Stapenhorststraße

Beiträge zum Thema Stapenhorststraße

Politik
3 Bilder

Stapenhorststraße: "Das ist keine Stadtplanung" - Protest gegen Gebrauchtwagenhandel

Aufgeheizte Stimmung im Vereinsheim der Kleingartenanlage Emschertal, draußen entlädt sich passenderweise ein kräftiges Wärmegewitter. Eine reinigende Wirkung besaß die Bürgerversammlung für Anwohner der Stapenhorststraße in Altenessen allerdings nicht. Dafür prasselte dann doch zuviel auf die einladende Bürger-initiative ein. Aufhänger war ursprünglich die Voranfrage eines Gewerbetreibenden, der sich mit einem Gebrauchtwagenhandel auf der Brachfläche an der Stapenhorststraße / Ecke...

  • Essen-Nord
  • 13.08.12
Politik
Die Renaturierung des Katernberger Baches, heute noch ein Schmutzgewässer, steht im Mittelpunkt eines Infoabends der SPD Katernberg am Freitag. Archivfoto: Gohl

Sommerzeit ist Infozeit - Veranstaltungen für interessierte Bürger

Politik und Verwaltung machen weitestgehend Pause. Wichtige Entscheidungen wurden noch vor der Urlaubsaison getroffen oder aber auf den September geschoben. Gelegenheit, für Bürger und Betroffene, innezuhalten und sich auf den neuesten Stand zu bringen. In diesen Tagen laden Parteien und Initiativen zu diversen Infoveranstaltungen ein. So ruft die CDU Essen-Mitte am morgigen Donnerstag, 19. Juli, zu einer Baustellenbesichtigung im Universitätsviertel. Begleitet wird die Tour von Jürgen Odenthal...

  • Essen-Nord
  • 18.07.12
Politik
Abgerissen ist die Kirche St. Ewaldi, an ihrer Stelle entstehen barrierefreie Wohnungen. Ein zusätzlicher Grund für Anwohner, die Wiederansiedlung eines Gebrauchtwagenhandels abzulehnen.

Stapenhorststraße: Nicht alle Neubauten erfreuen die Nachbarn

Eine ruhige Wohnstraße ist die Stapenhorststraße in Altenessen-Nord, doch derzeit steht sie durchaus im Blickpunkt. Viel Neues tut sich, nicht alles erfreut Anwohner und Politiker. Das Positive zuerst: Am 22. Mai ist erster Spatenstich für ein Bauprojekt, welches 42 barrierefreie Wohneinheiten auf dem Gelände von St. Ewaldi bringen soll. Zwar haben viele Gemeindemitglieder den Abriss der Kirche noch lange nicht verschmerzt, aber auch in jahrelangen Versuchen zeigte sich keine Möglichkeit, sie...

  • Essen-Nord
  • 18.05.12
Kultur
Gohl

Barrierefreie Wohnungen, wo heute noch die Kirche steht

Einen Bauboom erleben barrierefreie Wohnungen, die vor allem für den immer größer werdenden Anteil der Senioren in unserer Gesellschaft interessant sind. Erneutes Beispiel für solche Bauprojekte im Essener Norden ist die Stapenhorststraße in Altenessen-Nord. Dort wird die katholische Kirche St. Ewaldi abgerissen, und an ihrer Stelle sollen 42 Wohneinheiten entstehen. „Wir haben uns jahrelang bemüht, die Kirche mit neuer Nutzung zu erhalten. Irgendwann muss man dann mal akzeptieren, dass es...

  • Essen-Nord
  • 03.02.12
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.