Bürgerinitiative "Schützt unseren Freiraum" - BISuF informiert zur Kommunalwahl 2020
Betroffene des geplanten OWIIIa Weiterbaus geben den Befürwortern eindeutige Antwort.

29Bilder

Schwer ist es den für die Wahlen Verantwortlichen gefallen, ein amtliches Endergebnis zu ermitteln. Fast fünf Tage hat es gedauert, bis alle Unklarheiten endlich beseitigt waren und das Ergebnis veröffentlicht wurde. Offensichtlich gab es wohl noch mehr als die bisher bekannten Wahlpannen.

Für uns als Bürgerinitiative war das ein Grund mehr, sich die Wahlergebnisse aus Sicht der OWIIIa Gegner mal genauer anzusehen.
Zumindest die SPD hatte ja im Vorfeld der Wahlen am 13. September 2020 wohl gehofft, mit dem Thema Weiterbau der OWIIIa richtig Punkten zu können.

Wir nehmen es mal vorweg, der Schuss ist deutlich nach hinten losgegangen.

Doch nun zu unserer Analyse.
Zunächst veröffentlichen wir mal die Stadtweiten Ergebnisse bei der Ratswahl, die so in den Medien nur unzureichend veröffentlicht wurden.
So lautet das amtliche Endergebnis in 2020:

Es ist schon erstaunlich, dass nicht einmal mehr die Hälfte der Bürger noch die Notwendigkeit sieht, Wählen zu gehen. Ein bedenkliches Zeichen für den Zustand der Demokratie in unserer Stadtgesellschaft.

Die Sitzverteilung zeigt, dass die bisherige Dominanz der beiden Parteien SPD und CDU abgeschafft wurde und ein dritter großer Mitspieler hinzugekommen ist, die Grünen.
In Summe ist auch eine weitere kleinere Partei in den Rat der Stadt Dortmund eingezogen.

Wegen der vielen Ausgleichsmandate wurde der Rat um 10 Sitze auf 90 erhöht. Diese teilen sich nunmehr 12 verschieden Parteien, die zahlreiche Koalitionsmöglichkeiten haben.

So sah noch das Ergebnis der letzten Wahlen in 2014 aus:


Und so aktuell in 2020:


Wegen der vielen Ausgleichsmandate wurde der Rat um 10 Sitze von 80 auf 90 erhöht.

Daraus ergibt sich folgende Gewinn – und Verlustrechnung, die in keiner Dortmunder Zeitung zu sehen war.

Auch die offizielle Analyse der Stadt Dortmund zeigt keine Gewinn- und Verlustrechnung für die GESAMTSTADT.
Ein Schelm, der Böses dabei denkt. Dies Bild möchte man dem Wähler wohl nicht zumuten.


Wegen der grössten Nähe wäre gerade die nördliche Wickeder Bevölkerung am meisten von einem Weiterbau der OWIIIa betroffen.


Deshalb haben wir uns mal den Stadtbezirk Brackel und hier speziell den Wahlbezirk 20 für Wickede näher angesehen.

Dies sind die 4 Wahlbezirke die zum Stadtbezirk Brackel gehören.

  • Foto: https://geoweb1.digistadtdo.de/doris_gdi/anwendungen/kw2020.html
  • hochgeladen von Wilhelm Auffahrt


Hier der Wahlbezirk 20 – Wickede in der Übersicht

  • Foto: https://geoweb1.digistadtdo.de/doris_gdi/anwendungen/kw2020.html
  • hochgeladen von Wilhelm Auffahrt


und im Detail mit den 6 Wahllokalen.

  • Foto: https://geoweb1.digistadtdo.de/doris_gdi/anwendungen/kw2020.html
  • hochgeladen von Wilhelm Auffahrt

Zugehörige Grenzen der Stimmbezirke sind nicht eingezeichnet und mussten mühsam händisch ermittelt werden. Trotz Zusage waren diese vom Wahlamt, welches jetzt bei den Bürgerdiensten angesiedelt ist, nicht zu bekommen.

Bürgerfreundlich geht anders. Man hätte es ja auch einfach online stellen können oder?

Dies sind daher mühsam von Hand ermittelte Stimmbezirksgrenzen.
Wir haben daher dankend darauf verzichtet, die Arbeit auch für alle anderen Stimmbezirke  zu machen.
Deshalb hier nur für die von der OWIIIa unmittelbar betroffenen Stimmbezirke 20101 – 20102 und nachfolgend für die Stimmbezirke 20109 und 20110.

Eventuelle Fehler sind ausdrücklich vorbehalten!

  • Foto: https://geoweb1.digistadtdo.de/doris_gdi/anwendungen/kw2020.html
  • hochgeladen von Wilhelm Auffahrt
  • Foto: https://geoweb1.digistadtdo.de/doris_gdi/anwendungen/kw2020.html
  • hochgeladen von Wilhelm Auffahrt
  • Foto: https://geoweb1.digistadtdo.de/doris_gdi/anwendungen/kw2020.html
  • hochgeladen von Wilhelm Auffahrt

Wahlen im Wahllokal in den Stimmbezirke 20101 und 20102

Wahlen im Wahllokal in den Stimmbezirke 20103 und 20104

Wahlen im Wahllokal in den Stimmbezirke 20105 und 20106


Wahlen im Wahllokal in den Stimmbezirke 20107 und 20108

Wahlen im Wahllokal in den Stimmbezirke 20109 und 20110


So, dies waren jetzt alle Ergebnisse aus den einzelnen Stimmbezirken. Sollte sich da irgendwo ein Fehler eingeschlichen haben, bitten wir ausdrücklich um einen Korrekturhinweis.

Die Briefwahlstimmen kann man leider nicht den einzelnen Stimmbezirken zuordnen, weil man die aus unbekannten Gründen gemeinsam für mehrere Stimmbezirke erfasst hat.

20201/1 umfasst die Stimmbezirke                   20201/2 umfasst die Stimmbezirke
           20101 – 20103 – 20104                                     20105 – 20106 – 20107

20201/3 umfasst die Stimmbezirke                      20201/4 umfasst keine Stimmbezirke
    20102 – 20108 – 20109 - 20110                        sondern den Hinweis von Wahlbezirk 20.


Woher die Briefwahl Stimmen für 20201/4 kommen und wem sie wie zugeordnet wurden ist gänzlich unbekannt. Eine Erläuterung konnte bisher nicht gefunden werden.

Vermutlich sind es Stimmen, die zentral im Wahlamt direkt abgegeben wurden.
Dies trifft vermutlich auch auf die nächsten zwei Briefwahl Stimmbezirke zu.
Auch 20201/5 und 20201/6 umfassen wie 20201/4 keine keine konkreten Stimmbezirkszuordnungen , sondern nur den Hinweis auf den  Wahlbezirk 20.

Auf jeden Fall sollte man das zukünftig dem Wählervolk  näher und verständlich erläutern und  jede abgegebene Briefwahlstimme eindeutig den einzelnen Stimmbezirken zuordnen.

Das Ergebnis eines Stimmbezirks muss exakt der Addition der Ergebnisse aus der Wahl im Wahllokal und den zugehörigen Stimmen aus der Briefwahl entsprechen.


Wir haben jetzt mal die Stimmen der unmittelbaren OWIIa Anrainer Stimmbezirke zusammengerechnet und folgendes Gesamtergebnis bekommen.


Das Gleiche haben wir mit den Stimmen der NICHT - OWIIa Anrainer Stimmbezirke gemacht und dort folgendes Gesamtergebnis bekommen.


Stellt man diese beiden Gruppen gegenüber, ergibt sich folgendes Bild:

Es zeigt sich, dass vor Allem die SPD bei den Anrainern nochmal deutlich an Stimmen verloren hat, während Grüne, Linke und AFD hier zugelegt haben.

Das darf man wohl zu Recht als klare Aussage verstehen, weil man den Weiterbau der OWIIIa hier nicht möchte. An das Argument der Hellweg Entlastung glaubt sowieso fast keiner mehr.

Das Gesamtergebnis incl. der Briefwahl Ergebnisse in Wickede sieht wie folgt aus.:


Interessant ist auch der Vergleich gegenüber 2014 im Wahlbezirk 20 – Wickede.


Danach hat die SPD hier über 10,5%
und die CDU über 4,2 % verloren.

Die Grünen haben dagegen 7,5 % dazu gewonnen und die Linken etwa 1,5% zugelegt.

In einem weiteren Artikel werden wir versuchen, die Ergebnisse der Stichwahl am 27.9.2020  bei der OB-Wahl etwas näher unter die Lupe zu nehmen.

Autor:

Wilhelm Auffahrt aus Dortmund-Ost

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

2 folgen diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen