Mein Ickern e.V.
Neue Heimattouren erkunden Ickern und Umgebung

Seit fünf Jahren bietet der Stadtteilverein "Mein Ickern e.V." sogenannte Heimattouren an. Dazu gehören zum Beispiel Radtouren in die nähere Umgebung.
  • Seit fünf Jahren bietet der Stadtteilverein "Mein Ickern e.V." sogenannte Heimattouren an. Dazu gehören zum Beispiel Radtouren in die nähere Umgebung.
  • Foto: Foto: Frese
  • hochgeladen von Lokalkompass Castrop-Rauxel

Regenrückhaltebecken, Emscher und Kanal – Rund um Ickern tut sich was. Je mehr die ursprünglich für den Bergbau und die Industrie genutzten Flächen zurückgebaut und renaturiert werden, desto größer wird der Erholungs- und Freizeitfaktor vor der Haustür.

Seit rund fünf Jahren lädt der Stadtteilverein "Mein Ickern e.V." Bürger ein, sich ein eigenes Bild von diesen positiven Veränderungen zu verschaffen. Gemeinsam mit "Menschen an der Emscher e.V." bieten die Ickerner in jedem Jahr zwei Radtouren sowie mehrere Kräuterwanderungen mit der Naturheilkundlerin Rosalie Surmann an. Jetzt stehen die Ziele und Veranstaltungstage der neuen Heimatrouten fest.

Los geht’s es am Sonntag (8. März) mit dem Rad entlang der Emscher in Richtung Dortmund-Deusen. Ziel ist die Kläranlage Dortmund-Deusen, deren beide Faultürme eine weit sichtbare Landmarke darstellen. Die Kläranlage Dortmund-Deusen ist die erste Anlage, die im Rahmen des Emscher-Umbauprogramms 1994 fertig gestellt wurde. Die Strecke wird mit vielen Stopps und moderatem Tempo zurückgelegt, so dass auch weniger trainierte Radfahrer teilnehmen können.
Die zweite Rad-Heimattour am 10. Oktober rückt die „Baustelle Emscherland“ in den Mittelpunkt des gemeinsamen Ausflugs. Treffpunkt für beide Veranstaltungen ist um 13 Uhr der Marktplatz Ickern.

Kräuterexkursionen mit Rosalie Surmann

Zu Fuß wird die Naturheilkundlerin und Kräuterexpertin Rosalie Surmann interessierten Laien an zwei Vormittagen die Besonderheiten des Emschertals und speziell des Regenrückhaltebeckens näher bringen. Die beiden Kräuterexkursionen finden am 24. Mai und 22. August statt. Sie starten jeweils um 10 Uhr am Wendehammer des Rapenswegs. Von dort aus geht es auf die ca. sechs Kilometer lange Strecke, die in etwa drei Stunden – ebenfalls mit vielen Stopps – zurückgelegt wird.
Um die neuen Eindrücke gemeinsam am Ende Revue passieren zu lassen, organisiert Mein Ickern e.V. am Ende jeder Heimattour einen Halt am Hof Emschertal. Die Teilnehmer sind eingeladen, sich bei Kaffee und Kuchen dort weiter auszutauschen, Kontakte zu festigen und die Nachbarschaft zu pflegen.
Die Teilnahme an den Heimattouren ist kostenlos. Da die Plätze begrenzt sind, bittet der Verein um eine Anmeldung bei Marc Frese, Vorsitzender Mein Ickern e.V., vorstand@mein-ickern.de, Tel. 0173/ 5757055.

Autor:

Lokalkompass Castrop-Rauxel aus Castrop-Rauxel

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

4 folgen diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung einbetten

Abbrechen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.