Läwe on läwe lasse

Beiträge zum Thema Läwe on läwe lasse

Überregionales

Vierundzwanzig Jahre, elf Monate und ein paar zerquetschte

Nach der Beerdigung gucke ich zu Hause nach und tatsächlich: auf den Hochzeitsbildern sind die beiden schon zusammen. Wie gut ist es bei wichtigen Entscheidungen, dass man die Zukunft nicht kennt. Wir feiern in diesem Jahr Silberhochzeit, fünfundzwanzig Jahre, null Monate und null Tage. Hätte ich damals gewusst, was auf mich zukommt, mit Verlaub, mir hätte ganz gewiss der Mut zu diesem Schritt gefehlt. Immerhin, wir leben noch. Es geht uns gut! Es war ein gutes Stück Arbeit und vielleicht...

  • Düsseldorf
  • 08.05.18
  • 4
  • 5
Überregionales

Frühlingsanfang

Die Sonne lacht, was das Zeug hält. Klar, da muss man Eis essen gehen. Wen jucken die Minusgrade? Seit gefühlten Ewigkeiten fröstelt es und ich habe wenig Lust, mich schon wieder der eisigen Kälte zu stellen, aber ich brauche Brot und Milch und einen triftigen Grund, um vor die Tür zu gehen. Ich muss endlich raus. Aus meinen trüben Gedanken. Der Kleine fährt singend auf seinem City-Roller voraus, fröhlich dem ersten Eis des Jahres entgegen. Heute ist Frühlingsanfang. Ich komme mit meinen...

  • Düsseldorf
  • 20.03.18
  • 3
  • 8
Kultur
Natürlich sollte niemand Sendemasten beklettern - dank Internet kann heutzutage jeder von uns ein Sender sein!

Die Oscars der deutschsprachigen Podcast-Szene

Der Podcastverein verleiht am Samstag, 10. März, im Essener Unperfekthaus den Podcastpreis 2018. Prämiert werden die populärsten deutschsprachigen Podcaster in den Bereichen Bildung, Unterhaltung, Sport und Technik. Im Anschluss an die Preisverleihung werden Hennes Bender, Torsten Sträter und Gerry Streberg live vor Publikum podcasten. Einlass zu dieser Abendveranstaltung ist ab 18.30 Uhr, Beginn um 19 Uhr. Der Eintritt kostet 7,90 Euro. „Mit dem Podcastpreis wollen wir der wachsenden Szene...

  • Essen-West
  • 04.03.18
  • 8
  • 9
Überregionales

Der Sinn des Lebens

Gestern hatte ich einen hellen Moment und ich habe den Sinn des Lebens erkannt. Ja genau, Sie haben richtig gelesen: DEN Sinn des Lebens um den sich seit Menschengedenken der Kopf zerbrochen wird. Ich bin selber überrascht über die Einfachheit dieser Erkenntnis. Die Urknall-Theorie befasst sich mit dem Beginn des Universums vor etwa 13,8 Milliarden Jahren und der allmählichen Entwicklung von „schleimartigen Klümpchen“ und „kugeligen Mikrosphären“, über die ersten Organismen hin zum...

  • Düsseldorf
  • 23.01.18
  • 6
  • 7
Überregionales
11 Bilder

Rheinpastell

Rheinpastell Die Ruhe nach dem großen Sturm schenkt zarte Farbenwonne. Schiffe ziehen ihre ruhige Bahn schneller vielleicht als die Sonne. Zwei Namen - zwei Lieben, ein Herz, eine Stadt blüht auf im hellen Glanz. Lachende Kinder fangen Seifenblasen, Wolken formieren sich zum Tanz. Versöhnung feiern mit der Natur - das Wasser strömt hin zu den Meeren.. Am Ufer eine alte weise Pegeluhr arbeitet still und ungefragt vor sich hin. Zwei Namen - zwei Lieben,...

  • Düsseldorf
  • 19.01.18
  • 5
  • 12
Kultur
3 Bilder

Mission explore Athen

„Es ist, als ob man Eier gegen eine Felswand schmeißt,“ sagt Min-Yong, als ich sie nach ihrer Arbeit befrage. Sie beruft sich damit auf eine koreanische Redewendung. Seit fast zwanzig Jahren ist sie mit ihrem Mann, Pastor Philip in Athen, wo sie die christliche Gemeinde „Hope for all nations“ gründeten. Berge von Essen hat sie seitdem gekocht, um Bedürftigen eine warme Mahlzeit anbieten zu können. Was als relativ provisorische Verteil-Aktion im Park begann, ist mittlerweile eine feste...

  • Düsseldorf
  • 17.11.17
  • 1
  • 4
Überregionales
39 Bilder

Zwischen Pfeffersäcken, Jugendstilvilla und G20

Mit der DB fahren wir Freitag in aller Frühe nach Hamburg und begeben uns bei strömendem Regen in unser Hotel Nähe Harvestehuder Weg und Anneliese Rothenbaum-Chaussee - nach kurzer Diskussion ob mit Bus oder U-Bahn - lieber via Taxi. Es kostete nur 14,- Euro. In Düsseldorf hätten wir das Doppelte bezahlt. Wir betreten eine alt ehrwürdige Stadtvilla aus der Jahrhundertwende. Hier stimmt jedes Detail aus der Jugendstil- und Art-Deco-Zeit. Vom Zuckerdöschen beim Frühstückstisch bis hin zur...

  • Düsseldorf
  • 04.07.17
  • 3
  • 7
Überregionales
26 Bilder

Samos - auf den Spuren der Göttin Hera

Zum wiederholten Mal zieht es mich im Mai auf die wunderschöne griechische Insel Samos, zugehörig den südlichen Sporaden gegenüber von der Türkei. Es zieht mich immer wieder nach Pythagorion, der lebendigen kleinen Hafenstadt im Süden der Insel. Lebendig geht es zu am kleinen Hafen, wo Fischer, Ausflugsboote und Segler bei ihrem Treiben zu beobachten sind Das ist immer wieder spannend, weil jederzeit mal eine Jacht auftauchen kann, deren Preis sich im obersten Millionenbereich bewegt und...

  • Düsseldorf
  • 09.06.17
  • 12
  • 12
Kultur
18 Bilder

Besuch der "Pro Wein-Messe" in Düsseldorf

Ich war eingeladen von Freunden, die diesjährige Pro-Wein-Messe in Düsseldorf zu besuchen. Eine Messe der Superlative, stellen doch hier Winzer aus aller Welt ihre herrlichen Traubenprodukte vor. Eine Fachmesse, wo Otto Normalverbraucher normalerweise keinen Zugang hat, ist immer etwas Besonderes. Man ist geadelt durch das Dabeisein – und wenn man dabei noch gut verköstigt wird, erhöht das die Freude umso mehr. So freute ich mich schon tagelang auf den Messe-Sonntag. Früh am morgen...

  • Düsseldorf
  • 20.03.17
  • 8
  • 4
LK-Gemeinschaft
4 Bilder

Fischstäbchen einmal anders - an Karneval geht alles !

Freizeitclub NRW auf jecken Spuren. Gemeinsam jeck ist schöner ! Wer auch immer die Idee hatte, Karneval als Fischstäbchen zu gehen und im Schlepptau Fangnetze zu tragen sowie die „Fangkiste“ mit den Utensilien der Fischheimat darauf gemalt sowie dem Schriftzug des „Freizeitclub NRW“, wer auch immer diese Idee hatte: es war eine gute Idee ! Man kann tatsächlich als Fischstäbchen gehen im entsprechenden gerade geschnittenen Gewand in genau dieser Farbe. Die bunten Perücken allerdings...

  • Düsseldorf
  • 28.02.17
  • 6
  • 4
Kultur
Preisträgerinnen des Heinrich Heines-Journalismuspreises 2017: Anna Gauto, Anna-Maria Schuck und Jennifer Töpperwein.

Heinrich Heine-Journalismuspreis 2016: Siegerbeiträge aus Wirtschaftswoche, ZDF und youpod.de

Der Verein Düsseldorfer Journalisten (VDJ) und das Sozialwissenschaftliche Institut der Uni Düsseldorf haben am Montag zum dritten Mal den Heinrich Heine-Journalismuspreis an junge Journalisten verliehen. Zur Verleihung des Preises waren zahlreiche Gäste ins Heinrich-Heine-Institut gekommen. Der Vorsitzende der Jury, Dr. Willi Keinhorst, NRW-Chef der WELT am Sonntag, zeigte sich in seinem Grußwort erfreut, dass die eingereichten Arbeiten von Journalisten aller Mediengattungen von hohem...

  • Düsseldorf
  • 08.02.17
  • 1
  • 7
LK-Gemeinschaft

Feste feiern

Blinker rechts, Schulterblick, rechts ranfahren, Motor aus. Die Tür öffnet sich, das Kind steigt aus, geschafft, Erleichterung bricht sich Bahn! Das muss gefeiert werden, unbedingt, aber wie? Anders auf jeden Fall, als der Mensch von dem ich hörte, der, nachdem der Polizist ihm zum bestandenen Führerschein gratuliert hatte, den Kugelschreiber nahm, der ihm durch’s Autofenster gereicht wurde und darauf blies, anstatt die vergessene Unterschrift zu leisten. Ob gebührend gefeiert wurde, ist...

  • Düsseldorf
  • 10.01.17
  • 2
  • 2
LK-Gemeinschaft

Zickezacke, zickezacke, Cure, Cure, Cure

Interlaken 1986. Sechs Wochen Praktikum bei Familie Ritter im Hotel Beau Site. Und nach Dienst lange Nächte in irgendwelchen Absteigen. Der DJ legt nur für mich auf. Er sieht aus wie Robert Smith, ist unglaublich cool, hat lange, schwarze Haare und unzählige Piercings. Früher war mehr Lametta, denke ich, während wir uns mit ein paar Bier in Stimmung trinken und dabei dem Treiben zusehen: Eine in die Jahre gekommene Fangemeinde, Leute wie Du und ich. Und auch ein paar Ewiggestrige, die...

  • Düsseldorf
  • 16.11.16
  • 3
  • 4
Kultur
Spontan zum Interview erwischt: Liam o Maonlai von der irischen Rockband Hothouse Flowers (Fotos: Thorsten Runte).
5 Bilder

Sommer 2016: ein Podcast vom Düsseldorfer Acoustic-Festival

Im August fand in Düsseldorf zum vierten Mal das Acoustic-Festival statt. Das Festival verzichtet komplett auf E-Gitarren und setzt stattdessen auf handgemachten Folk, Country, Pop und Singer-Songwriting. Auf dem Gelände des Weltkunstzimmers, einer denkmalgeschützten Fabrik aus dem 19. Jahrhundert, wurde tagsüber auf der Open Air-Bühne musiziert und abends in der Halle. Ich war mit dem Podcaster Thorsten Runte vor Ort und habe mit diversen Künstlern gesprochen. Ergebnis: ein zweistündiger...

  • Düsseldorf
  • 13.10.16
  • 9
Überregionales

Lebenskunst

Dienstagvormittag, Malangebot im Wohnzimmer des Hospizes. Ich habe mich breitschlagen lassen, es ein weiteres Mal zu versuchen. Da sitze ich nun und weiß nicht, was ich malen soll. An der gegenüberliegenden Wand hängt ein eigenwilliges Bild, das mich irgendwie fasziniert. Warum nicht? Immer mal wieder guckt mir jemand über die Schulter. „Aller Anfang ist schwer,“ kommentiert einer verständnisvoll. Es ist okee, ich will und muss hier jetzt durch. Ich kämpfe mit mir selbst, wollte immer malen...

  • Düsseldorf
  • 13.10.16
  • 4
  • 5
Überregionales

Arschloch mit "R"

Freitagnachmittag, herrliches Wetter. Es geht hoch her in der Sandkiste auf dem öffentlichen Spielplatz. „Du bist ein Arschloch.“ „Du bist ein Doppelarschloch.“ Ich versuche dazwischen zu gehen. Keine Chance. Was gesagt werden muss, muss gesagt werden: „Du bist ein Dreimillionentausendarschloch.“ Erst fliegt Sand, dann die Fäuste, die Brille, ein Schuh, der Tornister bis es Zeit ist zu gehen. Zu Hause sucht die geballte Wut immer noch ihren Weg: „Ich schreib‘ einen Brief.“ „Was willst...

  • Düsseldorf
  • 05.10.16
  • 6
  • 11
Überregionales
Lange war's ein täglicher Arbeitsplatz, doch plötzlich waren die Kisten gepackt...
18 Bilder

Meine Zeit als Lokalkompass-Macher: Erinnerungen und Abschied

Fast fünf Jahre lang habe ich für die WVW und ORA Anzeigenblätter gearbeitet, davon ein Jahr für die Rheinbote-Redaktion in Düsseldorf und rund vier Jahre beim Community-Management des Lokalkompass in Essen. Einige Erinnerungen an diese Zeit möchte ich hiermit zum Ausdruck bringen. Zunächst war es spannend, für den Lokalkompass diverse neue Mitmach-Aktionen zu entwickeln oder zu betreuen, die die Menschen aus der Region zusammenbringen und teilweise bis heute ihre Bestand haben. Dazu gehören...

  • Düsseldorf
  • 29.09.16
  • 35
  • 22
Kultur
2 Bilder

Eine politische Nulpe auf Reisen

Reisen bildet - wenn es nur das wäre, wäre ich sicherlich jetzt um einiges schlauer. Anstatt dessen finde ich mich nach einer viertägigen Bildungsreise nach Berlin wieder zu Hause ein mit einer bohrenden Frage auf die ich zunächst keine Antwort habe. Sicher: • Ich habe einen guten Einblick in den stressigen, aber auch abwechslungsreichen Alltag der Bundestagsabgeordneten erlangt. • Neue Möglichkeiten hinsichtlich der Überwindung neuralgischer Punkte touristischer Attraktionen haben sich...

  • Düsseldorf
  • 02.09.16
  • 1
  • 2
Überregionales

In Colcata (Kalkutta), Stadt der Göttin Kali - und weitere Indische Impressionen

Dieser Text wurde verfaßt von Helmuth Hänsch. Er bereiste Anfang 2013 für einige Wochen Indien und seine lebendigen e-mails an mich habe ich zusammengefaßt. Er versah sie mit Überschriften und herausgekommen ist eine höchste lebendige Schilderung einer höchst abenteuerlichen Reise. Helmuth Hänsch ging am 4.8.2016 um 10.00 Uhr auf seine letzte große Reise. Ihm zu Ehren stelle ich diesen Text hier ein. Im Alter 60 Plus lässt es sich noch gut und interessant reisen, auch ohne Wellness. -...

  • Düsseldorf
  • 05.08.16
  • 4
  • 3
Sport
3 Bilder

Mein Rückblick auf die Uefa EM 2016: Das Achtelfinale Deutschland-Slowakei hoch über den Wolken

Es war erst nur so eine Vermutung. Bevor die Fußball-Europameisterschaft überhaupt angefangen hat. Dass wir ungünstigenfalls während des Achtelfinales im Flieger sitzen, sollte Deutschland Gruppensieger werden. Obwohl - so ungünstig fände ich das gar nicht. Eher spannend. Wie ist es wohl, so ein "Public Listening" über den Wolken? Gibt der Captain persönlich die Tore durch? Bekommt man überhaupt was mit vom Spielstand? "Wer hat nur diesen Flug gebucht?" fragt mein Mann augenzwinkernd und...

  • Düsseldorf
  • 31.07.16
  • 4
  • 14
Kultur
20 Bilder

Biker4Kids - born to be wild für eine gute Sache

Heute am 4.6.2016 wurde ich Zeugin einer fantastischen Benefizaktion für den Ambulanten Kinderhospitz-Dienst in Düsseldorf. Und das war so. Nach einem genußvollen Frühstück mit einem lieben Freund habe ich offensichtlich mit all den anschließenden Aktionen genau den Zeitpunkt abgepaßt, als ich in meiner Heimat wieder angekommen, die Straßenbahn verließ. Ein Polizist sperrte die Straße ab. "Kein Wunder, nach all den Regengüssen - vielleicht ist ja Gerresheim mittlerweile unter Wasser",...

  • Düsseldorf
  • 04.06.16
  • 17
  • 6
Überregionales

Von Ehrlichkeit, Freundschaft und anderen Schlachtfeldern

Sie kommt zur Tür herein und steht mitten in meiner unaufgeräumten Küche. „Es ist schön zu sehen, dass es bei Dir ein Schlachtfeld ist.“ Sie meint es genauso wie sie es sagt und eben nicht anders. Dafür liebe ich sie. Vergiss das Schlachtfeld, es ist schön sie zu sehen. Von ihr habe ich gelernt, dass man einen Fleck vom Boden auch mal schnell mit einem Zewa wegwischen kann, und dass es innen hell ist, auch wenn die Sonnenstrahlen das Wohnzimmer durch staubige Fenster nur mit gedämpftem...

  • Düsseldorf
  • 24.05.16
  • 4
  • 6
Politik

1. Mai 2016 des DGB Düsseldorf am Rheinufer

Raus zum 1. Mai in Düsseldorf am Rhein anno 2016 Seit Jahren findet die Maifeier des DGB in Düsseldorf am Rheinufer statt und dem angrenzenden „Johannes-Rau-Platz“. Jahrzehnte zuvor war diese Feier im Hofgarten angesiedelt unter Bäumen, entlang der Reitallee. Links und rechts waren die Stände all derer, die politisch und gesellschaftlich etwas anzubieten haben und zwischendurch die leckeren Fressbuden der Kurden, Türken, Afrikaner, Tunesier, Griechen und so weiter und so fort. Am Kuba-stand...

  • Düsseldorf
  • 01.05.16
  • 5
  • 3
Überregionales

Voll korrekt!

Scheiße sagt man nicht. Warum eigentlich nicht? Es gibt weitaus Schlimmeres. Finde ich. Ich bin ein Freund klarer Sprache. Wenn etwas scheiße ist, ist es halt Scheiße. Punkt. Wie sich Scheiße anfühlt, ist ein ganz anderes Thema. Geben Sie mal einem Blinden mit blaugefrorenen Fingern einen dichten Gefrierbeutel mit einem warmen Hundehaufen und fragen Sie ihn: „Wie fühlt sich das an?“ Er wird sich bedanken, so lange zumindest, wie Sie in diesem Zusammenhang nicht das Wort Scheiße in den...

  • Düsseldorf
  • 15.04.16
  • 10
  • 5
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.