Solidarität

Beiträge zum Thema Solidarität

Vereine + Ehrenamt
Gemeinsam mit der Jugendbeauftragten Svea Kosiuk (3. v. l.) und dem Bankkaufmann in Ausbildung Joshua Ollik (1. v. l.) überreichte Volksbank-Vorstandsvorsitzender Guido Lohmann (2. v. l.) Spielsachen und Süßes für die Kinderklinik Bethanien an Dr. Ralf Engels, Vorstand der Stiftung Bethanien (1. v. r.) und den Chefarzt der Kinderklinik Dr. Michael Wallot (2. v. r.).

Volksbank Niederrhein spendete Spielsachen und Süßes
Tolle Präsente für kleine Patienten

Eine große Freude machte die Volksbank Niederrhein den kleinen Patienten der Kinderklinik Bethanien mit einer besonderen Spende. Gemeinsam mit der Jugendbeauftragten Svea Kosiuk und dem Bankkaufmann in Ausbildung Joshua Ollik überreichte Volksbank-Vorstandsvorsitzender Guido Lohmann Spielsachen und Süßes an den Vorstand der Stiftung Dr. Ralf Engels und den Chefarzt der Kinderklinik Dr. Michael Wallot. Mit der Unterstützung der Volksbank können sich seitdem die Kinder und Jugendlichen im...

  • Moers
  • 08.12.20
Blaulicht
Die Einsatzkräfte der Feuerwehr sind da: An 365 Tagen im Jahr 24 Stunden! Der Mundschutz gehört für die Feuerwehr Rheurdt mittlerweile wie selbstverständlich dazu. Doch er ist nur eine von vielen Maßnahmen, die ergriffen werden, um die Leistungsfähigkeit der Feuerwehr aufrecht zu erhalten.

Feuerwehr Rheurdt macht das Beste aus den Corona-Einschränkungen
Schlagkräftig durch die Pandemie

Aufgrund der Corona-Pandemie waren alle Übungs- und Ausbildungsdienste, Besprechungen und sonstige Veranstaltungen der Freiwilligen Feuerwehr der Gemeinde Rheurdt zwischen März und Juli 2020 eingestellt worden. Nach den teilweisen Lockerungen im Sommer konnten die Übungs- und Ausbildungsdienste sowie Besprechungen zwischenzeitlich zur Freude aller wieder in kleinen Kohorten und unter besonderen Hygienevorschriften aufgenommen werden. Doch leider war die nahezu Normalisierung des...

  • Rheurdt
  • 01.12.20
LK-Gemeinschaft

Auf Wunsch von Gudrun Wirbitzky
Jetzt geh't los - eine Geschichte für Gudrun

Nun, Gudrun hatte die Tage den Wunsch einen Vierzeiler gereimt zu bekommen. Darin sollten die Worte: "Weihnachten, Corona und Hoffnung" vorkommen. Ich habe nun eine kleine, aber alternative und nachdenkliche Geschichte daraus gemacht. Wer mag, bitteschön. Und es begab sich zur Herbsteszeit im Jahre 2020, in dem, wie jedes Jahr, der Schlussspurt auf das Weihnachtsfest einsetzte.  CORONA und ihre Tochter, das Corinchen, sind nur schwer über den heißen Sommer gekommen, hatten stark an Substanz und...

  • Kamp-Lintfort
  • 29.11.20
  • 18
  • 3
Politik
Zum Gedenken an die Opfer der Reichsprogromnacht am 9. und 10. November 1938, legten die Grünen einen Kranz am Mahnmal nieder.

Bündnis 90/Die Grünen legen am Synagogenbogen-Mahnmal in der Altstadt im Gedenken der Opfer der Reichsprogromnacht einen Kranz nieder
Erinnerung an die Opfer

Jedes Jahr am 9. November, dem Gedenktag an die Pogromnacht von 1938, richtet die Gesellschaft für Christlich-Jüdische Zusammenarbeit gemeinsam mit der Stadt Moers und verschiedenen Schulen an dieser Stelle eine Gedenkstunde aus.   Inmitten der Altstadt fand im Jahr 1987 die Einweihung des Mahnmals für die Moerser Opfer der Shoah der Moerser Synagoge statt. Seitdem findet alljährlich am 9. November, organisiert durch den Verein „Erinnern für die Zukunft e. V.“ in Zusammenarbeit mit Moerser...

  • Moers
  • 10.11.20
LK-Gemeinschaft
Foto: privat

Bewohner der Altenheimat freuen sich über gebastelte Solidarität
„Schön, Elias, dass du an uns denkst!“

Was heißt eigentlich Solidarität? Was der abstrakte Begriff bedeutet, lernte der Schüler der Neukirchen-Vluyner Gerhard-Tersteegen-Schule im „homeschooling“. Die Aufgabe des kleinen Elias: Das fremde Wort mit Leben füllen und in die Tat umsetzen. Um den Bewohnern der Altenheimat zu zeigen, dass er in der für sie schwierigen Zeit an sie denkt und für sie da ist, bastelte der Schüler zusammen mit seinen Eltern bunte Fensterbilder. Mitarbeiter fanden seinen kleinen Korb mit den Unikaten im...

  • Neukirchen-Vluyn
  • 11.05.20
Vereine + Ehrenamt
Viele Freiwillige haben sich bei der städtischen Freiwilligenagentur KALI AKTIV gemeldet und möchten gerne Älteren und Vorerkrankten während der Corona-Krise helfen, zum Beispiel mit dem Erledigen von Einkäufen. Foto: privat

Städtische Freiwilligenagentur KALI AKTIV bietet Hilfe an
Einkaufen? Kein Problem!

Die städtische Freiwilligenagentur KALI AKTIV bietet die Möglichkeit an, nachbarschaftliche Hilfen zur Zeit der anhaltenden Corona-Pandemie zu koordinieren. Viele Freiwillige haben sich solidarisch erklärt und möchten gerne Älteren und Vorerkrankten helfen, da diese durch die Corona-Pandemie stark in ihrem Alltag eingeschränkt sind. Alexander Mokosch, Mitarbeiter im Team KALI AKTIV, nimmt täglich von 9 bis 14 Uhr unter Tel.: 02842/912171 oder per E-Mail an info@kaliaktiv.de die Anfragen von...

  • Kamp-Lintfort
  • 17.04.20
Ratgeber
Das Moerser St. Josef Krankenhaus versorgt ab sofort auch Corona-Patienten aus den Niederlanden.

St. Josef versorgt niederländischen Corona-Patienten
Grenzüberschreitende Solidarität

34 Intensivbetten pro 1.000 Einwohner gibt es in der Bundesrepublik Deutschland. Unser niederländischer Nachbar kann nur 7 Intensivbetten auf 1.000 Personen vorhalten. Im Rahmen der Corona-Krise gibt es dort einen Mangel an Möglichkeiten der Intensivbetreuung erkrankter Patienten. Der Gesundheitsminister Nordrhein-Westfalens, Karl-Josef Laumann, hat am vergangenen Freitag die Krankenhäuser in seinem Verantwortungsbereich schriftlich gebeten, grenzüberschreitend an dieser Stelle zu unterstützen....

  • Moers
  • 07.04.20
  • 1
LK-Gemeinschaft
Christopher Hardt, Bürgermeister Frank Tatzel, Martina und Michael Hardt und Wirtschaftsförderer Thomas Bajorat machten sich ein Bild von der Verwüstung und halfen beim renovieren mit.

Welle der Hilfsbereitschaft für Betreiber des  verwüsteten Friseursalons Hair Trend in Rheinberg
Die Ermittlungen laufen noch

Man sieht der Familie Hardt die Strapazen der vergangenen Tage an. Der seit zehn Jahren etablierte Friseursalon Hair Trend auf der Annastraße in Rheinberg, wurde in der vergangenen Woche von Einbrechern so gut wie total zerstört. Die Ermittlungen der Polizei laufen. Was viele andere Selbstständige wohl in die Knie zwingen würde, ist für Martina und Michael Hardt zwar ein Rückschlag, aber kein Grund zu resignieren. „Es werden die Ärmel hochgekrempelt. So leicht kriegt man uns nicht klein!“, so...

  • Rheinberg
  • 10.03.20
Politik
Nach der spontanen Betriebsversammlung stellte sich Rainer Einenkel den Fragen der Journalisten vor dem Werkstor 4.

Opel: Lohnverzicht oder das Werk Bochum schließt Ende 2014

Als „Erpressung“ und „Kriegserklärung“ charakterisierte Betriebsratsvorsitzende Rainer Einenkel die im Renaissance-Hotel gelaufenen Verhandlungen vor den Opelanern bei einer spontanen Betriebsversammlung am Tor 4. „Der Vorstand verlangt, dass wir auf alle Tariferhöhungen verzichten. Dann dürfen wir zwei Jahre länger (bis 2016) den Zafira bauen. Und solange Opel Verluste schreibt soll es deutschlandweit keine Tariferhöhungen geben.“ Auf diese Forderungen wolle man nicht eingehen. Rainer Einenkel...

  • Bochum
  • 22.01.13
  • 1
Kultur
25 Bilder

Triple-Party in Wanne-Eickel: 86 Jahre Stadt - 50 Jahre Mond - 2 Jahre Ritter

Sie liessen es sich auch dieses Jahr nicht nehmen, es ist ein alljährliches Ritual wie Silvester bei "Dinner for one": Der Wanne-Eickeler Kult-Rocker Graf Hotte, alias bürgerlich Horst Schröder, und der Prinzipal des Mondpalastes, Christian Stratmann, schnitten gemeinsam im Stadtteilzentrum Pluto die Geburtstagstorte an. Anla(e)ss(e) für den Auftakt einer 2-tägigen Feier war(en) der 86. Geburtstag der Stadt Wanne-Eickel, 50 Jahre Kultsong "Der Mond von Wanne-Eickel" und 2-ter Mondgeburtstag....

  • Moers
  • 31.03.12
  • 5
Überregionales

Geld macht vielleicht nicht glücklich, aber reich…

…reich wollen wir von der „Interessengemeinschaft Homberger Straße“ gar nicht werden, aber durch Ihre Unterstützung wären wir überglücklich, weil wir dann nämlich unser Projekt „Erweiterung der Winterbeleuchtung auf der Homberger Straße“ zu einem guten Ende führen könnten. Deshalb bitten wir Sie, liebe Mitbürgerinnen und Mitbürger, um Hilfe und Solidarität, denn jeder Euro hilft, um die Homberger Straße hell und freundlich im Neuen Glanz erstrahlen zu lassen. Helfen Sie durch eine Spende mit,...

  • Moers
  • 08.12.10
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.