Kommunalwahl
Jusos Wesel stellen Bedingungen für Koalition

Der Juso-Vorsitzende Maksim Bondarenko
2Bilder
  • Der Juso-Vorsitzende Maksim Bondarenko
  • Foto: Jusos Wesel
  • hochgeladen von Maksim Bondarenko

Eine Woche vor der Kommunalwahl veröffentlicht die Weseler SPD-Jugend drei Bedingungen für eine zukünftige Koalition. Bei den Themen Skatepark am Auesee, Klimaschutz sowie Schule und Jugend wollen sie keine Kompromisse machen.

Die Weseler Jusos haben eine Woche vor der Kommunalwahl konkrete Bedingungen für eine Koalition gestellt. „Wir Jusos stehen schon seit Jahren für die Interessen der Jugend in Wesel ein. Wir werden alles dafür tun, diese weiter erfolgreich zu vertreten“, sagt der Juso-Vorsitzende Maksim Bondarenko.

Auch der stellv. Vorsitzende Leon Koop unterstreicht: „Wer die Interessen der Jugend nicht hört und nicht wahrnimmt, ist nicht regierungsfähig. Das wollen wir deutlich machen.“ Die SPD-Jugend benennt drei Themen, die Sie unbedingt umsetzen möchten.

Skatepark/Trendsport am Auesee

Am Auesee soll nach Vorstellung der Jusos eine Trendsportanlage entstehen. Das Herz dieser Anlage soll dabei ein Skatepark sein, von den mehrere Sportarten wie Skaten, BMX oder Inliner profitieren sollen.
Auch Sportarten wie Bouldern (das Klettern ohne Seil und Gurt) sowie Parkour sollen Bestandteil der Anlage sein. „Eine Stadt von Wesels Größe muss so etwas im Angebot haben“, betont Maksim Bondarenko.

Echter Klima- und Umweltschutz

Für die Jugend sei Klima- und Umweltschutz ein wichtiges Thema. Die Jusos starteten vor einigen Wochen eine Insektenschutz-Offensive und fordern, viele ungenutzte Grünflächen in der Stadt in insektenfreundliche Blumenwiesen mit Stauden umzuwandeln, beispielsweise den großen Graben hinter der Zitadelle.

Außerdem sollen in Wesel mindestens 1000 neue Bäume pro Jahr gepflanzt, der Radverkehr weiter gefördert und der öffentliche Personennahverkehr verbessert werden. Leon Koop betont, dass der Klimaschutz weiter im Fokus der Politik bleiben müsse.

Schule und Jugend

In den nächsten 10 Jahren wird die Stadt Wesel über 90 Mio. Euro in Schulen investieren. Die SPD-Jugend wird auf die vollständige Umsetzung des Schulbauprogramms 2030+ drängen. „Jeder versprochene Euro muss investiert werden“, so Koop und Bondarenko.

Um die Digitalisierung voranzutreiben, müssen alle Schulkinder mit einem Tablet ausgestattet sein. Außerdem sollen die Gestaltungsmöglichkeiten für Kinder und Jugendliche gestärkt werden. Dort wolle man in konstruktive Gespräche mit allen politischen Mitbewerben gehen.

Der Juso-Vorsitzende Maksim Bondarenko
Die Weseler SPD-Jugend
Autor:

Maksim Bondarenko aus Wesel

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

2 folgen diesem Profil

1 Kommentar

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen