Brenzliche Situation
Feuerwehr löscht in einer Hauseinfahrt einen PKW

Die Wittener Feuerwehr hatte am Montag nachmittags und abends einiges zu tun: Zunächst musste in der Alten Straße ein brennender PKW gelöscht werden, der in der Einfahrt eines Einfamilienhauses abgestellt war. Beim Eintreffen von Berufsfeuerwehr und Löscheinheit Bommern brannte das Fahrzeug lichterloh. Gerade noch rechtzeitig konnte das Gebäude vor größerem Schaden bewahrt werden. Eine Fensterscheibe war durch die Wärmestrahlung allerdings schon beschädigt, doch die Bewohner konnten anschließend wieder zurück in ihre Wohnung. Parallel zu den Löscharbeiten in der Alten Straße wurde von Bewohnern eines Einfamilienhauses in der Straße Bommeregge Gasgeruch gemeldet. Die Einsatzkräfte kontrollierten das Gebäude mit Messgeräten, konnten jedoch nach kurzer Zeit Entwarnung geben. Direkt im Anschluss wurde die Löscheinheit Hölzer noch zu einem Wasserrohrbruch in der Kellerstraße gerufen. Die Hauptwasserleitung musste von den Stadtwerken abgesperrt werden. Die Kellerstraße wurde vorübergehend gesperrt, weil das austretende Wasser gefroren war und die Fahrbahn in eine gefährliche Rutschbahn verwandelte. Für Abhilfe sorgte ein Streufahrzeug des städtischen Betriebsamtes. Die Löscheinheit Altstadt besetzte für die Dauer der Einsätze die Hauptfeuer- und Rettungswache an der Dortmunder Straße.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen