Lancaster

Beiträge zum Thema Lancaster

Kultur
Initiator Marcel Hahn und Johannes Doerwald enthüllen den Gedenkstein, der an den Absturz eines Lancaster Bombers vor genau 76 Jahren erinnert.
12 Bilder

Lancaster-Absturz 1943: Nachfahren aus England und Kanada kamen zur Enthüllung eines Gedenksteins
"Ich möchte nicht, dass er sich schuldig fühlt"

"Ich möchte nicht, dass er sich schuldig fühlt. Ich hätte das gleiche für unser Land getan", bemerkte Victoria Trevelyan, die Nichte des am 17. Mai 1943 in Emmerich abgeschossenen Piloten Henry Maudslay, der mit seinem Lancaster Bomber Dambuster ED 937 AJ-Z auf dem Rückweg eines Einsatzes mit seinen sechs Kameraden hier ums Leben kam. In einer bewegenden Zeremonie wurde 76 Jahre nach dem Abschuss am Flassertweg ein Gedenkstein enthüllt.  Dass es überhaupt zu dieser denkwürdigen Veranstaltung...

  • Emmerich am Rhein
  • 17.05.19
Kultur
Gedenktafel an der Absturzstelle des Lancaster Bombers NE114 in Wuppertal-Schöller

Gedenktafel an der Absturzstelle eines Lancaster-Bombers in Schöller

Im Juni 2016 berichteten wir über den Absturz eines britischen Bombers, der am 23.5.1944 Dortmund angriff und in Wuppertal-Schöller abstürzte. An der Absturzstelle wurde nun eine Gedenktafel aufgestellt. Bei dem Absturz kamen fünf der sieben Besatzungsmitglieder ums Leben. Der Bombenschütze und Heckschütze überlebten und kamen in deutsche Kriegsgefangenschaft. Die nun aufgestellte Gedenktafel soll an die Kriegsopfer aller Nationen erinnern und als Zeichen für Frieden und Völkerverständigung...

  • Dortmund-Süd
  • 26.08.16
Ratgeber
35 Bilder

Brandbombenreste auch nach über 65 Jahren im Asphalt der Fuldastraße

Bei einem Rundgang im Wasserviertel habe ich in der vergangenen Woche Brandbomben Relikte vom Typ "britisch inc. 4 lb", die in der Fuldastraße zwischen Moselstraße und Neckarstraße im Asphalt schlummern, entdeckt. Drei sind erkennbar, bei anderen Aufbrüchen, die denen um die Bomben herum ähneln, sind die Mittelpunkte mit Teer verfüllt. Diese Relikte sind sogar auf Google earth zu erkennen! Ebenfalls ist dort ein Stück Metall im Asphalt, das evtl. ein Bruchstück einer Sprengbombe sein könnte....

  • Duisburg
  • 06.10.11
  • 5
Überregionales
Besuch aus England im Museum für Ur- und Frühgeschichte Wasserschloss Werdringen (v.l. Martin Davies, Keith Sampson, Horst Klötzer).

Auf den Spuren des Lancaster-Bordschützen

In der Nacht des 20./21. Februar 1945, gegen 1.15 Uhr stürzte ein viermotoriger Lancaster-Bomber der Royal Air Force in den Hagener Stadtwald. Die Maschine war mit ihrer siebenköpfigen Besatzung auf dem Zielanflug auf Dortmund. Deutsche Nachtjäger griffen den über 500 Maschinen umfassenden Angriffsverband an. Mehr als 15 Lancaster-Bomber wurden abgeschossen, davon schlugen mindesten drei Maschinen auf Hagener Stadtgebiet auf. Im Jahre 2006 lokalisierte Horst Klötzer, ehrenamtlicher Mitarbeiter...

  • Hagen
  • 07.07.11
Vereine + Ehrenamt
Altstadt - Luftbild nach den Angriffen
55 Bilder

"OPERATION HURRICANE" - Die Duisburger Schreckenstage vom 14. / 15. Oktober 1944 - Ein Rückblick

Die ZEITZEUGENBÖRSE DUISBURG erinnert an die schlimmsten Tage für die Stadt Duisburg im 2. Weltkrieg! Duisburg ist Wirtschafts- und Handelszentrum am Zusammenfluss von Rhein und Ruhr. Wenn heute die Menschen am Abend das Licht in ihren Häusern löschen, erhellt der Schein der großen Stahlwerke oftmals den Nachthimmel über der Stadt. In den Jahren des 2. Weltkrieges brachte jedoch jeder Lichtschein Zerstörung und Tod über die deutschen Städte. Dieser Weltenbrand tobte im Jahr 1944 mittlerweile...

  • Duisburg
  • 14.10.10
  • 14
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.