Musik- und Kunstschule Velbert präsentiert Hörspiel in drei Teilen
„2025 – Schönes Wetter! Schöne Scheiße“

Umgesetzt wurde das Hörspiel von insgesamt 30 verschiedenen Personen zwischen 14 und 26 Jahren vom heimischen Mikrofon aus.
  • Umgesetzt wurde das Hörspiel von insgesamt 30 verschiedenen Personen zwischen 14 und 26 Jahren vom heimischen Mikrofon aus.
  • Foto: Pixabay
  • hochgeladen von Maren Menke

Das Ensemble „SpielArt“ der Musik- und Kunstschule Velbert hat im vergangenen Jahr unter Corona-Bedingungen das dreiteilige Hörspiel „2025 – Schönes Wetter! Schöne Scheiße“ produziert. Der erster Teil steht ab sofort zum Download bei Spotify und auf YouTube zur Verfügung.

Inspiriert von dem Roman „Euer schönes Leben kotzt mich an“ von Saci Lloyd entwickelte das Team der städtischen Kultur-Einrichtung in 2020 ein Theaterstück. Aufgrund der Corona-Pandemie wurde das Stück kurzerhand komplett umgeschrieben und als Hörspiel produziert.

Geschichte rund
um den Klimawandel
und "Rationierungen"

Inhaltlich geht es um das Leben von Laura Braun im Jahr 2025, einem Jahr, in dem alles anders wird. Die Welt ist durch den Klimawandel eine andere geworden: Die Regierung versucht, mit einer „Rationierung“ drastisch CO2 einzusparen. Jeder Mensch hat ein CO2-Konto, von dem alles abgebucht wird, was man an Kohlendioxyd verursacht. Laura, die mit ihrer Freundin Claire in der Punkband „Dirty Angels“ spielt, will sich nicht unterkriegen lassen: weder von ihren Eltern oder ihrer Schwester und auch nicht von Tom Meister und seiner kriminellen Familie. Und sie will weiter Punk machen. Außerdem ist ins Nachbarhaus ein toller Typ eingezogen. Gibt es einen Weg, ihn auch mit der Rationierung kennenzulernen?

30 Personen
waren beteiligt

Das Hörspiel wurde gemeinsam mit den verantwortlichen Lehrerinnen Rebecca Schäfer und Ute Kranz entwickelt. Weitere Ensembles wurden als Unterstützung hinzugezogen. Dazu gehören das Theater „MiniArt“ der Musik- und Kunstschule sowie das Ensembles „Drama Hilinci“ aus Heiligenhaus und das „junge börsenensemble“ aus Wuppertal. Ehemalige aus dem Theater- und dem Musik-Unterrichten beteiligten sich ebenfalls.
Umgesetzt wurde das Hörspiel von insgesamt 30 verschiedenen Personen zwischen 14 und 26 Jahren vom heimischen Mikrofon aus. Dabei wurde nicht nur gesprochen, sondern auch für die passende Musik zum Hörspiel gesorgt und die einzelnen Ausschnitte zu einem finalen Ergebnis zusammengeschnitten.

Ab sofort verfügbar

Den ersten Teil des dreiteiligen Hörspiels können Interessierte ab sofort online über den Spotify-Account (https://open.spotify.com/show/2uTnO1Rqfq78JOYDBjVoEU) und YouTube-Kanal (https://youtu.be/tsPeqbQXXaw) der Musik- und Kunstschule anhören. Die Beteiligten würde sich zudem freuen, wenn die Kanäle abonniert würden - so erhält man alle kreativen Neuigkeiten aus der Schule.

Autor:

Maren Menke aus Velbert

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

20 folgen diesem Profil

1 Kommentar

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen