Marienhospital Herne

Beiträge zum Thema Marienhospital Herne

Ratgeber
Timm Westhoff untersucht mittels eines Ultraschalls Verengungen der Nierenarterien, die auf Bluthochdruck hindeuten können. Foto: Martin Leclaire

Expertise der Medizinischen Klinik I des Marienhospitals europaweit bestätigt
Exzellente Arbeit

Die europäische Gesellschaft für Bluthochdruck hat die Medizinische Klinik I des Marienhospitals als „Centre of Excellence“ zertifiziert. Damit wird die gute Arbeit des Teams um Professor Timm Westhoff bestätigt. Bluthochdruck gilt als eine der häufigsten internistischen Erkrankungen. Zu den Risikofaktoren gehören mangelnde Bewegung, Übergewicht und ungesunde Ernährung, Stress sowie erhöhter Alkoholkonsum. Jährlich sind weltweit rund 9,4 Millionen Todesfälle auf erhöhten Bluthochdruck...

  • Herne
  • 06.11.19
Ratgeber
Nur ein Problem der Alten? Nein, auch junge Menschen können an Erkrankungen des Herzens leiden. Foto: Veranstalter

Marienhospital beteiligt sich an der bundesweiten Herzwoche
Aus dem Takt geraten

Die Kardiologie und Angiologie des Marienhospitals nimmt an der bundesweiten Herzwoche teil. Professor Hans-Joachim Trappe hält einen Vortrag über Rhythmusstörungen. Ist Sport gut für die Gesundheit? Diese Frage steht im Mittelpunkt des Vortrages, den Trappe am Dienstag, 5. November, halten wird. Passend dazu hat sich das Marienhospital, Hölkeskampring 40, sportliche Unterstützung geholt: Durch das Programm führt die ZDF-Moderatorin Katrin Müller-Hohenstein. Über Sport und Gesundheit...

  • Herne
  • 29.10.19
Ratgeber
Patientenautonomie in der Psychiatrie  –  Experten diskutierten im St. Marien Hospital Eickel  

Herne, 24.09.2019. Rund fünf Prozent aller Patienten in Nordrhein-Westfalens Psychiatrien werden per richterlichem Beschluss und somit gegen ihren Willen dort behandelt. Dies stellt die Einrichtungen vor eine ständige Herausforderung: Wie können sie den Schutz der Öffentlichkeit gewähren und den Patienten gleichzeitig ein möglichst selbstbestimmtes Leben ermöglichen? Dieser Frage widmete sich die 1. Fachtagung des Landesverbands leitender Ärztinnen und Ärzte der Psychiatrie und Psychotherapie in NRW e. V. (LLPP) am vergangenen Mittwoch, dem 18.09.2019. Als Tagungsort wurde hierfür das St. Marien Hospital in Eickel gewählt, das mit seinem gelingenden Konzept der offenen Psychiatrie seit jeher von großem Interesse für nationale und internationale Fachkollegen ist. 

„Gerade weil das Thema so kontrovers diskutiert wird, haben wir es zum Schwerpunkt unserer Fachtagung gemacht“, berichtete Dr. Martin Köhne, 2. Vorsitzender des Landesverbands. „Wir als LLPP finden es wichtig, komplexe oder kontrovers diskutierte Felder in der Psychiatrie offen anzusprechen und Ideen und innovative Konzepte zu erörtern.“ So sprachen auf der ersten Fachtagung des LLPP namhafte Experten aus den psychiatrischen Einrichtungen in Nordrhein-Westfalen einen Nachmittag lang im St. Marien Hospital Eickel über die Selbstbestimmung von Patienten. 

In der Vergangenheit hatten die Verabschiedung der UN-Menschenrechtskonvention und höchstrichterliche Entscheidungen zu freiheitsentziehenden Maßnahmen durch gerichtlich veranlasste Klinikunterbringungen bereits zu einer leidenschaftlichen öffentlichen Debatte zum Thema Patientenautonomie geführt. Dabei geht es vor allem um die Angemessenheit der gerichtlich erwirkten Freiheitseinschränkung und die Anwendung von Fixierungen oder Medikamentengaben gegen den Willen des Patienten. „Die 2008 in Kraft getretene Konvention hat generell für eine deutliche Stärkung der Patientenrechte gesorgt und hat so auch zu einem Umdenken in vielen Psychiatrien geführt“, erklärte Dr. Peter W. Nyhuis, Chefarzt und Ärztlicher Direktor des St. Marien Hospital Eickel und Gastgeber der ersten Fachtagung. Die Klinik praktiziert schon lange ein Konzept, das die Autonomie und die Bedürfnisse der Patienten in den Fokus nimmt: „Wir betreiben eine so genannte offene Psychiatrie. Darunter versteht man den völligen Verzicht auf geschlossene Stationen. Ziel ist die Umstände der Behandlung für Patienten in psychiatrischen Kliniken zu verbessern, indem negative Begleiterscheinungen wie Zwang und Gewalt verhindert werden“, berichtete der Herner Chefarzt. 
Obwohl sich solche Konzepte als äußerst wirkungsvoll bewiesen haben und extrem niedrige Quoten bei Gewaltmaßnahmen und gerichtlichen Einweisungen aufweisen, werden jedoch auch immer wieder Bedenken seitens der Öffentlichkeit laut. „Wir verstehen den Wunsch nach Transparenz seitens Betroffener und der Öffentlichkeit“, erklärte der 1. Vorsitzende des Landesverbandes, Dr. Christos Chrysanthou. „In dieser Diskussion vermischen sich jedoch Vorurteile gegenüber den Behandlungsmaßnahmen in der Psychiatrie bei fehlender Differenzierung des hochkomplexen Themas. Ein pauschales Urteil führt leider dazu, dass Psychiatrie und psychisch Erkrankte noch stärker stigmatisiert werden.“ 

Das St. Marien Hospital Eickel bietet ein gutes Beispiel dafür, wie Kliniken für ein gewaltfreies und patientenorientiertes Klima ohne Zwang sorgen können. Dies ist jedoch nur möglich, wenn die notwendigen Voraussetzungen geschaffen werden: „Es ist wichtig, dass wir die Öffentlichkeit gut informieren und Aufklärungsarbeit leisten, da stets das gesamte Umfeld einer Klinik, etwa Mitarbeiter, Angehörige, Betroffene und involvierte Berufsgruppen wie Feuerwehr und Polizei einbezogen werden müssen, damit eine autonomiefokussierte Behandlung gelingen kann“, so Dr. Köhne. „Auch die Justiz trägt eine entscheidende Verantwortung“, fügte der Vorsitzende an. Deren Entscheidungen machen eine offene Psychiatrie erst möglich: „In NRW beispielsweise sind geschlossene Türen keine Voraussetzung für einen gerichtlich angeordneten Aufenthalt in einer Psychiatrie, sodass wir solche Patienten bei uns aufnehmen dürfen. Dies ist jedoch leider noch nicht in allen Bundesländern der Fall“, erklärte Dr. Nyhuis. „Daher möchten wir mit der Fachtagung dazu beitragen, in Zukunft noch bessere Voraussetzungen für eine selbstbestimmte Behandlung psychiatrischer Patienten in Deutschland bieten zu können.“ 
BU: Dr. Peter W. Nyhuis, Chefarzt und Ärztlicher Direktor des St. Marien Hospital Eickel (l.), diskutierte gemeinsam mit Dr. Martin Köhne, 2. Vorsitzender des LLPP, und weiteren namhafte Experten aus den psychiatrischen Einrichtungen in Nordrhein-Westfalen über das Thema Patientenautonomie in der Psychiatrie.

Die Verwendung des Fotos ist ausschließlich für die Bebilderung dieses Artikels freigegeben.

Fachtagung am Marienhospital Eickel zum Thema Patientenautonomie
Offene Psychiatrie

Rund fünf Prozent aller Patienten in Nordrhein-Westfalens Psychiatrien werden durch richterlichen Beschluss und somit gegen ihren Willen dort behandelt. Dieser Sachverhalt stellt die Einrichtungen vor eine ständige Herausforderung. Wie können Psychiatrien den Schutz der Öffentlichkeit gewähren und den Patienten gleichzeitig ein möglichst selbstbestimmtes Leben ermöglichen? Dieser Frage widmete sich die eine Tagung des Landesverbands leitender Ärztinnen und Ärzte der Psychiatrie und...

  • Herne
  • 25.10.19
Ratgeber
Rainer Wirth, Elke Bergau (links), Leiterin des Zentrums für Prävention, Therapie, Rehabilitation und sportmedizinische Diagnostik und Physiotherapeutin Sarina Funke sind mit den Trainingsergebnissen des Patienten zufrieden. Foto: St. Elisabeth-Gruppe

Patienten im Marienhospital trainieren mit innovativem Laufband
An die Leine genommen

Ob übersehene Kante oder ein kurzer Schwindel: Stürze im Alter sind häufig und gehen oft mit Verletzungen wie Knochenbrüchen einher. In der Tagesklinik für Altersmedizin des Marienhospitals wird die Prophylaxe mit besonderen Methoden betrieben. Eine häufige Folge des Alterns ist, dass sich der Gang verändert. Ursachen sind nachlassende Kraft oder abnehmendes Sehvermögen. Wirth: „Gangstörungen entstehen durch Störungen der Wahrnehmung, Störungen des Gleichgewichts oder der Koordination sowie...

  • Herne
  • 05.04.19
Ratgeber
Auch in diesem Jahr informierten Clemens Tempfer und Ferizan Alici über die Dysplasie.

Dysplasie: Aufklärung ist wichtig

Über die Erkrankung Dysplasie informierte Clemens Tempfer, Direktor der Klink für Frauenheilkunde und Geburtshilfe, im Marienhospital. Die Teilnehmerinnen der Veranstaltung erhielten dabei einen Überblick über diese Vorstufe des Gebärmutterhalskrebses und den aktuellen Stand der medizinischen Möglichkeiten. Tempfer stellte unterschiedliche Aspekte der Erkrankung vor. Unter anderem wurden die Ursachen und die Entwicklung erläutert. Die Zervixdysplasie, eine Zellveränderung am Gebärmutterhals,...

  • Herne
  • 24.06.18
  •  2
Ratgeber
Im Rahmen der Antrittsvorlesung begrüßten Theo Freitag, Andrea Tannapfel und Simone Lauer den neuen Direktor der Klinik Ulrich Frey.

Marienhospital: Ulrich Frey vorgestellt

Im Marienhospital drehte sich alles um das Thema personalisierte Anästhesiologie. Was es damit auf sich hat, erklärte der neue Klinikdirektor Ulrich Frey bei seiner Antrittsvorlesung. Frey wolle erreichen, dass jeder Patient die für ihn optimale anästhesiologische Behandlung erhalte, sagte er. „Diese personalisierte Therapie ist nur zu realisieren, wenn wir die individuelle Vorgeschichte sowie die persönlichen Voraussetzungen kennen und berücksichtigen und dieses Wissen mit den neuesten...

  • Herne
  • 13.05.18
  •  1
Überregionales
Felix Seibert (rechts) und sein Forschungsteam in der Schwerelosigkeit bei einem Parabelflug.

Ein erfolgreiches Jahr für die Medizinische Klinik

Die Medizinische Klinik I des Marienhospitals kann auf ein erfolgreiches Jahr zurückblicken: Mit Schwerelosigkeitsforschung, Aussagen über den Weißkittel-Effekt und neuartigen Diagnoseverfahren von Nierenerkrankungen gewannen sie drei Forschungspreise. Die Studie zur Schwerelosigkeit von Oberarzt Felix Seibert wurde auf dem Jahreskongress der Deutschen Hochdruckliga ausgezeichnet. Herzinfarkte und Schlaganfälle sind die Haupttodesursache in Industrieländern. Doch wie gefährdet sind Personen,...

  • Herne
  • 05.05.18
  •  1
Ratgeber
Mit feinem Sprühnebel gegen Bauchfellkrebs: Jens Peter Hölzen (links) führte zusammen mit Urs Pabst die 2000. Pipac-Behandlung durch.

Bauchfellkrebs: Herner als Vorreiter

Auch wenn Bauchfellkrebs bisher nicht heilbar ist, hat sich in der Behandlung der Erkrankung viel getan: Ein interdisziplinäres Team des Marienhospitals hat ein Verfahren entwickelt, um den Krebs zurückzudrängen und den Patienten Lebenszeit und Lebensqualität zu schenken. Die Behandlungsmethode findet weltweit immer mehr Anklang. Die 2000. Behandlung nach dem sogenannten Pipac-Verfahren wurde im Marienhospital durchgeführt. Bauchfellkrebs ist eine bisher nicht heilbare Krebsart, die das...

  • Herne
  • 08.04.18
Überregionales
Westhoff studierte selbst an der Ruhr-Universität.

Professor überzeugt akademischen Nachwuchs

Timm Westhoff, Direktor der Medizinischen Klinik I des Marienhospitals, hat erneut die Wahl von Studenten der Ruhr-Universität Bochum zum besten Dozenten des Semesters für den klinischen Studienabschnitt gewonnen. Bereits zum dritten Mal kann sich der Professor, der selbst von 1994 bis 2000 an der Ruhr-Universität studierte, über diese Auszeichnung freuen. Schon in den Jahren 2014 und 2016 konnte er als Lehrperson den akademischen Nachwuchs überzeugen. Westhoff ist seit Juli 2013 Direktor...

  • Herne
  • 08.04.18
  •  1
Ratgeber
Die Abteilung für Neuro-Urologie wurde als europaweit zweites Kompetenzzentrum für Interstitielle Zystitis und Beckenschmerz ausgezeichnet. Arndt van Ophoven (Mitte) nahm die Urkunde von Jürgen Hensen und Bärbel Mündner-Hensen vom Verein ICA Deutschland entgegen.

Neuro-Urologie am Marienhospital ausgezeichnet

Die Abteilung für Neuro-Urologie des Marienhospitals ist als europaweit zweites Kompetenzzentrum für Interstitielle Zystitis und Beckenschmerz ausgezeichnet worden. Interstitielle Zystitis ist eine bisher noch recht unbekannte und unerforschte Krankheit der Blasenwand, die zu starken Schmerzen im Unterleib und erhöhtem Harndrang führt. Jetzt nahm Arndt van Ophoven, leitender Arzt der Abteilung, die Urkunde entgegen. Die als chronisches Blasenschmerzsyndrom bekannte Erkrankung bedeutet für...

  • Herne
  • 21.03.18
Ratgeber
Das Marienhospital am Hölkeskampring.

Marienhospital informiert über Prostatakrebs

Über Prostatakrebs und die Behandlungsmöglichkeiten der Krankheit informiert das Marienhospital am Hölkeskampring 40 am Mittwoch, 7. März. Diese Form des Krebses gehört in Deutschland mit rund 68000 Neuerkrankungen jährlich bei Männern ab dem 50. Lebensjahr zu den häufigsten Tumorerkrankungen. Die Referenten berichten über aktuelle Erkenntnisse und ihr Wissen aus dem Klinik- und Praxis-Alltag. Professor Joachim Noldus, Leiter der urologischen Abteilung des Krankenhauses, informiert über neue...

  • Herne
  • 03.03.18
Ratgeber
Timm Westhoff ist seit Juli 2013 Inhaber des Lehrstuhls für Nierenheilkunde und Hypertensiologie an der Ruhr-Universität Bochum.

Experten für Nierenerkrankungen

Die Deutsche Gesellschaft für Nephrologie zeichnete die Medizinische Klinik I des Marienhospitals unter der Leitung von Professor Timm Westhoff erneut als Universitäre Nephrologische Schwerpunktklinik aus. Deutschlandweit existieren bisher nur 15 Kliniken, die diese Anerkennung als Ausdruck ihrer Expertise im Bereich der Nierenheilkunde, der Transplantationsmedizin und der Behandlung des Bluthochdrucks erhalten haben. Daher dient die Medizinische Klinik I als überregionale Anlaufstelle für...

  • Herne
  • 25.02.18
  •  1
Ratgeber
Die Medizin hat in den vergangenen Jahren enorme Fortschritte gemacht, dennoch sterben viele und nicht nur alte Menschen den Herztod.

Was fürs Herz

Das Marienhospital informiert im Rahmen der bundesweiten Herzwoche darüber, wie das Organ in unserer Brust möglichst lange gesund bleibt. Die Kardiologie des Krankenhauses öffnet ihre Türen am 6. November. „Bei Herzerkrankungen ist es entscheidend, gut über Symptome und Risikofaktoren informiert zu sein. Denn oft ist die Reaktionszeit ein wichtiger Faktor, wenn es um eine erfolgreiche Behandlung geht“, sagt Professor Hans-Joachim Trappe, Direktor der kardiologischen Klinik. Er möchte, dass...

  • Herne
  • 25.10.17
Ratgeber
Professor Timm Westhoff ist im Marienhospital seit etwas mehr als vier Jahren Leiter der Medizinischen Klinik I.

Hohe Qualität bei Diagnose und Behandlung

Das Hypertonie-Zentrum des Marienhospital wurde kürzlich erneut für seinen hohen Qualitätsstandard bei der Diagnose und Behandlung von Bluthochdruck zertifiziert. „Es freut uns sehr, dass die hohe medizinische Versorgungsqualität von Patienten mit Bluthochdruck in unserer Klinik nun erneut offiziell bestätigt wurde“, so Professor Timm Westhoff, Direktor der Medizinischen Klinik I, die das Bluthochdruckzentrum beherbergt. „Wir sehen die Zertifizierung als eine Anerkennung unseres stetigen...

  • Herne
  • 25.09.17
Überregionales
Simone Lauer, Mitglied der Geschäftsleitung der St. Elisabeth-Gruppe, übergab Ute Leifert und Johanna Preiss (von links), die Salbentöpfchenspende.

Salbe für Burkina Faso

Vor zwei Jahren begann die Zusammenarbeit zwischen Marienhospital, Ärztinnen-Netz und der Hilfsorganisation AMPO. Damals beteiligten sich die beiden medizinischen Einrichtungen an der Finanzierung von Hebammenausbildungen in Burkina Faso, einem Staat in Westafrika. Nun waren die Initiatorinnen zu Gast in Herne, um von der Entwicklung des Projektes zu berichten und um eine Salbentöpfchenspende der Klinik entgegenzunehmen, die bei der weiteren Finanzierung von Ausbildungen in Burkina Faso...

  • Herne
  • 16.08.17
Überregionales
Zu Gast in Herne: Ralf-Bodo Tröbs zusammen mit einem der Gastärzte aus China bei einer Untersuchung eines kleinen Patienten.

Ärzte ohne Grenzen

Zur fachlichen Weiterbildung haben sie eine weite Reise auf sich genommen: Drei chinesische Ärzte hospitieren bei Professor Ralf-Bodo Tröbs im Marienhospital Herne. Während ihres Aufenthalts bilden sie sich vor allem bei speziellen Operationen und auf der kinderchirurgischen Intensivstation fort. Seit mehr als zwei Monaten sind zwei Fachärzte für Kinderchirurgie und ein Facharzt für Kinderurologie aus China Teil des Mitarbeiterstabs von Professor Ralf-Bodo Tröbs, Direktor der Klinik für...

  • Herne
  • 16.08.17
Ratgeber
Bald ohne Niesen durch den Frühling? Als Mitglied eines interdisziplinären Forscherteams gelang Nina Babel möglicherweise ein Fortschritt in der Therapie von Allergien.

Warum gibt es Allergien?

Forschern gelang Ende vergangenen Jahres die Veröffentlichung einer Studie zu Allergien in dem hochrangigen Fachmagazin „Cell“. Daran beteiligt war unter anderem Professorin Nina Babel. Nina Babel ist Leiterin des Zentrums für Translationale Medizin am Marienhospital. Die Studie, die sie gemeinsam mit Forschern auch aus anderen Fachgebieten durchführte, untersuchte die Besonderheit von speziellen Zellen zur Behandlung von Allergien. Warum reagieren Allergiker anders auf ihre Umwelt? Was...

  • Herne
  • 24.03.17
  •  3
Ratgeber
High-Tech-Verstärkung: Marko Brock und Joachim Noldus arbeiten mit dem Biopsie-System Artemis, das die Diagnose von Prostatakrebs noch präziser macht.

Mit dem Roboter gegen Prostatakrebs

Prostatakrebs ist die häufigste Form von Krebs bei Männern: Mehr als 60000 Deutsche erkranken laut Erhebungen des Robert-Koch-Institutes jedes Jahr. Für eine bessere Diagnose hat das Marienhospital technische Unterstützung ins Haus geholt. In der Klinik für Urologie assistiert das semi-robotische Biopsie-System Artemis dem Team um Professor Joachim Noldus nun bei der Suche nach dem Prostatakrebs. Nur dreimal in ganz Deutschland gibt es das hochmoderne Gerät aus den USA mit dem Roboterarm. Es...

  • Herne
  • 21.02.17
Überregionales
Der neue Direktor der Klinik für Altersmedizin und Frührehabilitation, Rainer Wirth (Mitte), ist nun auch Inhaber des Lehrstuhls für Altersmedizin an der Ruhr-Universität Bochum. Es gratulierten Theo Freitag (rechts) und Simone Lauer, Mitglied der Geschäftsleitung der St. Elisabeth-Gruppe, sowie Albrecht Bufe (2. von rechts) und Professor Hans-Jürgen Heppner (links), Lehrstuhlinhaber für Geriatrie der Universität Witten-Herdecke.

Zur Ernährung im Alter forschen

Die Antrittsvorlesung ist obligatorisch: Professor Dr. Rainer Wirth hielt diese am vergangenen Dienstag. Er ist der neue Direktor der Klinik für Altersmedizin und Frührehabilitation im Marienhospital. Zugleich übernimmt der Arzt damit den Lehrstuhl für Altersmedizin an der Ruhr-Universität Bochum. „Ich freue mich sehr auf meine beiden neuen Aufgaben als Klinikdirektor und Lehrstuhlinhaber. Der Austausch mit dem medizinischen Nachwuchs ist auch für mich immer sehr bereichernd“, erklärte...

  • Herne
  • 14.12.16
Ratgeber
Rainer Wirth (rechts), demonstriert Theo Freitag, Geschäftsführer der St. Elisabeth-Gruppe, und Simone Lauer, Mitglied der Geschäftsleitung, ein altersgerechtes Trainingsgerät.

Wachsender medizinischer Bedarf

Die Klinik für Altersmedizin und Frührehabilitation im Marienhospital wird nun von Dr. Rainer Wirth geleitet. Die Klinik wird wie bisher auch weiterhin sehr breit aufgestellt sein. Das Behandlungsspektrum umfasst alle im Alter relevanten Erkrankungen. Darüber hinaus wird der neue Chefarzt den Schwerpunkt Alterstraumatologie ausbauen. Im Interview erklärt der Mediziner seine Sichtweise auf das Alter und warum es so wichtig ist, die Selbständigkeit alter Menschen zu erhalten. Warum ist die...

  • Herne
  • 08.11.16
Ratgeber
Clemens Tempfer, Jürgen Zieren und Jens Peter Hölzen mit dem DGAV-Zertifikat.

Mit Kompetenz gegen Bauchfellkrebs

Die Chirurgische Klinik des Marienhospitals hat als eines von wenigen bundesweiten Zentren die Zertifizierung als Kompetenzzentrum für Bauchfellkrebs durch die Deutsche Gesellschaft für Allgemein- und Viszeralchirurgie (DGAV) erhalten. Das spricht für Transparenz und eine Umsetzung hoher wissenschaftlicher Vorgaben und klinischer Erfahrung. Etwa 20000 Menschen erkranken jährlich in Deutschland an Bauchfellkrebs. Häufig tritt dieser als Folge anderer Krebsarten wie Eierstock-, Magen- und...

  • Herne
  • 22.09.16
Ratgeber
Informierten die Besucher am Tag der offenen Tür: Dr. Marko Brock, Professor Dr. Joachim Noldus, Professor Dr. Arndt van Ophoven, Kai Heinze und Dr. Rein-Jüri Palisaar (von links).

Tag der offenen Tür in Klinik für Urologie

Die Klinik für Urologie und die Abteilung für Neuro-Urologie des Marienhospital hatten zu einem Tag der offenen Tür eingeladen. Nachdem die Klinik Anfang Juli vom Standort Börnig in das Haupthaus am Hölkeskampring gezogen ist, hatten die Teilnehmer die Gelegenheit, die Ambulanzen und modernen Behandlungsverfahren kennenzulernen. Ob moderne Ultraschalltechniken oder Blasendruckmessungen mittels Sonden und Elektroden: Am Tag der offenen Tür hatten die Besucher die Möglichkeit, sich neueste...

  • Herne
  • 09.09.16
Ratgeber

Intensive Geburtsvorbereitung

Die Elternschule des Marien Hospitals bietet am 13. und 14. August 2016 einen Intensiv-Wochenendkurs zur Geburtsvorbereitung für Paare an. Der Kurs bietet umfassende Informationen zu den Themen Schwangerschaft, Geburt, Wochenbett, Stillen und dem Leben mit Kind. Außerdem thematisiert werden gelenktes Atmen, Entspannung, geburtsförderliche Körperarbeit und Gymnastik, sowie Hilfestellung durch den/die Geburtsbegleiter/in. Der Kurs findet an beiden Tagen ab 11 Uhr in der Elternschule,...

  • Herne
  • 04.08.16
Ratgeber
Dr. Axel Münker, leitender Arzt der Abteilung für Schmerz- und Palliativmedizin am Marien-Hospital, referierte vor über 200 Interessierten zum Thema „Wenn Nerven schmerzen“.

Wenn Nerven schmerzen

In seinem Vortrag informierte Dr. Axel Münker über neuropathische Schmerzen. Das sind Schmerzen des Nervensystems. 200 Interessierte kamen zur Veranstaltung. Der leitende Arzt der Abteilung für Schmerz- und Palliativmedizin der Klinik für Anästhesiologie und Intensivmedizin am Marien-Hospital lud zu seinem Vortrag „Wenn Nerven schmerzen“ ein. Die Veranstaltung richtete sich an Betroffene und Angehörige. Dr. Münker referierte über die unterschiedlichen Ursachen und Beschwerdebilder. Er ging...

  • Herne
  • 01.07.16
  • 1
  • 2
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.