Rassismus

Beiträge zum Thema Rassismus

Vereine + Ehrenamt
Mit eine "Mahnwache" will das "Gladbecker Bündnis für Courage" nach den Morden in Hanau ein Zeichen der Trauer und Solidarität setzen. Die "Mahnwache" wird am Samstag, 22. Februar, ab 18 Uhr vor dem Neuen Rathaus am Willy-Brandt-Platz in Stadtmitte abgehalten.

"Gladbecker Bündnis für Courage" hofft auf viele Teilnehmer
"Mahnwache" als Zeichen von Trauer und Solidarität

Die Geschehnisse im hessischen Hanau haben auch in Gladbeck Entsetzen und Trauer ausgelöst. So hat Bürgermeister Ulrich Roland auch bereits ein Kondolenzschreiben an seinen Hanauer Amtskollegen geschickt. Nach bislang vorliegenden Erkenntnissen, hat der Täter zehn Menschen, darunter auch seine Mutter, erschossen, ehe er sich selbst das Leben nahm. Fünf der Getöteten waren türkischer Nationalität und vier weitere Opfer hatten einen Migrationshintergrund. Darüber hinaus erlitten sechs Menschen...

  • Gladbeck
  • 21.02.20
Politik

Rassismus und Sprache: Warum man N**** nicht sagt

Es ist für uns Deutsche der Nachkriegszeit normal, dass wir bestimmte Begriffe nicht benutzen. Wenn im Bundestag von wichtigen Zielen gesprochen wird, benutzt dabei niemand das Wort "Endlösung". Es gibt gute Gründe, warum wir die Sprache der Nationalsozialisten nicht mehr verwenden. Das gleiche sollte für die Sprache der Kolonialherrschaft gelten. Zu Beginn der Kolonialzeit wurde der Begriff "N****" zunächst wertneutral verwendet. Damit bezeichneten weiße Europäer Menschen mit dunklerer Haut....

  • Gladbeck
  • 03.09.18
  • 102
  • 12
Überregionales
Widerstand gegen das Nazi-Regime: Die weiße Rose steht für Zivilcourage und Opferbereitschaft.

Frage der Woche: Wegschauen oder helfen? Sprechen wir über Zivilcourage!

An einem frühen Sonntagmorgen stehe ich nach einer Feier in der überfüllten S-Bahn nach Herne. Mit mir im Abteil: Vier junge, deutlich angeheiterte Männer, ein älterer Herr, bepackt mit Pfandflaschen, die er offenbar mühselig gesammelt hat. Alles ist in Ordnung, bis die vier Jungs den Flaschensammler anpöbeln, ihn mit Worten erniedrigen. Niemand der Umstehenden reagiert. Was tue ich jetzt?  Jeder kennt solche Situationen aus seinem Alltag: Da ist vielleicht die Kollegin, die ständig den...

  • Herne
  • 04.05.18
  • 40
  • 20
Vereine + Ehrenamt
Nun ist es offiziell: Das "Heisenberg-Gymnasium" darf sich „Schule ohne Rassismus – Schule mit Courage“ nennen. Foto: Kariger

Gladbecker Heisenberg-Gymnasium ist nun "Schule ohne Rassimus - Schule mit Courage"

Gladbeck. Jetzt ist es amtlich: Seit wenigen Tagen darf sich das Gladbecker "Heisenberg-Gymnasium" offiziell „Schule ohne Rassismus – Schule mit Courage“ nennen. Im Rahmen einer Feier im Forum der Schule wurde die Auszeichnung in Anwesenheit von Annika Drazek (ehemalige Heisenberg-Schülerin und Projekt-Patin), der Regionalkoordinatorin von „Schule ohne Rassismus – Schule mit Courage“, Diana Jahnknecht (Regionalkoordinatorin von „Schule ohne Rassismus – Schule mit Courage“), Rainer Weichelt...

  • Gladbeck
  • 20.10.17
  • 1
Politik

So ein Schrott gehört nur in den Papierkorb!

Wer kennt einen gewissen Heinz Schwarz aus Brauck? Schon seit einigen Tagen befindet sich die Redaktion auf der Suche nach dem genannten Leser, der angeblich an der Heringstraße wohnt. Denn Heinz Schwarz hat einen handgeschriebenen Leserbrief verfasst und der Redaktion zukommen lassen. Mit rassistischen und ausländerfeindlichen Inhalten, Beschimpfungen der übelsten Art. Wir hätten Heinz Schwarz gerne selbst kontaktiert. Doch das war nicht möglich, denn in ganz Gladbeck ist keine männliche...

  • Gladbeck
  • 23.05.17
  • 1
  • 10
Politik
Mehmet Metin (GBL), Ratsherr der Stadt Gladbeck, wird von der CDU der Hetze beschuldigt. Foto: Archiv
2 Bilder

Armenien-Disput: Scharfe Kritik an Mehmet Metin

Sind türkischstämmige Bundestagsabgeordnete, die für die Armenien-Resolution gestimmt haben, Volksverräter und sollten geächtet werden? Dieser Meinung ist jedenfalls der Gladbecker Ratsherr Mehmet Metin. Für seine entsprechenden Äußerungen auf Facebook wird der GDL-Politiker nun von CDU und SPD scharf kritisiert. Ratsherr Andreas Wilmes (CDU) bewertet Metins Aussagen als "Hetze". Es ist eine hastig zusammengebaut wirkende Collage, auf der die Konterfeis von elf Mitgliedern des Bundestages zu...

  • Gladbeck
  • 09.06.16
  • 10
  • 2
Politik

Mainstream - Erziehung zum Duckmäusertum

Tausende Flüchtlinge erreichen momentan die Grenzen Europas und strömen in die Länder Europas. Und das ist ihr gutes Recht. Jahrzehntelang haben Europa und die Vereinigten Staaten den Kapitalismus befeuert, Waffen- und Rüstungsexporte in alle Richtungen der Welt exportiert und einer Destabilisierung im nahen Osten und in Afrika Vorschub geleistet. Sie sind ihrer Wachstumsideologie verfallen und haben sich ihrer Gier nach immer mehr Reichtum und Wohlstand hingegeben. Das Ausbluten der Mittel-...

  • Gladbeck
  • 03.10.15
  • 4
  • 8
Politik
Bezog in der Ratssitzung klar Stellung gegen Rassismus, Intoleranz und Islamfeindlichkeit: Bürgermeister Ulrich Roland.

Muezzinruf: Bürgermeister bezieht Stellung gegen Islamfeindlichkeit

In der Ratssitzung am Donnerstag hat Bürgermeister Ulrich Roland klar Stellung zu dem angekündigten Gebetsruf, der nach Ostern einmal täglich von der Ditib-Moschee an der Wielandstraße ertönen wird, bezogen. Roland wies in seiner Rede ausdrücklich auf Artikel 4 des Grundgesetzes hin, in dem die freie Religionsausübung jedem Mann und jeder Frau als eines der wichtigsten Grundrechte in der Bundesrepublik zugesichert wird. Dies gelte ausnahmslos für alle Religionen. Für alle...

  • Gladbeck
  • 27.03.15
LK-Gemeinschaft
29 Bilder

Foto der Woche 18: Bananen-Selfies gegen Rassismus

Die Themen unseres Foto-Wettbewerbs stammen nicht ausschließlich aus der Redaktion: Manchmal lassen wir uns auch von der Community inspiririeren. Dieses Mal unterstützen wir eine lustige Aktion mit ernstem Hintergrund: "Bananen-Selfies gegen Rassismus." Den Anstoß lieferte BürgerReporterin Kirsten Bruderek mit ihrem "Bananen-Selfie". Ein Selfie ist ein spontan geknipstes Selbstporträt. Diesem Beispiel folgten bereits einige Nutzer, deren Fotos wir hier bereits zusammengestellt haben. Nun...

  • Essen-Süd
  • 05.05.14
  • 19
  • 15
Überregionales
Gerald Asamoah im Kreise der Schüler. Der Ex-Schalker wurde gefeiert, wie einst beim Einlauf ins Stadion.
4 Bilder

"Schule ohne Rassismus": Gerald Asamoah ist Pate von Antidiskriminierungs-Projekt

„Mit eurem Engagement seid ihr ein Vorbild für andere Schüler“, lautet der Text auf der Urkunde, die jetzt die Werner-von-Siemens-Realschule in einer Feierstunde überreicht bekam und sich mit diesem Dokument ab sofort „Schule ohne Rassismus - Schule mit Courage“ nennen darf. Die Zeremonie erfuhr gleich einen ersten Höhepunkt, als Projekt-Pate und Fußballprofi Gerald Asamoah den Saal betrat und von den Schülern mit tosendem Beifall empfangen wurde. Um den Titel „Schule ohne Rassismus“...

  • Gladbeck
  • 10.04.14
Überregionales

Auch die Anonymität hat ihre Grenzen

Der Gladbecker gehört bekanntlich der menschlichen Spezies an, die mit ihrer Meinung nicht hinter dem Berg hält. Leserbriefe in der Presse und Kommentare in verschiedenen Internet-Foren sind ein eindeutiger Beweis für diese Aussage. Wir Lokalkompass-Moderatoren und auch die STADTSPIEGEL-Redaktion freuen uns grundsätzlich über Kommentare und Leserzuschriften, die wir gerne auch veröffentlichen und per Internet zugänglich machen. Leider aber erreichen die STADTSPIEGEL-.Redaktion immer...

  • Gladbeck
  • 19.11.13
  • 1
  • 2
Politik
3 Bilder

Ich bin ein Rassist

Hallo, mein Name ist Diana Weilert Torgen und ich bin ein Rassist. Ich weiß, ich bin ein Rassist, weil eine ziemlich große Menge Leute mir sagte; dass ich ein Rassist bin. Die Linken denken ich bin ein Rassist, die Grünen denken ich bin ein Rassist, die SPD denkt ich bin ein Rassist, sowie sämtliche Gewerkschaften und besonders Roger Kreft. Die Medien wie WAZ, LK, ARD und das ZDF denken ich bin ein Rassist. Daher muss ich wohl ein Rassist sein, denn so viele Gutmenschen können sich ja...

  • Gladbeck
  • 30.10.13
  • 3
  • 1
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.