Umsatzeinbußen

Beiträge zum Thema Umsatzeinbußen

Politik
Laut der aktuellen Verbraucher*innenbefragung zum Fairen Handel befürworten 77,5 Prozent der Menschen in Deutschland ein Verbot von Preisen, die nicht die Produktionskosten decken.

Fairtrade
Fairer Handel: Solidarisch durch die Krise trotz Umsatzeinbruch

Nach über einer Dekade im Aufwind ist der Umsatz mit fairen Produkten in Deutschland infolge der Corona-Pandemie erstmalig zurückgegangen. Doch die Fair-Handels-Bewegung ist es gewohnt, gegen den Strom zu schwimmen. "Fair-Handels-Unternehmen wollen mit ihren Handelspartnern durch die Krise kommen, nicht auf deren Kosten", erklärt Matthias Fiedler, Geschäftsführer des Forum Fairer Handel (FFH). "Dass die deutschen Supermärkte und Discounter in der Corona-Krise Rekordgewinne eingefahren haben,...

  • Dortmund
  • 14.07.21
Ratgeber
Archivfoto vom Lockdown im Frühjahr, hier die Elsässerstraße in Oberhausen. Ein Sportgeschäft hatte auf Entschädigung der Umsatzeinbußen geklagt - ohne Erfolg. Foto: Jörg Vorholt

Sportgeschäft hatte geklagt
Keine coronabedingte Entschädigung vom Land NRW

Mit Urteil vom 12. Mai 2021 hat die 2b. Zivilkammer des Landgerichts Düsseldorf (Staatshaftungskammer, 2b O 110/20) die Klage eines Sportgeschäfts auf Zahlung einer Entschädigung wegen Schließung seines Geschäfts aufgrund der Coronaschutzverordnung abgewiesen. Die Coronaschutzverordnung des Landes NRW vom 22. März 2020 untersagte in § 5 Abs. 4 den Betrieb nahezu aller Einzelhandelsgeschäfte. Auch der Kläger musste sein Sportgeschäft bis zum 27. April 2020 schließen und erlitt dadurch...

  • Düsseldorf
  • 17.05.21
Politik
Noch bleiben alle gastronomischen Einrichtungen in Gladbeck geschlossen. Bei anhaltend sinkender Inzidenzzahl kann sich das aber schon in wenigen Tagen ändern. Und dann möchte die Gladbecker SPD den hiesigen Gastronomen unter die Arme greifen und schlägt vor, die ansonsten üblichen Gebühren für die Nutzung von Außenbereichen zu streichen.

SPD plant neuerliche Hilfe für Gladbecker Gastronomie
Keine Gebühren für die Außenbereiche?

Zu den Branchen, die am meisten unter der Corona-Pandemie leiden, gehört zweifelsohne die Gastronomie. Die Betroffenen haben die gigantischen Umsatzausfälle durch viele kreative Angebote mit Abhol- und Lieferservices zwar mildern, aber keinesfalls kompensieren können. So mancher Gastwirt, Restaurantbetreiber und auch Hotelier sieht sich in seiner Existenz gefährdet. Gladbecker Die SPD-Fraktion hat sich in ihrer Sitzung Anfang Mai nun dafür ausgesprochen, der Gladbecker Gastronomie zu helfen...

  • Gladbeck
  • 14.05.21
  • 1
  • 1
Wirtschaft
Die RatingenApp hat neue Funktionen.

Neue Funktionen in der RatingenApp
RMG unterstützt Gastronomen

Auf Grund der aktuellen Umstände und deren Auswirkungen auf die Ratinger Gastronomie bietet die Ratingen Marketing GmbH (RMG) den Ratinger Gastronomen mit der über 22.000 App-User starken RatingenApp erneut eine Plattform, um die Ratinger Bürger schnell und einfach über ihre individuellen Angebote und Dienstleistungen zu informieren. Über einen Premium-Eintrag in der neu gestalteten RatingenApp, der auch auf der Seite www.ratingen-entdecken.de dargestellt wird, können die Ratinger Gastronomen...

  • Ratingen
  • 06.11.20
Ratgeber
Die IHK Düsseldorf hat in der vergangenen Woche eine Blitzumfrage zu den Auswirkungen des Coronavirus im IHK-Bezirk durchgeführt. 350 international tätige Unternehmen unterschiedlicher Größen und Branchen haben sich daran beteiligt.

IHK-Blitzumfrage zum Coronavirus: Rund 80 Prozent der betroffenen Unternehmen rechnen mit Umsatzeinbußen
Die IHK Düsseldorf startete eine Umfrage zu den Auswirkungen

Die IHK Düsseldorf hat in der vergangenen Woche eine Blitzumfrage zu den Auswirkungen des Coronavirus im IHK-Bezirk durchgeführt. 350 international tätige Unternehmen unterschiedlicher Größen und Branchen haben sich daran beteiligt. 60 Prozent dieser Unternehmen sind nach eigenen Angaben durch das Coronavirus betroffen: über zwei Drittel durch die Absage von Messen und Veranstaltungen, die Hälfte durch Reiseeinschränkungen und ein Viertel durch fehlende Waren und Zulieferprodukte. In den...

  • Düsseldorf
  • 09.03.20
Politik
Ullrich Langhoff

Fußball-Weltmeisterschaft: Frühes Aus des Löw-Teams sorgte für regionale Gastronomie-Flaute

Bei vielen Wirten von Kneipen und Biergärten waren die Erwartungen vor der Fußball-WM hoch: „Sommer, Sonne, Fußball = Super Sommer“ – Das war unse-re Gleichung, die für viele nach dem frühen Ausscheiden der deutschen Nationalmannschaft aber leider nicht mehr aufging“, sagt Ullrich Langhoff, Vorsitzen-der des DEHOGA im Kreis Wesel. Nach einer Blitzumfrage des DEHOGA in Nordrhein-Westfalen (Hotel- und Gast-stättenverband), an der sich rund 450 Gastronomen zwischen Rhein und Weser beteiligten,...

  • Wesel
  • 17.07.18
  • 1
Überregionales
Der Hauptstraßenumbau in Heiligenhaus sorgt in einigen Läden bereits für Umsatzeinbußen. Durch weitere Maßnahmen wird der Weg in die Geschäfte nun noch beschwerlicher. Unfassbar finden Rita Knümann (v.l.), Oliver Reiten, Walter Janssen, Susanne Ajayi und Giovanni Rinaldo.

Nahezu kein Durchkommen - Ärger rund um Baumaßnahme auf der Hauptstraße

Die Sonne scheint, die Temperaturen steigen und die Leute lockt es wieder vermehrt nach draußen. Gerade für Blumen-Händler, Eisdielen-Besitzer und Imbiss-Buden-Betreiber also doch eigentlich eine umsatzstarke Zeit. Nicht so aber bei den entsprechenden Geschäftsleuten in Heiligenhaus, denn sie haben wegen des Hauptstraßen-Umbaus vor ihren Ladentüren große Sorgen, bangen teils sogar um ihre Existenz. "Wir haben große Angst, dass demnächst noch mehr Kunden wegbleiben", so Heike und Klaus Possienke...

  • Heiligenhaus
  • 17.03.17
Überregionales
Auf Hochtouren laufen derzeit die Bauarbeiten im Bereich der Horster Straße zwischen Europaplatz und Lamberti-Kirche.

Nicht sehr kundenfreundlich

Gladbeck. Von der Stadt zwar angekündigt, sorgen die Bauarbeiten im Bereich der Horster Straße zwischen der Ecke Hoch-/Horster Straße und der Lambertikirche nun aber doch für Verdruss und Kritik. Sehr kundenfreundlich präsentiert sich die Baustelle derzeit wahrlich nicht: Der ausgehobene Graben zieht sich über den gesamten Bereich hinweg - allerdings ohne einen Durchlass für Fußgänger, die vielleicht mal die gegenüberliegende Straßenseite erreichen möchten. Zudem steht zwischen den...

  • Gladbeck
  • 23.04.16
  • 1
  • 2
Überregionales
Dejan Stefanovic, Armin und Gabriele Gubisch sowie Turan Harn klagen über Umsatzeinbußen aufgrund der Baustelle an der Preußenstraße.

Händler beklagen Baustellen-Loch in Kasse

Die Bagger am Bahnhof Preußen reißen nicht nur tiefe Löcher in die Erde, sondern nach Berichten der Geschäftsleute auch in ihre Kassen. Die Baustelle bremse den Kundenfluss und das bringe für die Händler vor Ort zum Teil massive Umsatzeinbußen. Anfang Oktober starteten die Bauarbeiten für den Anschluss des Bahnhofes an die Kanalisation. Die Schilder und halbseitige Sperrung der Preußenstraße kamen, was aber fehlte waren zunächst die Arbeiter. Schuld war ein Kommunikationsproblem zwischen der...

  • Selm
  • 28.11.14
Überregionales
Familie Konstantinou vom Bräuker Grill findet klare Worte, wenn es um die Belastungen durch die Baustelle Bräukerweg geht. Die Umsatzeinbußen werden auf 40 Prozent geschätzt.
2 Bilder

Großbaustelle Bräukerweg

Wenn über die Baumaßnahme Bräukerweg diskutiert wird, dann ist immer wieder zu hören, dass die - anfangs kritisierten - weitflächigen Umleitungen inzwischen sogar weitgehend akzeptiert werden. Knackpunkt der Kritik sind die innerörtlichen fehlenden Beschilderungen im Ortsteil Platte Heide selbst. Vor allem auch mit Blick auf das Gewerbe. Bei 2-RAD Dünnebacke fließt durch die Umleitung derzeit sogar mehr Verkehr vorbei als in normalen Zeiten. Allerdings kann das Geschäft durch die Abbindung der...

  • Menden (Sauerland)
  • 14.11.14
  • 1
  • 1
Überregionales
Hier scheint die Welt noch in Ordnung. Der Geradeausverkehr zur Platten Heide aus Zentrum Menden ist erlaubt. Aber nur scheinbar - es wurde bei der Baustellenausschilderung offenbar vergessen, die Durchfahrt Richtung Is-Sümmern und Schwerte durchzustreichen. Das Bild entstand am gestrigen Dienstag!
4 Bilder

Bräukerweg: Warum gerade jetzt?

Zum Thema „Großbaustelle Bräukerweg“ hat die Stadtspiegel-Redaktion wieder mit betroffenen Gewerbetreibenden gesprochen. „Das Hauptproblem ist, dass die Leute zwar gut um die Baustelle herumgeleitet werden, aber nicht wissen, wie sie zu uns kommen können“, so Thomas Kissmer von „Kissmer - Camping & Caravan“ am Bräukerweg. Deshalb haben er und Hermann Grünhoff die Sache selbst in die Hand genommen und Hinweisschilder drucken lassen, mit denen die Fahrer zu den beiden Geschäften geleitet werden....

  • Menden (Sauerland)
  • 12.11.14
  • 2
  • 1
Überregionales
Hendrik Richau (hier mit einem Fahrschüler) appelliert in der wegen der Großbaustelle angespannten Verkehrssituation mehr Rücksicht zu nehmen -  vor allem auch auf Fahrschulen.
4 Bilder

Bräukerweg: Einbußen und Belastungen

Nicht nur die Gewerbetreibenden direkt am Bräukerweg sind von der Vollsperrung der Durchgangsstraße betroffen. Auch die umliegenden Straßen sind oft nur über Umwege zu erreichen. „Die treuen Kunden finden trotzdem den Weg zu uns“, weiß Jörg Schumann, Inhaber des Trinkgut-Getränkemarktes in Frielingsen. Immerhin kann der Markt aus Richtung Stadtmitte über die Galbreite oder von Platte Heide aus über den Bereich Sachsenstraße und die angrenzenden Straßen angefahren werden. Umsatzeinbußen sind...

  • Menden (Sauerland)
  • 11.11.14
  • 1
Politik
Von links: Wilhelm Bommann, Alfred Walzer, Dr. Ulrich F. Kleier.

Jahresbilanz im Einzelhandel: Geschäftsführer-Trio spricht von "verhaltenem Optimismus" für das Jahr 2014

In seiner Jahrespresseinformation gab der Einzelhandels- und Dienstleistungsverband Niederrhein die Ergebnisse seiner Jahresumfrage bekannt, die der Verband bei seinen Mitgliedsunternehmen durchführte. Alfred Walzer, Vorstandsvorsitzender des Verbandes: „Unsere Jahresumfrage hat gezeigt, dass die Umsätze im Einzelhandel in 2013 unterschiedlich ausgefallen sind.“ Firmen, die eine positive Umsatzentwicklung verzeichneten, hielten sich mit Unternehmen, die ein negatives Umsatzergebnis auswiesen,...

  • Wesel
  • 20.02.14
Politik
Der Gladbecker Stadtplaner Alfred Luggenhölscher fordert eine Überdenkung der Umgestaltungspläne für die Fußgängerzone und eine „Alternativlösung“ an. Ansonsten, so Luggenhölscher, drohe die Fußgängerzone zu einer „Beton- und Gestaltungsmonotonie“ zu werden.
2 Bilder

Umgestaltung der Gladbecker Fußgängerzone: Alternativlösungen gefordert

Gladbeck. Alfred Luggenhölscher, als streitbarer Stadtplaner in seiner Heimatstadt Gladbeck bestens bekannt, schlägt erneut Alarm: „Mit der neuen Fußgängerzone wird den Gladbeckern eine Beton- und Gestaltungsmonotonie zugemutet, ohne eine Alternativlösung mit Folgekostenabschätzung als unverzichtbare Vergleichsebene einer qualifizierten Bürgerbeteiligung vorzulegen,“ übt Luggenhölscher harsche Kritik an den Plänen zur Umgestaltung der Fußgängerzone. Für Alfred Luggenhölscher absolut nicht...

  • Gladbeck
  • 14.01.14
  • 1
Politik

Kommt noch ein "Anti-Raucher-Gutachten"?

Aufsehen erregende Aktionen wie in Nachbarstädten, wo verärgerte Wirte gegen GRÜNE-Politiker ein pauschales Lokalverbot verhängten, gab es in Gladbeck nicht, doch auch hier beklagen sich viele Gastronomen über die Auswirkungen des Rauchverbotes, das zum 1. Mai in Kraft getreten ist. Von gewaltigen Umsatzrückgängen von bis zu 50 Prozent wird berichtet. Aber das interessiert die Düsseldorfer Landesregierung, allen voran GRÜNEN-Gesundheitspredigerin Steffens, nicht so richtig. Mit ideologischen...

  • Gladbeck
  • 05.07.13
  • 2
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.