OWIIIa

Beiträge zum Thema OWIIIa

Politik
Logo Grüne Ratsfraktion Dortmund

Grüne weiterhin gegen OWIIIa
Forderung: Kein Geld für den Weiterbau der Brackeler Straße

Die Ratsfraktion Bündnis 90/Die Grüne spricht sich dagegen aus, Kosten für den Weiterbau der L663n/OWIIIa nördlich Asseln und Wickede zu übernehmen. "Das Vorhaben muss endgültig ad acta gelegt werden", heißt es in einer Mitteilung. Bislang scheiterte der aus Umweltgründen äußerst umstrittene Weiterbau der L663n oder OWIIIa im Stadtbezirk Brackel daran, dass das Land nicht bereit war, den Städten Dortmund und Unna Geld für Planungsleistungen vorzustrecken. Das hat sich nun geändert: Das Land...

  • Dortmund-Ost
  • 19.05.20
  •  1
Politik
Utz kowalewski

Pressemitteilung – 17.05.2020
„Neu aufgelegte OWIIIa-Pläne sind billige Effekthascherei im Wahlkampf“

„Schon wieder die OWIIIa – schon wieder umweltfeindliches Verhalten der Stadtspitze.“ Etwas genervt reagiert Utz Kowalewski, Vorsitzender der Fraktion DIE LINKE & PIRATEN im Dortmunder Rat, auf die aktuelle Ankündigung der Stadt, die Planungen für einen Weiterbau der OWIIIa (L666n) durch Asseln und Wickede bis zum Kamener Karree (Ikea) – wieder einmal – vorantreiben zu wollen. „Auch im elften Jahr dieser immer wieder aufkommenden Diskussion bleiben wir bei unserem Nein“, betont...

  • Dortmund-Ost
  • 18.05.20
Politik
Utz Kowalewski -(Foto: Fraktion DIE LINKE.RVR / Olaf Schwickerath, Lichtschacht.com)

Gerichtlicher Vergleich zur Brackeler Straße:
Aus für den Weiterbau der L663n (OWIIIa)?

Das dicke Maßnahmenpaket, das vor dem Oberverwaltungsgericht zwischen Stadt Dortmund, Land NRW und Deutscher Umwelthilfe ausgehandelt wurde, wird derzeit in Zuge der Dringlichkeit den Dortmunder Politikern vorgelegt. Sie müssen die Umsetzung der zahlreichen Maßnahmen noch in Auftrag geben, um tatsächlich die Schadstoffbelastung in Dortmund deutlich zu reduzieren und dem Dortmunder Klimaziel etwas näher zu kommen. Zwei Dinge passen dabei nach Ansicht der Fraktion DIE LINKE & PIRATEN nicht...

  • Dortmund-Ost
  • 30.01.20
  •  1
Politik

Geplante Verlängerung der OWIIIa
LINKE & PIRATEN werfen CDU Privatisierungsversuch vor

Dortmunder Osten. Die CDU-Fraktion hat im zuständigem Fachausschuss des Rates (AUSW) den Antrag gestellt, die Planung für den Weiterbau der OWIIIa Richtung Osten durch Privatunternehmen durchführen zu lassen. Die Fraktion DIE LINKE & PIRATEN im Dortmunder Rat wird diesen Antrag der CDU klar ablehnen. „Das würde die Privatisierung einer öffentlichen Aufgabe bedeuten. Mal ganz abgesehen vom umwelt- und verkehrspolitischem Anachronismus dieses Schnellstraßenbaus ist es auch grundfalsch,...

  • Dortmund-Ost
  • 13.02.19
Politik
Die Brackeler Straße (L663n), auch als OWIIIa bekannt, kurz vor ihrem Ausbauende zwischen Kurl und Asseln.
4 Bilder

Die Grünen im Stadtbezirk Brackel sind anderer Ansicht:
"CDU zündet Nebelkerze" // Grüne setzen auf breite Unterstützung durch die Bevölkerung gegen den Weiterbau der OWIIIa

Die Grünen im Stadtbezirk Brackel haben auf den Jubel bei der Dortmunder CDU in Sachen Weiterbau der L663n (Brackeler Straße) mit Kopfschütteln reagiert. Sie sind der Ansicht: "Noch gibt es keine Neuigkeiten zum Weiterbau der umstrittenen OWIIIa." In einer heute (25.1.) verbreiteten Pressemitteilung heißt es: "Auch wenn die Dortmunder CDU dazu jetzt erneut eine Nebelkerze zündet: Der Weiterbau ist kein Stück näher gerückt." Und das ist aus Sicht der Grünen auch gut so: "Denn das...

  • Dortmund-Ost
  • 25.01.19
Politik
Utz Kowalewski, Vorsitzender der Fraktion DIE LINKE & PIRATEN

Kritik der Fraktion DIE LINKE & PIRATEN
CDU demaskiert OWIIIa-Planung und sich selbst

Die Dortmunder CDU hat in ihrer Aufforderung an das Land die wahren Gründe für den geforderten Weiterbau der OWIIIa benannt und sich damit nach Ansicht der LINKEN & PIRATEN im Dortmunder Rat demaskiert. „Anders als bislang für die Öffentlichkeit dargestellt geht es eben nicht um eine Entlastung des Wickeder Hellweges, sondern um die Etablierung einer weiteren mautfreien Lkw-Trasse für die Logistik-Lkw quer durch die letzten ökologisch bedeutsamen Freiräume in Dortmund“, kritisiert das...

  • Dortmund-Ost
  • 23.01.19
Politik
An dieser Stelle in den Feldern zwischen Asseln im Süden und Kurl im Norden endet die Brackeler Straße - bislang. Die CDU ist für einen raschen Weiterbau.

Landesregierung übernimmt Planungskosten für Landstraße OW IIIa zwischen Asseln und Kurl
Weiterbau der Brackeler Straße rückt näher

Aus einem Schreiben des Landesverkehrsministers Hendrik Wüst an den CDU-Kreisvorsitzenden Steffen Kanitz sowie den planungspolitischen Sprecher der CDU-Ratsfraktion Uwe Waßmann geht hervor, dass der Weiterbau der L 663n (OW IIIa) vom Dortmunder Osten in Richtung Autobahn A1 möglichst noch in dieser Legislaturperiode angegangen werden soll. Kanitz und Waßmann hatten sich im Dezember 2018 direkt an Minister Wüst gewandt und ihm eine Dringlichkeit des Weiterbaus von Asseln über Unna nach Kamen...

  • Dortmund-Ost
  • 22.01.19
Politik
Die Bezirksgruppe Ost der Linkspartei unterstützte den AWO-Lauf im Dortmunder Osten.

"Heimspiel" beim Kampf gegen den OWIIIa-Weiterbau

Auch DIE LINKE unterstützte am heutigen Sonntag (8. April) den traditionellen AWO-Lauf durch den Dortmunder Osten. Die Mitglieder der Bezirksgruppe Ost und Fraktionsvorsitzender Utz Kowalewski versorgten bei traumhaften Frühlingstemperaturen die rund 700 Läuferinnen und Läufer mit Wasser. "Wir hatten mehrere hundert Becher mit Getränken gefüllt. Aber es war so warm, dass diese gar nicht reichten. Wir mussten Nachschub besorgen", sagte Celine Erlenhofer, Sprecherin der Bezirksgruppe Ost. Wie...

  • Dortmund-Ost
  • 08.04.18
Politik
Renate Beese (DIE LINKE)

DIE LINKE informiert bei AWO-Lauf über geplante OWIIIa

Asseln/Wickede. Der Weiterbau der Brackeler Straße (L 663n) – bekannt auch als OWIIIa – durch die östlichen Stadtteile Dortmunds muss verhindert werden. Darüber sind sich die Mitglieder der Partei DIE LINKE im Dortmunder Osten einig. „Wir wollen keine neue Lkw-Trasse vor unserer Haustür“, kommentiert Renate Beese, Sprecherin der Bezirksgruppe Ost die Pläne, die derzeit von SPD und CDU wieder aktuell diskutiert werden. DIE LINKE im Dortmunder Osten freut sich deshalb – ebenso wie Hunderte...

  • Dortmund-Ost
  • 05.04.18
Natur + Garten
Utz Kowalewski (DIE LINKE), Ratsmitglied aus Wickede

Fledermäuse leben weiterhin im Wickeder Ostholz

Die 2014 in einer Gemeinschaftsarbeit von DIE LINKE und der Fledermaus AG des Dortmunder NABU angebrachten Fledermauskästen im Wickeder Ostholz sind fast vollständig von den Flattertieren besiedelt worden. Jeder der Kästen hat Platz für rund 30 Tiere. Seinerzeit waren die Fledermauskästen angebracht worden, nachdem bei einer Baumrodungsaktion rund 40 Bäume gefällt wurden. Darunter auch vom NABU eigens markierte Höhlenbäume, die als Fledermausunterkünfte in Frage kamen. „Die Kästen sind...

  • Dortmund-Ost
  • 09.01.18
Politik
Kowalewski, Utz, Die Linke, Fraktionsvorsitzender Die Linke / Piraten

Linke & Piraten im Rat kritisieren Beschluss zum Weiterbau der OW III a

Die politische Mehrheit in der Bezirksvertretung Brackel möchte die OW III a weiterbauen lassen. So lautet ein aktueller Beschluss aus dieser Woche. Utz Kowalewski, Vorsitzender der Ratsfraktion DIE LINKE & PIRATEN, hat daraufhin folgenden Brief an den Bezirksbürgermeister geschrieben: Sehr geehrter Herr Bezirksbürgermeister Czierpka, mit Interesse haben wir die Aufforderung der Bezirksvertretung Brackel an den Dortmunder Rat zur Kenntnis genommen, wonach der Rat Schritte einleiten möge,...

  • Dortmund-City
  • 10.11.17
  •  1
Politik
Die Brackeler Grünen am Sonntag auf dem Pleckenbrink im Gespräch mit einer Reiterin (©Manfred Brocks)
2 Bilder

Grüne: "Weiterbau der Brackeler Straße Unsinn"

"Das Landschaftsschutzgebiet zwischen Husen, Asseln und Wickede bleibt durch die Pläne zum Weiterbau der Brackeler Straße existenziell gefährdet," so Dr. Thomas Mitra am Sonntag (17.9.) zu Spaziergängern im Asselner Feld. Die Brackeler Grünen hatten zur kleinen Radtour durch das Asselner Feld eingeladen. Während der etwa 10 km langen Fahrt wurde an Ort und Stelle gezeigt, wo die Fortsetzung der Brackeler Straße entlangführen soll: quer durch Wiesen, Felder und das Erholungsgebiet nördlich von...

  • Dortmund-Ost
  • 05.10.17
  •  1
Politik
Carsten Klink, Die Linke, Ratsmitglied

OWIIIa-Weiterbau: „Seit Jahrzehnten passiert glücklicherweise nichts"

Die Bezirksgruppe-Ost der Partei DIE LINKE kritisiert weiter massiv die Ausbaupläne für die OWIIIa / L663n Richtung Unna. Die Linken freuen sich aber, dass die Befürworter eines Ausbaus aus ihrer Sicht endlich auch den Umwelt- und Naturschutz für sich entdeckt haben. „Wenn der Umwelt-und Naturschutz zu seinem Recht kommt, ist der Weiterbau nämlich erledigt, da auf der geplanten Betontrasse zahlreiche schützenswerte Tiere und Pflanzen leben. Zudem befindet sich direkt daneben ein extra vom...

  • Dortmund-Ost
  • 28.10.16
Politik
Carsten Klink, Die Linke, Ratsmitglied

„OWIIIa-Weiterbau entlastet Hellweg kaum“

Die Bezirksgruppe-Ost der Partei DIE LINKE für die Stadtbezirke Brackel und Scharnhorst begrüßt die aktuellen Äußerungen von Ludger Wilde, Planungsdezernent der Stadt Dortmund, bezüglich des Weiterbaus der OWIIIA/L663n auf einer Info-Veranstaltung der SPD zur Neuplanung des Brackeler Hellwegs. Wilde wird in der Berichterstattung über diese Veranstaltung in den Medien zitiert, dass der Weiterbau der OWIIIa völlig offen sei und diese Umgehungsstraße den Brackeler Hellweg kaum entlasten...

  • Dortmund-Ost
  • 06.10.16
Politik
Carsten Klink, Ratsmitglied (DIE LINKE)

DIE LINKE: Statt L663n-Weiterbau lieber marode Straßen & Radwege sanieren

Die Bezirksgruppe Ost der Partei DIE LINKE für die Stadtbezirke Brackel und Scharnhorst kritisiert die Forderung der Brackeler SPD-Stadtbezirksdelegiertenkonferenz nach einem Weiterbau der umstrittenen Straße OWIIIa / L663n. Die Ortskerne Brackel und Asseln würden durch diesen Straßenneubau nur bedingt entlastet. Dafür würden die Randgebiete sowie Husen massiv mit zusätzlichem Verkehrslärm konfrontiert, da der Weiterbau nachweislich zusätzlichen Verkehr in diese Gebiete lenken würde. Direkt...

  • Dortmund-Ost
  • 15.04.16
Politik

Die Linke zur OWIIIa

Zu einer möglichen Verlängerung der OWIIIa in Richtung Unna sagt die Dortmunder Linke: „Die Stadtverwaltung lässt die Maske fallen. Bei der erneut ins Gespräch gebrachten Verlängerung der OWIIIa geht es überhaupt nicht um eine Verkehrsentlastung des Hellwegs im Stadtbezirk Brackel, sondern vielmehr um eine Förderung der Wirtschaft, insbesondere der Logistikbranche. „Wie sonst ist es zu erklären, dass diese umstrittene Verlängerung der Brackeler Straße in den Nordwärts-Plänen des...

  • Dortmund-City
  • 06.05.15
Politik
Utz Kowalewski ist Vorsitzender der Fraktion DIE LINKE & PIRATEN im Dortmunder Rat.

OWIIIa hat im Nordwärts-Projekt nichts zu suchen

Die Stadtverwaltung lässt die Maske fallen. Bei der erneut ins Gespräch gebrachten Verlängerung der OWIIIa geht es überhaupt nicht um eine Verkehrsentlastung des Hellwegs im Stadtbezirk Brackel, sondern vielmehr um eine Förderung der Wirtschaft, insbesondere der Logistikbranche. „Wie sonst ist es zu erklären, dass diese umstrittene Verlängerung der Brackeler Straße in den Nordwärts-Plänen des Oberbürgermeisters unter dem Oberbegriff ‚Ökonomie’ auftaucht?“, fragt Utz Kowalewski, Vorsitzender der...

  • Dortmund-Ost
  • 28.04.15
Politik
Genau durch dieses schöne Gebiete soll nach dem Willen von SPD und CDU der OWIIIa-Weiterbau führen und den Lebensraum von sowieso schon bedrohten Tierarten zerstören.
2 Bilder

NRW-Minister: OWIIIa-Ausbau ungewiss - Naturschutz: SPD mehr Bock als Gärtner - Endlich: Kunstrasenplatz für SC Husen-Kurl

Der den Bürgern von CDU und SPD je nach Standpunkt angedrohte oder versprochene und nicht minder umstrittene OWIIIa-Ausbau ist laut NRW-Verkehrsminister Groschek "noch weit entfernt von einer möglichen Realisierung". Dennoch behaart die SPD bei einem Wahlkampftermin auf der geplanten autobahnähnlichen Betontrasse auf den Weiterbau und stellt sich putzigerweise gleichzeitig als Naturschützer da. Dabei verweist der NRW-Verkehrsminister (SPD) auch darauf, dass erst Baurecht vorliegen müsse, um...

  • Dortmund-Ost
  • 24.05.14
Politik
Der Kaufmann Carsten Klink (l.) aus Wambel sowie Dr. Gerhard Sieckert aus Brackel kandidieren für die Wahl zur Bezirksvertretung im Stadtbezirk Brackel (Wambel, Brackel, (Neu) Asseln sowie Wickede ).
2 Bilder

Infostand DIE LINKE im Stadtbezirk - Leerstände bekämpfen - OWIIIa verhindern - Keine Sanktionen gegen Russland

Heute befand sich auf dem Hof Schulte Platz in Asseln ein Infostand der Partei DIE LINKE. Die drei linken Kandidaten für die Bezirksvertretung Brackel, Dr. Gerhard Siekert, der Kaufmann Carsten Klink sowie Renate Beese standen den Bürgerinnen und Bürgern sowie örtlichen Gewerbetreibenden Rede und Antwort. Willy Auffahrt, der auch in der Bürgerinitiative Gemeinsam für Brackel aktiv ist, fehlte leider aus privaten Gründen. Mit den Gewerbetreibenden stimmte man darin überein, dass die...

  • Dortmund-Ost
  • 16.05.14
  •  2
Politik

OWIIIA, Meinung der CDU zur Weiterführung

Bevor die Ortspolitiker wieder gebetsmühlenartig den Weiterbau der OWIIIA fordern, sollten sie sich mal im Stadtbezirk umsehen, ob es derzeit nicht wichtigere Dinge gibt. Angesichts maroder Straßen und sanierungsbedürftiger Schulgebäude sollte man den Focus auf die wirklich wichtigen Dinge richten und nicht nur wieder Wahlkampfgetöse veranstalten.

  • Dortmund-Ost
  • 09.04.14
  •  1
Politik
Die Vertreter der CDU Wickede um Ortsunions-Chef Jendrik Suck (2.v.l.) am wahrscheinlichen weiteren Trassenverlauf der L663n nördlich von Asseln und Wickede.
2 Bilder

CDU Wickede: "SPD ohne Umsetzungskompetenz in Sachen Weiterbau der L663n"

Inhaltlich sind CDU und SPD im Stadtbezirk Brackel eigentlich einer Meinung, was die Notwendigkeit des Weiterbaus der Hellweg-Entlastungsstraße OWIIIa/L663n über Asseln hinaus in Richtung Unna betrifft. Doch die Ortsunion Wickede spricht den örtlichen Sozialdemokraten aktuell die „Umsetzungskompetenz“ in Sachen Brackeler Straße ab. „Die scheint offensichtlich nur bedingt vorhanden zu sein“, findet Wickedes CDU-Chef Jendrik Suck. Suck, in Personalunion auch CDU-Fraktionsvorsitzender in der...

  • Dortmund-Ost
  • 08.04.14
  •  1
Politik

Aktuelle Verkehrssituation auf dem Asselner Hellweg

Schon seit längeren verfolge ich die Diskussion über die aktuelle Verkehrssituation in Asseln. Dabei fällt auf, das die momentane, absehbare Beeinträchtigung dazu genutzt wird den Weiterbau der OWIIIA, zur Entlastung der Hellweganwohner in Asseln und Wickede zu fordern. Selbst wenn die OWIIIA einmal fertiggestellt ist, wird es weiterhin Verkehr auf dem Hellweg geben( Ziel und Quellverkehr) der zu Schäden und damit verbundenen Reparaturen sowie Beeinträchtigungen führt. Eine Entlastung der...

  • Dortmund-Ost
  • 07.03.14
Politik
Ihre Gefährdung geht vor allem durch Zerstörung ihrer Lebensräume aus, etwa durch die Sanierung von Altbauten und die Versiegelung von potentiellen Schlafplätzen, durch die Vernichtung von Insekten-Lebensräumen, durch die Zerstörung von Totholzbeständen und die Vergiftung mit Insektenschutzmitteln und Holzschutzfarben. 17 der deutschen Arten werden in den Gefährdungskategorien der Roten Liste Deutschlands geführt. (Quelle: wikipedia)

LINKE besorgt über Baumfällungen in Wickede - ökologische Situation am Ostholz bedroht

Besorgt und verärgert hat sich DIE LINKE über die Fällungen großer Buchen und Eichen im Naturschutzgebiet Wickeder Ostholz geäußert. Die Rodungen haben im Süden des Naturschutzgebietes gegenüber der Kita in der Baedeker Strasse stattgefunden. Und zwar genau an der Stelle, an der im letzten Sommer eine Exkursion der LINKEN in Zusammenarbeit mit dem Dortmunder NABU einen „Hot Spot“ für die Aktivitäten mehrerer artengeschützter Fledermaussorten in Dortmund ausfindig gemacht hatte. Neben den sehr...

  • Dortmund-Ost
  • 15.01.14
  •  2
Politik
Die Koalition zwischen Grünen und CDU in Hessen ist die erste dieser Art in einem Flächenland. Sie eröffnet beiden Parteien eine zusätzliche Machtoption. Die Zukunft wird zeigen, für welche Politik diese dann tatsächlich genutzt wird. Dem ersten Anschein nach rückt eine soziale und ökologische Wende in weite Ferne. Das schwarze Logo der Grünen ist übrigens keine Eigenkreation des Autors. Es ist auf der offiziellen Homepage der Grünen zu finden.
3 Bilder

Die Grünen: Das Ende der Unschuld - Schwarz-Grüne Machtoptionen

Im Schatten der Koalitionsverhandlungen zwischen SPD und Union auf Bundesebene fanden nicht mehr wirklich überraschend auch CDU und Grüne in Hessen zum ersten Mal in einem Flächenland zueinander. Hier wächst möglicherweise noch mehr als bei CDU und SPD zusammen, was zusammen gehört. Diese neue Machtoption der Grünen zementiert zugleich den fortgeschrittenen Rechtstrend der Partei. Eine soziale und ökologische Wende scheint in weite Ferne zu rücken. Keine abschlagsfreie Rente mit 63 bei...

  • Dortmund-Ost
  • 29.12.13
  •  2
  •  3
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.