Versuchter Raub, Körperverletzung und Sachbeschädigung

Als ein 17-jähriger Velberter am Mittwochmorgen gegen 11.05 Uhr, die S-Bahn der Linie S9 am Haltepunkt Neviges-Mitte verließ und den Bahnhof in Richtung Auf der Beek verließ, folgte ihm eine Gruppe von drei bis vier bislang noch unbekannten Jugendlichen, die ebenfalls mit der S-Bahn aus Richtung Essen gekommen waren. Noch im Bahnhofsbereich wurde der 17-Jährige von den Unbekannten nach eigenen Angaben vollkommen grundlos angegriffen, die ihm zunächst einen mitgeführten MP4-Player und dessen Kopfhörer abnahmen, alle diese Gegenstände dann jedoch wieder zurückgaben, sich dann aber für die Armbanduhr des Überfallenen interessierten. Um in deren Besitz zu gelangen, wurde der Geschädigtevon einem Haupttäter zunächst festgehalten, dann an eine Wand gedrückt und zweimal mit flacher Hand ins Gesicht geschlagen. Bei dem letztlich erfolglosen Versuch die Uhr zu rauben, wurde diese beschädigt. Alle Angreifer flüchteten schließlich ohne Beute zurück auf den Bahnsteig, um eine dort eintreffende S-Bahn in Richtung Langenberg / Essen zu besteigen. Der nur leicht verletzte 17-Jährige alarmierte unverzüglich die Velberter Polizei, welche sofort Fahndungsmaßnahmen nach den flüchtigen Straftätern einleitete. Bei einer Überprüfung der von den Flüchtigen nach der Tat benutzten S-Bahn, die dazu am Haltepunkt Nierenhof festgehalten wurde, hatten die Täter diese jedoch schon am Bahnhof Langenberg verlassen. Auch weitere intensive
Fahndungsmaßnahmen der Velberter Polizei, besonders im Bereich
Langenberg, führten zu keinem schnellen Erfolg. Alle Mitglieder der Tätergruppe beschreibt das Opfer wie folgt: männliche Südländer, vermutlich türkischer Herkunft, zwischen 17 und 18 Jahre jung, nur ca. 1cm kurze, schwarze Haare, zwischen 170 und 180 cm groß, bekleidet mit hellen und dunklen Kapuzenpullovern sowie dunklen Hosen.
Den Haupttäter und Schläger beschreibt der Geschädigte zusätzlich wie folgt: 180 cm groß (größer als alle anderen), auffallend muskulös, bekleidet mit dunklem Kapuzenpullover, dunkler Jeanshose und schwarzen Lederschuhen. Bisher liegen der Velberter Polizei noch keine weiteren Hinweise zu Identität und Verbleib der flüchtigen Straftäter vor. Weitere Fahndungs- und Ermittlungsmaßnahmen wurden veranlasst, ein Strafverfahren wegen versuchtem Raub, Körperverletzung und Sachbeschädigung eingeleitet. Sachdienliche Hinweise zu den beschriebenen Personen oder Beobachtungen, die in einem Tatzusammenhang stehen könnten, nimmt die Polizei in Velbert, Telefon02051/946-6110, jederzeit entgegen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen