Stadt Dortmund

Beiträge zum Thema Stadt Dortmund

Politik
Ausgezeichnet wurde u.a. das Projekt "Bergstraße" mit dem Quartiersbüro "BergAuf".
2 Bilder

Weitere Projekte im Norden ausgezeichnet
"nordwärts prämiert"

Das Vivawest-Projekt "Bezahlbares Wohnen in Scharnhorst" auf dem ehemaligen Hoesch-Gelände im Viertel Brüggenfeld/Am Bellwinkelhof, ein Derwald-Neubauprojekt mit hochwertigen Wohnungen an der Evinger Straße 432, direkt am Grävingholz gelegen, sowie das Quartiersmanagement-Projekt "Bergstraße" inklusive Gründung der dortigen Interessengemeinschaft plus Anmietung eines eigenen Ladenlokals fürs Quartiersbüro "BergAuf" (siehe Foto 1) gehören zu den neu ausgezeichneten Projekten von "nordwärts...

  • Dortmund-Nord
  • 13.12.19
  •  1
Politik

Verwaltungsvorstand hat sich mit Vorhaben für Straße in der Neuen Evinger Mitte befasst
Umbaupläne für die Gärtnerstraße

Die Neuplanung und der Umbau der Gärtnerstraße standen heute (26.11.) auf der Tagesordnung des Verwaltungsvorstandes. Über den Planungsbeschluss zur Maßnahme berät die Bezirksvertretung (BV) Eving am 4. Dezember, der Ausschuss für Bauen, Verkehr und Grün dann am 4. Februar und schlussendlich der Ausschuss für Finanzen, Beteiligungen und Liegenschaften am 6. Februar 2020. Nach Abschluss der Planungsarbeiten wird das Tiefbauamt der Stadt dem Finanzausschuss einen konkretisierenden Baubeschluss...

  • Dortmund-Nord
  • 26.11.19
Wirtschaft
Auch dank ihrer Farbgestaltung wird die neue Kita Fröbelweg ein echter Hingucker in Eving.

Neubau am Fröbelweg in Eving nimmt Form und Farbe an
Eine Kita wie aus bunten Bauklötzchen

Es hat etwas von Bauhaus und Baukasten. Bereits sichtlich Form und Farbe nimmt der Kita-Neubau am Fröbelweg 1-3 in Eving an. Die Baugerüste sind bereits abgebaut. Und wie bunte Bauklötzchen stechen einem so die in unterschiedlichen Farben angestrichenen Gebäudeteile ins Auge. Schon jetzt ein Hingucker. Platz für 120 Kinder in der neuen Fabido-Kita Weil es in Dortmund immer mehr Kinder im Alter bis zu sechs Jahren gibt, ist die Stadt gefordert, zusätzliche Betreuungsplätze zu bauen. Dabei...

  • Dortmund-Nord
  • 29.10.19
Natur + Garten
In dieser Form kennzeichnen die städtischen Tiefbauer die zu fällenden Bäume.

Im Stadtbezirk Scharnhorst
Bäume werden gefällt

Aus Gründen der Verkehrssicherheit müssen laut Mitteilung der Stadt u.a. im Stadtbezirk Scharnhorst eine Reihe von nicht mehr standsicheren Bäumen auf städtischem Areal gefällt werden. Die betroffenen Bäume sind bereits in gewohnter Weise mit einer orangefarbenen Banderole und einem farbigen Kreuz gekennzeichnet worden. Im einzelnen handelt es sich um folgende Bäume: ein Ahorn am Buschei (Rodelberg/Bikerpark), ein Kirschbaum und eine Erle in der Grünanlage Meuselwitzstraße, ein Apfelbaum an...

  • Dortmund-Nord
  • 16.08.19
Blaulicht
Der zu evakuierende Bereich im 250-Meter-Radius um die Fundstelle an der Lüttenwiese ist hier auf der Karte blau gepunktet umkreist und eingefärbt.

AKTUALISIERUNG: Blindgänger an der Lüttenwiese in Scharnhorst erfolgreich entschärft
Rund 1200 Menschen mussten evakuiert werden // Krankentransporte sorgten für Verzögerung

AKTUALISIERUNG: Gegen 20 Uhr gestern Abend (17.7.) hat ein Experte des Kampfmittelräumdienstes aus Arnsberg die 250 Kilogramm schwere amerikanische Fliegerbombe aus dem Zweiten Weltkrieg an der Lüttenwiese in Alt-Scharnhorst erfolgreich entschärft. Allein 17 Krankentransporte und die erforderlichen Nachkontrollen hatten die Evakuierungsphase (ab 17 Uhr) verlängert. 134 Bewohner*innen fanden sich in der Evakuierungsstelle in der Hauptschule Scharnhorst ein. Alle betroffenen Bewohner*innen...

  • Dortmund-Nord
  • 17.07.19
Politik
Gefährlich eng wird's aktuell schnell mal an der Brücke Lindenhorster Straße. Ein großes Schild warnt und weist auf die geringe Durchfahrtshöhe von 3,80 m hin.
2 Bilder

Neubauten der beiden Eisenbahn-Brücken Lindenhorster und Evinger Straße geplant
Verbreitert und mit vergrößerter Durchfahrtshöhe soll Engpass in Lindenhorst beseitigt werden

Die Dortmunder Eisenbahn Infrastruktur GmbH plant, die Eisenbahn-Überführungen (EÜ) an der Lindenhorster und an der Evinger Straße neu zu bauen. Die Stadt Dortmund hat daraufhin überprüft, ob dieses Bauvorhaben dazu genutzt werden sollte, die Brücken zu vergrößern in Höhe oder Breite. Nur im Falle der Eisenbahnüberführung Lindenhorster Straße ist das der Fall. Hier kann durch eine Aufweitung die Führung des Fußgänger- und Radfahr-Verkehrs deutlich verbessert werden. Auch die Durchfahrt des...

  • Dortmund-Nord
  • 11.07.19
Politik
In Derne - hier im Bild an der Altenderner Straße mit vielen leer stehenden Ladenlokalen - ist noch so einiges zu tun.

Stadtspitze hat grünes Licht gegeben: Wohnstandort stärken, Erscheinungsbild aufwerten
Geld soll fließen für den Stadtumbau in Derne

Jetzt sind die politischen Gremien an der Reihe, nachdem der Verwaltungsvorstand heute (21.5.) das Stadt-Erneuerungsprogramm (STEP) 2020 beraten und an den Rat und seine Ausschüsse weiter geleitet hat. Mit dabei ist Derne - neben Westerfilde/Bodelschwingh und der Nordstadt. Insgesamt hat das Land NRW für die drei Maßnahmen knapp 4,8 Millionen Euro Fördermittel in Aussicht gestellt. Das Integrierte Handlungskonzept Derne wurde am 15. Februar 2018 vom Rat beschlossen und soll mit der...

  • Dortmund-Nord
  • 21.05.19
Politik
Superintendentin Heike Proske (3.v.r.) und Oberbürgermeister Ullrich Sierau (4.v.r.) stellten vor Ort an der Alten Ellinghauser Straße die neuen Perspektiven für die aufgegebene Lindenhorster Kirche vor. Geprüft wird nun eine mögliche Nutzung der Immobilie als Kindertagesstätte.
3 Bilder

Neue Perspektive für die von der Evangelischen Kirche aufgegebene alte Kirche in Lindenhorst
Stadt will der Kirchenimmobilie eine Zukunft geben: Nutzung als Kita wird geprüft

Die Stadt Dortmund hat mit dem Evangelischen Kirchenkreis Dortmund Verhandlungen über den Ankauf der aufgegebenen evangelischen Kirche Lindenhorst an der Alten Ellinghauser Straße 5/7 aufgenommen. Über die Perspektiven informierten jetzt vor Ort u.a. Oberbürgermeister Ullrich Sierau und Superintendentin Heike Proske. Nun wird eine Nutzung als Kindertagesstätte geprüft. Die Kirchenimmobilie des Evangelischen Kirchenkreises Dortmund ist seit Jahren in der Vermarktung. Sie besteht aus einer...

  • Dortmund-Nord
  • 15.04.19
Politik
Dortmunds Schul- und Jugend-Dezernentin Daniela Schneckenburger (hinten, 4.v.r.) präsentierte gemeinsame mit Vertretern von ADFC, Verkehrswacht, Polizei, Stadtverwaltung und Politik das neue Konzept der Verkehrserziehung, speziell in der Jugendverkehrsschule im Fredenbaum-Park.
3 Bilder

Jugendverkehrsschule in Lindenhorst schlägt mit neuen Partnern ein neues Kapitel in der Verkehrserziehung auf
In die Jahre gekommener Verkehrsübungsplatz soll baulich instand gesetzt werden

Nach kurzer Pause und mit neuen Partnern hat jetzt die Jugendverkehrsschule im Fredenbaum-Park ein neues Kapitel für die Verkehrserziehung der Schüler*innen der dritten Klassen aufgeschlagen. Gestern (9.4.) präsentierte die städtische Schul- und Jugenddezernentin Daniela Schneckenburger gemeinsam mit den Vertreterinnen und Vertretern des Allgemeinen Deutschen Fahrradclubs (ADFC), der Verkehrswacht, der Polizei, des Schulverwaltungsamtes und des Schulamtes sowie der Politik die neue...

  • Dortmund-Nord
  • 10.04.19
Politik
Das Logo des städtischen Projekts für den Dortmunder Norden.

Bis zum 31. Juli können sich die Dortmunder im nördlichen Stadtgebiet beteiligen
"nordwärts" öffnet neue Runde für innovative Projektvorschläge

Da ist sie wieder, die Gelegenheit aktiv zu werden, mit zu machen, mit zu gestalten und dabei zu helfen, die Halbe für die ganze Stadt weiter zu entwickeln. Bis zum 31. Juli 2019 ist "nordwärts" auf der Suche nach neuen Projektvorschlägen für die Quartiere im nördlichen Dortmund. Welche neuen Projektvorschläge sucht das Projekt „nordwärts“? Egal, ob sich ein Projektvorschlag mit den Themen Arbeit, Wohnen, Konsum oder Freizeit beschäftigt: Der Vorschlag soll komplett neu und innovativ sein...

  • Dortmund-Nord
  • 08.04.19
Blaulicht
Der hier auf der städtischen Karte schwarz eingezeichnete Evakuierungsradius im Kreis von 500 Metern um die Blindgänger-Fundstelle an der Derner Straße 462 im Kirchderner Osten reicht von der B236 im Südwesten bis auf  das Gneisenau-Areal in Derne im Norden.

AKTUALISIERUNG: Blindgänger an der Derner Straße 462 entschärft
Kampfmittelexperte Rainer Woitschek war an seinem Geburtstag erfolgreich

AKTUALISIERUNG: Kampfmittelexperte Rainer Woitschek von der Bezirksregierung Arnsberg hat am Mittwochabend (20.2.) - an seinem Geburtstag - einen 500 Kilogramm schweren britischen Fliegerbomben-Blindgänger in Höhe Derner Straße 462 im Kirchderner Osten entschärft. Von den erforderlichen Evakuierungsmaßnahmen im 500-Meter-Radius um den Fundort, die gegen 18.15 Uhr beginnen sollten, waren laut Stadt rund 1000 Anwohnerinnen und Anwohner in Kirchderne und Derne betroffen. 85 Personen kamen...

  • Dortmund-Nord
  • 20.02.19
Kultur
Kinder und Erwachsene erfreuten sich gleichermaßen am "Mittelalterlichen Phantasie Spectaculum".

"Mittelalterliches Phantasie Spectaculum" noch ein Mal im Fredenbaupark
Nur noch ein Spektakel

Der Parkt soll sich erholen. Deshalb wird das Mittelalter-Spektakel nur noch ein Mal im Fredenbaumpark stattfinden. Diese teilte der Veranstalter MPS jetzt auf seiner Faceboof-Seite mit. Das "Mittelalterliche Phantasie Spectaculum" (MPS) des Ruhrgebiets im Fredenbaumpark Dortmund "wird in diesem Jahr definitiv zum allerletzten Male durchgeführt", heißt es dort. Vom 27. April bis zum 1. Mai (am 29. April ist spielfrei) findet nun das große Finale des Dortmund MPS in Lindenhorsts grüner Oase...

  • Dortmund-Nord
  • 11.02.19
Politik
Im Neubaugebiet Brechtener Heide soll nun noch eine weitere Kita entstehen.

Fläche an der Selma-Lagerlöf-Straße soll ausgeschrieben werden
Neue Kita in Brechten per Investorenmodell

Im Rahmen der Wohnbau-Entwicklung in der Brechtener Heide in Brechten will die Stadt Dortmund den Ausbau von Kindertagesstätten weiter forcieren. Hierzu wird der Fachbereich Liegenschaften ein als Baugrundstück vorgesehenes 2587 Quadratmeter großes Grundstück im Bereich der Selma-Lagerlöf-Straße im Neubaugebiet „Brechtener Heide“ im Rahmen des so genannten Investorenmodells zur Veräußerung ausschreiben, um es mit einer Tageseinrichtung für Kinder bebauen zu lassen. Somit entsteht laut Stadt...

  • Dortmund-Nord
  • 05.02.19
Politik
Pilotprojekt in Dortmund war dieses Ladenlokal am Brackeler Hellweg, neben dem Sozialinstitut Kommende gelegen, für die Stadtbezirke Brackel und Aplerbeck.

Integrationsnetzwerk, Stadt und DRK eröffnen Anlaufstelle in Eving
"lokal willkommen" erhält Standort nun auch im Norden

Ein Willkommen-Team wird Flüchtlinge auch in den beiden nördlichen Stadtbezirken Eving und Scharnhorst künftig dabei unterstützen, sich nach dem Auszug aus den Übergangseinrichtungen im Stadtteil zu integrieren. Mit der Schlüsselübergabe offiziell eröffnet wird das „lokal willkommen“ für den Dortmunder Norden in der Bayrischen Straße 135 in Eving durch Sozialdezernentin Birgit Zoerner am Mittwoch, 30. Januar, um 11.30 Uhr. Das Dortmunder Integrationsnetzwerk „lokal willkommen“ verfügt...

  • Dortmund-Nord
  • 25.01.19
Politik
SPD-Ratsvertreterin Heike Gottwald (l.) und die beiden Bezirksvertreter/innen Karin Heiermann und Ralf Konstanti aus Kirchderne bedauern die dauerhafte Schließung des Bahnübergangs Beylingstraße.

SPD Kirchderne und ihre Mandatsträger sind enttäuscht
Bahnübergang Beylingstraße bleibt dauerhaft geschlossen

Die Kirchderner SPD-Rats- und Bezirksvertreter Heike Gottwald, Karin Heiermann und Ralf Konstanti sind enttäuscht über die Mitteilung des Tiefbauamts der Stadt Dortmund, dass der schon lange geschlossene Bahnübergang an der Beylingstraße in Kirchderne nun für immer stillgesetzt wird. Die sozialdemokratischen Mandatsträger hatten sich dafür eingesetzt, den Übergang über die Bahnstrecke Dortmund-Lünen wieder verkehrssicher zu öffnen, weil die Anwohner der Beylingstraße, bedingt durch diese...

  • Dortmund-Nord
  • 22.01.19
Politik
Die Ausstellung der Wettbewerbsbeiträge in der Bücherei Eving am August-Wagner-Platz 2-4 wurde durch Bezirksbürgermeister Oliver Stens (r.) eröffnet.
7 Bilder

Städtebauliche Wettbewerbsbeiträge in der Bücherei ausgestellt
Neue Perspektiven für den alten Markt in Eving

Zahlreiche grüne Baum- und Parkinseln sowie eine Spiellandschaft, dazu eine licht- und blickdurchlässige Quartiershalle und ein Feld mit Wasserfontänen als Hingucker - das stellt sich die Solinger [f] landschaftsarchitektur gmbh, Sieger des städtebaulichen Wettbewerbs der Stadt Dortmund, für die Neugestaltung des alten Markts in Eving vor (siehe Grafik). Noch bis zum Monatsende können sich die Evinger in der Stadtteilbibliothek am August-Wagner-Platz selbst ein Bild davon machen, welche...

  • Dortmund-Nord
  • 18.01.19
  •  1
Natur + Garten
In dieser Art und Weise kennzeichnet das Tiefbauamt die zu fällenden Bäume.

Die Standfestigkeit ist nicht mehr gegeben
Zahlreiche Baumfällungen im Stadtbezirk Scharnhorst

Aus Gründen der Verkehrssicherheit lässt die Stadt Dortmund derzeit im Stadtbezirk Scharnhorst eine ganz Reihe von Bäumen auf städtischen Grundstücken fällen. Säge beziehungsweise die Axt werden angesetzt an einer Weide in der Grünanlage Flughafenstraße, an einem Ahorn (Acer) an der Flughafenstraße, am Buschei am Wanderweg an einer Esche, einem Ahorn, einer Birke, einer Weide und einer Linde (Tilia),  an drei Ahornbäumen an der Kurler Straße, an einer Buche auf dem Kinderspielplatz Auf der...

  • Dortmund-Nord
  • 29.11.18
Politik
Das hier auf der Karte blau eingezeichnete Untersuchungsgebiet Alt-Scharnhorst wurde in der Quartiersanalyse unter die Lupe genommen. Jetzt liegt der Abschlussbericht vor.

Abschlussbericht der Quartiersanalyse „Alt-Scharnhorst“ vorgelegt
Die Bewohner fühlen sich wohl, doch es gibt noch einigen Handlungsbedarf

Der Dortmunder Verwaltungsvorstand hat sich gestern (13.11.) mit dem Abschlussbericht der Quartiersanalyse „Alt-Scharnhorst“ des Amtes für Wohnen und Stadterneuerung befasst. In Zusammenarbeit mit der dortmunderstatistik der Stadt wurde im Frühjahr 2018 mit der Analyse des Untersuchungsgebiets begonnen. Neben den Bewohner(inne)n wurden auch die Eigentümer/innen befragt. Das Untersuchungsgebiet ist Teil des statistischen Unterbezirks Alt-Scharnhorst und liegt im äußersten Südwesten des...

  • Dortmund-Nord
  • 14.11.18
LK-Gemeinschaft
23.10.2018- Saisonabschluss Spieletonne mit Grillen und Taschenbemalen.

Nach Super-Sommer endet die Scharnhorster Spieletonnen-Saison 2018 im Regen

Lag's am schlechten Wetter? Mit nur gut zehn Kindern - sonst sind 20 bis 30 junge Besucherinnen und Besucher üblich - endete im Scharnhorster Innenhof an der Spannstraße die Spieletonnen-Saison 2018. Einige Bratwürstchen dürften liegen geblieben sein, da weinte zur Abschlussfeier sogar der Himmel...  Und das nach der langen Schönwetter-Periode in diesem Jahr, die dafür gesorgt hatte, dass über 110 Termine im Rahmen der gemeinsamen Aktion der Kooperationsgemeinschaft Scharnhorst-Ost  in der...

  • Dortmund-Nord
  • 26.10.18
Überregionales
Mit Bussen ging's von der Großsiedlung Scharnhorst-Ost zum Freizeitpark nach Haltern am See.

Gemeinsamer Ausflug der Mieter aus Scharnhorst-Ost zum Freizeitpark "Ketteler Hof"

Mit dem Go-Kart Runden drehen, die Meerschweinchen füttern oder auf einem der zahlreichen Spielplätze herumtoben: Die Möglichkeit dazu hatten jetzt rund 80 Mieter aus Scharnhorst, die der Einladung der kooperierenden Wohnungsunternehmen in Scharnhorst-Ost, bestehend aus Dogewo21, Spar- und Bauverein und LEG sowie der Stadt Dortmund (Aktionsplan Soziale Stadt ), gefolgt waren. Gemeinsam luden die Kooperationspartner die Scharnhorster/innen von Jung bis Alt zu einem abenteuerlichen Tag in den...

  • Dortmund-Nord
  • 30.08.18
Überregionales
Diese von der Stadt Dortmund veröffentlichte Karte zeigt den Radius des zu evakuierenden Gebiets im Scharnhorster Südwesten nahe der B236.

Blindgänger am Heidstrang in Scharnhorst gefunden: 750 Anwohner müssen evakuiert werden

Im Rahmen einer geplanten Baumaßnahme im Bereich der Häuser Nummer 10 bis 16 in der Straße Heidstrang in Scharnhorst wurde heute (30.8.) eine amerikanische 250-Kilogramm-Bombe aus dem Zweiten Weltkrieg gefunden. Dieser Blindgänger muss noch heute durch einen Experten des Kampfmittelbeseitigungsdienstes der Bezirksregierung Arnsberg entschärft werden. Dies hat die Stadt Dortmund soeben mitgeteilt. Aus Sicherheitsgründen muss deshalb das umliegende Gebiet (siehe Karte) in einem Radius von...

  • Dortmund-Nord
  • 30.08.18
Politik
In Dortmund sollen 550 neue Ladestationen für E-Autos entstehen.

550 neue Ladepunkte

Die Stadt beantragt mit Nachbarn Förderung für den Ausbau der Infrastruktur für Elektro-Autos, der Verwaltungsvorstand gibt den Förderaufruf „Errichtung von Ladeinfrastruktur für Elektrofahrzeuge“ des Wirtschafts-Ministeriums an die politischen Gremien weiter. Der Aufruf geschieht im Rahmen des „Sofortprogramms Saubere Luft 2017 bis 2020“. Dortmund hat in den letzten Jahren eine Vorreiterrolle und Vorbildfunktion für den kommunalen Einsatz von Elektromobilität und die Schaffung der...

  • Dortmund-City
  • 11.06.18
Ratgeber
Der offene Seniorentreff und das Fußpflege-Angebot des aktuell geschlossenen Begegnungszentrums Eving können im Ausweichraum in der Bezirksverwaltungsstelle Eving (Eingang an der Rückseite) fortgeführt werden.

Nach Wasserschaden im Begegnungszentrum: Ausweich-Treffpunkt für Evinger Senioren gefunden

Eine erfreuliche Nachricht für die Evinger Senioren: Für das seit dem 12. April infolge eines Wasserschaden vorübergehend geschlossene Begegnungszentrum Eving in der Deutschen Straße 27 haben der städtische Fachdienst für Senioren und das Seniorenbüro Eving einen Ausweichraum gefunden. Der Evinger Allgemeinmediziner Dr. Anders-Hoepgen stellt freundlicherweise einen großen Raum im Gebäude der Bezirksverwaltungsstelle Eving, August-Wagner-Platz 2-4, kostenfrei zur Verfügung. Der extra...

  • Dortmund-Nord
  • 18.04.18
Ratgeber
Wie klappt das mit der "Lesezeit mit Plappermaul"? Bürgermeisterin Birgit Jörder (am Tisch, l.) und AWO-Chefin Gerda Kieninger (r.) machten in der Evinger AWO-Kita Evinger Parkweg mit den Kindern die Probe aufs Exempel. Kita-Leiterin Andrea Leibner räumte derweil weitere Bilderbücher zur Leseförderung ins Regal.
4 Bilder

Wie wird Leseförderung praktisch umgesetzt? // Probe aufs Exempel in der Evinger AWO-Kita Evinger Parkweg mit dem neuen Buch "Lesezeit mit Plappermaul"

Wie wird Leseförderung praktisch umgesetzt? Gemeinsam mit der Einrichtungsleiterin Andrea Leibner und einer Gruppe von Kindern im Alter zwischen drei und sechs Jahren haben sich gestern (11.4.) Dortmunds Bürgermeisterin Birgit Jörder und AWO-Unterbezirksvorsitzende Gerda Kieninger in der Evinger AWO-Kindertagesstätte Evinger Parkweg das in Dortmund entwickelte Kinderbuch "Lesezeit mit Plappermaul" angeschaut. Birgit Jörder begleitet als Schirmherrin des Netzwerks INFamilie die stadtweite...

  • Dortmund-Nord
  • 12.04.18
  • 1
  • 2
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.