Mobile Retter

Beiträge zum Thema Mobile Retter

Blaulicht
Feuerwehr Rheurdt: Über die First-Responder-Einsätze hinaus verliefen die vergangenen Tage sehr ruhig - es waren keine weiteren Alarmierung in Verbindung mit Schnee und Eis zu verzeichnen.

Feuerwehr Rheurdt: Auf Ketten zum Kollaps
Feuerwehr unterstützt Rettungsdienst im Schnee-Chaos

Während der Rettungsdienst auf glatten und verschneiten Straßen teils deutlich längere Anfahrtszeiten hat, überbrückt die Feuerwehr wertvolle Minuten. Dass die Feuerwehr für widrige Bedingungen stets gut gerüstet ist und auf ungewöhnliche Zeiten mit ungewöhnlichen Maßnahmen reagiert, ist hinlänglich bekannt. Doch gerade in der aktuellen Zeit, in der Schnee und Eis den Alltag der Menschen prägen, zeigt sich dies noch einmal ganz deutlich. Seitdem nämlich ergiebige Schneefälle und anhaltend...

  • Moers
  • 10.02.21
Ratgeber
Der Kreis Mettmann sucht freiwillige Helfer.
Foto: Succo/Pixabay

Kreis Mettmann bietet Trainingstermine an
"Mobile Retter" gesucht

Vor rund zwei Wochen sind im Kreis Mettmann über 200 qualifizierte Ersthelfer als "Mobile Retter" an den Start gegangen. Wer das sind? Mobile Retter werden per Smartphone-App durch die Leitstelle des Kreises Mettmann alarmiert. Im Idealfall erreicht der mobile Retter den Patienten durch seine räumliche Nähe zur Notfalladresse viel schneller als der Rettungsdienst und kann bereits vor dessen Eintreffen mit lebenserhaltenden Maßnahmen beginnen. GPS-Abfrage Das System "Mobile Retter" ist eine...

  • Monheim am Rhein
  • 24.11.20
Blaulicht
Beim Startschuss für das neue Projekt (von links nach rechts): Kreis-Ordnungsdezernent Nils Hanheide, Landrat Thomas Hendele, Dr. Arne Köster (ärztlicher Leiter Rettungsdienst) und Heike Rohde (Projektbeauftragte).
Foto: Kreis Mettmann

Qualifizierte Ersthelfer unterstützen im Notfall
Mobile Retter im Einsatz

Bei lebensbedrohlichen Notfällen im Kreis Mettmann leisten künftig auch qualifizierte Ersthelfer schnelle Hilfe: Bis zum Eintreffen des Rettungsdienstes führen "Mobile Retter" lebenserhaltende Maßnahmen durch und überbrücken so die Zeit, bis Notarzt und Notfallsanitäter am Einsatzort sind. Landrat Thomas Hendele hat jetzt den Startschuss zur Inbetriebnahme des Systems gegeben. Als Träger des Rettungsdienstes ist der Kreis Mettmann für eine schnelle und effektive Notfallversorgung zuständig....

  • Monheim am Rhein
  • 11.11.20
Ratgeber
Im März wird eine öffentliche Trainingseinheit für Mobile Retter angeboten: Montag, 2. März, um 18 Uhr beim DRK Meschede.

Erste Hilfe im Notfall
Öffentliches Training für Mobile Retter in Meschede

Am 2. März wird ein öffentliches Training für Mobile Retter in Meschede angeboten. Im Notfall schnelle Erste Hilfe zu erhalten – kann Leben retten! Im Hochsauerlandkreis sollen die "Mobilen Retter" durch eine App alarmiert werden, wenn sie sich in der Nähe vom Einsatzort aufhalten. Die Ortung findet durch die GPS-Komponente des Smartphones statt, welche bei der Leitstelle eingeht. Freiwillig Engagierte sind eine wichtige Ergänzung in der Rettungskette. Training in Meschede In Seminaren sollen...

  • Arnsberg
  • 02.03.20
Ratgeber
In Seminaren können Interessierte im HSK alles Notwendige lernen, um als "Mobile Retter" aktiv zu sein.

Termine im Dezember
Öffentliche Trainings für Mobile Retter

Im Notfall schnelle Erste Hilfe zu erhalten – kann Leben retten! Im Hochsauerlandkreis sollen die "Mobilen Retter" Durch eine App alarmiert werden, wenn sie sich in der Nähe vom Einsatzort aufhalten. Die Ortung findet durch die GPS-Komponente des Smartphones statt, welche bei der Leitstelle eingeht. Freiwillig Engagierte sind eine wichtige Ergänzung in der Rettungskette. In Seminaren sollen sie alles Notwendige lernen, um als "Mobile Retter" aktiv zu sein. Im Dezember werden fünf öffentliche...

  • Arnsberg
  • 20.11.19
Ratgeber
"Mobile Retter":  Im November werden öffentliche Trainingseinheiten auch in Arnsberg und Sundern angeboten.

Termine im HSK
Öffentliche Trainings für Mobile Retter im November

Im Notfall schnelle Erste Hilfe zu erhalten – kann Leben retten! Im Hochsauerlandkreis sollen die "Mobilen Retter" durch eine App alarmiert werden, wenn sie sich in der Nähe vom Einsatzort aufhalten. Die Ortung findet durch die GPS-Komponente des Smartphones statt, welche bei der Leitstelle eingeht. Freiwillig Engagierte sind eine wichtige Ergänzung in der Rettungskette. In Seminaren sollen sie alles Notwendige lernen, um als "Mobile Retter" aktiv zu sein. Im November werden öffentliche...

  • Arnsberg
  • 22.10.19
Ratgeber
Freiwillig Engagierte sind eine wichtige Ergänzung in der Rettungskette. In Seminaren sollen sie alles Notwendige lernen, um als "Mobile Retter" aktiv zu sein. Im Oktober werden Termine in Arnsberg und Sundern angeboten.

Angebote in Arnsberg und Sundern
Öffentliche Trainings für "Mobile Retter"

Im Notfall schnelle Erste Hilfe zu erhalten, kann Leben retten. Im Hochsauerlandkreis sollen die "Mobilen Retter" durch eine App alarmiert werden, wenn sie sich in der Nähe vom Einsatzort aufhalten. Die Ortung findet durch die GPS-Komponente des Smartphones statt, welche bei der Leitstelle eingeht. Freiwillig Engagierte sind eine wichtige Ergänzung in der Rettungskette. In Seminaren sollen sie alles Notwendige lernen, um als "Mobile Retter" aktiv zu sein. Im Oktober werden fünf öffentliche...

  • Arnsberg
  • 06.10.19
Vereine + Ehrenamt
Hinter dieser Tür hängt der Defi. Von links: Eugen Stockmann mit Defi, Jan Oostendorp, Gerd Rally.

Haffener Bruderschaft unterstützt "Mobile Retter"

Haffen. Der Kreis Kleve hat im vergangenen Jahr das Projekt „Mobile Retter“ in Zusammenarbeit mit dem „Mobile Retter e.V.“ gestartet. Das bedeutet, dass Freiwillige, die durch ihren privaten oder beruflichen Hintergrund über gute Kenntnisse der ersten Hilfe verfügen, als „Mobile Retter“ beim Kreis registriert werden können. Sie können im Ernstfall in der unmittelbaren Umgebung eines Notfallortes durch die Kreisleitstelle parallel zum Rettungsdienst sofort mit einer Mobilfunk-App alarmiert...

  • Emmerich am Rhein
  • 20.03.18
Ratgeber
Landrat Spreen und App-Entwickler Dr. Stroop freuen sich über den Projektstart „Mobile Retter im Kreis Kleve“.

"Mobile Retter": 150 Ersthelfer ab sofort einsatzbereit

Ab sofort helfen sie, Leben zu retten: die „Mobilen Retter im Kreis Kleve“. Eine lange und intensive Vorbereitungszeit ging dem Projektstart voraus. Der letzte Baustein war schließlich die Qualifizierung der ersten freiwilligen Helfer. Jetzt konnte das Projekt „Mobile Retter“ mit der beachtlichen Zahl von 150 ehrenamtlichen Rettern im Kreis Kleve an den Start gehen. Die 150 mobilen Retter sind ab sofort einsatzbereit. Wenn sie sich in der Nähe eines Notfallortes aufhalten und lebensrettende...

  • Kleve
  • 04.07.17
Ratgeber
Mobile Retter im Kreis Kleve gesucht.

Landrat: „Ersthelfer in der Nähe kann Leben retten“

Landrat Wolfgang Spreen hörte von dem Projekt „Mobile Retter“ und war gleich begeistert: „In unserem weitläufigen Kreis Kleve können die Bürgerinnen und Bürger sehr von dem Projekt profitieren. Ist ein Ersthelfer als ‚Mobiler Retter‘ in der Nähe eines Notfalls, kann er noch vor Eintreffen des Rettungsdienstes mit lebensrettenden Erste-Hilfe-Maßnahmen beginnen“, erläutert Spreen. In den vergangenen anderthalb Jahren hat der Kreis Kleve im intensiven Kontakt mit dem „Mobile Retter e.V.“ die...

  • Kleve
  • 01.03.17
  • 1
Überregionales
4 Bilder

Notarzt wurde eingeflogen

Hubschrauber landete im Postpark. Ein Streifenwagen brachte den Notarzt zur Bahnhofstraße, wo der KTW schon bereit stand. Der Patient konnte dann- wohl dank erfolgreicher Behandlung durch den Notarzteinsatz- zwar beschwerlich und mit Hilfe der Sanitäter auf eigenen Beinen zum KTW um dann in das Kamener Krankenhaus gebracht zu werden. Wahrscheinlich kam der Notarzt aus Lünen, da der Hubschrauber zurück in die Richtung flog. Das Kamener Krankenhaus ist ca 1000Meter entfernt. War da kein Arzt...

  • Kamen
  • 30.11.16
Ratgeber
5 Bilder

Pokémon GO: Sekunden die auch Dein Leben retten können, bitte lesen, weitersagen, teilen und mitmachen!!!

Vielleicht bringt Pokémon GO in der Überschrift die Unneraner dazu, den Artikel zu lesen. Könnte ja sein, das sie selbst die Hilfe brauchen, wenn sie wie ferngesteuert mit dem Smartie in der Hand vor Auto laufen. Unna. Eine APP, die auch Dein Leben retten kann. Mobile Retter ist ein Smartphone-basiertes Alarmierungssystem für qualifizierte Ersthelfer Jeder Fahrerlaubnisbesitzer hat einen Erste Hilfe Kurs absolviert. Hand aufs Herz, wie lange ist es schon her und wer hat es in der Praxis schon...

  • Unna
  • 22.10.16
Ratgeber
6 Bilder

Sekunden die auch Dein Leben retten können, bitte lesen, weitersagen, teilen und mitmachen.

Lünen. Eine APP, die auch Dein Leben retten kann. Jeder Fahrerlaubnisbesitzer hat einen Erste Hilfe Kurs absolviert. Hand aufs Herz, wie lange ist es schon her und wer hat es in der Praxis schon angewendet. Schon allein die Situation in der Realität würde die meisten überfordern, auch mich. Wie ging das noch, wie kräftig muss ich drücken, was ist, wenn die Rippen brechen, hab ich den Mut weiter zumachen. All diese Gedanken schwirren durch den Kopf und lähmen einen. Neue Daten zeigen...

  • Lünen
  • 22.10.16
  • 4
  • 2
Ratgeber
7 Bilder

Pokémon GO: Denk dran, es könnte über Dein Leben entscheiden. Sekunden die auch Dein Leben retten können, bitte lesen, weitersagen, teilen und mitmachen.

Eine APP, die auch Dein Leben retten kann. Deshalb mein Aufruf, sagt es weiter, teilt es, im Bekanntenkreis an alle Personen die in Frage kommen. Mobile Retter ist ein Smartphone-basiertes Alarmierungssystem für qualifizierte Ersthelfer Vielleicht bringt Pokémon GO in der Überschrift die Kamener genauso wie die Unneraner dazu, den Artikel zu lesen. Könnte ja sein, das sie selbst die Hilfe brauchen, wenn sie wie ferngesteuert mit dem Smartie in der Hand vor ein Auto laufen. Mein Lob an die...

  • Kamen
  • 21.10.16
Überregionales
Marvin Kahl ist einer von rund dreihundert registrierten Rettern im Kreis Unna.

App ruft zum Notfall in der Nachbarschaft

Marvin Kahl kommt vom Joggen nach Hause, da klingelt sein Handy. Kein Anruf, keine Nachricht, sondern eine wichtige Information. Lebenswichtig. Eine Frau in der Nachbarschaft braucht medizinische Hilfe. Marvin macht sich auf den Weg, denn er ist ein mobiler Retter. Rettungswagen und Notarzt sind noch unterwegs zum Einsatzort, da parkt Marvin Kahl schon nach nur rund fünfzehn Sekunden Fahrt vor dem Haus. "Bewusstlose Person" ist die Information in der Alarmierung der Kreisleitstelle in Unna....

  • Lünen
  • 14.10.16
  • 1
  • 3
Überregionales
Landrat Michael Makiolla gab am Freitag in der Kreisleitstelle den offiziellen Startschuss.

Handy-App alarmiert ab Montag Lebensretter

Die Schnittstelle zur Leitstellentechnik steht, der Probebetrieb war erfolgreich, die Ersthelfer und die Disponenten in der Rettungsleitstelle sind geschult: Deshalb geht die Rettungs-App des Kreises Unna am Montag als erste im Ruhrgebiet offiziell an den Start. Die Alarmierung der ebenso freiwilligen wie fachkundigen Ersthelfer erfolgt über eine passwortgeschützte Smartphone-App. Veranlasst, gesteuert und koordiniert werden die Einsätze durch die Disponenten in der Rettungsleitstelle des...

  • Lünen
  • 07.10.16
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.