BVB schießt Leverkusen ab - S04 nur remis

Vom Elfmeterpunkt scheiterte Kapitän Marco Reus noch gegen Leverkusen. Am Ende kam er dennoch auf zwei Tore und eine starke Partie.
  • Vom Elfmeterpunkt scheiterte Kapitän Marco Reus noch gegen Leverkusen. Am Ende kam er dennoch auf zwei Tore und eine starke Partie.
  • Foto: Stephan Schütze
  • hochgeladen von Redaktion Steilpass

Weil der FC Schalke 04 beim Tabellenletzten 1. FC Köln nur 2:2 spielte und Borussia Dortmund gegen Leverkusen stark aufspielte und gewann, ist der Revier-Kampf um Platz zwei wieder spannender. Derweil kassierte RB Leipzig eine deftige Heimklatsche und der HSV darf weiter vom Klassenerhalt träumen.

Angeführt von einem überragenden Duo um Marco Reus und Jadon Sancho hat der BVB im Kampf um die Champions-League-Plätze ein deutliches Ausrufezeichen gesetzt. Gegen überraschend schwache Leverkusener gewann Dortmund gegen die bisher punktgleiche Bayer-Elf am Samstagabend auch in der Höhe verdient mit 4:0. Dabei hätte der deutliche Heimsieg sogar noch höher ausfallen können, wenn nicht sogar müssen, wenn die Borussia nicht noch mit einem Elfmeter und wiederholt am Aluminium gescheitert wäre. Doch auch so erzielte Sancho den ersten Treffer und bereitete die letzten beiden vor. Reus wiederum, der mit einem Elfmeter scheiterte, schoss den zweiten und vierten Treffer. Damit hat sich der BVB nach der schwachen Vorstellung im Derby vor einer Woche eindrucksvoll zurückgemeldet und hat nur noch zwei Punkte Rückstand auf die zweitplatzierten Schalker. Auch, weil diese am 31. Spieltag nur unentschieden spielten.

S04 verpasst Sieg frühzeitig in Köln einzufahren

In Köln präsentierte sich der S04 beim Tabellenletzten zunächst sehr stark, verspielte aber trotz zwei früher Tore die komfortable Führung und musste sich am Ende mit einem 2:2 begnügen. Köln selbst ist trotz der Aufholjagd nicht wirklich geholfen. Denn der Rückstand auf den Relegationsplatz 16 beträgt bei nur noch neun zu vergebenden Punkten noch satte sieben Zähler. Dass es überhaupt noch ein Punkt wurde, lag an inkonsequenten Gästen. Beim Stande von 2:1 für den S04 vergaben die Gäste allerbeste Torchancen, so dass es zur Halbzeit eigentlich mindestens 4:1 hätte stehen müssen. Beim späten 2:2-Ausgleich sah zudem Torwart Ralf Fährmann nicht glücklich aus. Zwar war der Weitschuss von Kölns Risse ein ziemlicher Flatterball. Dennoch hätte Fährmann durchaus an den Ball kommen können. Trotzdem: Der Abstieg für Köln dürfte kaum noch zu verhindern sein.

Gegen eben jenen wehrt sich der Hamburger SV weiterhin tapfer. Im Duell zwischen dem Tabellen-17. und dem -16. gewannen die vorletzten Hanseaten mit 1:0 gegen den SC Freiburg und verkürzten damit den Abstand auf die Breisgauer auf fünf Punkte. Für die Freiburger geht damit die Negativserie weiter. Das 0:1 in Hamburg war die fünfte Niederlage in Folge. Glück im Unglück: weil die punktgleichen Wolfsburger bereits am Freitagabend mit einer desaströsen Vorstellung 0:3 in Mönchengladbach verloren, geht das Schneckenrennen um Platz 16 weiter.

Hoffenheim überholt Leipzig in der Tabelle

Alles andere als ein Schneckenrennen war die Vorstellung der TSG Hoffenheim in Leipzig beim Vize-Meister. Die Hoffenheimer nahmen die Leipziger nach allen Regeln der Kunst auseinander. 2:5 hieß es am Ende aus Sicht von RB, das damit einen herben Rückschlag im Kampf um die Champions-League-Plätze erlitt. Durch die Heimniederlage mussten die Leipziger die Gäste in der Tabelle passieren lassen und stehen jetzt zwei Punkte hinter den fünfplatzierten Hoffenheimern und weiterhin vier Punkte hinter dem so wichtigen vierten Platz, der zur direkten Teilnahme an der Champions-League berechtigt.

In der 2. Liga gelang dem Aufsteiger MSV Duisburg ein wichtiger Befreiungsschlag. Gegen Erzgebirge Aue gelang den „Zebras“ ein 3:1-Heimsieg. Für die Duisburger war es nach fünf Niederlagen in Serie der erste Sieg. Durch den Erfolg hat der MSV nun vier Punkte Vorsprung auf den Relegationsplatz 16 und könnte nächste Woche den vorzeitigen Klassenerhalt perfekt machen.

Düsseldorf könnte nächste Woche Aufstieg perfekt machen

Perfekt machen kann Fortuna Düsseldorf in einer Woche - mit Schützenhilfe - den direkten Aufstieg in die erste Liga. Nach drei Niederlagen in Folge konnte der Tabellenführer einen 3:0-Heimsieg über den FC Ingolstadt bejubeln. Der Vorsprung auf den Relegationsplatz drei beträgt aktuell sieben Punkte. Das drittplatzierte Holstein Kiel könnte den Abstand am Montagabend aber noch auf vier Zähler verkürzen. Vorteil Düsseldorf: zum Abschluss des Spieltages treffen Kiel und die zweitplatzierten Nürnberger direkt aufeinander.

Zwischen Gut und Böse ist der VfL Bochum. Beim abstiegsbedrohten Greuther Fürth gelang dem VfL nur ein später Ausgleichstreffer zum 1:1. Das Gute: das Abstiegsgespenst, das lange an der Castroper Straße spukte ist nun nahezu vertrieben. Das Schlechte: die kleinen, aufkeimenden Hoffnungen auf den Relegationsplatz drei sind nach dem 1:1 in Fürth nahezu geplatzt.

Autor:

Redaktion Steilpass aus Essen-Süd

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

4 folgen diesem Profil

4 Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen