Peter Tunecke

Beiträge zum Thema Peter Tunecke

Vereine + Ehrenamt
Heinz Schemken (von rechts) griff zusammen mit Bernd Ex zur Gitarre. Unterstützt wurden sie durch den Akkordeonspieler Werner Heinrichs.

Heinz Schemken führt Tradition fort
Nach dem Wandern wurde gesungen

Bereits zum 30. Mal hatte Heinz Schemken zum Wandern durch den Langenhorster Wald eingeladen. Unterwegs gab Förster Peter Tunecke von den Technischen Betrieben Velbert (TBV) Informationen rund um den Wald, der unter der Trockenheit sehr zu leiden hat.Ziel war diesmal nicht die Bernsmühle, weil die Stadt das Objekt an einen Privatmann verkauft hat. Am Gemeinschaftshaus empfingen die Mitglieder der Siedlergemeinschaft Langenhorst die durstigen und hungrigen Wander mit kühlen Getränken und...

  • Velbert
  • 16.07.19
Natur + Garten
Im Offerbusch in Velbert werden - nachdem bereits 21 Bäume gefällt wurden - bei weiteren Bäumen die oberen abgestorbenen Äste abgesägt, damit von ihnen keine Gefahr für Spaziergänger ausgehen kann.
2 Bilder

Forstarbeiten im Offerbusch dauern an - Wald ist weiterhin gesperrt
Erst Bäume gefällt, jetzt Äste gekappt

Insgesamt 21 Bäume mussten im Offerbusch beziehungsweise Kaiser-Friedrich-Hain gefällt werden (der Stadtanzeiger berichtete). Damit sind die Arbeiten in dem kleinen Waldstück im Stadtzentrum allerdings noch nicht abgeschlossen. "Inzwischen sind Baumkletterer damit beauftragt, die abgestorbenen Äste weiterer Bäume abzusägen", erläutert Peter Tunecke, Oberforstrat vom Geschäftsbereich "Forst" der Technischen Betriebe Velbert (TBV). Rund ein Dutzend Bäume seien es, die zwar stehen bleiben...

  • Velbert
  • 03.07.19
Natur + Garten
Oberforstrat Peter Tunecke, Geschäftsbereichsleiter Forst der Technischen Betriebe Velbert (TBV), musste das Fällen einiger Bäume veranlassen. Seit heute ist ein Sennebogen (auch Fall-Bagger genannt) im Wald zwischen Höhen- und Waldweg im Langenhorst im Einsatz. Dort sind vermehrt Bergahorne von der Rußrindenkrankheit befallen.
6 Bilder

TBV müssen kranke Bäume fällen
Ahorn in Velberter Waldstück ist von Rußrindenkrankheit befallen

Von der sogenannten Rußrindenkrankheit werden zwar Bäume befallen, doch auch für Mensch und Tier ist sie nicht ungefährlich. Die Sporen des Pilzes können allergische Reaktionen auslösen. Für Peter Tunecke der ausschlaggebende Grund, befallene Bäume in Velbert zu fällen. Angst und Panik bekommen, das brauche man nicht, so der Leiter des Geschäftsbereiches Forst bei den Technischen Betrieben Velbert (TBV). In dem Waldabschnitt zwischen dem Höhenweg und dem Waldweg im Ortsteil Langenhorst sieht...

  • Velbert
  • 04.06.19
Politik
Auf einer in den letzten zwei Jahren ungenutzten Brache am Ziegeleiweg in Langenberg finden nun rund 2.200 Buchen und 200 Lärchen einen (Nähr-)Boden für ihr Wachstum in den nächsten Jahrzehnten.
3 Bilder

Renaturalisierung und Aufforstung
7.000 neue Bäume wurden gepflanzt

Im Rahmen von Renaturalisierung und Aufforstung wurden Anfang vergangener Woche rund 7.000 junge Bäume auf fünf verschiedenen Flächen im Velberter Stadtgebiet gepflanzt. Dass sie bereits zwei Jahre alt sind, sieht man den astgroßen Bäumchen nicht unbedingt an. Velbert/Langenberg. 750 sind es allein als Rekultivierung auf der im Sommer aufgebrochene Fläche des ehemaligen Mischwasserklärbeckens am Flandersbacher Weg. Davon sind rund 400 Erlen, 300 Buchen und 50 Sträucher. Auf einer in den...

  • Stadtanzeiger Niederberg
  • 02.12.18
Natur + Garten
2 Bilder

Stürme setzten Velberter Wäldern zu

Velberter Forstarbeiter haben alle Hände voll zu tun Kyrill, Ela, Xavier, Friederike: Namen von unwetterartigen Stürmen der vergangenen Jahre, die bis heute im Gedächtnis sind. Sie setzten vor allem einem zu – den Wäldern der Region.Kaum konnte eine Verbesserung und neues Wachstum nach einem Sturmtief festgestellt werden, da griff der nächste Sturm die Baumbestände an. Besonders vermehrte Herbststürme im vergangenen Jahr und der Orkan Friederike im Januar dieses Jahres haben die Waldgebiete...

  • Velbert
  • 25.10.18
Überregionales
Heinz Schemken (rechts), Förster Peter Tunecke (zweiter von rechts) und die Wandergruppe im Langenhorster Wald.                                                                                    Foto: Bangert

Lehrreiches Wandern mit Heinz Schemken

Zum 24. Mal wanderte der ehemalige Bürgermeister und Ex-Bundestagsabgeordnete Heinz Schemken durch den Langenhorster Wald. Dabei war ihm die Bedeutung des Waldes fürs Klima und den Wasserhalt ein besonderes Anliegen. Fachlich fundierte Infos steuerte der städtische Förster Peter Tunecke bei. Er verwies darauf, dass vor 300 Jahren die nachhaltige Forstwirtschaft ihren Anfang nahm. „Wir entnehmen nur soviel Holz, wie wieder nachwächst.“ Auf dem Weg zur Bernsmühle gab er immer wieder Hinweise auf...

  • Velbert
  • 21.08.13
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.