer nicht ordnungsgemäß gezahlt wurde. In der Führerscheinstelle gingen im vergangenen Jahr insgesamt 13.982 Fahrerlaubnisanträge ein - 186 mehr als in 2010. Dabei hatten die Anträge auf „Begleitetes Fahren ab 17“, „Erteilung einer Fahrerkarte...

  • Goch
  • 25.01.12
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.