"Wir haben noch viel vor!"
Jugendparlament nimmt Arbeit auf und wählt Sprecherteam

Das Jugendparlament zusammen mit Bürgermeister Dirk Lukrafka und der Geschäftsführerin des Gremiums Susanne Susok.
  • Das Jugendparlament zusammen mit Bürgermeister Dirk Lukrafka und der Geschäftsführerin des Gremiums Susanne Susok.
  • Foto: Stadt Velbert
  • hochgeladen von Maren Menke

Das Jugendparlament der Stadt Velbert ist im Rathaus mit seiner ersten Sitzung in die neue Wahlperiode gestartet. Insgesamt 23 stimmberechtigte Mitglieder, alle zwischen 13 und 19 Jahre alt, haben daran teilgenommen.

Ein wichtiger Tagesordnungspunkt war die Wahl eines neuen Sprecherteams, die Steven Schiwy und Dominika Barszczak für sich entscheiden konnten. Dominika Barszczak ist als Gründungsmitglied des Schülerparlaments bereits mit der Arbeit des Gremiums vertraut, der Posten als Sprecherin ist jedoch neu für sie. „Wir haben viele gute Ideen. Als Sprecherin möchte ich mich dafür einsetzen, dass unsere Anliegen auch gehört werden und wir sie umsetzen können“, erklärte sie ihre Motivation, für das Sprecherteam zu kandidieren. Zusammen mit Steven Schiwy, der bereits seit Ende 2017 Teil des Sprecherteams war und nun wiedergewählt wurde, wird Dominika Barszczak in den nächsten zwei Jahren das Jugendparlament nach außen vertreten. Außerdem haben sie die Aufgabe, die Sitzungen thematisch und organisatorisch vorzubereiten sowie die Tagesordnungen festzulegen. Auch Steven Schiwy kann es kaum erwarten, die Arbeit wieder aufnehmen zu können: „Wir haben in den letzten Jahren schon einiges erreicht, haben aber auch noch viel vor. Deshalb freuen wir uns über alle, die uns unterstützen oder zu unseren Sitzungen kommen.“
Einige Projekte, die das Jugendparlament auf jeden Fall angehen möchte, sind die erneute Organisation eines Sportfests für alle Velberter Jugendlichen, die Einrichtung eines Jugendcafés und eine öffentliche Podiumsdiskussion zur Europawahl im nächsten Jahr.
Bis zum Sommer arbeitete das Gremium unter dem Namen Schülerparlament der Stadt Velbert. Mit der Zeit entstand jedoch der Wunsch, sich zu öffnen, um mehr Kindern und Jugendlichen die Möglichkeit zur Beteiligung zu geben. Für das neue Jugendparlament konnten sich daher auch junge Auszubildende, Studenten und Kinder sowie Jugendliche aus Velbert, die woanders zu Schule gehen, bewerben. Diese Veränderung wurde zum Ende der abgelaufenen zweijährigen Wahlperiode durch die Zustimmung des Rates im Juli möglich. Das neue Jugendparlament setzt sich weiterhin größtenteils aus Vertretern der weiterführenden Schulen Velberts zusammen, beispielsweise sind alle Schulsprecher zugleich auch Mitglied im Jugendparlament. Hinzu kommen drei junge Velberter, die sich um einen Platz im Jugendparlament beworben hatten.

Hintergrund:
Ziel des Jugendparlaments ist es, Anregungen zur Verbesserung der Situation von Velberter Kindern und Jugendlichen zu erarbeiten. Das Jugendparlament nimmt Vorschläge und Wünsche der Velberter Kinder und Jugendlichen über Instagram (jugendparlament_velbert) oder per E-Mail (jugendparlament@velbert.de) entgegen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen