Rettung

Beiträge zum Thema Rettung

Überregionales
Neun Schülerinnen und Schüler der Hans-Tilkowski-Schule in Herne sind, am Donnerstag (17.11.16), durch versprühtes Reizgas verletzt worden. Die Feuerwehr  war mit zahlreichen Rettungswagen und mehreren Notärzten an der Hauptschule in der Neustraße im Einsatz. Die Jugendlichen wurden in Krankenhäuser, u.a. nach Witten und Datteln, gebracht.  Foto: Stefan Kuhn

Schülerinnen versprühen Reizgas in Schule

Die Neustraße gesperrt und ein großes Aufgebot an Feuerwehr, Rettungsdienst, mehreren Notärzten und Polizei am Donnerstagmittag vor der Hans-Tilkowski-Schule beunruhigte Passanten und Anwohner. Was geschehen war, stellte sich bald heraus: Im Treppenhaus war Reizgas versprüht worden. Während rund 300 Schüler evakuiert wurden, mussten neun Schüler und zwei Erwachsene, die über Reizungen der Atemwege klagten, in verschiedene Krankenhäuser gebracht werden. Zwei Schülerinnen (15/16) gaben später zu,...

  • Herne
  • 18.11.16
Natur + Garten
Diese Küken wurden am Freitagmorgen gerettet.

Entenfamilie gerettet

Ungewöhnlicher Einsatz für Mitarbeiter des Ordnungsamtes: Sie mussten eine Entenfamilie retten. Am Ende konnte man aber ein zufriedenes Fazit ziehen: Ente gut, alles gut. Anwohner der nördlichen Bahnhofstraße kontaktierten am frühen Freitagmorgen den Kommunalen Ordnungsdienst der Stadt Herne, um auf eine akute Notlage hinzuweisen. Eine Entenmutter hatte auf einem eingefriedeten Grundstück gleich acht Küken ausgebrütet, die ohne fremde Hilfe auf dem Hinterhof wohl nicht lange überlebt hätten. In...

  • Herne
  • 10.06.16
Überregionales
Gehorsamkeit ist eine Grundvoraussetzung für einen Rettungshund. Sie, aber auch viele Fertigkeiten, wie das Kriechen durch Röhren und das Gehen auf wackligem Untergrund muss der Hund lernen. Ihr Können mussten die Tiere in verschiedenen Prüfungen beweisen.
23 Bilder

Rettungshunde zeigen ihr Können

Vor allem Fachpublikum hatte sich auf der großzügigen Anlage der Ortsgruppe Wanne-Nord des Schäferhundevereins an der Thiesstraße eingefunden, wo vom 6. bis 8. Mai die Internationalen Deutschen Meisterschaften 2016 für Rettungshunde ausgetragen wurden. Angereist waren Hundebesitzer aus allen Teilen Deutschlands und des benachbarten Auslands. Von Herne aus mussten die Vierbeiner samt Herrchen und Frauchen zu einigen Prüfungen in andere Städte fahren, wo zum Beispiel Gelände für Flächen- oder...

  • Wanne-Eickel
  • 10.05.16
Überregionales

LKW auf A 42 umgestürzt

Totalsperrung am frühen Freitagmorgen auf der A 42 zwischen Anschlussstelle Baukau und Kreuz Herne. Ein Silo-LKW ist kurz nach vier in die rechte Leitplanke gefahren und umgekippt Als Feuerwehr und Polizei eintreffen wartet der unverletzte Fahrer mit zwei Ersthelfern vor seinem Fahrzeug. Notarzt und Rettungsassistenten müssen nur eine Schnittwunde versorgen, die einer der Helfer sich zugezogen hat, als er den Fahrer aus dem Führerhaus rettete. Fahrer bleibt unverletzt Mit Stützen müssen die...

  • Herne
  • 28.03.14
Überregionales
16 Bilder

Mutter und Kind vor den Flammen gerettet

Flammen schlugen Freitagmittag aus den Fenstern einer Wohnung im zweiten Obergeschoss eines Wohn- und Geschäftshauses an der Bahnhofstraße, Ecke Behrensstraße. Die Feuerwehr rückte mit mehreren Fahrzeugen und einem Rettungswagen an. Die Polizei sperrte die Bahnhofstraße, auch die Stadtwerke waren vor Ort. Eine Mutter und ihr Sohn mussten mit der Drehleiter aus einer Wohnung im Dachgeschoss gerettet werden. Insgesamt fünf Verletzte – neben den beiden Geretteten ein weiterer Hausbewohner und zwei...

  • Herne
  • 10.08.12
Natur + Garten
8 Bilder

Helfer auf vier Pfoten/ Rettungshunde zeigen, was sie drauf haben

Zeigen, was in ihnen steckt konnten jüngst vierbeinige Helfer des Menschen. In unserer Stadt fand die Deutsche Rettungshunde-Meisterschaft statt. Ausrichter war die Ortsgruppe Wanne-Nord im Verein für Deutsche Schäferhunde (SV), die von der Hattinger Rettungshundestaffel des Arbeiter-Samariter-Bundes Ruhr unterstützt wurde. An drei Tagen mussten die Teilnehmer und ihre Hunde sich in den Bereichen Flächen- und Trümmersuche, aber auch Unterordnung und Gehorsam beweisen. Beim Festakt zum Auftakt...

  • Herne
  • 10.05.12
Sport
Der Kampf um die Zukunft des Vereins war hart. Nun kann man etwas zuversichtlicher nach vorne schauen. Foto: HEV

Die Lichter beim Herner EV bleiben an

Gute Nachrichten für den Herner Eissport. In fast letzter Minute einigten sich die Verantwortlichen des Herner EV mit dem Insolvenzverwalter der Eissporthalle über einen Mietvertrag. Dieser macht die langjährige Spielstätte am Gysenberg zur vereinseigenen Halle macht und läuft vorerst bis zum Saisonende. Es war eine echte Zitterpartie, doch nun gibt es ein, wenn auch zunächst nur vorläufiges, Happy End für den HEV, der das Aus des Herner Eissports fürs Erste abwenden konnte. „Es war mit viel...

  • Herne
  • 08.07.11
Überregionales
Vor dem großen Schritt nach Japan traf sich Julia mit dem LOkalkompass. Es sollte eine interessante Auswanderer-Reportage werden. Dass die Zukunft ungewiss sein würde, war Julia klar. Dass es in einer Katastrophe enden könnte, nicht. Foto: Thorsten Seiffe
3 Bilder

Japan: Julia hofft auf ein Happy-End

Es sollte der Traum ihres Lebens werden, es wurde ein Wettlauf gegen die Zeit, ein Wettstreit mit der Angst. Julia Ludes (24) startete das Unternehmen „Auswandern“ Mitte Februar. Ihre neue Heimat: Tokio in Japan. Die Erdbebenkatastrophe mit dem damit verbundenen Atom-Alptraum zwangen sie zur Flucht aus der Wahlheimat. Vorerst. „Wenn sich die Lage beruhigt, will ich auf jeden Fall zurück“, sagt Julia dem STADTSPIEGEL. Ihr Visum gilt für ein Jahr, eine Ausreisebewilligung bekam sie in der Nacht...

  • Herten
  • 18.03.11
Natur + Garten
Lagebesprechung: Revierinhaberin Annette Sassenhoff (l.) mit Jagdaufseher Bernd Meiners, Mitgliedern der Rettungshundestaffel und den Wichtigsten an diesem Tag: den Suchhunden.Fotos: Merten
2 Bilder

Retter mit vier Pfoten

Hunde sind nicht nur des Menschen bester Freund, sondern auch in verschiedenen Bereichen verlässliche Helfer. Für das Training einer Rettungshundestaffel machten sich nun Mitglieder der Kreisjägerschaft Herne stark. Ständiges Training in unterschiedlichem Gelände und unter wechselnden Bedingungen befähigt die Rettungshunde zu ihrer wichtigen Arbeit. Solches Gelände steht nicht immer zur Verfügung. Da müsste man doch helfen können, dachte sich Annette Sassenhoff, Obfrau für das Hundewesen bei...

  • Herne
  • 07.02.11
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.