Political Correctness

Beiträge zum Thema Political Correctness

Politik

Erfolg für Muslime: Politiker verbannen Dante's "Göttliche Komödie"

Nach jahrelangen Beschwerden der Muslime und deren Verbände in Deutschland über den Literaturklassiker "Göttliche Komödie" von Dante Alighieri hat die Konferenz der Kultusminister (KMK) beschlossen, das islamophobe Werk aus allen deutschen Schulbüchern zu verbannen. Muslime hatten Dante's Hauptwerk als antimuslimisch bezeichnet, weil in dem Stück der Prophet Mohammed in der Hölle befindlich und als ketzerischer Glaubensspalter dargestellt und grausam bestraft wird. Das wird als unerhörte...

  • Essen-Ruhr
  • 01.04.19
  •  1
Politik

Rassismus und Sprache: Warum man N**** nicht mehr sagt

Es ist für uns Deutsche der Nachkriegszeit normal, dass wir bestimmte Begriffe nicht benutzen. Wenn im Bundestag von wichtigen Zielen gesprochen wird, benutzt dabei niemand das Wort "Endlösung". Es gibt gute Gründe, warum wir die Sprache der Nationalsozialisten nicht mehr verwenden. Das gleiche sollte für die Sprache der Kolonialherrschaft gelten. Zu Beginn der Kolonialzeit wurde der Begriff "N****" zunächst wertneutral verwendet. Damit bezeichneten weiße Europäer Menschen mit dunklerer Haut....

  • Gladbeck
  • 03.09.18
  •  102
  •  12
Politik
Political Correctness: Was dürfen wir sagen, was nicht?

Frage der Woche: Brauchen wir eine Political Correctness?

Immer wieder lesen wir: Political Correctness gehört abgeschafft. Dass man durch Sprachtabus nur die Gegenreaktion bewirke und den Rechtspopulisten in die Karten spiele, sagen die einen. Andere sprechen sogar vom "Sprachdiktat" und "Meinungsdiktatur". Andere Stimmen halten dagegen: Dass Frauen wählen, Fußball spielen und arbeiten dürfen, habe auch mit PC zu tun. Gleiches gelte für die Rechte von Schwarzen, Homosexuellen und unzähliger weiterer Minderheiten, die nach wie vor in unserer...

  • 01.08.17
  •  93
  •  8
Kultur
Carol (Anne Stein) und John (Wolfram Boelzle) liefern sich ein Duell mit ungewissem Ausgang.

David Mamets kontrovers diskutiertes Drama "Oleanna" ab Samstag im Rottstr5-Theater

„Der Dramentitel 'Oleanna' stammt aus einem amerikanischen Volkslied. Es geht darin um eine Gemeinschaft, die an ihrer eigenen Utopie scheitert“, erzählt Alexander Olbrich, der David Mamets Drama im Rottstr5-Theater auf die Bühne bringt. Er fährt fort: „'Oleanna' ist eine Allegorie für die amerikanische Universität, die ihre Utopie nicht mehr einlöst.“ Olbrich inszeniert das vieldiskutierte Drama im Rahmen der Kooperation des Rottstr5-Theaters mit dem Studiengang Regie der Folkwang Universität...

  • Bochum
  • 01.03.17
  •  1
Kultur

Die Helau-Glosse: Welches Kostüm man heute überhaupt noch tragen darf oder Karneval ist eine ernste Angelegenheit! ;-)

In den vergangenen Jahren gab es kurz vor Karneval eigentlich immer nur zwei Diskussionsthemen. Zum einen - wie weit darf der heiße Karnevalsflirt gehen? Wo hört Bützen auf und fängt Fremdknutschen an? Ein weiterer Dauerbrenner war und ist natürlich "Wie wird das Wetter, muss der Zug abgesagt werden?" Political Correctness Doch in diesem Jahr wurde, geboren aus der Political Correctness, ein weiteres "heißes Eisen" angepackt. Als hätten wir es vorher nicht gewusst, gibt es Outfits, die...

  • Kleve
  • 24.02.17
  •  11
  •  18
Politik
Können Wörter ungerecht sein? Auch der Schokokuss verbildlicht diese Debatte.

Unwörter und gerechte Sprache: Was darf man sagen – was nicht?

Es geht um das, was man ja wohl noch sagen darf. "Volksverräter", das hat die Jury der Aktion "Unwort des Jahres" nahegelegt, gehört nicht dazu. Es gibt im Deutschen viele weitere Wörter, die nicht mehr gesagt werden – weil sie beleidigend, diskriminierend oder sogar verhetzend sind. Wann müssen wir uns von Wörtern trennen? In jedem Jahr wählt die Jury ein "Unwort" aus, das dem demokratischen Austausch in besonderem Maße schade. In ihrer <a target="_blank" rel="nofollow"...

  • Herne
  • 13.01.17
  •  80
  •  6
LK-Gemeinschaft
Das bekannte SUGUS-Männchen.

NEGER

Früher, als ich mit Oma nach Kray ins Negerdorf gefahren bin und Tante Mathilde uns dort mit Sarotti-Mohr-Pralinchen empfangen hat, wurde meine Neugier auf die Welt geweckt. Einen "echten" Neger zu sehen, fand ich super, Kinderfilme über Zigeuner haben mein Fernweh geweckt, Tante Gillas Zigeunerschnitzel waren saulecker und die Negerkuss-Späße auf Kindergeburtstagen haben bei mir nur gute Gefühle hinterlassen. UND GEZ? GEZ SAUF ICH ERSTMA N'AFRI COLA UND DANN HÖR' ICH DEM NEGER...

  • Essen-Nord
  • 07.01.17
  •  18
  •  6
Kultur

Neues Ministerium für politische Korrektheit und Neusprech nimmt im Juli 2016 die Arbeit auf

Die Einrichtung dieses Ministeriums in Berlin war bereits 2015 von allen Parteien einstimmig bechlossen worden, nachdem Merkel und Gabriel die Idee überzeugend vortrugen. Das Ministerium hat die Aufgabe, die Bürger des Landes darüber zu informieren und zu belehren, was politisch korrekt ist und was nicht. Vor allem Eltern, Erzieher, Lehrer und Jounalisten sollen zum Thema intensiv und umfassend geschult werden. Einen großen Teil der neuen Behörde nimmt die Abteilung für Neusprech ein....

  • Essen-Ruhr
  • 01.04.16
  •  1
  •  4
Politik
4 Bilder

Kommentar: Rechte Pöbeleien in der Gladbecker Gebetsruf-Debatte

Die Stadt Gladbeck erhielt in den letzten Tagen zahlreiche Mails und Anrufe aus ganz Europa. Die auf dem rechtspopulistischen Blog pi-news.net verbreitete Information über den kommenden Gebetsruf der DITIB-Gemeinde hatte - oh große Überraschung - allerlei fremdenfeindliche und unverhohlen rassistische Kommentatoren auf den Plan gerufen. Von Vaterlandsverrat, der vielbespuckten Lügenpresse, sich eruptionsartig vermehrenden Invasoren und Hasstempeln ist da die Rede, und damit ist man noch...

  • Gladbeck
  • 27.03.15
  •  1
Kultur

Im Land der Dichta und Denka

Es fällt auf, dass derzeit „auf Teufel/In komm raus“ gegendert wird - und zwar koste es was es wolle. So hat beispielsweise die baden-württembergische Landesregierung knallhart verfügt, dass die Studentenwerke sich ab sofort geschlechtsneutral in „Studierendenwerke“ umzubenennen haben. Diese behördlich angeordnete Zwangskastration wird die ohnehin klammen Betroffenen einige Hundertausend Euro kosten. So müssen u.a. sämtliche Schilder an den Gebäuden ausgestauscht werden und natürlich gilt es...

  • Herten
  • 25.03.15
  •  4
LK-Gemeinschaft

Gedicht: Korrektheitswahn

In der schönen großen Lit’ratur wimmelt‘s von alten Wörtern nur Das kann so nicht stehen bleiben Das ist, was die Korrekten meinen Sie leiden an Normierungswahn Woll’n die Welt im Buch ganz zahm Negerkuss, Indianer, Eskimo? Das geht nicht, das ist mal so Astrid Lindgren rollt sich im Grab Damals es den Quatsch nicht gab Mark Twain müsst‘ sich erbrechen Vor Wut könnt‘ er kaum sprechen Neger, Zwerg, Zigeuner, Mohr Wer´s zensiert, der ist ein Tor Wer Freiheit schätzt, der...

  • Hattingen
  • 11.06.13
  •  1
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.