Selbsthilfe

Beiträge zum Thema Selbsthilfe

Vereine + Ehrenamt
Mitglieder des Blindenvereines Hattingen/Sprockhövel. Foto: Pielorz
2 Bilder

90 Jahre Blinden- und Sehbehindertenverein: Nicht aus den Augen verlieren

Der Blinden- und Sehbehindertenverein Hattingen/Sprockhövel ist neunzig Jahre alt. Gegründet wurde er am 1. April 1926. Heute hat der Verein 31 Mitglieder und trifft sich regelmäßig zu Veranstaltungen. Neben der Jahreshauptversammlung gibt es einen Sommerausflug, ein Grünkohlessen und eine Adventsfeier. Außerdem treffen sich einige Mitglieder zum Kegeln oder zum Laufen, früher ging man auch schwimmen. 26 der insgesamt 31 Mitglieder sind über 60 Jahre alt. Einige von ihnen sehen nichts mehr,...

  • Hattingen
  • 23.04.16
Vereine + Ehrenamt

Selbsthilfe: Marianne Zetzsche gibt ihr Ehrenamt ab

Die Hattinger Selbsthilfe ist ohne Marianne Zetzsche eigentlich nicht denkbar. Und, dies darf verraten werden, das bleibt auch so, denn den Elternkreis für drogenabhängige und drogengefährdete Jugendliche wird sie auch weiterhin leiten. Doch als Sprecherin der Selbsthilfekonferenz steht sie in Zukunft nicht mehr zur Verfügung. „Ich habe meinem Mann versprochen, zu meinem 75. Geburtstag gebe ich dieses Ehrenamt ab. Am 26. September werde ich 75 Jahre alt und ich begleite noch den...

  • Hattingen
  • 25.09.15
Ratgeber

"Blauer Montag": Demente und Nicht-Demente erinnern sich gemeinsam

Der beste Freund wird dement. Oder eine nahe Angehörige und schon stellen sich viele Fragen. Zum einen natürlich im Hinblick auf die Pflege, aber auch bei einem stationären Aufenthalt oder einem Besuch zuhause. Was und wie rede ich eigentlich mit dem Menschen, mit dem ich mich früher immer so gut unterhalten habe? Der Umgang mit dementen Menschen will gelernt sein. Und doch ist es notwendig, denn die Zahlen sprechen für sich: Die Menschen werden älter und die Zahl der Dementen steigt. Es...

  • Hattingen
  • 25.08.15
  •  3
  •  1
Überregionales
Dietmar Breemann kümmerte sich viele Jahre um seine Frau, die in einer Art des Wachkomas lag.

Wachkoma: "Man entwickelt so eine Art Kommunikation"

2002 war es und Dietmar Breemann, heute sechzig Jahre alt, erinnert sich noch genau. Damals fiel seine Frau in eine Art Wachkoma. Die gemeinsame Tochter war dabei und damals zweieinhalb Jahre alt. Dietmar Breemann fand Halt in der Selbsthilfegruppe und im Verein CERES Hilfe für Cerebralgeschädigte, die sich regelmäßig treffen – Anfang September auch in Hattingen. Hier sind sie nach 2013 bereits zum zweiten Mal. Im Bildungswerk des DGB stimmen einfach die Räumlichkeiten, die Angehörige und...

  • Hattingen
  • 25.08.15
  •  1
Ratgeber
Michael Klüter von der „KISS“ (Kontakt- und Informationsstelle für Selbsthilfe) am Kirchplatz
3 Bilder

Hattingen: Zuwanderung und Selbsthilfe passen (noch) nicht so recht zusammen

Allen Menschen sollte ein gleichberechtigter Zugang zu allen Bereichen der gesundheitlichen Versorgung zustehen. Zumindest in der Theo­rie ist das in Hattingen so. Denn wie die Selbsthilfekonferenz Hattingen/Sprockhövel, die „KISS“ (Kontakt- und Informationsstelle für Selbsthilfe) am Kirchplatz und auch die zuständigen Stellen bei der Stadtverwaltung festgestellt haben, fehlen in den jeweiligen Selbsthilfegruppen Hattinger mit Migrationshintergrund fast vollständig. Marianne Zetzsche,...

  • Hattingen
  • 10.04.15
  •  2
LK-Gemeinschaft

Jugendheim - selbstgemacht

für Werner (†), Hilmar (†), Günter, Fifi und die anderen Zum Ende der sechziger Jahre, war noch keine Rede von einem Jugendheim in Welper. Die Grundbedürfnisse der Jugendlichen – von uns als damals Jugendliche – waren die gleichen wie heute oder zumindest ähnlich. Gut, unser Computer war ein Cassettenrecorder oder, wenn es möglich war, ein Tonbandgerät (am besten von UHER), mit dem AFN (American Forces Network) oder BFBS (British Forces Broadcasting Service) und deren Hitparaden...

  • Hattingen
  • 22.08.14
Ratgeber
Geschäftsführer Peter Dresia vor dem „Café Sprungbrett“ am Steinhagen. Durch die Arbeit in der niederschwelligen suchtmittelfreien Kontaktmöglichkeit für Suchtkranke und deren Angehörige, Sozialschwache und Heimstatt gut eines Dutzends von Selbsthilfegruppen erhielten die Tage der ehrenamtlichen Kräfte Struktur und sie selbst eine Aufgabe und ein geregeltes Leben, so der Diplom-Sozialarbeiter, Betriebswirt, Sozialtherapeut und approbierte Kinder- und Jugendlichen-Psychotherapeut. Foto: Römer

Peter Dresia: „Sprungbrett ist auf einem guten Weg!“

Nicht immer sah es rosig aus rund um das Café Sprungbrett. Der STADTSPIEGEL berichtete in der Vergangenheit mehrfach über die Probleme der niederschwelligen suchtmittelfreien Kontaktmöglichkeit für Suchtkranke und deren Angehörige, Sozialschwache und Heimstatt gut eines Dutzends von Selbsthilfegruppen am Steinhagen 19. „Wir haben die Riesenkrise finanzieller Art bewältigt, die uns ja noch 2012 plagte“, atmet Sprungbrett-Geschäftsführer Peter Dresia auf. „Einher damit ging ja auch die Trennung...

  • Hattingen
  • 14.01.14
Vereine + Ehrenamt
Info - Banner der SHG Atmen + Leben
4 Bilder

8 Forum Schlaf und Gesundheit 2013 in Gelsenkirchen.

Samstag 30.11.2013 St. Augustinus Gemeindehaus Ahstr. 7 45879 Gelsenkirchen Beginn: 10:15 Uhr Ende 16:00 Uhr Das diesjährige Forum Schlaf und Gesundheit der Selbsthilfegruppe Atmen + Leben Gelsenkirchen/Herten steht unter dem Motto; „ Freude am Leben – Gesundheit pflegen.“ Warum führt eine Selbsthilfegruppe, eine derartige Veranstaltung durch werden sie sich fragen! Die Antwort ist ganz einfach, wir sind betroffen haben langjährige Erfahrung im Umgang mit der Erkrankung und wissen worüber...

  • Herten
  • 24.11.13
  •  1
Ratgeber
Ottmar Roswora und Marinnae Zetzsche, Sprecherin der Selbsthilfekonferenz, freuen sich auf den zwanzigsten Geburtstag der Einrichtung Foto: Pielorz

Selbsthilfetag: Zwanzig Jahre Selbsthilfekonferenz

Die Selbsthilfekonferenz feiert einen runden Geburtstag. Seit zwanzig Jahren gibt es sie und wenige Jahre nach ihrer Geburt wurde auch die KISS, die Kontakt- und Informationsstelle für Selbsthilfe in Hattingen gegründet. Der Geburtstag der KISS wurde bereits im letzten Jahr gefeiert, da wurde die KISS 15 Jahre alt. In diesem Jahr soll der Selbsthilfetag genutzt werden für den runden Geburtstag der Selbsthilfekonferenz. Die Selbsthilfeidee fand vor zwanzig Jahren durch Martin Bartelworth,...

  • Hattingen
  • 20.09.13
Überregionales
Sozialdezernentin Beate Schiffer, Pfarrer Dirk Bobe, Birgit Buchholz vom Diakonischen Werk und Maria Elisabeth Warnecke
8 Bilder

Verabschiedung von KISS-Leiterin Maria-Elisabeth Warnecke

Großer Bahnhof für Maria-Elisabeth Warnecke. Seit fünf Jahren leitete sie in Hattingen die Kontakt- und Informationsstelle für Selbsthilfe KISS am Kirchplatz. Bekannt ist sie auch durch ihre Arbeit für Demenz-Betroffene und in der Alzheimer-Gesellschaft. Letzteres wird auch weitergehen, doch in der KISS bernimmt ihre Aufgabe nun Michael Klüter (wir berichteten bereits). In der Begegnungsstätte im Haus der Diakonie hatte sich alles eingefunden, was Rang und Namen hatte. Vertreter der Städte...

  • Hattingen
  • 13.06.13
Ratgeber
Michael Klüter übernimmt die nachfolge von Maria-Elisabeth Warnecke Foto: Pielorz

Michael Klüter übernimmt die Leitung der KISS

Die Kontakt- und Informationsstelle Hattingen (KISS), die gemeinsam mit der ehrenamtlich arbeitenden Selbsthilfekonferenz rund 100 Selbsthilfegruppen vor Ort betreut, erhält zum 1. Juli einen neuen Leiter. Michael Klüter wird Nachfolger von Maria-Elisabeth Warnecke, die in den Ruhestand geht. Auf einer Pressekonferenz wurde „der Neue“ vorgestellt. „Ich bin der Neue“, stellte sich Michael Klüter (51) gleich selbst vor. Der examinierte Krankenpfleger hat soziale Arbeit studiert und ist seit...

  • Hattingen
  • 10.05.13
Kultur

Lesung: Geschichten und Märchen

Samira und Oktavian (im bürgerlichen Leben bekannt als Sabine Wagener, Bildmitte, und Werner Loghin, rechts) lesen am Freitag, 17. Mai, 19 Uhr, im Paul-Gerhardt-Haus, Marxstraße, Geschichten, Anekdoten und Märchen für Erwachsene rund um die Selbsthilfe. Untermalt werden die Erzählungen von unterschiedlichen musikalischen Beiträgen und Gesang. Karten kosten acht Euro und sind im Vorverkauf zu bekommen im Gemeindebüro im Paul-Gerhardt-Haus, im Küsterladen in Blankenstein sowie bei Marianne...

  • Hattingen
  • 23.04.13
Ratgeber
Irene. Petra, Christel, sitzend Ingrid und Ingrid (Inge) treffen sich seit vielen Jahren in der Selbsthilfegruppe „Trau Dich raus“. Die Frauen haben alle ein körperliches Handicap, wollen sich ihre Lebensfreude aber nicht nehmen lassen. Auf dem Foto fehlen Elisabeth und Brigitte.Foto: Pielorz

Selbsthilfe "Trau dich raus" sucht noch Mitglieder

Über die Gründung der Selbsthilfegruppe „Trau Dich raus“ im September 2006 hatte der STADTSPIEGEL damals berichtet. Von der Kontakt- und Informationsstelle (KISS) und der damaligen Leitung Claudia Wolff ging diese Idee aus. Ingrid, heute 63, suchte damals Mitstreiter für die Freizeitgestaltung. Heute gibt es diese Gruppe immer noch, sie wünscht sich aber noch mehr Mitglieder. Ein körperliches Handicap haben die sieben Frauen alle, die sich regelmäßig im „Roten Salon“ im Haus der Diakonie...

  • Hattingen
  • 28.01.13
Ratgeber
Patientenorganisation Lungenemphysem-COPD Deutschland

Welt-COPD-Tag findet dieses Jahr am 14. November statt

Der Welt-COPD-Tag wurde im November 2002 von der "Global Initiative for Chronic Obstructive Lung Diseases (GOLD)" ins Leben gerufen und findet seitdem jedes Jahr Mitte November statt. GOLD wurde 1997 von der Weltgesundheitsorganisation (WHO) und vom National Institute of Health (NH) gegründet, um die Diagnose und Behandlung von COPD weltweit zu optimieren. Genauso wichtig ist auch die Vermeidung der Krankheit, dessen Hauptursache das Rauchen ist. Die Versorgungsleitlinien für COPD, die unter...

  • Hattingen
  • 14.11.12
Ratgeber
Ingo Kühnemund und Adriana Hüskes. Foto: Pielorz

Wenn die Worte wiederholt werden

Sprachauffälligkeiten haben zugenommen. Redeflußstörungen auch. Doch nicht jede Störung ist ein Stottern, kann es aber werden. Ein schwieriges Thema mit vielen Unsicherheiten. Adriana Hüskes möchte dazu eine Selbsthilfegruppe ins Leben rufen. Unterstützt wird sie dabei von dem Logopäden Ingo Kühnemund, der in Hattingen eine Praxis hat. Der fünfjährige Sohn von Adriana Hüskes stottert. „Mit drei Jahren fing es an, dass er immer öfter die Wörter wiederholte“, erzählt die Mutter. „Jetzt...

  • Hattingen
  • 23.10.12
  •  1
Vereine + Ehrenamt

555 Euro für den Selbsthilfefonds

555 Euro erhält der Selbsthilfefonds durch das Buch von Katharina Huy „Offene Fenster“. In diesem Buch erzählen Mitglieder der Selbsthilfegruppen ihre eigenen Geschichten und entstanden ist auf diese Art ein sehr persönliches Werk. Die erste Auflage des Buches ist nun vergriffen und der Reinerlös soll den Selbsthilfefonds entsprechend unterstützen. „Neben den Anträgen für die Krankenkassen kann man bei uns jederzeit einen Antrag auf Unterstützung stellen“, so Zetzsche. Entsprechende Formulare...

  • Hattingen
  • 08.11.11
Überregionales
Marianne Zetzsche, Sprecherin der Selbsthilfekonferenz, Maria-Elisabeth Warnecke, KISS-Leitung und Mitarbeiterin Birgit Pelke. Heute ist die KISS am Kirchplatz 19 zu finden. Foto: Pielorz

Fünfzehn Jahre KISS in Hattingen

Die Kontakt- und Informationsstelle (KISS) wird 15 Jahre alt und ist damit voll in der Pubertät. Damit sie unbeschadet auf dem richtigen Weg bleibt, stehen ihr zwei erwachsene Mütter zur Seite: Marianne Zetzsche, Mitbegründerin und Sprecherin der Selbsthilfekonferenz, und Maria-Elisabeth Warnecke, heutige Leiterin der KISS. Dieses hübsche Wortbild prägte die KISS-Leitung bei einem gemütlichen Plauderstündchen rund um Vergangenheit und Zukunft der Kontakt- und Informationsstelle. Nach fünf...

  • Hattingen
  • 26.08.11
Überregionales
Anne Henze als Teufel bietet süße Versuchungen an auf dem letzten Selbsthilfetag. Würden Sie der Versuchung erliegen?

Selbsthilfetag 2011 in der Gebläsehalle

„Mut zur Veränderung“ lautet das Motto des 7. Selbsthilfetages am Samstag, 21. Mai, 11 bis 16 Uhr in der Gebläsehalle. Nach Stationen in den Räumlichkeiten der Realschule Grünstraße, im ZEK, in der Sprockhöveler Glückaufhalle findet der Tag jetzt zum dritten Mal in der Gebläsehalle statt. Über 50 Selbsthilfegruppen aus Hattingen und Sprockhövel stellen sich mit Informationsständen und einem bunten Programm vor. Neben vielen Mitmach-Angeboten wie Blutdruck- und Blutzuckermessung oder dem...

  • Hattingen
  • 06.05.11
Überregionales
Katharina Huy und Marianne Zetzsche, Sprecherin der Selbsthilfekonferenz

Ein Buch aus der Selbsthilfe

Katharina Huy ist Ergotherapeutin im Evangelischen Krankenhaus und Leiterin der Selbsthilfegruppe „Schlaganfall“. Sie schreibt gern und hat jetzt ein Buch herausgegeben, in dem sich viele Geschichten aus Selbsthilfegruppen finden. Mehr als ein Jahr hat es gedauert, bis aus der Idee ein fertiges Buch wurde. Doch die Zeit hat sich gelohnt. „Es gibt so viele persönliche Geschichten und ich kenne viele Menschen, die von sich sagen, sie könnten so viel erzählen, dass sie ein Buch schreiben könnten....

  • Hattingen
  • 01.03.11
Überregionales
Branko Wositsch, Leiter des Caritas-Suchthilfezentrum, und Diplom-Sozialarbeiterin Annette Mohrbach im Gespräch mit einer Betroffenen. Foto: Pielorz

Über Saufen spricht man nicht

Der Vater ging einer geregelten Arbeit nach. Jeden Feierabend trank er Bier und Schnaps, manchmal bis zum Umfallen. Schließlich hatte er hart gearbeitet. Die Mutter ging putzen und trank auch schon mal mit. Die Tochter, heute eine erwachsene Frau, kümmerte sich um ihre Geschwister und musste schon als Zehnjährige zum Putzen mitkommen. Über die Sucht des Vaters kann sie erst heute reden. Scham, Angst und der Gedanke, bloß nicht aufzufallen, bestimmten das Leben der Hattingerin, die nicht...

  • Hattingen
  • 14.02.11
Ratgeber
Schwerpunkt von Selbsthilfekonferenz und KISS ist 2011 das Thema Depression: Marianne Zetzsche, Sprecherin der Selbsthilfekonferenz, und Maria-Elisabeth Warnecke, Leiterin der Kontakt- und Informatinsstelle für Selbsthilfe (KISS). Foto: Pielorz

Depression, das ist wie Seelenkrebs

(von Dr. Anja Pielorz) Zum ersten Mal wollen die Selbsthilfekonferenz und die Kontakt- und Informationsstelle für Selbsthilfe (KISS) einen gemeinsamen Schwerpunkt in verschiedenen Veranstaltungen behandeln. Für 2011 ist das Thema Depression. Eine Selbsthilfegruppe zum Thema „Angst und Depression“ gibt es bereits. Sie trifft sich jeden Donnerstag in den Räumen der Freiwilligenagentur in der August-Bebel-Straße 20 von 17 bis 19 Uhr. Was aber bisher fehlte, ist eine Gruppe für Angehörige von...

  • Hattingen
  • 21.01.11
Überregionales
Mitglieder der Selbsthilfegruppen und Gäste malen hier gerne: v.l. Anne Henze, Annemarie Nierhauve, Caroline Straube, Rita Krexa, Leopoldine Murmann, Sabine Gräbe, Thomas und Andrea Straube. Fotos: privat

Selbsthilfe ist der Mut zur Veränderung

Am Samstag, 21. Mai, 11 bis 16 Uhr, ist in der Gebläsehalle wieder Selbsthilfetag. Diesmal steht der Tag unter dem Motto „Mut zur Veränderung“ und will neben zahlreichen Angeboten zur Hilfe vor allem eines: Aufrufen, sein Leben in die Hand zu nehmen und Veränderungen zuzulassen. Dazu trägt auch die diesjährige ganz besondere Dekoration bei, die von einem Malkreis um Anne Henze gestaltet wird. Anne Henze sitzt im Beirat der Selbsthilfe und engagiert sich seit einigen Jahren. In den vielen...

  • Hattingen
  • 18.01.11
Ratgeber
Andrea Steinbach prüft fertige Saucen für Nudeln: Auch im Glas gibt es empfehlenswerte fettarme ProdukteFotos: Pielorz/Steinbach
6 Bilder

Bewusst einkaufen: Weg mit Fett!

Heute bleibt das Schoko-Müsli mal im Schrank. Zusammen mit Andrea Steinbach von der Selbsthilfegruppe „Lebensleicht“ will ich im Discounter ein gesundes Tagesmenue zusammenstellen. In der Selbsthilfegruppe „Lebensleicht“ sind rund sechzig Frauen angemeldet. 15 von ihnen kommen jeden Mittwoch von 18 bis 19 Uhr im Café Sprungbrett unter der Leitung von Andrea Steinbach zusammen. Mehr als 30 Gramm Fett pro Tag sind nicht erlaubt, wenn man abnehmen will. Um Gewicht zu halten darf es dann etwas...

  • Hattingen
  • 05.11.10
  •  1
Ratgeber

Die kalte Jahreszeit beginnt. Hunger auf etwas Herzhaftes ? Der Kirschmichel kommt.

Kirschmichel 4 Portionen Eine fettarme,aber sättigende Mahlzeit,die der ganzen Familie schmeckt. Zutaten: 1 Glas Schattenmorellen 225 g alte Brötchen/Zwieback 300 ml Magermilch 0,3% Fett 2 Eier 40 g Halbfettmargerine 60 g Zucker ½ Fl Bittermandelaroma ½ Teel Zimt 1 Pck Vanillezucker ½ Pck Backpulver Paniermehl Zubereitung: Die Kirschen gut abtropfen lassen. Weißbrot oder Zwieback zerbröckeln, mit Milch begießen und ziehen lassen, bis alle Flüssigkeit aufgesogen...

  • Hattingen
  • 01.10.10
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.