Kultur-Kennzeichen für das Wallfahrtsdorf

In der letzten Donnerstagssitzung des Kreisausschusses vor den Osterferien, wurde abermals das Thema der Autokennzeichen bemüht. Nachdem bereits am 15. März mit großer Mehrheit der Entschluss gefasst wurde, die KFZ-Altkennzeichen MO und DIN wieder zulassen zu wollen, möchte man den Antrag beim Verkehrsministerium des Landes Nordrhein-Westfalen nun noch um das sog. Kultur-Kennzeichen für den Wallfahrtsort Ginderich erweitern. Das Kultur-Kennzeichen, im Falle von Ginderich mit GIN abgekürzt, ist möglich aufgrund einer Initiative des „Bundesministerium für Verkehr, Bau und Stadtentwicklung“. Hintergrund ist die Förderung der kulturellen Ausdruckskraft einzelner Gemeinden im Gesamtkontext kommunaler Verbunde, wie Staatssekretär Rainer Bomba in seiner Pressemitteilung verlautbaren ließ.

Der Kreis plant neben der Einführung des Kultur-Kennzeichens für Ginderich (GIN) auch die Einführung dieses Kennzeichens für den Hamminkelner Ortsteil Marienthal (MAR).

Ein Eilantrag aus dem Polderdorf Büderich, ebenfalls mit einem Kultur-Kennzeichen geadelt zu werden, wurde bereits negativ beschieden. Um eine Korrektur dieser angeblich ungerechten Entscheidung zu erwirken, soll sich bereits eine Bürgerinitiative gegründet haben. Wie Büderich geht ebenso der Wallfahrtsort Kevelaer leer aus, da der Kreis Kleve sich gegen die Einführung der KFZ-Altkennzeichen entschieden hat.

Nach der Kreisausschusssitzung hatten wir kurz Gelegenheit, den sichtlich gerührten Kreistagsabgeordneten und Gindericher Heinrich Henrichs zu interviewen.
Hier sein Statement: „Mit der Einführung des GIN-Kennzeichens, erreichen wir einen weiteren Meilenstein in unserem kulturpolitischen Bestreben. Ich darf im Namen aller Gindericher Bürger sprechen, dass wir uns geehrt fühlen und es als erste Bürgerpflicht sehen, nach der geplanten Einführung im Frühherbst dieses Jahres unsere Fahrzeuge zeitnah mit dem GIN-Kennzeichen auszurüsten. Um die Umstellung auf die GIN-Kennzeichen möglichst einfach zu gestalten, werde ich mich dafür einsetzten, dass wir zeitlich befristet eine Außenstelle des Straßenverkehrsamtes in Ginderich erhalten. Geeignete Räumlichkeiten stehen z.B. in der Grundschule oder in der zur Vermietung stehenden Gaststätte „op de Eck“ zur Verfügung. Sondierungsgespräche werde ich in den kommenden Wochen persönlich führen.“

Die Reservierung der Kulturkennzeichen soll ab Anfang Mai über das bereits bekannte Internetportal beim Kreis Wesel möglich sein: https://kfzwes.krzn.de/wes-igv/servlet/Internetgeschaeftsvorfaelle?DIALOG=IZU.

Wie wir aus gut unterrichteten Kreisen erfahren konnten, soll das Kennzeichen GIN-HH 1 bereits vorreserviert sein. (YG)

Autor:

Stefan Josephson aus Wesel

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

Folgen Sie diesem Profil als Erste/r

6 Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen