Stadthafen Essen

Beiträge zum Thema Stadthafen Essen

Politik
Die ehemalige Verwaltungsgebäude der Zeche Helene von der Biergartenseite aus gesehen - kein schlechter Ort, um Entwicklungsperspektiven für Altenessen und den Essener Nordwesten zu besprechen.
2 Bilder

13. Juni - Einladung zum Grünen Nordstammtisch

Schwerpunkt : Entwicklungschancen der früheren Bergbauflächen zwischen Essen und Bottrop ökologisch gestalten Der grüne Nordstammtisch, der sich erfreulicherweise um Interessierte aus dem Bereich Borbeck erweitert hat, bietet wieder Diskussionen über Alternativen zur schwarz-rot beherrschten Lokalpolitik. Insbesondere Verschleppungstaktiken beim dringend notwendigen Gesamtschulneubau sollten verhindert werden. Der Blick über den Nordtellerrand Richtung Bundes- und Landespolitik kann leider...

  • Essen-Nord
  • 09.06.18
  •  2
Politik
20 Bilder

Essens Stadthafen im Überblick

Zwischen der Brücke, die eigentlich ein Kran ist, und der Brücke, welche die Autobahn 42 über den Kanal bringt, tummeln sich Gleise, Zufahrten und Wasserwege zu einem bunten Industriegemisch. Der Essener Stadthafen wirkt nur auf den ersten Blick verwirrend. Tatsächlich ist er Anlaufstelle für viele Waren und Adresse zahlreicher Firmen. Fotos: Gohl

  • Essen-Nord
  • 03.01.14
  •  2
Überregionales
Für die Glasid AG und ihre Mitarbeiter gab es keine Rettung. "Wir haben keinen Investor", machte der Insolvenzverwalter auch das letzte Fünkchen Hoffnung zunichte.

Keine Rettung für die Glasid AG

Am Freitag war Schluss. Die Glasid AG hat endgültig ihre Produktion an den Standorten Essen und Gelsenkirchen eingestellt. Die letzten Aufträge sind abgewickelt, damit geht das Licht auf dem Betriebsgelände im Essener Stadthafen aus. Der Betriebsrat ist jedoch weiterhin vor Ort und hatte bis zu Wochenbeginn die Hoffnung noch nicht ganz aufgegeben, dass einer der beiden Investoren doch noch Interesse haben könnte, das insolvente Unternehmen für Sicherheitsglas zu retten. Doch der...

  • Essen-Borbeck
  • 12.03.12
Überregionales
Der Betriebsratsvorsitzende Zoran Ilceski setzt weiter auf das Prinzip Hoffnung.

Ist das Ende für die Glasid AG beschlossene Sache?

Die Rettung der insolventen Glasid AG steht und fällt mit einer erfolgreichen Investorensuche. Doch noch ist keine Entscheidung gefallen. Die Mitarbeiter hatten viel Hoffnung in den Besuch zweier Investoren am Montag gesetzt. Beide waren vor Ort, haben sich das Werk der Glasid AG im Essener Stadthafen angesehen. „Doch eine solche Entscheidung fällt niemand allein, jetzt müssen Gespräche mit den Partnern geführt werden“, erklärt Robert Faulstich von der Insolvenzverwaltung Depping das laufende...

  • Essen-Borbeck
  • 28.02.12
Überregionales
Der Standort der Glasid AG im Stadthafen steht vor dem Aus, findet sich nicht schnellstmöglich ein Investor.
2 Bilder

Am 29. Februar soll Schluss sein bei der Glasid AG

Dass die Insolvenz nicht automatisch das Aus bedeuten muss, diese Erfahrung haben die Mitarbeiter der Glasid AG schon einmal gemacht. 2010 hatte das Unternehmen am Stadthafen erfolgreich ein Planinsolvenzverfahren durchlaufen. Doch die Zahlen stimmten nur kurzzeitig. Mitte November vergangenen Jahres wurde erneut beim zuständigen Amtsgericht Essen Insolvenz beantragt, eröffnet wurde das Verfahren zum 1. Februar 2012 . Bernd Depping, der das Unternehmen im Stadthafen schon 2010 durch das...

  • Essen-Borbeck
  • 21.02.12
Politik

Im Norden nichts Neues: Vorerst keine Entlastung für die Hafenstraße - Hoffnung für das neue Jahr

Beim Lesen der Verwaltungsvorlage durchlebten die Bezirksvertreter im Bezirk V ein Déjà-vu. Dass der Stadthafen aus Kostengründen nicht für den öffentlichen Verkehr erschlossen werden kann, um die Hafenstraße den Anwohnern zuliebe zu entlasten, war ihnen längst bekannt. Warum also dann die alte, neue Vorlage? Diese Frage stellt sich nicht nur SPD-Fraktionssprecher Theo Jansen: „Ich erwarte von der Verwaltung nicht viel Fantasie, aber die Vorlage so beibehalten? Das ist schwach.“ Wenn die...

  • Essen-Nord
  • 30.11.10
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.